Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo mal wieder zusammen,
lang ist es her aber die Läufe sind nachgetragen und mein bisher erfolgreichster Lauf meines Lebens findet sich nun auch endlich im Profil.

Vor zwei Wochen gab es im Zuge der HH-Vorbereitung einen flachen Halbmarathon in meiner Heimatstadt Schortens bei Wilhelmshaven. Da der erste Testlauf über 10km schiefging und sich daran auch noch eine Erkältung anschloss, kann ich nicht behaupten, dass das Training bis zu diesem Zeitpunkt optimal gelaufen war. Statt 3x28km und 3x30km standen als "lange Kanten" nur 2 28er und 1 30er auf der Habenseite. Für einen Halbmarathon mag das nicht so entscheidend sein, aber mir war bewusst, dass eine gute Regeneration nach diesem Wettkampf, um wenigstens noch 2 lange Läufe zu absolvieren, wichtiger ist als die Zielzeit.

Gut, aber man versucht ja trotzdem eine gute Zeit hinzulegen, also die üblichen drei Zielstufen dieses Mal recht nah beieinander:

Ziel A: 4er-Pace (1:24:24min)

Ziel B: unter 1h26min

Ziel C: Bestzeit von 1h26min57 einstellen

Daraus oder auch aus höheren Zeiten wollte ich dann auch meine Marathonzielzeit ableiten bzw. diese dann je nach Regeneration und entsprechend absolvierten Läufen hinterfragen.

Das Wetter war für mich optimal, irgendwo bei 12-15 Grad und Wolken. Aufgrund der Ergebnislisten der letzten Jahre war mir klar, dass ich sicher unter den ersten 10 evtl sogar unter den ersten 3 unterwegs sein würde, also stellt ich mich vorne an und fand mich bei km 2 in einer 7er-Gruppe wieder, nach der eine erste Lücke klaffte. Ich reihte mich auf Platz 6 ein und schon bei km 3 entschied der Läufer hinter mir, dass ihm das Tempo zu hoch war. Auch ich nahm ein wenig raus, sodass ich mich bei km 4 recht isoliert auf Platz 6 wieder fand (Pace 3:59min/km, die sich gut anfühlte). Die 5er Gruppe vor mir blieb stets in Sicht und der Abstand zu Platz 7 wuchs.

Ich dachte mir schon, dass nicht alle 5 aus der Spitzengruppe gleichmäßig laufen würden und war gespannt, wen ich noch so einkassieren würde, denn ich selbst war sehr zuversichtlich, dass ich dieses Tempo recht gut würde halten können. Bei km 8 sah ich dann den ersten aus der Gruppe zurückfallen, zu dem ich bei km 10 aufschloss. Er sotierte sich dann hinter mir in den Windschatten ein und blieb dort auch ca bis km 16, wo er dann allerdings ein zweites Mal deutlich Tempo rausnehmen musste. Zu diesem Zeitpunkt kassierten wir allerdings beide den bis dahin Viertplatzierten ein, der am Ende 6. wurde. Hier machten sich dann auch doch meine Beine langsam bemerkbar (vorallem die Waden) und ich fiel etwas unter die 4er Pace. Die 3 führenden zogen sich zwar auch noch etwas auseinander, waren aber zu konstant um von mir noch erwischt zu werden (zu Platz 3 fehlten am Ende 30 Sekunden), sodass ich mit einer für mich sehr nah an Ziel A befindlichen Zeit von 1h24min48 auf Platz 4 ins Ziel lief. Ein großartiger Lauf, die persönliche HM-Bestzeit um mehr als 2 Minuten verbessert!

Bei aller Freude blieb aber natürlich noch das Daumendrücken, dass die Beine auch brav wieder fit sind und am folgenden Sonntag mit einem 30er klarkommen. Das lief ähnlich gut wie der Lauf selbst. 10er am Mittwoch, 15 am Freitag und beim 30er letzten Sonntag keine Altlasten mehr gespürt. Und auch die Osterwoche lief dann wie geschmiert. TDL über 12km mit 4:14er Pace problemlos und gestern kam dann auch nochmal mein längster Trainingslauf dazu. 32,75km sind für mich Neuland gewesen, denn vor meinem ersten Marathon hab ich es nur auf 30 geschafft und die Gräten haben es mir danach auch wesentlich übler genommen.

Soweit so gut, jetzt kommt noch ein TDL über 15km (Donnerstag) und der Rest ist Tapering. Sind die 3 Stunden in Hamburg bei guten bis optimalen Bedingungen drin. Sicher bin ich nicht, aber auch nicht unsicher genug um es nicht zu versuchen. Die 5 langen Kanten sind 3 weniger als ich mir vorgenommen hab, aber mit dem Rest und vorallem der HM-Zeit bin ich voll zufrieden (die verpatzen 10km werden im Laufe des Jahres eventuell nochmal korrigiert). Kaum ein Zielzeitenrechner, der mir keine sub3 prognostiziert (jogmap 3h0min16).

Und wenn es schiefgeht? Dann laufe ich statt einer maximal möglichen 3h1min vielleicht eine 3h3min, weil ich am Ende das Tempo nicht mehr halten kann...damit kann ich leben und beim Marathon hat man ja am Anfang noch viel Spielraum zu korrigieren. Die drei Ziele stehen also:

Ziel A: sub3h

Ziel B: sub3h3min30 und damit Verbesserung der PB >10min

Ziel C: sub3h5min

(FALLS BIS ZUM 4.5. ALLES GUT GEHT UND DIE UMSTÄNDE GUT SIND)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Mögest es gelingen!

Erstmal Glückwunsch zur HM-PB! Und dann auch dir ein gutes Tapern! Sind ja wieder eine Menge Jogmapper in Hamburg am Start.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Glückwunsch zur HM-PB auch

Glückwunsch zur HM-PB auch von mir! Ich wünsche Dir das bestmögliche Ergebnis für Hamburg. Bin ja mal gespannt :-)

Echt stark!! :o)

Gratuliere zur neuen PB und der guten Trainingsentwicklung!
Hamburg steht unter einem guten Stern und ich bin sicher, Du wirst
Deine Ziele erreichen, welches von den 3 auch immer.
Ich drück die Daumen!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links