Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von --Thomas--

Liebe Läufergemeinde, ich wohne in einem Dorf und ein Landwirt sagte mal, die einzige schattenspendende Pflanze sei die Zuckerrübe. So flach ist es bei uns in Hänigsen :-)
Und ich habe mich doch tatsächlich für einen Lauf mit Matschepampe und Höhenmetern angemeldet, dem Schloss-Marienburg-Marathon; allerdings für den Halben (nur eine Runde).
Schön, dachte ich mir, auf der Marienburg war ich noch nie und muss nur auf die andere Seite von Hannover.

Der Lauf fand bereits Ende November statt, doch ich komme jetzt erst dazu, etwas darüber zu schreiben.

Die Anfahrt war recht kurz, und alles war perfekt organisiert mit vielen ehrenamtlichen Helfern: von der Parkplatzsituation über die Zeitmessung, die umfunktionierte Turnhalle, die Kleiderabgabe, der Zieleinlauf bei youtube... alles war stimmig. Und was mich am Meisten erfreut hat, war die tolle Stimmung unter den Läufern. Keine Hektik, kein Gedränge bei der Startaufstellung... alle waren fröhlich des Laufes wegen, total relaxed.

Startschuss:
Zuerst auf asphaltierter Strecke, dann in den Wald. Berghoch, bergrunter, voch steiler berghoch, Pause im Schlosshof -sehr sehenswert- und weiter. Regen. Matsch und teilweise aufgeweichte Singletrails.
Die zweite Hälfte des Rennens dann flach wie bei mir zu Hause, aber auch mit Matschelementen durchzogen.
Überglücklich bin ich ins Ziel gelaufen und es gab eine superschöne Medaille.
Die Zeit war absolut nebensächlich. Vor allem, weil ich mir während der Verpflegung im Schlosshof Zeit genommen habe, um die Burg von außen zu besichtigen :-)

Nach diesen Höhenmetern und Trampelpfaden ist meine Bewunderung an euch Bergläufer noch gestiegen, da ich jetzt auch mal "reingeschnuppert" habe. Das war viel anstrengender als flache Läufe...

Und nächstes Jahr, äh... dieses Jahr, laufe ich auch wieder mit, vielleicht sogar die doppelte Strecke :-)

Eine Frage bleibt jedoch:
Wie bekommt ihr eure Schuhe nach solchen Läufen wieder sauber?
Kärcher? Waschmaschine?
Bin durch Pfützen und im Regen gelaufen, doch die Schuhe sind eher noch dreckiger geworden... und dabei kann man kaum noch die Marke erkennen und der Dreck lastet auch wie ein Schwergewicht auf den Tretern.

Ich habe nämlich mal gelesen, dass jedes Gramm zählt... :-)

Bis dann,

Thomas

4
Gesamtwertung: 4 (3 Wertungen)

Saubermachen??!!

Trocknen lassen, ein paar mal hart aneinanderschlagen und der Rest ist Lebensgeschichte ... ;-)

If you see me collapse,
pause my Garmin...

aneinanderschlagen?

Trocknen lassen, ein kurzer Sprint auf Asphalt und der Rest ist Lebensgeschichte ... ;-)

Trockenen lassen,

aneinander schlagen, wenn es sein muss nach dem Trocknen abbürsten.
Noch gründlicher (und schöner) ist ein Lauf durch Schnee, wenn denn mal endlich welcher kommen würde.
Mit Wasser und Bürste reinige ich sie allenfalls wenn Schlamm in den Schuh gelaufen ist.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Interpretiere den Dreck ...

... einfach als Statussymbol. Saubere Laufschuhe sind was schlimmes. Ich mag sie nicht. Wenn du die Marke kaum mehr erkennen kannst, sind sie richtig.
Die Ausnahme bildet Dreck in den Schuhen. Der wird ausgeschüttelt oder ausgespühlt.
;-)
PS: Willkommen im Club und viel Spaß beim Trailrunning. (Es soll noch Leute geben, die nennen es Geländelauf auf schmalen Pfaden.) ;-))

... oder

Querfeldeinlauf!
;-)

abwarten

Den nächsten Regen abwarten und ein paar tiefe Pfützen durchqueren. Dazu sind sie ja da. ;-) ... saubere Schuhe sind etwas für Jogger


nordisch by nature

sauber?

Sauber und Trailschuhe widerspricht sich ;-)

Wenn dir der Dreck gar zu viel wird: ins Waschbecken und nass abspülen, zur Not mit einer Nagelbürste abbürsten. Trocknen lassen, fertig.

Ansonsten reicht es die Sohlen mal abzuklopfen bzw. mit einer Bürste abzubürsten; man will ja nicht mehr Gewicht als unbedingt nötig mit herumschleppen ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Schließe mich an.

