Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Schalk

So richtig habe ich es noch gar nicht für mich grade.
Das war gestern ein ziemlich guter Lauf mit einem völlig unerwarteten Ausgang. Aber das ist vielleicht auch nicht so unnormal für die Brocken-Challenge.

Dienstag Klamotten gepackt. So ein paar Gedanken über den Lauf gemacht, aber eigentlich war der ja eh nur als Trainingslauf geplant. Das Wichtigste war Freunde wieder zu treffen und zu klönen. Ja, Laufen wollten wir auch. So sind Riggo und ich aus Richtung Hannover angereist. Unser Mädels kamen aus Berlin nach. Diese ganzen Bekloppten wieder zu treffen, war super. Über den Lauf hab ich mir Freitag gar keinen großen Kopf weiter gemacht.
Was ist vom Freitag noch erwähnenswert? Das Briefing zur Strecke von Aschu war wieder ziemlich mittel. Freitagabend dann Essen fassen und klönen – auch recht mittel. Die Vorbereitung einfach perfekt, Maren. Abends dann noch das eine Absackerbierchen. Einfach mal doddal genial. ;-)
Die Nacht war kurz, das Aufstehen quasi vor dem Wach werden. Wobei mir als Frühaufsteher macht das ja nich so viel aus.
Frühstück war dann wieder oben am Kehr. Irgendwie war ich mit dem Kopf immer noch nicht so groß beim Lauf. Hier ne Runde gequatscht, dort n Schnack. Und plötzlich war es 5:58Uhr. Na jezz aber raus. Geht gleich los.

Der Anfang war konzentriert. Tempo finden. Vorn stürzten wie erwartet gleich erst mal fünf, sechs Leutchen los. Mein Plan war mit 3:30h in Barbis bei km42,195 ankommen und dann sehen, was geht.
Laß die anderen laufen. Wenn sich einer von denen ausschießt, werde ich ihn noch mal sehen. Wenn nicht, ist das auch OK.
Wir waren am Anfang zu Dritt in der Gruppe nach der Spitze. Die war allerdings ziemlich schnell außer Sichtweite. Immer mal wurden ein paar Worte gewechselt. Aber in Summe war es ein ruhiges nebenher laufen. Das war angenehm.
Beim Starten des BC-Tracks hatte sich die Laufuhr aufgehangen. Deshalb ging es die ersten km nur nach Gefühl. Später hab ich sie aus und wieder neu angemacht. Dann war der Track auf dem Display. Jeder km wurde im Nachhinein angezeigt. Aber das Laufen ging rein nach Gefühl. Es hatte zu passen. Zur Laufzeit an irgendeinem Streckenpunkt hatte ich die ganze Zeit keine Ahnung. Ich war auch zu faul auf der Uhr rumzudrücken. Einfach den Track drauf haben und ansonsten regelmäßig die Systeme abfragen und einfach laufen. Kurz vor den VPs schob ich mir in Saft und Wasser aufgequollene Chiasamen ein. Am VP dann zwei Becher Tee drauf und weiter.
Nach Rollshausen, km20 waren wir glaub ich noch zu zweit. Aber eigentlich wollte ich allein laufen, wollte meinen Rhythmus laufen, in der Ebene wie am Berg mein Dembo. Einfach ich für mich allein mein Ding. Bis Rhumesquelle km30 keine Chance. Am Berg war ich weg und in der Ebene oder bergab war er wieder ran. Bis Rhumesquelle halt. Dann ging es tendenziell hoch und ich war weg. Nicht, dass der Vorsprung groß gewesen wäre. Aber das war eh egal. Ich war allein. Und ich war irgendwie immer etwas getrieben. Lies ich nach, war er wieder ran. Also immer schön Spannung halten. So rannen die km dahin.
Vorn kam Barbis in Sicht. Dann der VP. Das Reinlaufen war schon sehr speziell. Ich war in einem Lauf und irgendwie doch nicht. Keine Ahnung wie man das beschreiben soll. Eigentlich wollte ich nur einen guten Lauf hinlegen und das hatte ich bis hier her eigentlich ganz gut hinbekommen. Ich war an Sechs oder Sieben, nach vorn war sicher alles gegessen, nach hinten hatte ich einen unmittelbar im Nacken und sonst war sicher wieder Luft. Also war eigentlich kein Streß. Aber bisher lief alles super und nur das war jetzt bis hoch so zu erhalten. Einfach gut Laufen und darauf lag der Fokus im Kopf. Die Platzierung war ziemlich definiert. Und weil es so lief, wie es lief hatte ich beim ranlaufen an den VP irgendwie Gänsehaut.
Ja, und dann halt der Stop am VP. Erwähnte ich eigentlich bereits was ein super Support bei diesem Lauf ausmacht? Irre viel! Während ich das in Rollshausen etwas verpeilt gar nicht wirklich wahrnahm, war Barbis der Hammer!
Geplant war der Schuhwechsel auf Spikes und ein Shirtwechsel. Ich lief in Barbis rein und wurde nur noch um hegt. Geil. Tanja hatte einen Stuhl parat. Hinsetzen, Schuhe aus und Einlagen raus, rein in die anderen, Silke sauste nach nem Shirt, Jacke aus, Shirt wechseln, Jacke wieder an, Rucksack auf. Da wurde hier geholfen, da gefragt, dort gezupft und dann wieder los. Trinken und Futter war im Rucksack. Das kann ich auf dem kurzen Anstieg direkt nach Barbis fassen. Vor dem Lauf war noch die Überlegung, ob ich vielleicht noch mal den Support in Lausebuche in Anspruch nehmen wollte, um da erst auf Spikes zu wechseln. Da ich die nun aber schon hier anzog, konnten die Mädels dann direkt nach Schierke weiter.
Kurz bevor ich raus bin, kam mein "Verfolger" auch rein. Irgendeiner bestätigte mir noch, dass es kurz nach 3:30h wäre. Perfekt. Voll im Soll. Dann ging's aber auch schon weiter.
Im Anstieg merkte ich, dass ich die kleinen Fläschchen mit den Chiasamen nicht anbei hatte. Alle hatten sich am VP so super gekümmert, aber ich war irgendwie voll verpeilt, doddal im Tunnel.
Einen Liter hatte ich davon zwar anbei, aber die Flasche war dünner angerührt. Das würde nur bis Lausebuche reichen. Ok, dann eben ab da auf die Verpflegung der BC zurückgreifen. Was mich da erwartete, war mir nicht ganz klar. Frank organisiert die sehr Vegan, aber es würde schon gehen.

