Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

...so nun der nächste mist. habe seit meinem hm am 13.4 immer stärker werdende knieschmerzen bekommen. natürlich ist laufpause nach einem wettkampf nur etwas für andere und so bin ich weiter gelaufen ohne pause. das rächt sich jetzt wohl.
nun habe ich in beiden knien ein spannungsgefühl als wenn wasser drin wär und auch druckschmerzen, allerdings nicht an irgendeiner bestimmten stelle , sondern überall mal wieder.
habe jetzt seit 3 tagen pause gemacht und werfe mir 3x 400 mg ibuprofen ein und kühle wenn ich zeit dazu habe.

hat jemand sonst noch einen tipp??

oder sollte ich es mit dem motto halten: kommt vom laufen , geht beim laufen.

grundsätzlich denke ich mal das es ne entzündung vom schleimbeutel oder irgendeiner sehen ist.

am dienstag hab ich einen arzttermin gemacht den ich liebend gern nicht in anspruch nehmen würde.

wäre über meinungen dankbar

gruß olli

Kenn ich

Du brauchst weder Ibuprofen noch Arzt sondern einfach nur eine PAUSE!!!

Wassertreten oder Radeln

komplett Pause machen ist nur die zweitbeste Lösung, aktive Regeneration wesentlich besser. Ibu nur, wenn das Knie rot und heiß ist, sonst kannst DU das bei Überlastungssyndromen komplett vergessen, wirkt sich vermutlich sogar nachtelig auf die Kollagenneubildung und somit auf die Regeneration von Knorpel und Sehnen aus.

Wichtig ist Bewegung ohne bzw. mit geringer Last. Da bietet sich wie gesagt Radfahren an, flach und locker, sowie Schwimmen (Brust, da hats die Meiste Kniebewegung) oder Aquajogging/Fitness. Ist wie immer Geschmackssache.

Wenn der Spaß öfter auftritt macht eher der BEsuch bei einem Physiotherapeuten Sinn, der sich die Bewegungsabläufe anschaut.

Alles Gute,

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

hi...

naja ich bin jetzt 4 tage ohne laufen und ich hab definitiv entzug. man nervt mich das. wie lange kann man denn rechnen dauert so eine pause??

edit: sollte es ne schleimbeutelentzündung sein...ist ibu doch durchaus sinnvoll....dazu würde ja auch der druck im knie passen...durch wassereinlagerungen. hitze im knie hatte ich auch....

Überlastung und Entzündung

Also nochmals genauer ;-): Entzündungshemmende Medikamente können dann sinnvoll sein, wenn eine Entzündung das Hauptproblem in der Schmerzentstehung ist. Dazu gehärt neben Zeichen wie Rötung, Schwellung und Wärme auch und vor Allem ein Typischer Schmerzverlauf: Entzündungsschmerzen sind Dauerschmerzen. Es ist also nicht möglich, eine Postion oder Tageszeit zu benennen, an der kene Schmerzen spürbar sind. Das kann bei Überlastungserscheinungen (die Diagnose, ob Schleimbeutel oder Kapsel oder anderes wissen wir hier nicht, ist auch unerheblich in dem Zusammenhang) am Anfang durchaus mal der Fall sein, ich persönlich würde selbst da kene Schmerzmittel nehmen, weil es nicht wesentlich weiter bringt und diese Art von Schmerzen meist gut auszuhalten sind. Kann man aber machen.

Weitaus häufiger sind Schmerzen, die eben nur bei bestmmten Belastungen auftreten, aufstehen aus dem Sitzt, gehen, laufen, hinknieen etc. Hiier ist der Schmerzmechansmus ncht die Entzündung (die ist ja immer da und nicht nur wenn ich mich hinkniee) sondern die mechanische Belastung (auch wenn gleiichzeitig eine leichte Entzündung vorhanden sein kann). Diese Schmerzen werden meistens bei geeigneteer Bewegung besser. Zu sehr Belasten darf man nicht, das würde de Überlastung ja verstärken. Aber entscheidend wichtg ist eben jetzt Regeneraton, dafür braucht das überlastete Gewebe in erster Linie Nährstoffe und die Nährstoffzufuhr erhöhe ich am Besten durch Bewegung (und Massage). Sollte tatsächlich auch der Knorpel m Knie überlastet sein ist Bewegung gar der Einzge Weg, wie Nährstoffe dort hinkommen, da Knorpel überhaupt nicht durchblutet ist. Ähnlches gilt eingeschränkt für Sehnen (die sind schlecht durchblutet mit Zonen ohne Blutgefäße in ausreichender Nähe).

