Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von krowil

9.00 Uhr gings pünktlich los. Und obwohl ich aufgrund der Zeit meines vor 11 Jahren gelaufenen Marathondebüts von 4:18:24 dem grünen und damit vorletzten Block zugeteilt war, ging es keine zwei Minuten später schon über die Startlinie, ganz anders als beim Test-HM in Bonn, wo die Startlinie erst eine halbe Stunde nach der offiziellen Startzeit überlaufen werden konnte.

Das Wetter verhielt sich entsprechend der in den letzten Jahren immer genauer werdenden Wetterprognosen.
Mit leichtem Regen hatte ich gerechnet und die im letzten Jahr gekaufte Montane Minimus zu Hause gelassen, da der leichte Wind und die Temperatur um 12 Grad keinen Schutz vor Auskühlung erforderten. Am Start wurden die als Regenschutz dienende Plastikfolie und die leergetrunkene Halbliterflasche, in der sich Wasser mit etwas Salz befunden hatte, zurückgelassen. Um weiteren Ballast abzuwerfen flog das alte Käppi irgendwo im Messegelände schwer und durchgeweicht in die Büsche.

Vorrangiges Ziel war die Marathonzeit von vor 11 Jahren zu unterbieten. Aufgrund der Testläufe (10km in 49:22, und HM in 1:51:28) sowie zweier Trainingsläufe kurz vor Ostern über 36km mit einer Pace 6:00 und 5:52 war ich relativ sicher auch die sub4 angehen zu können.

Eine von Peter Greif empfohlene Taktik (Kilometer 1 bis 15 in Marathontempo plus 3sec, Kilometer 16 bis 25 in Marathontempo minus 4sec) half mir, mich anfangs von der Starteuphorie nicht mitreißen zu lassen. Ich meinte aber eine fehlerhafte Geschwindigkeitsmessung zwischen Garmin und den mit Excel berechneten Durchgangszeiten festzustellen und beschloss nicht langsamer als 5:41 laut Garmin zu werden.

Obwohl das Wetter echt sch….lecht war, waren doch überraschend viele Zuschauer am Straßenrand, um die Marathonis anzufeuern. An vielen Stellen standen Musikgruppen oder Trommler, teils unter Wartehäuschen oder Partyzelten vor dem Regen mehr oder weniger geschützt und sorgten für gute Stimmung.

Ab Kilometer 16 legte ich etwas an Tempo zu und schloss wieder zu den 4h-Ballonläufern auf, hatte nach 1:59:29 den Halbmarathon geschafft und gedachte etwas Vorsprung zu den Ballonläufern herauszulaufen.
Doch das war nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte. Obwohl meine Garmin eine Durchschnittspace von 5:37 anzeigte und für die 4h eine Pace von 5:40 ausreicht, tauchten unerwartet die Ballons wieder auf und überholten zu meinem Entsetzen auch noch. Mir fiel es ab Kilometer 30 ziemlich schwer das Tempo zu halten.

Gott sei Dank hatte das Wetter ein Einsehen und wenigstens der Regen ließ nach und hörte schließlich ganz auf.

Die immer schwergängiger werdenden Beine und die vielen Mitläufer, die nun anfingen langsamer zu werden oder zu gehen, machten es zunehmend schwierig an den Ballonläufern dranzubleiben, die scheinbar mühelos an den Anderen vorbeizogen. Bei Kilometer 36 beschloss ich zum ersten Mal die Geheimwaffe einzusetzen und griff beim nächsten Verpflegungsstand zur Cola. Hatte zwar im Training die Erfahrung gemacht, dass die stärkende Wirkung des Zuckers nur einige Kilometer anhielt, hoffte aber, das dann auftretende Loch durch die Endspurteuphorie ausfüllen zu können. Die bei Kilometer 37 stehende anfeuernde Gattin schaffte es, zusätzliche Energien freizusetzen, damit ich die Ballons endgültig hinter mir lassen konnte.

