Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von mainrenner

Seiler See, Iserlohn 24h-Lauf, Ziel durchlaufen. Pferdchen, Kawi und ich treffen uns schon am Vorabend, es gab lecker Steak und danach einen Film über den Mt. Everest Marathon. Danach ab ins Womo weiter Bierchen trinken, Schalkolade essen und quatschen. Es regnet und es ist arxxx kalt. Irgendwann die übliche Routine, Matratzenhorchdienst. Morgens weckt uns ein blauer Himmel, die Sonne strahlt und über dem See steigt Nebel auf. Kitch as kitch can. Wieder Routine, um 12h Uhr mittags Start. Ipod auf die Ohren und wegbeamen. Jede Runde ist ca 1,8km lang und enthält eine kleine Steigung, eine etwas längere Steigung, einen freundlichen Ablauf und einen kurzen, giftigen. Bei letzterem hatte ich mir vorgenommen die ersten 100km runter zu gehen. Gemacht habe ich das nicht, sondern bin rückwärts runter gelaufen. Hat man ja schon mal im Film gesehen oder drüber gelesen. Hat die Schnekel auch entspannt aber dafür die Knie geschrottet. Kann ich mir beim nächsten Mal überlegen was besser ist. Pest oder Cholera? Naja. Die Runden zogen so unter mir durch, locker war es nicht. Nach Plan gegessen und getrunken, aber immer nur Käsebrot ist doof also etwas vom VP genommen. Es gab dumplings, außen Nudel und innen Fleisch. Dazu Krombacher Weizen. Von dieser Kombination inspiriert oder weil sich jemand bei der Zubereitung der VP Speisen nach dem Toilettengang nicht die Hände gewaschen hat, durfte ich die Erfahrung machen, wie es ist, wenn man alle paar Runden so richtig aufs Klo rennen darf. Vielleicht war auch nur der Name Programmm: dump = loswerden.
Am Anfang denkt man nicht, dass es an der Nahrung liegt (vor allem wenn man in seinem ganzen Leben vielleicht ein mal Durchfall hatte!), sondern futtert weiter. Man braucht ja auch die Energie. In diesem Fall durfte ich weiter regelmäßig aufs Klo. Gegen 0.30 Uhr bekam ich dann zusätzlich so richtig schön Schüttelfrost- es ging nicht mehr viel. Zum Glück hatte ich noch einen Beutel Fenchel Tee dabei. Ist ja gut für den Magen. Tee getrunken und dann legte ich mich hin und wollte eigentlich nur noch 'sterben'. 90km auf dem Tacho waren auch nicht sehr berühmt und die Knochen/Muskeln taten weh. Kein Wunder wenn man keine Nährstoffe in den Körper bringt. Dann läuft das System irgendwann heiß. Naja. So lag ich dann im Bett und litt. 3.30 Uhr hielt ich es dann nicht mehr aus. Warm war mir auch wieder und so schnappte ich mir meine dicke Winterlaufhose, Handschuhe, Mütze, dickes Unterhemd und Jacke und machte mich wieder auf die Piste. Als Nahrung hatte ich mir ein paar Brezelchen eingesteckt. Die genoss ich mit einem Becher Cola in der ersten Runde. Die Stimmung am See war richtig mystisch. Leichter Nebel hing über dem Wasser, die Bäume drumherum waren mit bunten Lichtern angestrahlt