Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Neuerdings ist Dienstag frei und muss somit sofort für lange Radausfahrten genutzt werden. Lange Radfahrten sind langweilig (daher der Begriff...), also muss Motivation her. Gefunden! Ich fahre Nr 1 und Enkelin 1.1 besuchen, das macht etwa 40km eine Fahrt. Und da hin und zurück noch langweiliger ist, wird zurück eine andere Route gewählt. Nach langem Würgen und Drehen sind die Strecken programmiert und in den Garmin Edge geladen. Zur Sicherheit kommen allerdings eine Saarlandkarte und die EC-Karte mit auf die Fahrt, man kann ja nie wissen.

Das letzte Kind morgens aus dem Haus geschmissen und los geht's. 28 Grad sind angekündigt, also kurz gewählt, brrr.... Irgendwie betrifft die Vorhersage wohl nur das Südsaarland und ich fahre in die falsche Richtung. Apropos falsche Richtung, wieso zum Geier geht es eigentlich nur bergauf??? Und dann kommt es wie es kommen muss: die Straße ist gesperrt. Mag Garmin nun gar nicht. Ich nehme die ausgeschilderte Umleitung: das finden die Autofahrer doof, die Umleitung plus lahme Schnecke auf Landstraße irgendwie ein bisschen aggro macht um den Jargon meiner Kinder zu wählen. Und dann meckert mich Garmin auch noch permanent an. Erst macht er neue Streckenvorschläge, dann bellt er irgendwie nur noch böse "bitte wenden". Irgendwann beruhigen sich beide Parteien, ich habe die Umleitung hinter mir, dafür neue Anstiege vor mir, aber endlich erreiche ich St. Wendel und nach langem Suchen (Straßenschilder und Haussnummern werden total überbewertet...) auch das gesuchte neu bezogene Domizil. Tochter, ehemalige Leistungsschwimmerin aber mit Rad hat sie nichts am Hut, woher auch, zeigt sich gebührend beeindruckt. Enkelin weniger, aber die findet - im besten Krabbelalter - Radschuhe ganz klasse. Es gibt Wasser und Brot, und dann darf ich wieder zurückfahren.

Und das Drama nimmt seinen Lauf. Irgendwie finden Garmin und ich nicht aus dieser b... Stadt raus! Dabei ist die sehr übersichtlich... Aber ich will weder auf die B 41 (die hat Nürburgringcharakter - also von den Autofahrern her gesehen - noch durch den Wald - das ist ein Rennrad und kein Mountainbike! Garmin meldet unverdrossen, ich soll weiter zur Balduinstraße fahren, aber die kennt keiner. Schließlich lande ich im Acker, und schiebe schließlich in der nun brütenden Mittagshitze mein Rädchen über den Schotter bis ich die nächste Ansiedlung erreiche. Soviel zur Durchschnittsgeschwindigkeit. Im nächsten Dorf angekommen trifft mich der Schlag - ich habe nicht nur St. Wendel umrundet - 10km in einer Stunde, sondern bin auch noch an meinem Hinweg angekommen. Und dann ist mir auch mein Fehler klar. ich hätte nicht nur auf "los" drücken sondern Garmin auch STARTEN sollen! Jetzt drängt die Zeit, die gespeicherte Strecke würde mich zu weit weg führen, also wird der Hinweg eben zurückgefahren. Damit drohen dann erneut die Anstiege, Garmin sagt was von 31,7 Grad und ich mag eigentlich nicht mehr. Hilft nichts. Garmin wird weggeschaltet und eben die Hinstrecke noch einmal gefahren. Mit einem Schlenker über den Coach Arbeitsort, wo Coach auch nicht mehr mag und mir solidarisch entgegenfährt. Was mir - wer zu doof ist Ortsschilder zu lesen den bestraft das Leben - eine Zusatzschleife einbringt. Nochmal einen Berg hoch und an einem Freibad vorbei, wo sich glückliche Menschen im Wasser abkühlen und in der Sonne aalen.... Das Leben ist ungerecht.

Am Schluss kommt noch die heimische Bergwertung und dann ist es geschafft. Ich schiebe den Renner in die Garage und treffe unseren Nachbarn, der mir freudestrahlend berichtet, dass er tags zuvor dieselbe Strecke gefahren ist und 125km in 4:15h geschafft hat. Ein Blick auf die Uhr: danke, es waren bei mir 89km in 4:16! Ich habe dich auch lieb....

