Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von princess511

Heute stand der letzte längere Lauf vor dem SM im Plan. Es sollte über Nickern hoch nach Sobrigau, weiter zur Babisnauer Pappel und von da wieder zurück über Lockwitz und Niedersedlitz nach Hause gehen. Wir waren die Strecke letzte Woche mit dem Rad abgefahren und so wusste ich, dass da nochmal einige HM einzusammeln waren. Nun bin ich ja ein bekennender Morgenmuffel und wollte demzufolge heute morgen nicht aus dem Bett, schon gar nicht laufen. Zum Glück gibt es Schatz und selbiger lässt so lange nicht locker, bis ich dann doch endlich in Laufsachen mießgelaunt meinen Kakao schlürfte, um dann von ihm mit dem Rad begleitet loszulaufen. Es ließ sich schwer an, nicht nur die Beine waren müde. Und da waren ja noch diese Anstiege bis zur Pappel hoch, ganze 8km nur bergan. Ich trabte gemächlich vor mich hin, ließ die Stadt hinter mir und genoss immer wieder den Blick über Dresden und hinüber zum Elbsandsteingebirge. Und da war sie schon - die Pappel. Wie jetzt, schon oben? Vor vier Wochen hätte ich das nicht so locker geschafft. Also kurze Pause und dann weiter bis zum Abzweig nach Kreischa. Mir ging es mittlerweile gut so dass ich beschloss, diesen Weg zu nehmen, immer schön den Berg wieder runter. Nun kannten wir diesen Teil der Strecke noch nicht und mussten uns neu orientieren, zum Glück gibt es überall Wanderwegweiser. Wir entschossen uns, wieder Richtung Sobrigau zu steuern, wohl in dem Wissen, dass ich wieder den Berg hoch muss, und zwar auf ganzen 1,3km. Auf den letzten 300m habe ich dann doch kapituliert und bin ein Stück gegangen. Auch Schatz auf dem Rad hatte große Mühe, da hochzukommen. Danach ging es 3,5km bergrunter und ab Lockwitz ebene Strecke bis nach Hause. 20km und 653 hm sind es nochmal geworden. Für mein Selbstvertrauen war der Lauf auf jeden Fall genau richtig - Rennsteig kann kommen.

Morgenmuffel

Nein, ich bin überhaupt nicht fies, aber meinen Schatz 7:30 Uhr (auf eigenen Wunsch) aus dem Bett zu schmeißen mach schon Spaß. Wenn man sie dann noch dabei anlächelt kommt ihr Gesichtsausdruck einer geballten Faust gleich, wenn sie wüsste wie süß sie dabei aussieht. Unter murren ging es dann los. Wasser, Verpflegung und Fotoapparat hatte ich eingesteckt. Nach ca. 4 km war die Laune von meiner Süßen dann deutlich besser und wir hatten inzwischen Sobrigau erreicht. Von hier hat man einen herrlichen Rundblick über Dresden und bis zum Elbsandsteingebirge. Also ein paar Fotos mit Landschaft und Joggerin machen, aber warum musste sie unbedingt ein grünes Laufshirt anziehen. Jedenfalls ist sie gut getarnt und joggend auf einigen Fotos zu erkennen. Die Fotos könnt ihr Euch hier ansehen.

Na bitte, geht doch!

Scheint so, als hättest Du Dich doch ein wenig mit den Hügeln angefreundet. Das lese ich gern.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken. Du schaffst den Rennsteig, wenn du es willst.

ich wandere

den Steich, hab jetzt ne Nullwoche hinter mir mit Arbeitseinsatz in der Schule, Kindergeb. kranken Chefs und Kollegen. Ich hoffe ihr wartet dann alle im Ziel
Eine schöne Woche wüsche ich

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links