Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Carla-Santana

Year, ich hatte eins, ein Ticket für die Brocken Challenge 2014 ergattert und die Vorbereitung lief gut...bis Ende 2013.

Am 29.12.13 war der Eulenkopflauf (Freundschafts-Marathon mit ca. 900 HM) als Trainingslauf mit Kreislaufproblemen jammerlappig zu ende gebracht.

Zwei Tage später war wieder alles ok und der Silvesterlauf-10er wurde relativ locker sogar fast PB.

Wieder zwei Tage später haute mich dann die obligatorische Erkältung erst mal für fast 1,5 Wochen mehr oder weniger ohne ordentliches Lauftraining aus den Latschen.
Besser jetzt, als vor oder während der BC dachte ich mir und blieb ganz locker.
Nach ausgestandener Erkältung wurden wieder ordentlich Km geschrubbt, waren ja nur noch

4 Wochen bis zur BC.

Nach einem kilometerreichen Wochenende waren dann aber plötzlich die Waden stinksauer und es gelang mir leider nicht, diese in den folgenden 3 Tagen mit vorsichtigen Schleichkilometern wieder locker zu laufen, so dass ich meinen Orthopäden zu Rate ziehen musste.
Die linke Wade schmerzte unerträglich an diffusen Stellen, die rechte war wieder brav.

2 Wochen bis zur BC...herzlichen Glückwunsch! :o(

LWS blockiert, ISG verschoben, Behandlung...müsste sich schnell wieder beruhigen, wie es in ähnlichen Fällen vorher auch so war. Ich war noch zuversichtlich, er auch.

Laufversuche waren eine Qual.
Mehrere Entzündungsstellen manifestierten sich an Knochenhaut und Muskeln, hab ich noch nie so gehabt und die Angst vor Knochenödemen oder Ermüdungsbrüchen stieg, da es sich immer mehr danach anfühlte. Jedoch war kein punktueller Schmerz zu erzeugen und dass an drei verschiedenen Stellen Brüche/Ödeme sowieso sehr unwahrscheinlich seien, ließ mich weiter hoffen.

1 Woche bis zur BC...na toll! :o((

Cortison brachte schnell Linderung und die Schwellungen gingen zurück. Nun war klar, der Lauf fällt flach für mich, denn Cortison ist Doping und unabhängig davon würde ich nicht weit kommen und Schaden nehmen. :ó((

Die Vernunft siegt, aber dabei sein wollte ich trotzdem.
Das Hotel war gebucht (obwohl wir hätten stornieren können), der Klamottenhaufen lag da und musste nur etwas umsortiert werden und nach wie vor freuten mein Mann und ich uns sehr, die ganzen Ultrabekloppten wieder zu treffen.
Wir wollten uns den Kurzurlaub gönnen und zumindest als Supporter etwas beitragen und Brockenluft schnuppern.

Wir waren bei der BC 2014 und es war großartig und wieder weiß ich mehr, warum ich das alles mache!!! :o)

Nachdem ich geklärt hatte, dass ich den Startplatz nicht weitergeben konnte und niemanden blockierte, habe ich mir meine Startertüte abgeholt und wir haben uns das tolle Briefing und das Flair dabei reingezogen.
Super viele Freunde und Bekannte waren vor Ort und alle hatten dieses Lächeln im Gesicht.

Mein Göga und ich hängten uns beim Supportteam Berlin mit ein.
Das von Flying-Jaren vorbereitete Roadbook zeigte uns genau, wann wir wo hin mussten, um unsere Schützlinge Kawi, Schalk, ete, Jan, Klada und Frau mainrenner bestmöglich zu unterstützen.
Entsprechend packte ich auch unsere und der Läufer Ausrüstung in unseren Kombikofferraum und verfolgte unsere Läuferschar von Anfang an.
Das leckere Biofrühstück und den Start gönnte ich mir und holte danach meinen Mann in Ruhe vom Hotel ab, der dort etwas länger schlafen und in Ruhe frühstücken konnte.