Jetzt ging's erst mal in den Entsafter und ich mußte erst mal meinen Verfolger wieder los werden. Das ging relativ schnell.
Punkt Zwei war konzentriert im Entsafter I bis Jagdkopf Vorsprung rauszulaufen - ohne sich zu zerschießen! Es kamen ab Jagdkopf noch 27 lustige km. Schnee oder Harsch oder was auch immer war garantiert. Kräfte einteilen war wichtig. Schön kontinuierlich zog ich den schneefreien Entsafter hoch. Wo es etwas steiler war, ein ticken langsamer, wenn‘s flacher wurde, wieder Zug rein. Die km im Anstieg wurden einer für den anderen runter gezählt. Noch vier, noch drei, noch zwei... Irgendwann dann endlich der VP Jagdkopf. Es war herrlich die Mädels da zu sehen! Wieder kurz Chiasamen und etwas Tee und weiter. Beim Anlaufen war unten noch niemand zu sehen. Sehr schön! Aber darauf wird sich nicht ausgeruht. Jetzt kommt der relativ flache Entsafter II. Da hieß es weiter Druck machen - schön kontrolliert.
Hier wurde die Strecke etwas vereist. Ich denke, mit normalen Schuhen oder Yaktrax war das auch ganz gut laufbar. Mit Spikes war es sehr komfortabel. Man konnte sich aufs Laufen konzentrieren. Es fing an richtig Spaß zu machen. Klar ging es langsam Richtung Anschlag, klar waren die vorherigen 55km in den Beinen, aber irgendwie war da noch Luft. Die km flogen dahin. Ich zählte jeden km bis zur Lausebuche runter. Ich war allein, ich sammelte sicher Meter um Meter Vorsprung oder hielt in zumindest und es lief einfach. Immer mal wieder traf ich auf Wanderer. Auf dem letzten km vor Lausebuche war wieder jemand vor mir. Aber Moment mal. Das war einer mit kleinem Rucksack. Das war... Nee, kann nich sein! Doch! Da lief einer vor mir. Sofort wurde der Schritt schneller. ‘Hee! Schön ruhig, Brauner. Das sind noch 18km.‘ Einfach so weiter und dann bin ich schon irgendwann vorbei. So schob ich mich janz langsam ran. Noch 200m bis VP. Da zog ich doch noch mal kurz und lief mit ihm zusammen in den VP Lausebuche.
Da war Überraschung. Maren, Rina und Silke. Was machen die denn hier? Eigentlich wollten die doch direkt nach Schierke fahren.
"Schalk, vermisst du was?" Ich hatte beim Schuhwechsel in Barbis doch tatsächlich vergessen eine Einlage in die Spikes zu machen und bin die 20km in einem Schuh komplett ohne irgendeine Einlage gelaufen. Geht also auch. Gemerkt hatte ich das kein Stück.
Als ich die Einlage sah, meinte ich nur: „Klar, hab ich die ganze Zeit vermißt!“ und beim hinsetzten fragte ich dann erst mal welchen Schuh ich jetzt ausziehen müsse. Sehr komisch. Das gute an dem „Mißgeschick“ war, dass Silke mir die zwei kleinen Fläschchen Chiasamen in die Hand drücken konnte für den Rest der Strecke als Verpflegung. Und so ganz nebenbei war es natürlich klasse für den Kopf die Mädels zu sehen. Ich richtig happy und irgendwie gut drauf.
Nun aber weiter! Im Loslaufen meinte Maren noch, dass Lars gerade erst vor ner Minute hier weg sei. Das war natürlich eine sehr komische Nachricht. Die Spitze war doch Ewigkeiten von mir weg. Und jetzt plötzlich hatte ich von denen Einen schon überholt und ein wirklich Schneller war nicht weit weg von mir.
Wie kann das gehen? Was ist hier los?
Während ich gerade noch einen schönen und doch entspannten Lauf hatte, drehte sich plötzlich alles. Ich wußte gerade nicht, was ich damit anfangen soll. Aber ich war gut drauf und es waren nur noch 18km. Die sollten noch einmal sehr ereignisreich werden…

Das muß ich jezz aber erst mal zusammenschreiben.

