Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von granreserva

Also, was so ein Servercrash alles auslösen kann... Getrieben von akuten Jogmap-Entzugserscheinungen fing ich wieder an, meine Saisonplanung zu überdenken und mit einem großartigen Gebirgstrail im Sommer zu würzen. Muss ja kein Ultra sein, wird ja auch die Einsteigerstrecke angeboten. Gemeint ist der Zugspitztrail am 21./22. Juni. Aber warum eigentlich "nur" die 30km, sowas bin ich schon oft gewandert. So als 40ster Geburtstagsevent sollte schon eine Herausforderung drin sein. Die letzten Wochen habe ich gut trainiert, die Grundlage stimmt, im Gebirge komme ich prima klar, warum also nicht den Supertrail über 60km und rund 3000 hm?

Die Gedanken wurden mutiger und das Streckenstudium begann. Ein wenig schade, dass der vermutlich schönste Teil der Strecke die 20 km vor dem Start des Supertrails sind. Naja, aber als Ultraneuling soll mans ja auch nicht übertreiben....
Ein Blick in die Starterliste verrit mir: FazerBS startet im Supertrail XL über die 80 km. Hmmm, der eine gemeinsame Trainingslauf klappte ganz gut zusammen, das wäre eine Option vielleicht nicht allein laufen zu müssen...

Jetzt bekomme ich gerade ein bisschen Respekt vor meinem Mut, die Anmeldung ist raus, natürlich für die XL-Strecke, 80km mit gut 4000 hm.... Das ist weit jenseits dessen, was ich jemals vorher gelaufen bin. Das waren mit Wandergepäck 40km im Mittelgebirge (vllt 500-700 hm?) oder mal gut 2000 hm (mit 1000 Abstieg) mit Hochgebirgsrucksack. Legendär auch die Familien"eingehtouren" im Kletterurlaub, das wurden auch mal 12Stunden incl 500hm Klettersteig... Dann ist auch der Supertrail XL machbar, noch sind es ja 8 Wochen Vorbereitungszeit!

Ohne Erfahrung in dem Bereich müssen natürlich die Ziele entsprechend moderat gesteckt werden. Hier haben sich ja bei manchen eine Abstufung eingebürgert, das versuche ich auch mal zu formulieren:

4 Abstufungen sind da vorstellbar:

Ziel D und Minimalziel: Gesund im Zeitlimit ankommen. Das sind glaube ich 20 Stunden oder 4.00
Ziel C: Vor meinem 40ten Geburtstag im Ziel sein. Das wären 16 Stunden. Sollte gut machbar sein.
Ziel B: Wenn die Vorbereitung gut läuft und ich mich gut fühle wäre es schön, im Hellen anzukommen, also ca 22.00 oder nach 14 Stunden.
Ziel A: Wenn nach Angang auf eine 14Stundenzeit nach den ersten beiden großen Bergen noch Kraft da ist wäre es natürlich obermegahammergeil dieseen Lauf unter 12 Stunden zu finischen. Granreserva, träum weiter... ;-)

Jetzt gehts ans Trainieren und hibbeln, die Vorfreude ist schonmal riesig!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

alter falter...

...das is ma ne ansage! denn man ran! ankunft vor deinem geburtstag? schaffste!
____________________
laufend wünscht gute vorbereitung: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Respekt vor meinem Mut,

das ist gut!
Hut
...
ab!

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

Hi, auch ich hab großen

Hi,
auch ich hab großen Respekt vor Deinem Mut, aber 80 km Hochgebirge als Ultraneuling ist echt sehr, sehr viel!
Deine Trainingsumfänge kenne ich nicht, aber ich hätte erst mal den Supertrail über 60 km gemacht, das muss auch erst mal geschafft werden. Und Zeitziele setzen würde ich mir nicht. Denn wenn ich zu schnell beginne, ist das DNF vorprogrammiert.
Spreche aus eigener Erfahrung im Hochgebirge...
Aber du musst das selbst wissen. Ich drück dir auf jeden Fall so oder so die Daumen und bin gespannt auf Deinen Bericht.

Ich hätte

mir vermutlich nen ähnlichen Kommentar geschrieben ;-) Dass ich das Rennen an den ersten zwei Bergen nur verlieren kann ist mir bewusst. Die Zeitziele sind eher mit einem Augenzwinkern zu verstehen, man versucht halt in etwa einzuschätzen, was so möglich sein könnte, ja, auch ein Rennen "auf Ankommen" will richtig eingeteilt sein.

Vermutlich werde ich etwa die Hälfte der nächsten 51 Tage den ersten Mai verfluchen, weil ich mich für diese Variante entschieden habe, die andere Hälfte werde ich aber mit festem Willen das notwendige tun, um diese Riesenherausforderung zu schaffen :-).

