Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von MagnumClassic

Jetzt aber höggschde Disziplin, mahnte ich kürzlich augenzwinkernd zwei Kollegen an, die sich kurz vor deren Ruhestand befinden. Ja, manchmal habe ich eine freche Gosch und gerade im öffentlichen Dienst kann ich Selbige dann ab und an einfach nicht halten! ;-) Meine jungen Kollegen, also meine Buben, sowie die Chefin schmunzeln da ja auch darüber, aber bei einem der besagten älteren Vertretern eines anderen Fachbereichs, wo ich momentan zusätzlich noch Feuerwehr spiele (meine Buben nennen das "fremdgehen"), kam die Gegenfrage, ob und wie lange das denn tatsächlich durchhaltbar sei mit der höggschden Disziplin...
Hmmm.... es gibt Zeiten, wo man Gas gibt, doch es kommen auch wieder ruhigere Zeiten. Zeiten, in denen man seinen Akku auflädt. Das kennt man ja auch vom Marathontraining. Erst ruft Jogi Löw... äääähhh Onkel Greif zur wochenlangen Plackerei und zwei Wochen vor dem Tag X wird gechillt, bis der Arzt kommt. Statistisch gesehen habe ich jedoch in den letzten Monaten nur gechillt... Das erklärt so manches...
Tag X beim Rom-Marathon, bzw. zuerst mussten wir ja noch auf die Marathon-Messe zum Startunterlagen abholen. Vor Ort war's troppo rumoroso - viel zu laut und selbst wenn man hätte etwas anprobieren wollen, wäre es kaum möglich gewesen bei dieser Enge. Die Finisher-Shirts gab's in Zweimannzeltgröße „XS“ aufwärts. Ich dachte immer, Italien sei eine Modenation! Fluchtartig verließen wir die Hallen. Ebenso die Pastaparty ließen wir geflissentlich sausen, zumal ja das sehr schöne Rom über reichlich edlere Carboquellen verfügt.
Während des Vorhibbelns meinte unser Romvorbereitungs-Martin noch, dass die Strecke nicht bestzeitentauglich sei. Aber deshalb unverrichteter Dinge den Rückflug anzutreten, wäre ja jetzt auch doof gewesen. Also gut, dann gucken wa halt, was geht. Es war ja keinesfalls so, dass ich im Vorfeld nichts von dem vielen Kopfsteinpflaster wusste.
Der Startbereich nahe des Kolloseums war für Marathonies alles andere als artgerecht. Warmlaufen war aus Platz- (oder "zoologischen") Gründen kaum möglich. Zusammen mit dem Tiger drehte ich meine Runden innerhalb des engen Startkäfigs. Doch gleich darauf fing es mächtig an zu schütten. Wir retteten uns unter ein Dach, aber viel brachte es nicht. Der Homo marathoniensis ist im Grunde seines Herzens eben doch ein Warmduscher....
In unserem Startblock C tummelte sich alles mit Zielzeiten zwischen 3:30 und 4:20. Dementsprechend schlecht sind wir weggekommen und wir hatten an den Verpflegungsständen unsere liebe Not, an das kostbare Nass überhaupt heranzukommen. Das war nämlich wichtig, denn inzwischen hatte Petrus die Schleusen geschlossen und bei km 10/11 hatte es den Anschein, dass es noch schwül werden könnte. Doch nur ganz kurz, denn Petrus entschied sich spontan anders und brachte immer wieder mal Regen und immer kühlere Temperaturen. In den Straßen zog es teilweise wie Hechtsuppe und natürlich kam der Wind von vorne. Wäre ja sonst zu einfach gewesen...
Etwa gut 40 % der Strecke war kopfsteinpflasterbewährt. Viele Läufer meinten, es sei rutschig gewesen, aber das kann ich nicht bestätigen. Eher fand ich den Streckenzustand trailig und somit kraftaufwendiger im Vergleich zu Asphalt. Gefühlt war meine Form bei Km 25 wie die des VfB Stuttgart und bei Km 35 freute ich mich über die vermeintliche Kurzweil. Doch bei km 36, etwa bei der Piazza Navona hatte ich mit Seitenstechen zu kämpfen und gut einen weiteren Km zu tun, diesen Mist wieder wegzuatmen. Es folgten träge Kilometer zur Piazza del Popolo, aber andererseits null Krämpfe und keine Schmerzen, die über die normalen Anstrengungsschmerzen hinausgingen. Nach 3:48:17 war's dann geschafft! Platz 292 bei den Damen, 69. AK. Zwar keine Bestzeit – das hatten nicht mal die Top-Läufer geschafft - aber immerhin Klassenerhalt! Jetzt ist der VfB Stuttgart dran...
;-))

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Na dann: Glückwunsch zum

Na dann: Glückwunsch zum Klassenerhalt. Und für den VfB sieht es im Moment auch gut aus. Auf den HSV ist eben Verlass.

