Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo!

Dadurch dass ich in letzter Zeit ab&zu (mal im Fuß, mal im Schienbein) bissl ein Zwicken hatte, bin ich auf die Idee gekommen, ob ich meinen Laufstil überprüfen (lassen) sollte. Erst dachte ich vielleicht mal wieder ein Buch kaufen, da das letzte Jogging-Buch doch schon ein paar Jahre - mindestens 5 oder mehr - her ist und ich in letzter Zeit viel mehr laufe wie sonst. Andere Überlegung ist sich vielleicht lieber eine Lauftechnik-Schulung zu leisten/gönnen. Eigentlich dachte ich ja immer, dass mein Stil ganz gut ist *hmmmmm* Oder lieber doch schauen, wie der Körper in den nächsten Wochen reagiert, nicht zu schnell steigern, Pausen einhalten und erst, wenn ich dann noch Probleme habe, eins von beiden angehen?

Was meint ihr macht mehr Sinn?

Wenn ihr zum Buch tendiert, könnt ihr mir ein gutes empfehlen? Bzw. wenn ihr zu der Schulung tendiert, habt ihr da auch einen Tipp? Wohne am Stadtrand von München, da wäre es ganz gut, wenn das hier in der Nähe wäre.
Wünsch euch einen schönen Tag
LG Katse

Lauf-ABC

Hallo Katse,

ich selbst stand vor vier Jahren auch vor dem Thema. Mich haben die Artikel und Übungen von Dr. Marquardt (natural running) inspiriert, und ich habe begonnen regelmäßig Lauf-ABC, Koordinations-, Kraft- und Stabilisationsübungen zu machen. Das hat einiges bewirkt und die Wehwehchen sind verschwunden.

Ein Kurs ist sicherlich ein sehr guter Weg, wenn Du das Gefühl hast eine direkte Anleitung zu benötigen.

Viel Spaß.
volker

Hallo Katse

Aus Deinem anderen Blog läßt sich schließen, dass Du doch in letzter Zeit Deine Km-Umfänge gesteigert hast trotzd "buntem" Sport und Abwechslung.
Da kann es schon mal zum Zwicken hier und da kommen und wenn es das Schienbein ist, weist das eigentlich immer auf eine Überlastung hin.
Ursache ist zu 90% zu schnelle Steigerung und/oder falsche Schuhe (bin auch das erste halbe Jahr mit falschen und zu kleinen Schuhen gelaufen und dann kamen irgendwann die Probleme mit Schienbein) oder z. B. wie bei mir Knick-Senk-Spreizfüße (ich brauchte Einlagen, die mir halfen).

Klar ist auch ein unsauberer Laufstil als Ursache nicht auszuschließen und ein gutes Laufbuch, wie z. B. die Laufbibel von Marquardt oder Steffnys Laufbuch (finde ich besser, als Marquardt) sehr zu empfehlen.

Akut könnte Fußgymnastik, Kühlen des Schienbeins (Quarkwickel/Tonerde/Retterspitz) und Salzbäder kurzfristig helfen, nur wenn Du Deine Umfänge steigern möchtest, wirst Du mehr tun müssen.

Die Schuhe würde ich als erstes überprüfen lassen bzw. auf jeden Fall ein zweites Laufschuhpaar zum Wechseln kaufen.
Sei dabei nicht sparsam, sondern nimm die, die auch wirklich am angenehmsten und passend sind!
Da nimmste einfach Deine alten Schuhe mit in den Laufladen und fragst, ob die überhaupt richtig sind oder noch gut sind.

Am Laufsport kann man endlos arbeiten und es ist sehr vielfältig und interessant und man hört nie auf, neues zu lernen.

Gute Besserung und lieben Gruß Carla

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Typsache

Hallo Katse,

die Frage, ob Buch oder Schulung / Trainer ist in meinen Augen erstens eine Typfrage und zweitens eine Frage des Budgets.

Die Eine informiert sich und probiert selbst aus, beinhaltet immer eine etwas größere Gefahr des Irrtums, weil auch bei bester Information die Erfahrung fehlt und Fremd- und Selbsteinschätzung sehr unterschiedlich einzuordnen sind. Dafür macht man sich dann selbst zum "Experten", das wie und warum ist sicher besser einzuschätzen.