Nach einer weiteren Cola auf der Kö kam auch langsam die erwartete Endspurteuphorie auf. Während ich am Rheinufer zwischen die mehrere hundert Meter lang aufgestellten Bauzäune auf das Ziel zulief, und mich fragte wer hier vor wem geschützt werden sollte und auf welcher Seite des Zauns die Affen sind, begriff ich langsam, dass das erhoffte Ergebnis erreicht war, auf das ich nun über ein halbes Jahr trainiert hatte. Beim Umschlagen der Anzeige am Ziel auf 3:59:00 lief ich erschöpft und durchnässt, aber glücklich in den Torbogen ein.

Düsseldorf, du bist auch bei Regen schön.

4.833335
Gesamtwertung: 4.8 (6 Wertungen)

Na bitte...

...und dann noch 59sec. zu schnell.
Gratulation!

Danke

3:59:00 war meine Bruttozeit und meine Wunschnettozeit. Netto lag ich unter 3:58, aber ich finde 3:59:00 schöner.

4.Oktober 2014 Zeeland-Marathon

Glückwunsch. Toll gemacht.

Glückwunsch. Toll gemacht.

Du scheinst ja einen ganz starken Lauf hingelegt zu haben und wenn die 3:59 deine Bruttozeit sind, hast du auch noch einen ordentlichen negativen Split.

Und das ganz bei ziemlich widrigen Bedingungen.

Erhol dich gut.

Grüße
Uhrli

Klasse Leistung

Klasse Leistung hast du da abgeliefert. Sub 4, was so viele gerne schaffen würden.
Gratuliere.

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Düsseldorf ist schön

fand ich auch, als ich vor Jahren dort gelebt habe, aber damals bin ich nicht gelaufen, vielleicht muss ich das nachholen ;-)

Wow, genau nach Plan. Punktlandung, Hut ab!. Aber dass du die Kleiderwahl "entsprechend der in den letzten JAHREN immer genauer werdenden Wetterprognosen" entscheidest nenne ich mal eine langfristige Vorbereitung *kicher*.

Schöner Bericht, gut gelaufen!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Super Bericht & Lauf!

Super nochmal Gratulation zum gelungen Lauf und super Bericht!

Obwohl ich von deinem Training ja fast noch mehr beeindruckt bin, als vom eigentlichen Lauf, muss ich zugestehen, daß Unterdistanzen und M absolut gut zusammenpassen.

Die Stimmung/Support an der Stecke habe ich auch als grossartig empfunden -> Runners High.

@Kleidung: Ok, mir war fast alles egal, weil ich vom Wetter etwas enttäuscht war. Also habe ich nicht lange nachgedacht: Einfach kurz, kurz, Tageskontaktlinsen und Buff. Sehr angenehm!

Gruß

Christian

herzlichen...

...glückwunsch zum durchbrechen der sub-vier-schallmauer!
ich kann gut nachvollziehen, WIE SEHR du dich freust. mein erfolgserlebnis der art ist auch noch nicht so lange her...
____________________
laufend findet sub vier zu schaffen voll gxxl: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

planvoll

Ich finde es sehr stark, dass du dermaßen nach Plan laufen konntest! Man sagt immer, nur Profis würden mit solcher Renneinteilung klarkommen, der normale Läufer, mit nicht so vielen Marathons auf dem Konto, solle besser ganz gleichmäßiges Tempo laufen, damit er auch wirklich sub4h ins Ziel kommt. Also Hut ab, granatenstark!!! Da geht noch was, das kannste glauben!!!

Lieben Gruß
Tame

Danke ...

...für die netten Kommentare und Glückwünsche.

@Uhrli: Mittlerweile find ich die Bedingungen gar nicht so widrig. Mein Debüt in 2003 fand bei knalligem Sonnenschein und 30 Grad Hitze statt. Wenn ich jetzt wählen müsste, würde ich nach der Erfahrung von Sonntag das Wetter von 2014 wählen. Für die Zuschauer war natürlich 2003 besser.

@good news: Danke fürs Lob. Schön, was von Dir zu hören.

@strider: Im Falle des Nachholens, sag Bescheid. Wird bestimmt nicht langweilig, Gesprächsstoff haben wir bei unseren 8 Kindern für mehrere Marathons :-).
Hab mit Regenläufen bisher nicht viel Erfahrung gemacht, und wenn nur schlechte. Die Wetterprognose für Sonntag war echt der Alptraum für mich. Dieser Marathon hat mich aber hoffentlich von der Regenpsychose geheilt.

