Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Solskinn

Als ich mit dem Auto von Hamburg-St. Pauli in Richtung Steilshoop/Bramfeld unterwegs war, sah ich drei vereinzelte Läufer, die die Alsterstrecke (7,4 Kilometer) morgens gegen 08.15 Uhr liefen. Meine Hochachtung, hatten wir zu dieser Zeit doch gerade einmal minus zwölf Grad Celsius.

Eine Stunde und fünfzehn Minuten später waren wir, die Teilnehmer der Hamburger Winterserie, dann dran. Ein-, zwei-, drei- oder viermal um den Bramfelder See nebst der anliegenden Kleingärten. 579 Mädels und Jungs gingen auf die Strecke und kamen ins Ziel. Der Start bei minus zehn Grad Celsius. Viel wärmer wurde es dann auch nicht. Die Strecke selbst war teilweise schneebedeckt, teilweise vereist, teilweise aber auch völlig frei; insgesamt jedoch sehr gut zu belaufen.

Wenn da nicht dieser eisige Wind war, der auf den ,,freien" Strecken, insbesondere an den Kleingärten, irgendwie die Lust am Laufen nahm. Gefühlt hatten wir deutlich tiefere Temperaturen.

Persönlich hatte ich in den Wochen zuvor recht gut und viel trainiert. So hatte ich eigentlich geplant, vier Runden zu laufen, aber letztlich beendete ich meine dritte Teilnahme an dieser Winterserie schon nach fünfzig Minuten und acht Sekunden, so dass ich - wie bei der ersten und zweiten Veranstaltung - zwei Runden gelaufen bin. Mir war es echt zu kalt. Irgendwie hatte ich einen Schweinehund neben mir laufen, den ich nicht loswerden konnte.

Am 23. Februar steht nun meine für diese 24. Laufserie letzte Teilnahme an, da ich während des Finales am 16. März urlaubs- und laufbedingt unterwegs bin.

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

es war wirklich kalt ....

Auf dem Weg vom Parkplatz zur Srecke konnte man sich noch warmlaufen, aber das Warten auf den Startschuß war wirklich hart. Ich habe bis zum 4.Kilometer gebraucht um nicht mehr zu frieren, dann ging es eigentlich ganz gut.
Ich bin insgesamt drei Runden gelaufen und konnte meine Zeit zum letzten Mal um eine Minute verbessern.
Nach dem Zieldurchlauf hätte ich mir aber ein paar Heizpilze gewünscht .....

Aber trotz der kalten Temperaturen angetreten und den Wettkampf durchgezogen, Glückwunsch Solskinn !!!!

"Meiner-Einer" hat dich leider nicht gesehen / erkannt ...

... was ja auch kein wunder ist, so wie die Meisten "vermummt" waren
und der Schweinhund hatte bei -10°C heut dadurch auch 'nen leichters Spiel !
Bei Km 7 ist es meine Oberschenkelmuskulatur auch "eisig" geworden und es war
anstrengend die Pace zu halten. Diese Kälte hat doch mehr Kraft gekostet als gedacht.
Bin wieder sehr weit hinten gestartet. Müsste dich vermutlich überholt haben.
Hast du mich mit den NEONGELBEN S.-H.-Shirt gesehen ?
Bin gespannt, ob wir es schaffen uns im Februar zu treffen ...

Ist sicher nicht leicht statt 4 nur 2 Runden zu laufen, doch wer weiß wozu das gut war.

Habe heute für die 2 See-Umrundungen 45:18 benötigt.
Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Kuck!

Und meine Muskeln haben sich gar nicht dazu bequemt, auf Betriebstemperatur zu schalten! Die Oberschenkel haben ziemlich geschmerzt, ich bin wohl den ersten km auch ein bißchen zu schnell angegangen.
Jedenfalls hatte ich heute mit 5km genug, das nächste Mal (bei mir im März) geht es hoffentlich besser!
Einen sonnigen, warmen Lauf im Februar!

GLÜCKWUNSCH !!! ... dem AK - FÜHRENDEN !!!

... in der bisherigen Bramfelder Winterlauf Serienwertung ( >20 Km )

Nun noch ne'n schnellen 10er im Februar in klarer SUB 50 und es lockt
ein Treppchenplatz in deiner AK über die gesamt Serien-Wertung >40 Km.

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links