Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von gpeuser

Für meine Biel Vorbereitung war ich noch auf der Suche nach einem längeren Lauf – nicht zu weit weg – und bin auf den 6 Stunden-Laufder Ultrafriesen um den Sander See (bei Wilhelmshaven) am 17. Mai gestoßen. Das ist zwar nicht bei mir um die Ecke – aber dafür ganz in der Nähe meiner Heimat (Ostfriesland) und ließ sich daher gut mit einem Besuch meiner Mutter verbinden.
Geplant waren so 51 km +x.
Freitag abend noch einen Vorbereitungslauf über 16 km gemacht, der sich nach 2 Tagen Laufpause auch ganz locker lief.
Samstag um halb 9 gings dann los. Start war um 11Uhr und 2 Stunden Fahrzeit reichten aus.
Startunterlagen abgeholt, Nummer ans neon-gelbe und dann gings auch schon bald los.
Die ersten Runden hatte ich einen Mitläufer, mit dem ich quatschen konnte, der mir aber beider ersten Verpflegungspause enteilte. Ich lief dann meine Runden in der Sonne bei knapp 20°. Es fühlte sich ganz gemütlich an. Zwischendurch musste ich eine fehlende Runde monieren, das war aber schnell korrigiert. Der Moderator erfreute sich an meinem Rucksack, den ich testweise aufgesetzt hatte, da ich in Biel mit Rucksack laufen will.
Bis dann irgendwann die ersten 3 einhalb Stunden um waren. Ich hatte das Gefühl mir hat jemand den Stecker gezogen. Ich musste Gehpausen einlegen, das Laufen fiel mir immer schwerer. Ich dachte, wenn mir das in Biel so früh passiert, schaffst du das niemals. Der Tiefpunkt war nach 40 km erreicht. Danach gings dann langsam wieder etwas besser. Die Gehpausen wurden kürzer. Und bald waren die 6 Stunden nicht mehr lange hin. Dafür waren aber die 50 km noch nicht erreicht. Für die letzte Runde gab's dann ein Säckchen zum Restmetervermessen. Und los gings. Mein Mitläufer vom Anfang, den ich zwischenzeitlich wieder eingeholt hatte, trieb mich an, damit wir beide noch die 50 km errechten. Undes hat geklappt. Vorsichtshalber bin ich noch die Runde weitergelaufen, da meine Garmine noch bei 49,9 km stand.Nach der Verzweiflung der letzten Runden, war ich dann aber doch glücklich. Mein erster Ü50 Lauf diese Jahr war vollbracht. Auf den Einbruch hätte ich zwar verzichten könne, den verbuche ich aber einfach unter mentalem Training.

Die Verpflegung war ultragerecht. Die Friesen sehr nett. Und es waren die meisten Runden (26,x) in diesem Jahr.
Also doch ganz erfolgreich.

4
Gesamtwertung: 4 (2 Wertungen)

Biel wird!

Erstens muss die Generalprobe immer schief gehen und zweitens wirst du, wenn der Einbruch in Biel so früh kommt, ab km 70 los gehen wie eine Granate ;-)

Nee, im Ernst: besser der EInbruch jetzt als in Biel. Und außerdem denke ich immer noch, dass das Kopfsache ist. Wenn du in Biel den Stecker gezogen kriegst gehst du eben ein paar Schritte und läufst dann wieder. Einbrüche kommen immer, die zweite (und dritte....) Luft zum Glück aber auch. Ich drücke dir die Daumen und bin gespannt auf deinen Bericht!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Der Einbruch

fand schon im Kopf statt, da bin ich sicher. Solch Einbrüche hat man immer wieder mal und kommen ganz heimtückisch aus dem Hinterhalt. Wichtig ist, dass du deinem Körper vertraust und daran glaubst, dass es nach einiger Zeit wieder besser gehen wird. Denn das wird es ganz bestimmt, egal wann der Einbruch kommt. Ich hatte am Steich schon nach km 26 total schwere Beine und mich gefragt, wie ich jetzt noch fast 50km laufen soll. Aber die Beine wurden wieder leichter. Gerade bei dir stelle ich immer wieder fest, dass du plötzlich aufdrehst, wenn alle anderen müde werden. Und dass du nachts laufen kannst, hast du auch schon mehr als einmal bewiesen. Dein Biel wird klasse, ganz ganz bestimmt!!!
50 km in 6 Stunden sind eine tolle Leistung!!! Herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Lieben Gruß
Tame

das ist meine Hoffnung

auch wenn ich auf einen Einbruch bei Kilometer 30 verzichten kann.
Aber zur Zeit läufts auch wieder. Und berichten werd ich natürlich auch.

Da ich noch keinen

6-h-Lauf gemacht hab aber weiß, dass man da stupide Runden dreht, würde ich auf Kopf tippen. In Biel hast Du ein Ziel, da kannst Du nicht nach jeder Runde einfach aufhören und bist da. Das pusht ganz anders.