@tsingtao: Nach der erkältungs- und zerrungsverursachten Trainingspause im Januar musste das Training ziemlich generalstabsmäßig durchgeplant werden, um die 4h zu schaffen. Hab auch ne Portion Glück gehabt, dass die Knochen das alles mitgemacht haben.
Schade, dass wir uns nicht gesehen haben. Aber dazu hätt ich noch 20min schneller laufen müssen.

@happy: Yau, wenn der Muskelkater nicht wäre, würd ich mir an jedem Türrahmen den Kopf stoßen, so groß komm ich mir vor :-)

@Tame: So ganz kam das mit der Renneinteilung ja auch nicht hin. Wenn ich mich ausschließlich nach der Pace laut Garmin gerichtet hätte, wäre ich eventuell zu spät eingelaufen. Die Garmin hatte auch am Ende ca. 500m mehr drauf. Ohne die Ballonläufer als Orientierung und Ansporn wäre ich zum Ende hin sicher langsamer geworden.
.
.

4.Oktober 2014 Zeeland-Marathon

Die magische 4h-Schallmauer durchbrochen

Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Marathon! Von wegen, wenn man älter wird, sinkt die Leistungsfähigkeit. Du hast das Gegenteil bewiesen. Großartige Leistung!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Herzlichen Glückwunsch !!!

Lieber Willi,

wie schön es ist, zusammen mit Dir durch die Gegend kreuz und quer, hoch und runter zu laufen, das durfte ich schon mehrfach erleben.

Großartig wie Du es nun geschafft hast, uns Sub 4 mitlaufen, mitzittern und insbesondere mitfreuen zu lassen!!!

Ich hoffe sehr, dass Du damit die langen langsamen (!) Läufe nicht ad acta gelegt hast und wir demnächst mal wieder Seite an Seite (und sehr gern auch wieder mit tsingtao zusammen) durch die Gegend zockeln können...

Herzliche Grüße,
Holger


Nachholen!

Der Deal gilt ;-))

Das mit der Pace von Garmin ist tatsächlich so eine Sache, ging mir immer beim Pacemaken so: wenn ich mich nach der Garmin richte muss ich doch schneller laufen, denn in Freiburg z.B. hatte ich satte 500m mehr drauf!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Punktlandung! :o))

Sehr schön geschrieben und klasse gelaufen!
Herzlichen Glückwunsch zur Sub4!
Sehr schön, wenn zum Schluss noch so richtig was geht! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Glückwunsch

Hallo Willi,

wirklich sehr schön geschrieben und deiner Leistung angemessen ;-)

Ich kann mir richtig vorstellen, wie es dir ergangen ist. Hast dich ja nach deiner Zerrung am Anfang des Jahres wieder richtig in Schwung gebracht. Ich hoffe sehr,
dass wir es nach meiner Genesung doch mal schaffen, gemeinsam zu laufen. Wenn wir schon im selben Stadtteil wohnen, sollten wir das wirklich mal hinbekommen.

Ganz lieben Gruß

Danke für die Glückwünsche

.
@Sonnenblume2: Um die Leistungsfähigkeit im Alter zu halten, muss man aber ganz schön arbeiten. Laufe ca. doppelt soviele Wochenkilometer wie noch vor 11 Jahren.

@Holgi68: Das wars erstmal mit Tempoläufe für die nächste Zeit. Himmelgeist geh ich langsam an, wird ja erfahrungsgemäß immer heiß. Für ein gemeinsames Läufchen hab ich noch alle Samstagvormittage im Mai frei. Weiß nur nicht, ob das in Deinen 100km-Trainingplan passt. Sonst halt später.

@strider: Man lernt (bzw. ich lerne noch) halt bei jedem Marathon dazu.

@Carla-Santana: Hab versucht die Fehler, die ich bei meinem Debüt in 2003 gemacht hab, zu vermeiden. Hab mich bemüht, die Kraft für die 2. Hälfte und für den Endspurt nicht schon in der 1. Hälfte rauszuhauen.

@anbussma: Lauf kriegen wir hin. Mögliche Termine mail ich mal.

4.Oktober 2014 Zeeland-Marathon

Danke für die Glückwünsche

.doppelt

4.Oktober 2014 Zeeland-Marathon

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links