Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von joesen

Irgendwann hatte ich mal einen Blogeintrag geschrieben, der hieß "Weniger Arbeit fürs Herz". Da ging es darum, dass sich mein Durchschnittspuls seit Beginn meiner Laufereium 20 Schläge reduziert hat. Und jetzt bin ich nach einem Jahr kompletter Pause wieder fast ganz am Anfang. Bei vergleichparer Pace und Strecke habe ich im Schnitt einen um 20 Schläge höheren Puls als in meiner Marathonvorbereitung. Unglaublich, wie der Körper sich während eines Schluffi-Jahres in den Standby-Modus verabschiedet. Jetzt habe ich wieder angefangen zu laufen. Mit dem Ziel wieder mit Spaß an kleineren Wettkämpfen teilzunehmen (bis HM) und annähernd an meine besten Zeiten anknüpfen zu können.

Welche Erfahrungen habt Ihr nach einer längeren Laufpause gemacht. Fängt man wirklich wieder von vorne an, oder "erinnert" sich der Körper an die Belastung und stellt sich schneller darauf ein?

hmmm...

Nach den fetten Weihnachtswochen und gemäßigten Laufen,musste ich am 01.01.14 bei meinem Neustart feststellen dass der Puls auch um 20 Schläge erhöht war (161) ....

Jetzt, nach knapp 4 Wochen extremen Trainings (250 Kilometer,10 km pro Tag), ist dieser wieder auf 141 runter bei gleicher Belastung,allerdings bin ich auch jetzt glücklicherweise 5 Kilo leichter.

138 wäre bei mir normal.Die Anpassung ging bei mir also innerhalb von 4 Wochen.... aber ich denke das ist bei jedem anders....

Viel Spaß beim herrausfinden ;-) Keep on running ! Es wird nur besser , wenn man sich bewegt!

Gruß MSCHLT

Ruhepuls

In meiner Phase des besten Trainingszustandes war der Ruhepuls auch ca. 10 Schläge niedriger als jetzt, ich bin seit 4 Monaten nahezu komplett raus (und es wird auch noch ne Weile dauern).
Über den Puls bei Belastung kann ich nichts sagen. Den habe ich ewig nicht mehr gemessen.
Aber ich gehe davon aus, dass bei entsprechendem Training auch der Puls wieder sinkt.

5 Wochen reduzierter Lauf-Umfang

Hallo joesen,
während und nach 5 Wochen erkältungsbedingt reduziertem Laufumfang (die Hälfte meiner sonstigen Kilometer, nur im niedrigen Grundlagenlauf-Puls, kein einziger längerer Lauf mehr, kein Tempolauf, kein Intervall) war mein Puls um 10-15 Schläge beim Laufen höher.

Aber jetzt, nach nur knapp 4 Wochen regelmäßig mit längeren Läufen, Tempo/Intervall ist Puls bereits wieder unten. Das kann offensichtlich recht schnell gehen, war selbst überrascht,

Grüße,
waldboden

Danke für die antworten.

Danke für die antworten. Ich fühle mich von lauf zu lauf besser. Daher werde ich es mal mein Gefühl richten lassen und ganz gemächlich wieder die Belastung steigern.

Die 20 Schläge mehr habe ich bereits nach einer viel kürzeren La

Mach Dir keine Gedanken. Ich bin auch frustriert, wenn ich vier bis acht Wochen nach dem Marathon -die Form geht trotz ansteigendem Training erstmal weiterhin runter- bei gleichem Puls gut 30 Sekunden langsamer als in der unmittelbaren Marathonvorbereitung bin. Das entspricht einem um 12 - 15 Schlägen höherem Puls! Das nachdem ich nach dem Marathon nur eine Woche nichts gemacht, die zweite Woche vielleicht 35 Km und die dritte Woche 65 Km gemacht habe. Dazu zu rechnen sind noch die zwei Wochen während des Taperings.

Im Klartext: nach nur fünf Wochen deutlich reduzierten Trainings hat sich meine Form soweit zurückentwickelt.

Mach' nur bloß einen Fehler nicht, nämlich jetzt schneller zu laufen. Bleibe genau in den richtigen Pulsbereichen, auch wenn Du jetzt im Vergleich zu vorher schleichst. Genau dann nämlich entwickelt sich Deine Form wieder am schnellsten.

Dennoch dauert es bei mir erstmal acht Wochen, bis ich überhaupt merke, daß sich etwas im Grundlagenbereich ändert. Das erste Zeichen ist, daß der Puls fast urplötzlich (nachdem sich die Wochen vorher gar nichts getan hat) belastungsstabiler wird, sprich, er büchst bei kleineren Steigungen längst nicht mehr so schnell nach oben hin aus.

Gut Ding' braucht Weile ... :-)

Kein Thema, geht fix.

Hallo Joesen,

also, meiner Erfahrung nach erinnert sich der Körper recht schnell an die goldenen Zeiten. Ich hab 2012 aus verschiedenen Gründen ziemlich durchgehangen und Anfang April 2013 wieder zugebissen. Der Anfang war brutal, aber dann hab' ich mich doch gewundert, wie schnell der Body die alte Ausdauer wieder drauf hatte. April bei Null, Oktober dann wieder im Prinzip HM-ready.

Bin zwar immer noch ein Stück langsamer als zu meinen besten Zeiten und der Puls ist bei vergleichbarem Tempo immer noch etwa 10 bis 20 Schläge höher als damals, aber ich habe den stillen Verdacht, dass das daran liegt, dass ich durch meine zuletzt eher barocke Lebensweise immer noch locker 10.000 Gramm mehr wiege als 2011 ;-) Bei Dir dürrem Hering geht das sicher schneller.

Viel Erfolg beim Wiedereinstieg!

P

+++ Laufen bringt dich voran +++

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links