"Der Homo marathoniensis..."

"Der Homo marathoniensis..." ich lach mich grad Tod. Ohja er ist ein Warmduscher, in meinem Fall grad Heißbader. Momentan hats im schwäbischen Donautal gradmal 4 Grad. Dafür hatte ich gerade echte Trails ;-)
Aber alle Achtung vor deiner Dizipplin. Lass die netten Kollegen den Kopfschütteln, lieber ä bissele Gaga, dafür fit. Kopfsteinplaster und Gegenwind *brrrrbäh* und dann noch so eine Zeit find ich Klasse.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

ab der Piazza Navona

bin ich 2008 heulend gegangen und bei jedem Schritt schoss mir ein Schmerz vom Knöchel in die Hüfte und zurück. Und bei 40 habe ich mich einfach hingesetzt und Schuhe ausgezogen. Das war's. Bis mich ein Sanitäter aufgriff "basta" und "finito", da habe ich die Schuhe wieder angezogen und bin ins Ziel. Knapp unter 5h. Kann alles bestätigen, von den Startkäfigen zu den Staus bis zum Kopfsteinpflaster....

Liebe MC, hast dich tapfer durchgebissen und die Zeit wäre meine Bestzeit im Marathon! Bist doch eine Kampfsau!!!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Da hat sich der Tiger

aber mächtig durchgebissen, um aus dem Käfig zu kommen.

Tja, manchmal hilft auch höggschde Disziplin nix, wenn die falsche Strecke gewählt wird - und dann noch zum falschen Zweck.

Ich hoffe die touristischen Aspekte Roms haben euch über dieses trailige Käfigerlebnis hinweg getröstet!

Und die Zeit? Ist doch sehr schick!

Glückwunsch zum Klassenerhalt.

Konntet

ihr denn Rom als Stadt genießen? Glückwunsch zum Marathonkampf mit allen Finessen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

vielen Dank! :-)

Rom selbst hatten wir die Tage nach dem Marathon rundherum genossen, obwohl es dann popokalt wurde! ***bibber*** Einmal mussten wir sogar das Sightseeing in die Straßenbahn verlegen. Warmduscher eben! ;-))

Dennoch hatte sich die Reise gelohnt! O.k., den Marathon muss ich jetzt nicht nochmals gelaufen sein, aber Rom würde ich jetzt sehr gerne öfters unsicher machen. Dann aber bitte bei milden Temperaturen! :-)

Citytrail die Roma

Ich stelle mir gerade bildlich vor, wie der Käfig geöffnet wird und der Tiger und seine Dompteurin über die Stadt herfallen. ;-)

Dazu malt Wikipedia die Bilder ein wenig aus:
"Das Kolosseum war der Veranstaltungsort von in aller Regel höchst grausamen Spielen, die von Mitgliedern des Kaiserhauses ausgerichtet wurden und zu denen jeder freie Bewohner Roms kostenlos Zutritt hatte.

Üblich waren vor allem Gladiatorenkämpfe (munera) und Tierhetzen (venationes), wobei Kämpfe zwischen besonders exotischen Tieren am beliebtesten waren. Zu fast allen Spielen gehörte auch die Exekution von Verurteilten, vor allem jener, über die die damnatio ad bestias, der Tod durch wilde Tiere, verhängt worden war. Die Verurteilten wurden auch gezwungen, mit Waffen gegeneinander anzutreten, das einer damnatio ad ferrum entsprach."

Keine Herausforderungen am Rande so eines Events müssen sein. Natürlich hast Du den Citytrail die Roma mit Bravour gemeistert.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Wwwwwwwwwuuuuuuuuuuaaaaaaaaaaahhhhhhhh! :-)

Nee, nix Dompteuse! Smilie by GreenSmilies.com

Das wäre unklug und beim Tiger definitiv für die Katz! ***schnurr***
;-))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links