Und warum nun Test? Anfang August wollen Coach und ich beim Tripfalz in Kaiserslautern starten. Und da kurz doof ist haben wir uns für die Halbdistanz angemeldet. Das sind 90km Rad, allerdings mit knapp 1100 Höhenmetern. Und die hatte ich auch heute auch. Nur dass die langsamste Frau 2013 für die Radstrecke 3:36h gebraucht hat, und da bin ich ungefähr so weit weg wie von Schalks grandioser Rennsteigzeit. Die rote Laterne ist also schon mal sicher, die Frage ist nur, wie lange warten die im Ziel auf mich????

4
Gesamtwertung: 4 (5 Wertungen)

**ichlachmichbauchhaldenhihih

**ichlachmichbauchhaldenhihihihhigradtot*
Strider spezial eben.
Mein Garmiin Nüvi hat mich am Wochend auch in ein paar mal in die falsche Richtung geschickt. Irgendwann dann hat er mich in die richtige Richtung geschickt, aber da hab ich ihm dann nicht mehr gelaubt.:0)))

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Ach ja, wie herrlich!

Um einen freien Tag jede Woche beneide ich dich ja! Du hast übrigens einen entscheidenden Vorteil des Trias vergessen: dort wird die Strecke ausgeschildert sein ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Dienstag ist Radtag

Ok, hab ich auch gemacht heute. Allerdings war ich mit dem Tourenrad unterwegs, da ich den Crosser nicht in der Stadt bei einem Termin anschließen mag.
Die Tour bekommt das Strider-Label. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Hihihiiiiiii....

Ich gehe mal davon aus, dass du beim Tripfalz dein Rad nicht über Schotterwege schieben wirst und dadurch Zeit sparst;-)
Ist doch richtig schick, seine Lieben sportelnd zu besuchen. Ich bin in der Rennsteigvorbereitung mal zu Merle gelaufen und auf selben Wege wieder zurück, damits kein Umweg wird. Waren genau 42,2 km. Richtig schick;-)
Und solltest du nochmal für Biel trainieren, läufst einfach zu Töchterchen und Enkelkind, *kicher!*

Lieben Gruß
Tame

fast neunzich...

...km mit dem rennrad und über vier stunden - boah ey - ich bewunder dich grenzenlos. also nach der 10-km-st-wendelumrundung hätte ich meine ec-karte ausgespielt! und nachbarn kann man sich aussuchen... ;-)
____________________
laufend hat man als letzte mehr für´s geld: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Was für ne Geschichte :-)

Gut, dass ich immer von vorne bis hinten durch organisiert bin ;-).
Ok, aber ich fahre auch kein Rennrad :-).

Ich bin mal von Zuhause zu Mutter gelaufen im Training.
Waren ca. 34 km. Das hat super geklappt!!
Habe im Vorfeld die Karte studiert, habe dann eine einfache analoge Karte
mitgenommen (zur Sicherheit) und bin der Radwegemarkierung gefolgt.
Welche hier im Münsterland hervorragend ist!!

Zurück hat Muttern mich dann aber mit dem Auto gebracht :-)

Wenn Marathon einfach wäre, hieße es Fußball!

Wohnen Tochter und Enkelin im Gefängnis?

Strider bei Wasser und Brot - dabei solltest Du doch nicht direkt ins Gefängnis, sondern über LOS gehen.

Nächstes Mal die Spielregeln VORHER lesen. Und vielleicht beim Essen zumindest die Garmin-Zeit anhalten.

Trau keiner Garmin, die Du nicht selbst gefälscht hast!

:kicher und janzschnellwegduck:

Ich würde ja sagen die 40

Ich würde ja sagen die 40 Minuten holst Du beim Laufen einfach wieder raus! Sind ja schließlich 21km bei einer Halbdistanz, oder?

Scherz beiseite, "von früher" kenne ich auch noch verirrte Ausfahrten mit dem Renner. Bei mir kam hinzu, dass es dunkel wurde und ich kein Licht hatte... Egal, gut gemeistert und definitiv Trainingsreize gesetzt. Was willst Du mehr!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links