VP2 Rollshausen bei Km. 21 war die erste Anfahrt für uns und recht fit flogen die Läufer nach einem herrlichen Sonnenaufgang ein. Viel wurde noch nicht gebraucht und flott zogen sie weiter.

Auf dem Weg nach Barbis ließen sich unsere Berliner Damen noch fix nett fotografieren. Allzu teuer wird das Foto wohl nicht werden. ;o)

Barbis war dann spannend.
Wie geht es den Läufern nach dem ersten Marathon?

Der an 5. Stelle liegende Läufer stieg leider aus wegen Magenproblemen. Man, was schwer und traurig, aber wenn es keinen Sinn mehr macht, bringt es nichts.
Die zweite Hälfte des Laufes würde die schwerere werden mit ordentlich Höhenmetern und Wetter und Kälte garantiert!

Da oben kam was rotes um die Ecke...das ist doch...nä, das gibt’s nicht...boah, das ist der Schalk!!! :o)))
Saustark!!!
Boxenstopp fast perfekt!
Im Lauftunnel hatte er nur leider eine Einlage und Futter vergessen, und wir haben es erst gemerkt, als er grad um die Ecke war. :o(

Ja, wenn ein Schalk im Lauffieber ist!! ;o) Wir aber auch!

Hier in Barbis wurden die Pausen unserer Läufer schon etwas länger mit Klamottenwechsel und Schuhwechsel. Ordentlich Energie wurde gedankt...Jan...dann Kawi...alle Systeme ok. :o)
Wer jetzt nicht mindestens Trailschuhe anzieht, ist selber schuld.
Stöcke und Yaktrax wurden dazu genommen und frisch gestärkt gings in den Entsafter I mit laut Profil einer kontinuierlichen ca. 10 km langen Steigung bis auf den Jagdkopf.

Ich hatte einer Bekannten und Klada, die beide leicht angeschlagen starteten, versprochen, in Barbis auf sie zu warten, falls doch einer aussteigen müsste, was aber zum Glück nicht der Fall war. Beide waren noch gut drauf und wollten weiter.

Das Berlinteam fuhr früher ab zur Lausebuche, um Schalk noch Einlage und Futter nach zu bringen. Dann wollten wir uns in Schierke treffen, um hoch ins Ziel zu wandern.
Mein Göga wollte mit der Bahn hoch, weil wir aber so spät waren, musste er mit hoch kraxeln und war dabei nicht mehr zu bremsen. Er war als erstes oben!
Männer halt! Auch Untrainierte! ;o))

Leider konnten wir wegen unserer Verspätung die ersten Läufer nicht mehr im Ziel empfangen. Ab Platz 13 waren wir zur Stelle, nachdem wir einen überglücklichen Schalk in der Massage erwischten und beglückwünschten und knuddelten.
Was für ein Erfolg und was für ein Lauftier...ein Schalk eben!!!
Dieser Schalk ist tatsächlich als zweiter mit einer Zeit unter dem alten Streckenrekord ins Ziel gelaufen!!! Hammer!!!! :o)))

Bei bestem Wetter und Fernblick, aber heftigem Wind liefen uns dann Jan, Kawi, ete und viele andere Bekannte Brockenbezwinger und Helden in die Arme.
Alles Helden und ganz weit vorne im Läuferfeld!! :o))
Im Göthesaal gabs erst mal für die Läufer Dusche und für alle ordentlich was zu futtern und zu trinken.

In Zwischenzeit zogen Wolken auf und draußen schneite und stürmte es heftig.
Viele Läufer waren noch unterwegs und ich war froh, als auch Klada und Frau mainrenner nur wenig später schneebedeckt, aber glücklich lächelnd und unbeschadet ins Ziel und unter großem Applaus in den Saal kamen.
Unsere Schützlinge hatten es geschafft! :o))

Wir quatschten und diskutierten, bis die letzten Läufer rein kamen und machten uns so langsam abmarschbereit, um im Schneesturm nach Schierke runter zu wandern.
Ich drehte meine Spikes in die La Sportiva und mit Stöcken im Neuschnee war der Abstieg über die vorher vereisten steilen Abkürzungen kein Problem.
Meine Wade spielte erstaunlicherweise sehr gut mit und meldete sich nur auf den letzten Metern leicht. Es wird wieder!

