Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Kaiserstädter

Mich durchströmt eine positive Grundstimmung.

Ich habe das Gefühl, so stark zu sein, wie nie zuvor. Zwar habe ich kein Tempotraining gemacht, dennoch bin ich immer flott unterwegs. Die Grundlagenausdauer entfaltet wohl ihre Wirkung.

Auf den April hatte ich mich so sehr gefreut: Marathon, Duathlon und Sprint-Triathlon. Und das Ergebnis finde ich sehr schön.

Die ganze Schinderei hat sich (bisher) gelohnt. Über ein Jahr mit angezogener Handbremse und nun im April einfach mal ohne Bremse… bähm!!!
Es ist so, als ob man ein Pferd nach dem Winter zum ersten Mal wieder ausreitet und auf einer gemähten Wiese Vollgas geben läßt. Tänzelnde Schritte beim Zurückhalten… Galopphilfe, Zügel leicht vor und Holladiewaldfee!!! Hahahaaa!!!

Bonn-Marathon
Mit dem Bonn-Marathon ist das so eine Sache.
Auf der einen Seite laufe ich dort gerne, weil sich für mich der organisatorische Aufwand in Grenzen hält und 50% der Strecke interessant sind.
Auf der anderen Seite laufe ich dort nicht so gerne, weil es ein Marathon ist, der aus zwei Runden besteht (was ich nicht so motivierend finde) und 50% der Strecke uninteressant sind.

Bereits 3x bin ich dort angetreten und nur 1x habe ich gefinished, damals in PB. Nun also mein vierter Start und ich wollte drei Dinge erreichen.
1. Den Ausgleich in Sachen finish und do not finish erzielen.
2. Eine neue PB aufstellen.
3. Sub 3:45 laufen.

Schade, dass ich kurz vorher noch starken Husten mit Halsschmerzen (ohne Fieber) bekommen habe, so dass ich dem Marathon wahrscheinlich leicht geschwächt laufen mußte.
Tatsächlich habe ich mich erst am Morgen des Marathons für den Start entschieden. Unvernünftig war es in sofern nicht, da eine Herzmuskelentzündung auf Grund von Hustenviren nicht möglich ist… (Sagte mir medizinisches Fachpersonal.)

Die beiden ersten Punkte konnte ich tatsächlich abhaken, den dritten nicht:
Endzeit war offiziell 3:46:58.

Ich habe mein Bestes gegeben, mehr war nicht drin. Somit werde ich es wohl in Bonn nochmal probieren (evt. nächstes Jahr?).

Letztlich habe ich den Fehler gemacht, den die meisten wohl schon mehrfach begangen haben: Ich bin zu schnell angelaufen. Tja… *handvordiestirnklatsch*

Doch wie sagt „Going Long“? „Wenn Du Dein Bestes gegeben hast, mußt Du mit dem Ergebnis zufrieden sein.“ Und das bin ich.

Jedenfalls war es schön, in der Hauptstadt wieder einmal einen Marathon gelaufen zu sein.
Ok, es gab zu wenig Finisher-Shirts an der Startnummernausgabe… diese werden dann nachgesandt. Aber sonst, alles gut…
Ok, es gab auch zu wenig Finisher-Medaillen und wer keine bekommen hat, hatte Pech gehabt. Aber immerhin schien die Sonne. Hahaha….

Besser wäre es dann wohl, es mal in Düsseldorf (Landeshauptstadt) zu versuchen…. also: Entscheidung gefallen gegen Bonn: „Such a fuck never again.“ :-)

Dachser Duathlon Eschweiler
Nur eine Woche nach dem Bonn-Marathon hatte ich einen Duathlon gemeldet. 5,4 km Run – 20 km Bike – 3,6 km Run.

Ich wollte einfach mal sehen, wie sich meine neue Rennmaschine (Perle, Schleifenpony, Kampfmaschine 2014, P2, Perlenkette) in der Wechselzone so macht.
Läuferisch war es jetzt nicht so das Gelbe vom Ei (0:23:55/Pace 4:26 und 0:16:42/Pace 4:38), aber das P2 hat so einen Spaß gemacht… im Schnitt bin ich auf einem glatten aber kurvigen Kurs 35,84 km/h gefahren.

Tolle Aktion, klarer Fall.

Triathlon Aachen-Brand
Ziel war es, die in der Veranstaltung integrierte Vereinsmeisterschaft der Senioren des Triathlon-Vereines DLC Aachen zu gewinnen.
Meine Taktik auf dem sehr hügeligen Kurs habe ich bereits letzten Monat beschrieben: die ganze Zeit volle Pulle. Und genau so habe ich es auch gemacht – konstant am Limit.
Ergebnis: Vereinsmeister Senioren

Tolles Rennen: 500 m Swim – 24 km Bike – 5 km Run.
Die Wechselzeiten wurden dem Rad zugeschlagen (beim Wechsel ist noch Potenzial) und nicht ausdrücklich gemessen. So hatte ich folgendes Ergebnis:
00:09:17 – 00:45:42 – 0:22:20 – Summe: 01:17:18
1. Platz AK45 des DLC
12. Platz AK45
63. Platz Herren
*breitgrins*

swim
Im Moment fehlt mir die Idee, wie ich mich tempomäßig weiter verbessern kann. Soll ich mir Hilfe im Verein suchen und weiter an der Technik feilen? Oder soll ich einfach mal mit dem Erreichten zufrieden sein und den Stand halten?