und ein Projektor warf Bilder an die Pfeiler der Autobahnbrücke. Langsam erwachte dann auch wieder die Tierwelt und Gänse und Enten machten sich mit ihrem zahlreichen plüschigen Nachwuchs auf die Futtersuche. Sehr niedlich anzusehen. Ich drehte meine Runden aber dann war mir wieder kalt. Der Darm war zum Glück ruhig...Eigentlich wollte ich mir nur meine Daunenjacke schnappen und weiter machen aber dann kam wieder Schüttelfrost und so legte ich mich wieder ins Bett. Dieses mal mit Daunenjacke, Mütze,... Die Zeit lief mir weg. Aber wenn der Körper nicht will, hat man keine Chance als sich zu ergeben. So lag ich rum, bibberte und hoffte, es möge schnell vergehen. Nach einer Stunde war mir dann wieder warm und beim 'in mich hinein hören' erkannte ich, HUNGER! Gutes Zeichen, nur auf was? Helles Brot? Iaghh. Käse? Ibahh. Vollkornbrötchen? Dick Butter? Hagebuttenmarmelade? Au ja und wenn nicht...Erfahrungen im Zwangsdauerkacken hatte ich ja genügend gesammelt, es konnte nicht schlimmer kommen... Also Brötchen geschmiert noch mal den Teebeutel aufgegossen. Dann wieder auf die Piste. Keine Ahnung wie viele Kilometer ich in der Zwischenzeit hatte, denn erstens hatte ich keine Kontaktlinsen mehr drin und konnte die Anzeige nicht lesen und zweitens hatte ich auch meinen Garmin nicht mehr an. Dann rief Herr m an und ich bat ihn mal nachzusehen. Irgendwas um die 118km- dann wäre ja zumindest 3x Marathon noch in Reichweite. Ich fror in der Zwischenzeit wieder, obwohl die Sonne vom Himmel brannte- alle anderen liefen längst wieder in kurzen Höschen. Ich hatte Handschuhe, Mütze, Winterlaufhose, 2 Buff und die Daunenjacke an und fror! AM VP wagte ich es, einen Kaffee zu nehmen und machte sogar Zucker rein. Igitt!! Aber es gibt für alles ein erstes mal, es war eklig aber wenn es hilft. Es hat zumindest nicht geschadet und so nahm ich noch ein Becherchen Kaffee und schmierte mir 'zu Hause' noch ein weiteres Körnerbrötchen mit Marmelade. Alles blieb drin. Das war vielleicht erfreulich. Irgendwann war dann die 126,6km Marke erreicht und die Schmerzen in den Beinen waren auch verschwunden. Ich war zwar platt aber ich hatte noch viel Zeit bis zum Ende und so schlumpfte ich noch ein paar Runden zum Auslaufen. Irgendwann ertönte das Schlußsignal und es war vorbei. Ziel durchzulaufen nicht erreicht, aber unendlich viele Erkenntnisse gewonnen (nimm nichts vom VP!). Mich zwei mal mit meinen Befindlichkeiten (okay, und ungefähr 10x mit dem Klo) auseinander gesetzt (gelernt einen Zustand zu akzeptieren und nicht blindlings der vermeindlichen Zielerfüllung zu folgen) und mich zwei mal überwunden und Erfahrungen gesammelt ohne Ende. Und die vielen lieben, netten Gespräche, die tollen Erfolgserlebnisse der anderen und das pure entpannte Beisammensein, das gabs noch on top! Top kann ich nur sagen.