Nach heißer Dusche waren wir ca. 22 Uhr im Bett. Die Teilnehmer aus den Bussen waren erst gegen 24 Uhr in Göttingen, also alles richtig gemacht!

Unsere Läufer haben alle verdammt stark gelaufen und wir waren unglaublich stolz auf unsere ganze Truppe!!

Dieser Vorgeschmack von der Brocken Challenge hat mir sehr gefallen, aber auch noch mehr Respekt vor diesem Lauf eingeflößt.
Ich glaube, für 2015 werde ich noch mal mein Glück versuchen, einen Startplatz zu ergattern.
Die Brocken Challenge ist etwas besonderes mit eigenem Spirit!
Dass alle Einnahmen als Spende eingesetzt werden und der ganze Lauf ehrenamtlich auch mit Hilfe von vielen Spenden organisiert wird, gefällt mir besonders gut!

Danke an Euch Ultraverrückten, dass wir dabei und mitten drin sein durften! :o)
Noch mal ganz fetten Glückwunsch Euch allen!

Lieben Gruß Carla + Carlos Santana ;o)

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

oh wie fein!

Das hast du so prima gemacht!!!! Ich will auch 2014 mit...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Was??? Der Santana, Carlos

war auch dabei? Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich auch gekommen! ;-))

Schade, dass du nicht mitlaufen konntest, weil deine Laufkarosserie gestreikt hatte! Es ist einfach totaler Mist, wenn man nicht so kann, wie man gerne möchte. Aber du bist ja eine höggschd erfahrene Läuferin, die weiß, was geht und was nicht. Insofern dürfte es bei dir bald wieder richtig rund laufen. 2015? Logisch meldeste dich da an!

Doch bei dir ist ja auch das Glas halb voll (nicht halb leer), du hattest das beste aus der Situation gemacht und so wie es sich liest, hattest du dennoch jede Menge Spaß gehabt!

Gute Besserung!

:-)

du warst eine ganz

große Unterstützung, da an den VPs. Ich habe mich immmer total gefreut Dich und deinen Mann zu sehen. Nächstes Jahr muss der dann da wohl leider ohne Dich stehen und du flitzt vorbei bis rauf zum Brocken. Brocken-Challenge here you come!...to infinity and beyond...

Es war so toll, ...

... dass ihr dabei wart! Einfach doddal genial.
Wahrscheinlich nur wegen dem Campingstuhl in Barbis und dem nicht unentscheidenden Nichtssagen bzgl. der Einlage. Wer weiß was gewesen wäre, wenn die Mädels nicht nach Lausebuche gekommen wären.
Das war ziemlich mittel!
Ich hab mich riesig gefreut!
Dnake fürs Dasein.
;-)

Supporter

sind extrem wichtig!
Ich finde es toll, dass Du trotz Wadenschaden zum Brocken gefahren bist, um die anderen zu Supporten.
Und nächstes Jahr rockst Du den ollen Brocken, und freust Dich, wenn andere an der Strecke stehen.

Hut ab :o)

LG,
Anja

So sind

sie halt, die Santana's.
Für alles zu haben und zu allem bereit ;o)
Und obwohl ich nicht da war kann ich mir das alles sehr gut bildlich vorstellen.
Perfekt

HimmeHerrGottSakraKreizKruzefixSacklZementNomoi wo is mei Leberkassemmel hi

Danke...

... ich kann es Euch nicht oft genug sagen...

DAAAAAANNNNKKE ;0)

Gruß,
Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

strider,...