Tendiere zu Letzterem, denn es erfordert für mich viel organisatorische Energie, mich an die Trainingszeiten des Vereins anzupassen… überlege noch…

Dass ich mit 9:17 in Brand meine zweitbeste Zeit über 500 m hatte, obwohl ich gar nicht auf Sprint trainiert habe, finde ich natürlich wieder erstaunlich und es freut mich.

bike
Das P2 hat alle meine Erwartungen erfüllt und teilweise übertroffen. Es ist ein agro Rennmaschine, einzig alleine gebaut zum Kilometerfressen. Komfort ist da jetzt nicht so im Vordergrund. Gespannt bin ich daher auf die noch längeren Einheiten und wie sich das dann anfühlt. Bisher ist es toll.

Beim Duathlon und Sprint-Triathlon war das fahren ein reines Vergnügen.
Die Vorbereitung auf Mallorca hat sich voll ausgezahlt. Beim Brand-Tria hatte ich einen Schnitt von 34,45 km/h und auch durch die Kurven fahre ich mittlerweile kurbelnd in der Aero-Haltung.

run
Seit dem Bonn-Marathon gilt: Keine Laufeinheit mehr, die länger ist als 20 km. Das fällt mir leicht. Ich mochte die langen Trainingsläufe noch nie.
Was mir schwerer fällt, ist nach den Wettkämpfen, die ich auf Tempo gelaufen bin, wieder in den GA1-Laufmodus zu schalten.

Gesundheit und Gewicht
Ich schließe den April mit einem Gewicht leicht unter 80 kg ab. Das ist gut.

Und dann war da noch die Plank-Challenge, die ich tatsächlich genau so gemacht habe: Beginnend mit 30 Sekunden und am 30. Tag infernale 5 Minuten eine Halteübung für den Core-Bereich.

Einige andere Irre waren mit von der Partie. Nicht alle haben durchgehalten, es gab auch einige, die der Challenge nicht gewachsen waren. Friede ihrer Asche.

Zahlenwerk
Mit dem Bonn-Marathon und dem Triathlon Aachen-Brand hatte ich im April 2 a-Wettkämpfe, für die ich getapert habe. Daher sind die Einheiten und Umfänge des Trainings im April weniger als bisher.

Trainingseinheiten April 2014
swim 7
bike 15
run 12
Allgemeine Athletik 3
Walking 5
(Physio 4)
(Plank-Challenge 26)

Trainingskilometer April 2014 / April 2013 / Summe seit Januar 2013 / Summe 2014
swim 8,2 / / 174,1 / 45,1
bike 424 / 233 / 7.888 / 2.337
run 190 / 103 / 2.947 / 868

Trainingstagebuch
“Leichter Husten.
Husten wird schlimmer.
Totale Heiserkeit.
Stimme kommt wieder… Echinacea hilf!!
Die Entscheidung ist gefallen, ich werde morgen laufen. Und ich muss mich stark reden, denn ich weiß nicht, wie sehr mich der Husten schwächt. Ich werde auf sub 3:45-Pace laufen.
1) Es wird hart. Ich halte es aus.
2) Ich werde finishen.
3) Wenn ich fokussiert bin, werde ich es schaffen, denn die Vorbereitung war top.“

“Ein wunderbarer Lauf entlang der Isar bis zum Oberföhringer Stauwehr. Viele Läufer unterwegs… Am Stauwehr habe ich inne gehalten, die Aussicht genossen und ja: Ich bin gesegnet. Das Leben ist schön. München war alleine wegen diesem Lauf eine Reise wert.“

“Barfuß auf dem frisch gemähten Rasen des Waldstadions gelaufen. Fühlte sich sehr schön an… allerdings im April noch etwas kalt.“

Aussichten
kurzfristig
Kurzfristig habe ich die schmerzvolle Aussicht auf insgesamt 4 trainingsperiodisierte Belastungswochen. Darin enthalten die Sprint-Triathlons in Koblenz und Hachenburg – beide aus dem Training heraus, also ohne Tapering.

mittelfristig
7. September 2014, 7:00 Uhr in Köln
Dazu ist alles gesagt.

langfristig
Für den Oktober habe ich noch nichts geplant. Vorschläge?
;-)

Motivation:

“Ja, ich weiss es doch auch nicht -
doch egal, was passiert:
Vor nichts und vor niemand wird kapituliert.
Wir sind nicht taub, nicht blind und nicht stumm.
Wir versprechen hochheilig:
Wir kümmern uns drum.“

- Wilfried Schmickler -

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Oktober:

Kommst nach Essen (12.10.), schaust mal wie die nach LD-Form so in Punkto Marathon Bestleistung zu bewerten ist. (Allerdings auch ein 2-Runden Mara, dafür fast immer schick am See.