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

spinnen

nennst du das?! Eine leichte Form von wahnsinnig steckr da auch mit drin ;0).
Aber ich bin überzeugt, dass du dein Ziel erreichen wirst. Und ich blödi habe mich wieder abgemeldet, weil ich zu großen Respekt davor habe und meine bessere Hälfte auch nicht mehr mitmacht :0(( *heul*

sooo....

... jetzt babbel mal nicht so viel wirres Zeug daher, wie nicht schaffen, Respekt und was weiß ich nicht noch alles... Berge laufen gehen wandern kannst du, aber Kilometer müssen jetzt in deine Knochen, viiiiieeele Kilometer, dann wird das auch was mit unter 11.Std.
Komm am WE zum Seiler See, da kannst du dich ein paar, zwanzig, dreißig Runden an mich dran klemmen, dass wäre schon ein guter Anfang :0)...

Gruß,

Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Da liegen mir gleich zwei Antworten auf der Zunge ...

1. Granreserva: ein leichter Anflug von Wahnsinn und chronischer Selbstüberschätzung hat noch niemandem geschadet ... ich halte das Vorhaben absolut im Bereich des Möglichen. Wenn du bereits einige Bergtouren gemacht hast, wenn du deinen Körper einschätzen kannst, kämpfen kannst auch wenn es etwas weh tut, warum nicht ?! klar, hätten 60 für den Einstieg auch gereicht... aber soweit ich weiß, fährt auch irgendwo ein Bus, wenn's nicht mehr geht...Auf jeden Fall wird es ne tolle Veranstaltung und jede Menge bekannte und "noch" unbekannte Gesichter sind dort zusammen. Kilometer sammeln? Höhenmeter sammeln? Guter Plan!

2. mel72... du warst gemeldet? bist schon vor dem Start wieder raus? verdammt! Hätteste nicht auch mit einem von den anderen Verrückten die Reise antreten können? willste es dir nicht vielleicht doch noch mal überlegen? nach dem erfolgreichen WUT? son 60er geht doch fast immer...

Wie dem auch sei. Das wird ein großer Spaß und ich freue mich darauf alle wider zu sehen.

If you see me collapse,
pause my Garmin...

Seilersee

wär schon schick, hatte ich auch mal mit geliebäugelt, habe jeettzt aber notgedrungen nochmal 2-3 Nächte Zwangserholung gebucht... Dafür darf ich anschließend 2 Wochen nicht arbeiten, kannst mal sehen wie ich da Kilometer in die Beine bringen werde,, gemächliche Kilometerchen mit ordentlich Höhenmeterchen ;-) Und an Pfingsten werd ich den Rucksack mit Schokokuchen vollstopfen und mit Dir zusammen paar flache Kilometers kloppen, gerne durch die Nacht (Ortskenntnis vorhanden...).

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Hey...

... das hört sich ja richtig cool an ;0)))... dann kommen aber noch ein paar Würschte, Käse und Bier in deinen Rucksack... Damit das 80km Bergfeeling perfekt für deine Vorbereitung genutzt wird ;0)))... Und das ganze im Galopp ... Zeit ist knapp... die Mädel's können nämlich nicht zu lange Rad fahren!

:0)

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Ja Träume. Den 60 oder den

Ja Träume. Den 60 oder den 80km lauf zu laufen wäre ein Traum. Leider eine oder zwei Nummern zu groß. Drum Träumt Linzi Klein und läuft dieses Jahr einfach mal den 35er. Schließlich will Linzi sich noch steigern können. Dazu aber später noch mehr. Ich hoff das ich heute es endlich mal schaff meinen bericht zu schreiben der schon längst überflüssig ist. Freu mich schon die ganzen verückten jogmaper im Ziel zu Treffen.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Pöh!

Hab schon 240 km am Stück geradelt, ich glaub, das würd ich wohl hinkriegen, wenns denn sein muss :o(

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Freut mich sehr,...

dass Du dabei bist!!! :o)
Deine Ziele sind teils...hm...ich nenne es mal "hochgesteckt"!
Geht ja auch hoch hinaus, gell?! :o)

Alpine Erfahrung durchs Wandern hast Du, das ist schon mal sehr gut!
Es ist nicht alles unterwegs alpin, da kannste schon ordentlich Stoff geben auf dem Banholzer, aber Streckenlänge und Berge und evtl. noch Wetter in Summe unterschätze nicht!!
Beim ersten würd ich Ziel D + C favorisieren und alles andere offen lassen.
Es ist völlig anderes Laufen dort, viel Wandern und kraxeln, dafür wunderschön.
Da musst aber ganz allein für Dich entscheiden.
Auf jeden Fall musst Du fit sein am Start!
Das wirst Du! :o)
Der Schalk kann so unglaublich interessant die Strecke an der Karte erklären, das musst Du Dir einfach von ihm anhören, genial! :o)
Das wird ein Toller Lauf und natürlich auch Geburtstag!!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich komm mir auch ziemlich meschugge vor,

aber dieses Jahr gab's die von mir favorisierte 69-km-Strecke nicht mehr. Mein Freund hat sich größenwahnsinnig für den 60er angemeldet (so kurz vor Mitternacht), der schwankte zwischen 35 und 60.