Privat BC geht bestimmt noch in 2014, ansonsten sehn wir uns dort hoffentlich 2015!! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ach MC, das mit der Anmeldung...

ist da nicht ganz so einfach, da gehört auch etwas Glück dazu, einer der 150 Ticketgewinner von über 300 Bewerbern zu sein! Versuchen werd ichs auf jeden Fall.
Hab ja jetzt schon ne Menge gelernt über diesen Lauf und die evtl. wechselhaften Bedingungen und Herr Santana kennt ja nun auch den Weg hinauf wie seine Westentasche! ;o)
Wäre das nicht auch was für Dich?! :o)
Danke Dir!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ganz großer Sportgeist!

Ich finde es total beeindruckend, dass du trotz deines Verletzungspechs zum Supporten angereist bist! Dazu bedarf es mentaler Stärke und wahrer Freundschaft. Danke fürs Erzählen und weiter gute Besserung!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hm,...

Schalk, das schöne Spielchen, was wäre wenn und so....hat ja zum Glück alles gepasst und ein klein wenig Können Deinerseits war ja auch dabei! ;o))
Ich will Dich wieder laufen sehen, ist klar, ne?! Bald!!! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Anja,...

es war ja auch ein kleiner Urlaub für uns, mal raus aus dem Trott Zuhause und vor allem wußten wir ja, was für tolle Leutz da rumrennen!!
Das konnten wir uns einfach nicht entgehen lassen! ;o)
Wir sehn uns!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Nix da, waxl! ;o)

Näxtes Mal gibts kein Busticket für Dich, da nehmen wir beide volle Dosis, is klar, ne?!! :o))
Danach biste auch nicht mehr so adipös von den ganzen Leberkassemmeln!!! ;o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Kawi,...

sollst Du aber nicht!!!
Es hat uns wirklich sehr viel Spaß gemacht!!!
Hätte ich gewusst, WIEVIEL Salami und Käse Du da im Rucksack hast, hätte ich Dir (und Detlef bestimmt auch!) natürlich völlig selbstlos und hilfsbereit am VP was von dem überflüssigen Gewicht weggemampft! ;o)
Is eh nicht gut fürn BMI! ;o)))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Teil eines Supporter-Teams zu sein macht Riesenspaß!

Den Kurzurlaub eben anders genutzt, Freude gegeben und Freude bekommen - perfekt!

Ich wünsche Dir für 2015 Losglück und baldige Heilung der Wade. Und dann fliegst Du selber rauf zum Brocken!

Hört sich nach einem richtig schönen Wettkampf an.

Ja, Sonnenblume,...

es ist, als sei man nur unter Freunden, wenn man zu diesen Ultrabekloppten kommt!

Als wir oben im Ziel auf unsere Leutz warteten, kamen zwei junge Kerle und fragten uns über diese bekloppten Läufer aus, die da 80 Kilometer von Göttingen aus den Brocken hochrennen.
"Was für ein Irrsinn, wie kann man sowas schaffen und warum macht man das?" ...waren die verdutzten Fragen.
Dann kam ein schwer pustender junger Kerl in schwarz-weiß gestreifter Kleidung die Rampe hoch mit seinen Kumpels, die wohl zu diesen Jungs gehörten.
Es war ein Junggesellenabschied.
Die haben ihr Opfer den Brocken hochgejagt....sag mal einer, dass sowas nicht auch völlig bekloppt ist, oder?!! ;o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Hey fazer,...

flieg doch einfach mit?!!! :o)
Würde mich sehr freuen, Dich dort auch zu sehen!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Brocken-Challenge,...

here we come!!!...würde mir viel besser gefallen, Frau mainrenner!!! :o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich glaube als Supporter...

...leidet man ähnlich wie die Läufer, zumal wenn man hätte dabeisein können.

Andererseits weiss ich, daß dann Deine Freude und das Mitfiebern mit den Sportlern und das Knuddeln im Ziel über Dein nichtdabeiseinkönnen siegte.

Also auch eine Siegerin.

danke pferdchen...

