Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Ein weiterer größerer Schritt Richtung Hamburg ist seit dem letzten Eintrag getan, zumal ich letzte Woche zu faul zum schreiben war und nun auf drei Wochen zurückblicke.

Wieder aufgehangen an vier Punkten:
1. Regeneration
Weiterhin hab ich hier die Pflege des Laufapparates im Auge und lasse da eigentlich nichts ausfallen. Auch der Krisenherd Unterschenkel mit Epizentrum rechtes Schienenbein zickt weder bei schnellen noch bei langen Läufen. Bin sehr zufrieden!

2. Disziplin
Die Frage stellt sich momentan gar nicht. In einer Woche hab ich etwas weniger gemacht, als geplant, aber das war nicht aus Faulheit sondern aus Vernunft geboren. Die Motivation ist sehr hoch, dann kommt die Disziplin von ganz allein.

3. Ernährung
Weiterhin nicht gut und dementsprechend auch nicht viel Gewicht verloren. Allerdings macht sich das Fitnesstraining schon gut bemerkbar, also sollte unterm Strich einiges an Fett geschmolzen sein, auch wenn ich hier nur Gefühl und Blick als Messgeräte hab und keine genauen Zahlen (was Körperfett angeht).

4. Laufeinheiten
Es waren drei sehr verschiedene Woche. Zunächst eine verschärfte Belastungswoche im ersten von vier 4-Wochen-Blöcken. 3x3000m in je 12 Minuten und Tempodauerlauf 10km in 42:30 waren angesetzt. Die 3000er waren nicht leicht, im Schnitt 11:56, und auch erstmals 10km im TDL runterzureissen war hinten raus nicht mehr locker zu nennen, aber auch hier im Soll mit 42:11.
Anschließend eine sehr entlastende Woche mit 3 Läufen über insgesamt 35km. Ein wenig mehr war schon geplant, aber ich hab das Gefühl, dass es wohl genau das richtige war. Aufgrund einer Dienstreise Montag/Dienstag in Woche 1 von Block 2 hatte ich ganz drei Tage sportfrei (drei der gerade mal fünf Tage im gesamten Jahr, an denen ich kein Sport gemacht hab) und bin in Topform in diese gegangen.
5x2000m in je 7:56 und 10km TDL in 41:56 gingen gut von der Hand (wesentlich besser als die schnellen Einheiten zwei Wochen vorher) und auch der erste 28er der Vorbereitung heute passte dem Körper ohne Meckern! Der Schnitt beim pulsgesteuerten LDL liegt weiterhin nah bei 12km/h, was ich einfach so hinnehme, aber nicht auf Krampf laufen werde, falls es wärmer wird. Hier steuert der Puls, ganz klar!

Fazit: Ich bin motiviert, ich bin in guter Form (vielleicht sogar in Frühform) und ich hab heute auch mal die Vorbereitungswettkämpfe eingeloggt:
9.3. 10km Straßenlauf in Oldenburg
6.4. Halbmarathon beim Straßenlauf in meiner Heimatstadt Schortens

Um wieder in den geplanten Rhythmus zu kommen, schau ich mal auf die nächsten drei Wochen und berichte auch dann erst wieder.

Woche 1:
Di 6x2000m in je 8min auf insgesamt 19km
Do 10km in 42:30 auf insgesamt 15km
Sa 10km in ca 50 Minuten
So 28km in ca 2h20min

Woche 2:
Di 4x3000m in je 12min auf insgesamt 18km
Do 12km in 51 Minuten auf insgesamt 17km
Sa 10km in ca 50 Minuten
So 28km in ca 2h20min

Woche 3 (Wettkampfwoche):
Mi Intervalle 5x800m in je 3min auf insgesamt 10km
Fr 7,5km in ca 40 Minuten
So 10km Straßenlauf, Ziel: sub38

Momentan sieht es so aus, als ob sich das auch alles umsetzen lässt. Wir werden sehen!

0

Super

Das wär ja was, wenn Dir das Meisterstück beim 2. Marathon bereits gelingt.
Das mit der Ernährung ist so eine Sache. Geht mir genauso. Ich habs dann irgendwie aufgegeben. Die Pfunde verliere ich dann halt übers Laufen.

Klingt gut

und die Ernährung kriegst Du auch noch in den Griff!

Viel Erfolg - und keine Frühform - wünsche ich Dir.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links