Zielschluss ist 3:45h, das hab ich auch vor zu schaffen! Gesund und mit Spaß ins Ziel - das ist die Hauptsache. Dabei Ausrüstungstest für den CCC und 2/3 der dort zu erwartenden Höhenmeter bei meiner bisher längsten Strecke mit den meisten Höhenmetern überhaupt. Wandererfahrung hab ich auch - sogar im Hochgebirge.

Nun ja, kurz vor Mitternacht ging auch die Anmeldung für den Hollenlauf noch raus - wäre vielleicht für Dich eine Option. 67km für einen vernünftigen Preis in der Richtung 150km Anfahrt nächste Woche mit ein paar Höhenmeterchen. Soll eine schöne Strecke sein.

Oder Sixdays - da werden grad reihenweise Startplätze frei. Könnte aber familiär knapp werden. Jeden Tag da runter gurken (bzw. rauf) wäre echt mühsam.

Ich freu mich drauf mit Dir in den Geburtstag reinzulaufen oder den im Ziel gebührend zu feiern!

Lauf nicht zu viel und mach noch ein wenig mentales Training. Wird schon werden!

Das schaffst du!

Der Umfang ist nicht das Problem, einen Teil musst du eh wandern, es wird da einfach zu steil. Das Problem sind die Abstiege, insbesondere am Ende im Dunkeln! Trittsicherheit ist ein absolutes Muss, das musste ich so schmerzhaft erkennen. Wenn du die hast ist der Rest Training. Es ist eine großartige Veranstaltung, lohnt sich absolut. Irgendwann möchte ich auch noch mal hin, aber leider lässt sich Trittsicherheit zwar trainieren, aber nicht wirklich, wenn die Grundvoraussetzungen (bei mir fehlt das räumliche Sehvermögen) nicht da sind :-(

Und so ein Vorgeburtstagslauf ist Klasse (so von Junikind zu Junikind gesagt ;-)).

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

240km am Stück????

Wie haste denn das gemacht - vor allem so lange zu sitzen??? Ok, bist wahrscheinlich vom Reiten her abgehärtet ;-) Mir haben heute 116km völlig gelangt.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

11-Städte-Tour in Holland

Da musste nur zum Stempeln in den Orten anhalten und darfst im Schnitt nicht schneller als 25 Km/h fahren, sonst musst Du an den Stempelstellen warten (die Zeiten stehen auf den Karten). Die wollen halt kein Rennen davon machen, wobei viele Radvereine dort Tempofahrten zwischendurch als Training machen. Die Radstrecken sind toll!
Ist immer an Pfingsten und 15000 Teilnehmer.
Nach 100 oder 200 km ist der Poposchmerz gleich. ;o)

116km ist aber auch ne schicke Mai-Tour!! Hoffe ohne Regen!?!
Hab grad mal 31 km geschafft...die Maiganggruppen nahmen Überhand. ;o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

zum träumen gibt es so

zum träumen gibt es so einige weisheiten und ich finde alle wahr.
träume weiter und freu dich drauf. solche "verrücktheiten" bringen die würze in unser leben. und oft können wir viel mehr, als wir uns vorstellen können.
ich wünsche dir jetzt schon mal, daß es ein supertolles erlebnis zu deinem besonderen geburtstag wird!
liebe grüße - christiane

Einer mehr

....sehr schön! Noch ein JMler... ich warte dann im Ziel auf dich - muss ja nur 36km laufen ; 0)))

Und an Pfingsten können wir dann schonmal planen.....mein Hinter hält aber leider keine 240km durch!

@hkp Du läufst auch den

@hkp Du läufst auch den 35er? Schön wir werden immer mehr.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Ih wünsche Dir...

...das Du bei Bedarf den Zeitpunkt fürs rechtzeitige Aussteigen nicht verpasst. Im Gegensatz zum Thor bin ich der festen Überzeugung, dass zu viel Übermut schon vielen geschadet hat.
Es ist ja nun nicht mehr sooo viel Zeit, und an Deiner Stelle würde ich jetzt nicht auf Teufel komm raus extrem viel mehr Kilometer kloppen als sonst. Klar: lange Strecken laufen. Klar: Höhenmeter, Höhenmeter, Höhenmeter... Allerdings wärs ziemlich dämlich, sich bereits im Training kaputt zu laufen.
Viel Erfolg, bleib gesund und pass auf Dich auf!
Unbekannte Grüße, WWConny

nur mit Regen

und die Maiwanderer haben wir wegen des Wetters dieses Jahr kaum gesehen...