...für den fast "live-ticker" für uns daheimgebliebene und diesen schönen bericht.
ja, die brocken-challenge. lust hätt ich ja auch mal, mich daran zu versuchen. aber viel zu viel respekt. ich glaube, da muss ich noch bissi "wachsen" ;-)
____________________
laufend wünscht pferdchen schnelle wadenbesserung: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Pferdchen

Du bist einfach toll! Ich finde es einfach wunderbar, dass du dich nicht unterkriegen lässt und so trotzdem deinen Spaß hast. Und den anderen ganz nebenbei auch noch eine großartige Hilfe bist!

Ich wünsche dir, dass du nächstes Jahr genauso betreut wirst,

wie du die anderen betreut hast und drücke dir ganz fest die Daumen, dass es 2015 klappt und du den Brocken rocken kannst!!! Ein schöner Bericht, der Lust aufs Laufen und aufs Drumherum macht :-)

Lieben Gruß
Tame

Danke!!!!

für den tollen Bericht, war ein extrem schöner Tag mit allen Beklopten:-)) ob laufend oder supportend.

LG Silke

sehr fein :)

Alles richtig gemacht
Bravo !
Anbei : Gute besserung fuer dich
gc

Ach Carla ...

*seufz*

So schön dabei zu sein, Teil dieses ganzen Zirkusses...

Und doch so traurig, weil "nur" Support...

Danke für den schönen Bericht und das die Gräten endlich Ruhe geben, dann kann das Jahr auch für dich endlich starten und bestimmt noch einige schöne Ziele und Veranstaltungen bereit halten...

If you see me collapse,
pause my Garmin...

Ja, das stimmt, dietzi...

mit ein paar evtl. Wehmutsfliegen in den Augen hatte ich gerechnet, aber wegen der lachenden Gesichter und der Leutz drumherum kamen sie nicht. Sie haben sie verscheucht! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Happylein,...

Zuhause hätte ich auch das Netz nach Infos abgescannt, viel zu spannend ist doch das ganze!!
Aber machbar ist es auch!
Dieses Jahr war zwar wettertechnisch und von den Streckenbedingungen her ehr die Softvariante, aber mit den richtigen Klamotten und entsprechendem Training geht das....auch im Schneesturm denk ich. Ist aber schon ne echte Hausnummer, das Ding...und von der Gegend her echt spacig und traumhaft schön!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Klaro, Tame,...

es macht wirklich sehr viel Spaß auch einfach nur so als Supporter oder Zuschauer dabei zu sein. Aber laufend wäre das natürlich noch erheblich ansprechender, anstrengender, schöner, cooler, schwerer....kurz einfach nur geil!!! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Immer wieder gerne, renbueh!!! :o)

Es war mir/uns eine Ähre! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Danke :o)

...hilft schon! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Meli,...

Laufen ist mir einfach wichtig und diese lieben Menschen da drumherum auch! :o)
Die BC ist halt ein echtes Abenteuer, auch wenn man nicht mitlaufen kann!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Thor,...

es holt einen einfach mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und lehrt Wertschätzung für Leistung und unbeschwertes Laufen.
Im letzten Jahr war es ähnlich, der ganze Februar im Eimer, März langsamer Aufbau und April wieder zwei Wochen Totalausfall. Danach eine megageile Saison.
Wenn es jetzt wieder so sein soll, dann ist es so und nicht zu ändern.
Davon geht die Welt nicht unter und bald wird es auch wieder für mich laufen, da hab ich keine große Angst.

"Nur" Support finde ich auch mal wichtig für den Kopf. Verkriechen ist nicht immer gut. In den Augen der Läufer kann man so viel lesen unterwegs und was sie wirklich grad brauchen, weiß man selbst als Läufer ziemlich gut. Man bekommt auch sehr viel mehr von den anderen mit und kann von Ideen, Tips und Fehlern in Zukunft profitieren.
So negativ sehe ich das gar nicht, aber wenn es machbar ist, lauf ich natürlich lieber selber. ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Das stimmt, Pferdchen! ...

... Den Wechsel auf Spikes hab ich letztes Jahr bei Frank gesehen. Und das war ne super Idee. Hätt ich wohl dieses Jahr nicht gemacht, hätte ich es nicht letztes Jahr gesehen.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links