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

Hey mainrennerchen...

... das stimmt nicht so ganz... Auch ich konnte mich wegen der sibirischen Kälte, nicht entkleiden, also waren wir schon zu zweit, die Kälte hat mich fast zum Aufgeben gezwungen, noch nie war ich so dicht dran, wegen Wetter ein Rennen zu beenden...
Aber schön war es trotzdem mit Dir, trotz Durchfall ;0)...

Und eine hervorragende Leistung hast du dort absolviert, Profi halt!

Gruß,

Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Hm...

ich rätsel auch noch, woran das alles gelegen hat.
Die Kälte wars bestimmt auch aber damit haben alle zu kämpfen gehabt außer vielleicht der Sieger (Norweger!) ;o)

Von Anfang an war es nicht gut, nicht locker.
Nach der Pasta, die echt lecker schmeckte hatte ich auch Durchfall, das hab ich aber öfter nach nur Nudeln, war auch mit einem Mal erledigt zum Glück.

Am VP greifen ja nun mal alle in die prall gefüllten Teller, da weiß man auch nie, wo die Läufer grad herkommen.
Auf dem Klo war ich auch mindestens jede Stunde zum Wasser lassen, welches ich so mühseelig jede Runde in mich rein kippte am VP und Bier aus der eigenen Kühlbox. Wegen dieser Kloinfektionsangst hab ich jedes mal (leider war dort keine Seife und nur kaltes Wasser!) ausgiebig die Hände gewaschen.
Deine Vermutung ist daher nicht ganz unbegründet.
Schüttelfrost ist ätzend und ein Alarmzeichen, dass nicht mehr viel geht, daher Pause absolut richtig!! Das Durchlaufziel habe ich und die meisten anderen auch nicht geschafft, die Kälte zog einfach jegliche Energie raus trotz Daunenjacke, Mütze und Handschuhen und auch bei mir Winterlauftight.
Was wirklich gut war, waren die beiden Massagen, die ich mir zwischendurch für die Oberschenkel gönnte! Die und die Öfen in dem Zelt beim zweiten Mal nachts machten mich wieder warm und die Muskeln endlich mal lockerer!
Ansonsten war es in der Nacht ein besonders harter Kampf.

Deine Leistung trotz der widrigen Umstände (so ähnlich hatte ichs in Rüningen) ist sehr sehenswert und ich bin sicher, ohne diese Umstände wärest Du ganz vorne mitgelaufen...so warste halt eben "nur" 2. Sieger!!! :o))
Hey, gratuliere noch mal zum 2. Platz in der AK!!!
Um vielleicht mal ganz vorne mitzulaufen müssen wir beide doch noch etwas mehr üben und Erfahrungen gewinnen....wann treffen wir uns wieder zum Training? ;o)
Wie wärs mit ZUT??? :o)

Hey, danke danke danke für Deine Gastfreundschaft und ich werde mich revangieren, versprochen!!
Es war ein anspruchsvoller Lauf aber wir alle haben ihn geschafft und die Jogmappis haben, wie ich so mitbekommen habe, alle verdammt gut abgeschnitten!

Kopf hoch und Kontaktlinsen rein zum aussuchen der nächsten Herausforderung! :o)
*knuddel* :o)

Lieben Gruß Pferdchen
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Na, das war ja

dann im wahrsten Sinne des Wortes: SCH&§&§, aber Du hast Dich trotzdem super geschlagen. Man sah es Dir aber nicht an - ich schwoere......
Und ja, es war Schweinekalt....... Gottseidank hatte ich ein Hotelzimmer so als Weichei....
Gruss und gute Besserung
Petra war wieder schoen Dich zu sehen.

Was sagt man in so nem Fall?

Leicht verrückt?
Mensch... hast Du noch einen Ersatzkoerper? Achte mehr auf Dich.
Meine es gut mit Dir... hoerst Du?

LG

Oliver

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Deine

Einstellung zu dem ganzen spricht für sich. So biste halt. Genial.

Und bei den Wetterverhältnissen die da herrschten (luftlinie 30km von mir aus) wirds dann eben verdammt hart.
Sehr schick gemacht :)

HimmeHerrGottSakraKreizKruzefixSacklZementNomoi wo is mei Leberkassemmel hi

Ausserdem....

... hattest du ganz fette fürchterliche Blasen an den Füssen :0(...