;-)

5
Gesamtwertung: 5 (10 Wertungen)

Beeil Dich

:o)

HimmeHerrGottSakraKreizKruzefixSacklZementNomoi wo is mei Leberkassemmel hi

Boah, du machst es spannend!

Ein Fortsetzungsblog. Wohl dem, der das Ende kennt ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

War schon janzz gespannt auf

War schon janzz gespannt auf deinen Bericht. Danke fürs mitnehmen, wenn ich mir auch nie selbst den Brocken antun werde. Chiasamen? Hm muss ich glaub auch mal ausprobieren.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

PS beeil dich mit dem Rest,

PS beeil dich mit dem Rest, sonst krieg ich heut nichts mehr auf die Reihe.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Hahahaaaaa......:o)))

...ich weiß es, aber ich verrat nix!! ;o)
Du bist bei VP2 in 01:47h gewesen und in Barbis bei 03:38h raus, das war schon mal unglaublich hammerstark!
Jo, irgendwie im Ultratunnel warste auch, aber trotzdem immer noch der dodal lockere sympathische Schalk! ;o)
Hey, wenns nur ein Trainingslauf werden soll und Du spürst, alles kontrolliert, alles passt, dann....jaaaa, dann geht was! :o)))

Na schreib schon weiter...aber erst Silke beim Auspacken helfen, gell!! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ganz dicke Gratulation zur Brocken-Bezwingung...

Hast es ja verdammt spannend gemacht mit deinem Bericht. So spannend, dass ich gleich im Netz nach Ergebnissen gesucht habe...

Aber ich verrate auch mal nichts und warte gespannt auf deine Renn-Perspektive.

Ein fröhliches Bericht schreiben und gute Erholung.

Moritz

ich weiß es auch ;-)

Einlagen vergessen, Chiasamen verpennt - alles stridersch gelaufen ;-)))

Menno, schreib weiter, ich liege hier doch nur dumm rum....

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarl

Ganz, ganz fetten Glückwunsch !!!

.... warte auch auf Teil II

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

ey, da fehlt was!

...ich warte!!!!

Sabber ... !!!

If you see me collapse,
pause my Garmin...

und?

Wie geht es denn nun weiter? Wir warten ;0). Wirklich super geschrieben, ich bin echt gespannt ...

cool

ich schließ mich an, bin auch gespannt auf die Fortsetzung - zumal ich gestern beim Ergebnisgucken schon einmal bei nem Namen dachte: das klingt doch nach nem jogmap Namen, kann das sein??!!... ;-))

**Candy is dandy, but liquor is quicker.**

Der schalk

"schleicht" bis Barbis in geplanten 3:30h, um dann den Brocken hochzufliegen. Hattest Du zufällig'nen Besen mit?

Will mehr lesen!

Chiasamen - wo kriegt man die? Sind die gut auf langen Strecken?

Faszinierend :-)

*ungeduldigmitdenfingernamtischtrommel*
:-)

mennoooooo...

...gezz machter dat noch spannender! wie kannze ne alte frau so quälen?
dat hält mein kleines bubberherzchen nich aus...
____________________
laufend hat heute frei und guckt gezz wahrscheinlich alle 5 minuten nach: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Genau happy,

ein Quälschalk isser, so! :P Aber Spannung bringt er ja rein, in jm;-)

Lieben Gruß
Tame

hey, was soll das???!

Schreib weiter Du Schalk, Du!!
LG, KS

"Wie kann das gehen,...

...was ist hier los?"
Na Du bist einfach ein SUPER Läufer!

Hahahahahahaha....

.... hahahaha Schalk, anstelle schmutzige Sportwäsche waschen und bügeln, hast du wohl zu lange am Rechner gesessen um neue Schalktaten irgendwo in der Welt zu laufen und damit "Frau Schalk", böse verärgert :0))))), Jetzt darfst du nicht mehr weiter schreiben, was :0))!?!?
Jaaaaa... ich kenne das von anderen Läufern, warum soll es dir besser gehen!?

Aber deinen Job hast du dort oben perfekt gemeistert!!
Fetten Glückwunsch du Berggämse !!

Gruß,
Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

So, auch das ist durch...

... Also Kaw, noch scheint alles i.O. zu sein.
;-)
PS: Und bzgl. des guten Jobs können wir uns wohl beide die Hand reichen! Haben wir beide janz jut jemacht - glaub ich.

Spannend, spannend...

:-)

Guter Läufer, Du!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links