Die Andere setzt auf Rat und Erfahrung und die Außenperspektive eines Fachmannes, die Wahrscheinlichkeit hier gezielter eine Lösung für aktuelle Probleme zu finden ist größer, dafür hat man es natürlich selbst weniger in der Hand, was wie gesteuert wird.

Als ideal wäre die Kombination von Beiden anzusehen, von verschiedenen Experten fachlichen Rat zu holen und sich parallel selbst gründlich zu informieren ;o).

Veil Spaß dabei...

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Hallo ihr Lieben

Hallo ihr Lieben :)

@volker:
Lauf-ABC möchte ich ihn Zukunft auch wieder vermehrt einbinden. Habe ich etwas vernachlässigt. Dehn-/Kraftübungen mache ich nach dem Joggen regelmäßig. Könnte hier aber sicher auch noch ein paar neue Übungen aufnehmen :)

@Carla:
Schuhe habe ich mir eigentlich erst Ende November neue gekauft. Saucony Kinvara 4 und trage meist meine recht neuen sensomotorischen Einlagen. Vorher hatte ich Supernova adipreme - ist halt ein völlig anderer Schuh, aber meine Orthopädin hatte mir geraten einen flexibleren Schuh zu nehmen. Anfangs war das eine Umgewöhnung, aber jetzt liebe ich es mit dem Kinvara zu laufen. Gestern hab ich mir gleich mal einen Zweitschuh geleistet, damit der Kinvara (falls ich mal 2 Tage hintereinander laufe), sich ausruhen kann. Hab mich für adizero Adios Boost entschieden. Wollt ihn heut eigentlich gleich mal testen. Meine Ärztin hatte mir halt 3 Schuhe aufgeschrieben (Nike free, adidas adizero und den Kinvara), die sie mir empfehlen würde.

Interessant ist, dass ich das Schienbein so nicht merke, das erste Mal, als es auftrat, war es auf den letzten km und beim letzten Mal war es so nach 2-3km. hab ja jetzt extra 2 Tage Pause gemacht. Mal sehen wie es sich weiterverhält. Hab bisher nicht gekühlt oder geschmiert. Wäre heut eigentlich gerne 9km gelaufen, aber vielleicht sollte ich einfach gemütlich loslaufen und schauen, was mein Schienbein macht und spontan entscheiden. Wetter ist hier eh verregnet *tz*

@granreserva
Hatte schon überlegt mir das einfach selbst mal zu schenken als Belohnung oder so ;-) Ich denke ist auf jeden Fall ganz gut, mal wieder ein Buch zu kaufen, wo man nachlesen kann, neue Anreize bekommt, kann sicher nicht schaden. Werde ein aufpassen, nicht zu schnell zu steigern und dann kann ich ja immer noch schauen, ob ich das Gefühl habe, ich sollte einem Experten mal meinen Laufstil zeigen und dass da etwas verbessert werden muss.

Viiielen lieben Dank für eure Meinungen. Wünsche euch ein tolles Wochenende und Läufe :)
LG Katse

Der Kinvara

ist toll zu laufen, hat sich bei mir in V3 nach 500 und in V4 nach knapp 400 km "verabschiedet". Gewebe durch. Ist halt ein Leichtgewicht - und vielleicht dadurch weniger haltbar?

Wenn Du eh sensomotorische Einlagen trägst kannst Du jeden Neutralschuh nehmen. Da würde ich mal im Laufladen fragen.

Der Nike Free ist auch ein guter Schuh, den ich aber eher im Alltag als zum Laufen trage.

Recht flach sind auch die Brooks Pure - u.a. der Flow für lange Strecken. Mein "Sofa-Schuh" für längere Strecken - einsteigen und wohlfühlen.

Training: jeder Jeck ist anders und vielleicht gibt es sogar eine gute Laufgruppe oder einen Laufverein bei Dir in der Ecke, wo Lauf-ABC, etc. auch immer wieder auf dem Programm stehen? Wenn nochmal jemand "von außen" drauf guckt kann das ja nicht schaden!

ja


Das neue grosse Runner"s World Buch vom Laufen
Gruß
heinz

Born to Run von Christopher

Born to Run von Christopher McDougall
...und alles wird anders

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links