Oder kommst zwei Wochen später nach Remscheid, schaust mal wie laufen jenseits der 42,195 km so schmecken tut? (Wobei, wenn Dir lange Trainingsläufe keinen Spaß machen ist das vermutlich eher nichts für Dich?)

Grüß mir AC und die Eifel ;-).

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

dazu sag ich jetzt mal...

...einfach nur: klasse und grandios. und ich wünschte, ich könnte auch nur ein klein wenig von deinem schwung ableiten, rüber zu mir.

bei mir ist die entwicklung grad genau anders rum, aber so is das leben: mir ist jegliche motivation verlustig gegangen. warum auch immer. sogar die für´s laufen. ich werde trotzdem am 17.05. um 6 h in eisenach am start stehen und auch in schmiedefeld ankommen. warum? weil´s drauf ankommt. und dann kann ich´s. sonst wär ich schon tot...
____________________
laufend verfolgt faszinierend olivers ironman-entwicklung: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Lieber Eifelsteiger

an dem WE vom Bonn M haben wir in Essen in einen 50sten reingefeiert.
Ansonsten wäre ich natürlich AUF und später auch AN der Strecke gewesen.
Aber, dass Du mit der tollen Zeit keine Medaille mehr bekommen hast?!!
Ansonsten finde ich Deinen Willen und die dazugehörigen Zahlen immer noch recht beeindruckend.
Und die Schwimmzeit ist doch prima.
Ich hätte noch einen kleinen, feinen Triathlon vor der Haustüre (11000 MTB, 500 schwimm, 8500 Lauf) Anmeldung ist ab morgen offen....
Schöne Grüße aus der schöneren Hauptstadt, LG KS

Medaille

Ich habe meine Medaille im Verpflegungsbereich hinter dem Ziel an einen Mann verschenkt, der total geknickt war, weil er zum ersten Mal sub 4 Stunden war und keine Finisher-Medaille bekommen hatte.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Baldeney-See... Röntgenlauf...

... jaja... Hört sich schon mal interessant an...
:-)

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Du weißt ja

die bekommst Du irgendwann doppelt zurück :-))

Es ehrt Dich...

..am niederländischen Nationalfeiertag zu bloggen, wo Du doch die Holländer fast so gerne magst wie die Berliner. ;-)
Das mit der Asche... ich hab das verstanden!!!

Ansonsten: bin ich wiederholt beeindruckt.
Viele Grüße und BLEIB GESUND!!!
Conny

Tja Junge...

... du kennst doch den schönen Spruch, "Geh mit, oder beiseite"
Du hast ein Ziel und da gehören diese Belastungswochen dazu ;0)

Hey, dein Training sieht doch super aus, bleib so dran.

Wenn du mal deine Marathon PB verbessern möchtest, ich biete mich an ;0).

Nach Pfingsten hätte ich wieder Zeit.

Gruß,

Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

irgendwie ....

... Klingt das richtig gut. Das wird!
;-

Du meinst sicher Pfingsten 2015, oder ???

War eigentlich schon Pfingsten 2014??

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Du...

... Atheist ;0)

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

5 Sterne!

Was für ein erfolgreicher April für dich! Deine Entwicklung zu verfolgen, beeindruckt immer wieder.
Und danke fürs Verführen zur PlankChallenge!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wahnsinn

ist alles, was mir dazu einfällt. Vor allem das "kurbelnd in der Aero-Haltung um die Kurven" fehlt mir Schisser ganz extrem, vielleicht sollte ich auch mal nach Malle.

Bilanz April: Schwimmen 17km, Rad 754km, Laufen 199km. Und was ist der Unterschied zwischen uns beiden? Ich brauch die Kilometer um in Köln - meinem langfristigen Ziel - überhaupt anzukommen ;-)))

Wünsche dir viel Spaß in der weiteren Vorbereitung. Den Erfolg hast du schon!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ich bin zutiefst beeindruckt

und wünsche Dir, dass Deine Gesundheit, Disziplin und Stärke noch bis zum grossen Event anhält.

LG,
Anja

Hui, das hört sich super an!

Gratulation zu den erfolgreichen Test-Wettkämpfen.

Schneller werden? Einmal die Woche schnell laufen oder beim Rad auch mal Intervalle einbauen - und nicht immer nur GA-Geschluppe. Datt wird.

Die Schwimmzeit hätt ich gern auf 400m!

Beim Rest stimmt einfach alles. Der September kommt schon noch, verschieß Dein Pulver nicht zu früh.

@all: Eure Kommentare motivieren mich.Danke!

@Aschenputtel: Ist ja auch offensichtlich.
@Kniescheibe: Doppelt zurück? Oh nein...
@Kawitzi: Dein Angebot nehme ich 2015 in Anspruch.
@Sonnenblume2: Verführung ist gar nicht meine Stärke. :-)
@fazerBS: Gute Idee, das mit den Intervallen auf dem Rad.
@strider: Ich find Dein Training auch top. Und glaube mir: Wir alle können die km brauchen. :-)
@Anja Bongard und happy: Vielen Dank, die Damen.
@Schalk: Danke.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links