Hier hat wie gesagt Ibu vermutlich einen nachteiligen Effekt auf die Neubildung des Sehnen- oder Knorpelgewebes. Da der schmerzlindernde Effekt hierbei auch oft nicht der Allergrößte ist macht es viel mehr Sinn, die Schmerzen durch viel leichte lockere Bewegung zu reduzieren. Dadurch wird man schneller wieder belastbar, hat sogar einen besseren Superkompensationseffekt, d.h. der Körper stärkt sich besser gegen zukünftge ähnlche Belastungen.

Wie lange sowas dauert kann iich bei bestem Willen aus der Ferne nicht beurteilen, die Regeneratonszeit nach einem Marathon sollte bei den Meisten mindestens 2 Wochen betragen, wenn man dies nicht einhält verlängert sich dies aber durchaus. Das heisst nicht unbeding nicht laufen, aber heisst zwingend keine Qualitätseinheiten. Jetzt oist eben andere Bewegung wie Radfahren oder Schwimmen angesagt.

Alles Gute,

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

ok danke

das hilft mir und verstehe ich....jetzt im normalen alltag habe ich gar keine schmerzen. deshalb bin ich ja so unruhig. vielleicht probiere ich dienstag mal ne ganz langsame kurze einheit und gucke was passiert. dann hatte ich 7 tage pause.

das rumsitzen ist echt nicht meines....ich gucke jeden jogger neidisch hinterher

Am besten erst die Diagnose

Am besten erst die Diagnose abholen. Wenn du schon mal einen Termin hast, nimm ihn. Vielleicht ist es eine Reizung, "Läufer-Knie" o.ä.
Ibu bekämpft ja nicht die Ursache. Könnte Überlastung, alte Schuhe, Fehlstellung oder sowas sein. Manchmal, aber nicht immer oder grundsätzlich braucht der ein oder andere auch Einlagen, sofern es nicht einzig temporär ist.

Gute Besserung jedenfalls

Sportliche Grüße
Stefan

www.funlaufen.de

Ferndiagnosen sind immer etwas schwierig, aber...

... meine Knieprobleme resultieren von verhärteter Oberschenkelmuskulatur. Ich laufe ja ein bisschen mehr und wenn ich das Dehnen etwas schleifen lasse und dazu die Schuhe nicht mehr die Neusten sind, dann melden sich die Knie. Die letzten 4 Jahre war es das rechte Knie, seit diesem Jahr ist es das linke. Da es die letzten Tage mal wieder besonders übel war, habe ich intensiv die Oberschenkelmuskulatur gedehnt (Spannung mindestens 30 sec halten) und ich habe sofort gemerkt, dass es besser wird. In Verbindung mit ein paar anderen Schuhen ist es jetzt fast wieder OK.
Ob Deine Knieprobleme ähnlich gelagert sind, weiß ich nicht, aber bei einem Physiotherapeuten bist Du garantiert besser aufgehoben, als beim Arzt. Wenn es etwas gravierendes ist, wird Dich der Physio schon zum Doc schicken.
Schmerzmittel nehme ich übrigens keine und von einer totalen Pause halte ich auch nichts, denn wenn Du wieder anfängst, hast Du wahrscheinlich innerhalb kürzester Zeit wieder die gleichen Probleme. Du musst die Ursachen für Deine Probleme finden und nicht die Auswirkungen behandeln.

testlauf..

so habe heute mal einen 8km waldboden testlauf gemacht. während des laufens was eigetnlich alles ok....nach dem lauf jdecoh wieder ein druckgefühl gehabt und und ein gefühl als wenn es dicker wäre....war jedoch nicht sichtbar. jetzt gegen nachmittag ist es wieder ganz ok. werde morgen mal den termin wahr nehmem um zu schauen was los ist....und fragen ob ich etwas kaputt machen kann etc.... laufpause würde ich ungern machen....merke das ich dann einfach unausgeglichen werde. dieses auspowern macht einfach spaß

so....

hatte heute meinen termin beim orthopäden. wurde gründlich untersucht und geröntgt.
er konnte nicht auffälliges finden und geht von einer normalen überlastung aus.
er rät mir meinen traingsumfang etwas zu reduzieren aber für ihn wichtiger war es die intervalle weg zu lassen, und das tempo einfach zu reduzieren.
für meinen 10er wettkampf am 21.6 hat er grünes licht gegeben. sollte es in 5-6 wochen immer noch nicht besser sein möchte er mich nochmal ins mrt schicken

gruß olli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links