Gratualation zu 50 hart erkämpften Friesenkilometern.

eher Sonne

in Kombination mit anstrengender Arbeitswoche.
Rundenlaufen habe ich eigentlich keine Probleme mit. Aber du hast natürlich recht, 'echter' Wettkampf mit einem Ziel pusht ganz anders.

neben kopf...

...und sonne, die sicher eine rolle gespielt haben, könne es vielleicht auch ernährungstechnisch ein loch gewesen sein? hast du regelmäßig etwas gegessen? von anfang an? ist extrem wichtig auf so langen kanten...
____________________
laufend wünscht gerald alles gute für biel: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

optimaler Trainingslauf ...

... 3 Std. NUR "Lauf-Training" und dann 3 Std. MENTALES "Lauf-Training" !!!
( besser konnte dieser 6 Std.-Lauf doch gar nicht sein ... ;-)

Man kann ja fast nicht anders, als deine sehr akribische Biel-Vorbereitung zu verfolgen.
Genau diese Vorbereitung sieht sehr gut aus ... wobei mich doch mal interressieren würde,
wieviel "Kreis-Lauf"-Km du schon in dieser Biel-Vorbereitung, mit SEE, INSEL und nun SPORTPLATZ (???) hast.

Weiterhin eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung - BIEL kann kommen !

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Essen

da bin ich ja recht unkompliziert, hab alle 2 Runden getrunken und ein wenig gegessen. Ich laufe aber im Training auch problemlos 4 Stunden nur mit Wasser (und Mineralien).

Wasserrunden

da es diemal wieder See war, hatte ich immer Wasser - entweder im Kreis oder außen rum. Insgesamt 135 km. Aber der Kreislaufhöhepunkt kommt ja noch.

@runner_hh

Der Gerald hat nicht nur sein Training akribisch absolviert, leider auch mit gleichem Elan und Zuverlässigkeit Krankheiten und Zipperlein abgearbeitet. Das müssen wir ihm noch austreiben;-)

Lieben Gruß
Tame

alles mitnehmen

war meine Devise, du hast mich durchschaut, Tame. Auch wenn ich zumindest bei den Zipperlein einen Zusammenhang mit dem Alter vermute.
Ich weiß nur nicht mehr welcher Zusammenhang das war ;-).

Irgendein Profi

hatte vorm Rennsteiglauf auf die Frage geantwortet, wie er sich motiviere, wenn er einen Einbruch spüre. Er hat gesagt, er hat da ein Mantra, das er sich immer wieder vorsage: "Ich laufe wie ein Diesel. Ich laufe wie ein Diesel." Ich habe es dann vor Ort ausprobiert. Es funktioniert!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

6h Lauf in Sande

Hallo, ich wünsch dir alles Gute und viel Spaß beim Laufen in Biel.

Bin der Mitläufer vom 6h Lauf.

PS. Mein Knie ist auch wieder gut. War eine Überbelastung der Sehne von außen am Knöchel.

Das ist doch das gute am Ultra, ...

... gerhard! Wenn denn wirklich ein Einbruch kommt, kommt definitiv auch wieder das Hoch. Ein "dann schaffe ich das nie" kannst du aus dem Kopf gleich streichen. In Biel gings mir schon beim Rauslaufen aus Biel nicht gut. Die Oberschnekel waren fest. Bis km 54 war Sch... Ab HoChiMin-Pfad, also ab Verpflegung Kirchberg ging es dann. Bis M ist die Strecke zu kurz, um sich wieder zu fangen. Jenseits der 42km sieht das ganz anders aus! Schön einspeichern!
;-)
PS: Biel is noch mal bissl anders als "normale" 100km-Läufe. Es geht erst spät los und dann gleich durch die Nacht. Stell dich mental einfach auf ne harte Zeit zwischen 2 oder 3Uhr und Sonnenaufgang ein und überleg schon mal wie du dich da pushen kannst. Dann wird das auch was. Mein Mantra ab km70 oder 80, als alles weh tat, war dort, dass das Gehen auch bloß weh tut. Dann kann man auch Laufen. Tut nich mehr weh, aber is eher zu Ende. War mein erster 100er dort. ;-)

ihr macht mir alle Mut

auch wenn ich immer noch größten Respekt vor diesem Lauf habe.
Als Diesel fühle ich mich auch schon seit einiger Zeit - immer niedrigtourig laufen, ich werd dran denken, Sonnenblume.
Schön, dass es dem Knie wieder gut geht, und danke für die unterhaltsamen Runden, SpeedyJO.
Nachts hatte ich bisher noch keine Probleme mit dem Laufen - zumindest, wenn ich ausgeruht bin. Und das mit dem Gehen und Laufen denke ich mir auch immer, wenn ich eigentlich nicht mehr kann - vor allem, weil ich gerne die Restzeiten ausrechne. Danke für die Tipps Schalk.

bei den Ultra

Friesen, da ists immer nett! Und Biel ist zum Glück ja nur eine Runde, gell? Das wird schon alles wunderbar! Einen Rucksack brauchst du, glaub ich, nicht, nur ein Fläschchen für den extra Schluck ist vielleicht ganz gut. BIEL WOW, ich bin schon sooo geespannt auf deinen Bericht...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links