Du hast das mit deiner Armader von Laufschuhen noch nicht so richtig im Griff, gäh ;0)

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Hm.... Zuerst: Hut ab und

Hm....
Zuerst: Hut ab und ein riesen Respekt vor deiner Leistung!! Du bist wirklich körperlich und mental sehr stark.
Trotzdem macht sich auch bei mir ein leichtes Unbehagen breit....weißt du, ich mag dich wirklich sehr gerne und möchte noch möglichst lange und oft was von dir hören, bzw mit dir laufen.
Mach solche Sachen nicht...nicht wenn du Durchfall hast, nicht wenn du Schüttelfrost hast. Das ist echt nicht gesund!
Sei mir nicht böse, das ist ehrlich gemeinte Sorge!
Du verrücktes Huhn, du....meine Güte, rennt über hundert Kilometer durch den Frost.... :-)))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Genau, Carla wir machen ganz

Genau, Carla wir machen ganz einfach den ZUT zum Triningslager :0)))
@ Mainrenner: Ich bring dann auch meine pinke Jacke mit. ;-) Dann haben wir stahlenden Sonnenschein und wir werden so was von Schwitzen. :0))
Du bist ne ganz schöne Kämpferin, ich hätt wahrscheinlich schon viel früher aufgehört. Egal wie viele Kilometer es gewesen wären.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

ich gratuliere auch...

...ganz ganz herzlich. klaase leistung, echtgezzma!

aber ich schließ mich auch brihoha und eifelsteiger an, der es treffender nicht formulieren konnte: hast du nen ersatzkörper auf lager?
du hast nur den einen körper und mit laufen verlangst du ihm manchmal sehr viel ab. tun wir alle.
von daher solltest du ihn auch sehr pfleglich behandeln und wenn er mit durchfall und schüttelfrost - aus welchem grund auch immer - auf sich aufmerksam macht, solltest du das ernst nehmen. und dann vielleicht einfach auch mal aufzuhören. das hat nichts mit dem schweinehund zu tun, denn schüttelfrost ist definitiv keine kopfsache!
____________________
laufend mag mainrenner auch sehr und sagt deshalb mal wat se so denkt: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Grenzwertig

Deine mentale Härte beeindruckt mich. Du hast dich trotz vieler Widrigkeiten durchgebissen.
Vom gesundheitlichen Standpunkt drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass dein Körper nicht irgendwelchen Schaden durch Ultralaufen trotz Durchfall und Schüttelfrost genommen hat oder noch nehmen wird!!!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ihr lieben,

ihr braucht euch keine Sorgen zu machen, das war schon alles im grünen Bereich- bin ja erst wieder losgetigert als ich mich wieder wohl gefühlt habe. Mir war nicht schlecht, mir war nicht kreislauf, nicht kotzig, nicht schwummerig oder schwach. Sonst wäre ich liegen geblieben! Keinen MOment habe ich befürchtet, dass ich da etwas Grenzwertiges anstelle, ich bin ja nicht fahrlässig. Schließlich habe ich ja noch meinen Hausfrauenjob! Der hat erste Priorität und Mann und Kinder haben sich auch an mich gewöhnt. Außerdem gibts noch soo viele Läufe, da muss man ja haushalten. Das Einzige, was jetzt noch stört ist die eklige, zehenersetzende Blase am großen Onkel, ansonsten fühle ich mich super wohl. Gestern habe ich mal 1,5l alkoholfreies Licher in mich gefüllt und jetzt klappts auch mit dem Halten der Körpertemperatur wieder. Also alles im Lot! und DANKE für eure ehrlichen Meinungen und Kommentare!
....going beyond the mind -it's where the magic happens...

li...

...cher *böööhhh*
____________________
laufend örgst: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Du hast ja keine

Ahahahanung! Vielleicht wirst du mich am Rennsteig (falls ich dort auftrete) drum anbetteln, jawoll und dann kannse mal am Kronkorken riechen. Naja, einen Schluck kriegse wohl...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Jetzt rennt sie nicht nur wie verrückt,

nun kreiselt sie wie bekloppt! Frau-Frau-Frau;-) Hammerstark und solch ein toller Blog, fetten Glückwunsch!!! Also bei Schmerzen in den Beinen Futtern und warmhalten, erst dann weiter laufen, jooo, passt! Ja solch Kreiseln hat was....und wenn es nur das immer greifbare Dixi ist;-)

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links