Ich teile deine Bewunderung. Wohne selbst auf dem platten Land und hätte auch mal richtig Lust an einem Landschafts-Trail-Lauf teilzunehmen. Nur: Das kann ich hier nicht trainieren. Ein paar 5km-Läufe mit 120 Hm ohne Trail im Urlaub haben mir mal die Grenzen aufgezeigt. Das ist ein ganz anderer Sport. Umso schöner, dass du das so gut geschafft hast. Chapeau!

Und was die Schuhe angeht: Neue Schuhe sehen nach nix aus. Habe mir gerade ein paar leuchtend gelbe Treter zugelegt. Passen super, sind aber richtig peinlich. Leider gab's die nicht mehr in einem dezenten Mausgrau oder einem anmutigen Steingrau. Also lass den Kärcher in der Garage.

Gruß

Sirius
...der immer nur flach rennt.

Peinlich? Ach wo!

Du brauchst nur die passenden leuchtendgrünen Laufklamotten und eine hübsche neonrosa Lockenperücke dazu (die Tights dürfen meinetwegen auch schwarz sein), dann bist du zumindest für Faschingsläufe bestens ausgerüstet. ;-)

Meine Hausrunde hat immerhin ca. 10 Höhenmeter, ich hätte gar nicht den Mut, mich für einen profilierten Wettkampf anzumelden, also Chapeau, Thomas!

Flachlandtiroler

He Jungs, Berlin ist auch nicht gerade für seine Berge berühmt und trotzdem kann der Schalk die laufen. Mann suche einen netten Hügel (notfalls reichen auch die Treppenstufen im lokalen Stadion) und übe. Das geht alles.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Respekt für den Lauf!

Respekt für den Lauf! Trainiere hier in Westfalen auch in einer eher flachen Gegend in der man sich die Höhenmeter zusammensuchen muss, da ist es dann schon was anderes, wenn es einen ins bergische Land oder woanders in die Hügel zieht.

Wenn meine Schuhe (und ich) nach einem längeren Lauf mal so richtig verschmockt sind kommen die Dinger einfach mit unter die Dusche, dürfte schonender sein als Kärcher und Waschmaschine. Dann Zeitungspapier rein und trocknen lassen (ohne Heizung). Genügend Ausweichpaare für den nächsten Lauf hat man ja meist ;)

Hi Thomas,

da ich ja "fast" neben deiner Haustür wohne, gibts bei mir genauso wenig hm wie bei dir. Dennoch habe ich letztes Jahr den Ottonenlauf gut gewuppt und will mich dieses Jahr an den SM-Rennsteig wagen. Meine Erfahrung ist, wer keine Berge hat, muss mehr lange Läufe machen und auch das ein oder andere Intervall zusätzlich einbauen.
Einen tollen Lauf hast du dir da gegönnt, ganz fetten Glückwunsch dazu!!!
Wünsche dir viel Spaß und weiterhin gutes Gelingen!

Lieben Gruß
Tame

Mit Schuhen duschen

@ chardes
Mit Schuhen duschen ??
Warum die Klamotten nicht auch noch anlassen.
Und Frühstücksteller und Besteck nicht vergessen mitzunehmen.

Ich weiss nicht ...

... wie es bei Dir aussieht, aber für die Klamotten habe ich eine Waschmaschine und fürs Frühstücksgeschirr eine Spülmaschine. Aber eben keinen Schuhputzer. Um nach einem Traillauf arg groben Dreck und Schmodder vom und aus dem Schuh zu bekommen ist die Dusche da nicht die schlechteste Lösung, wenn der Schuh in dem Moment eh schon durchnässt ist. Für mich funktioniert's - YMMV ;)

Berglauf für "Flachlandtiroler"...

wie ich auch einer bin, geht schon.

Ich wohne in Halle und trainiere auf den gleichen Strecken, auf denen sich schon ein zweifacher Marathon - Olympiasieger fit gemacht hat.... gg. Wenn das kein Anreiz ist! Maximale Höhendifferenz 30-40 m. Dort habe ich mich im Wesentlichen auf den Brockenmarathon 2013 beim Harzgebirgslauf Wernigerode (1200 HM hoch und 1205 HM runter) vorbereitet. Die Ausdauer kommt, wie schon berichtet, von der Länge der Läufe und das ständige Bergauf- und -ab bringt die erforderlichen Muskeln. Ich fahre außerdem keinen Fahrstuhl mehr und gehe auch 10 Etage im Dienst hoch.

Will damit sagen: Solch wunderbare Läufe in athemberaubender Natur könne auch wir aus der Ebene erleben. Vielleicht sieht man sich im Mai am Rennsteig, im August in Sonthofen oder im September in Ilseburg bzw. im Oktober jeweils am Brocken!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links