Mit DER Geschwindigkeitsbegrenzung hätte ich keine Probleme....

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Mööönsch ihr seid klasse,

alle miteinander. Vielen lieben Dank für all die ermutigenden und auch mahnenden Worte.

Was die Trainingsbelastungen angeht, Conny, kann ich mich mittlerweile recht gut einschätzen. Ich habe in den letzten Monaten mehrere 100 Kilometer Wochen gehabt, teilweise auch mit ordentlich Tempoanteil. Die Höhenmeter und Waldwege die ich jetzt vermehrt unter die Füße nehme sind da erfahrungsgemäß gerade orthopädisch sehr gut verträglich. Kilometer werde ich da vermutlich auch nicht mehr so stark steigern, evtl. auf 120-130 in der Spitze, jedoch natürlich hm einbauen. Um anzukommen sollte das reichen.

Was das Bergablaufen angeht habe ich zwei Punkte, die ich meistern muss: Zum einen, dass ich mich am Anfang durch meine Trittsicherheit nicht zum zu schnellen Bergablaufen verleiten lasse. Das ist ein Ding, was ich schon mehrfach erlebt habe, dass ich nach 1000m Abstieg von der Beinkraft völlig am Ende bin. Da hilft natürlich auch bergablaufen trainiern, aber es fehlt mir da ein wenig das Gefühl für die Anstrengung. Zum Anderen ist der letzte Berg natürlich eine heikle Sache, vor Allem wenn es dunkel ist, Müdigkeit, schlechte Sicht und der Sog des Ziels sind schon eine heiße Nummer. Deshalb will ich ja aber auch im Hellen ankommen ;-), dann ist wenigstens ein Risikofaktor außen vor ....

Was ist mit Wahnsinn, Selbstüberschätzung, Größenwahn?
Das Ziel ist hoch gesteckt, das ist mir klar. Ich meine, auf Grund meiner Bergerfahrung, der recht schmalen Vorbereitung, die mich zu einem ganz passablen Marathonergebnis geführt hat sowie der recht großen Steigerung vor Allem Meiner Umfänge seit Anfang des Jahres ist das für mich machbar. Ohne Gesundheitsgefährdung. Die 60 km wären sicher die vernünftigere Wahl gewesen, aber ich habe mich für das Bauchgefühl entschieden, das sagte 80 schaffst Du, nimm den wilden Teil mit. Bissl verrückt ist das sicher, ob meine Selbsteinschätzung richtig ist wird sich zeigen, sollte sie korrigiert werden ist das für mich nicht schlimm. Beim ersten Marathon lag ich mit der Selbsteinschätzung unter meinem Ergebnis, wenn ich jetzt drüber liegen sollte seis drum. Aber es reizt mich, zu sehen, ob ich das schaffen kann, die eigenen Grenzen nicht nur zu verschieben sondern zu "sprengen".

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Laufen

IST mein mentales Training. Und natürlich das Streckenstudium.

Wir werdens uns nett machen da in den Bergen ;-)

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Warme Worte?

Ha, Du bist doddal bekloppt ;)
Reicht das?

Übrigens, es wird um 21:15 dunkel. Also, neu rechnen. Wir sehen uns in der Bodenlaine ;)

Freut mich sehr das Du dabei bist :)

Waxl

HimmeHerrGottSakraKreizKruzefixSacklZementNomoi wo is mei Leberkassemmel hi

@Lingaurunner

Ja - zusammen mit meiner Schwester (kikilotta). War mein Geburtstagsgeschenk :0)))

Ein...

..wenig verrückt muss man in unserem Sport sein.

Wenn man richtig bekloppt ist, werden die Strecken länger.
Wenn's juckt muss man es auch probieren.

Und im Ziel trinken wir einen auf deinen Geburtstag.

Freut mich so viele JMler auf einem Haufen zu sehen.

LG Fraggle

bei mir waren´s bis jetzt...

...zwar eher nur so um die 24 km mit dem rad, aber dafür bin ich zäh! *ätsch*

achja, und mach ma einfach. und ich denke, du hast grande reserven für so´n megakrassen lauf! ;-)
____________________
laufend hat aber manchmal nen rad ab: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Wie ich den Kommentaren

Wie ich den Kommentaren entnehmen kann, sind anscheinend nicht nur die nötigen Umfänge, sondern auch die nötige Lockerheit da.
Und vor allem natürlich der nötige Wahnsinn ;-)
Das kann tatsächlich was werden.
Freu mich auf den Bericht!

gran reserva halt ;)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links