Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Moritz79

Auch für mich ist der Jahreswechsel wie für viele andere auch eine gute Gelegenheit, persönlich auf das Jahr 2013 zurückzublicken, hier bei jogmap explizit auf das "Laufjahr"

Schon 2012 hatte ich dies an dieser Stelle getan, was den Vorteil mit sich bringt, nochmal die vor einem Jahr niedergeschriebenen Zielsetzungen aufzugreifen.

Was waren die Ziele für 2013?

Teil 1: Die "Über"-Ziele 2013:

- Gesund bleiben
- verletzungsfrei bleiben
- Den Spaß am Laufen behalten

Eine Mini-Grippe Ende Februar, ein wenig Hüftschmerzen im Frühjahr, ansonsten absolut "unfallfrei" durchs Laufjahr gekommen. Ich kann echt nicht meckern.
Und sehr viel Spaß hat es auch gemacht, da ich mir meine Freiheiten und Auszeiten genommen habe.
Zum Laufen aufraffen oder gar quälen musste ich mich eigentlich nie, die wenigen "rigiden" Trainingsplan-Wochen gingen auch recht locker von der Hand.

Teil 2: Die "Trainings"-Ziele 2013:

- mit weniger Kilometern das Niveau halten

So einfach kann man es zusammenfassen... Es wurden letztlich 3882 Kilometer im Vergleich zu 4609 Km im Jahr 2012. Das Teil-Ziel bezüglich des Kilometerumfangs konnte also locker erfüllt werden...
In Stunden ausgedrückt war ich fast 290 Stunden läuferisch unterwegs, über 60 Stunden weniger als 2012.

Die durchschnittliche Pace entwickelte sich dabei von 4:36 Min/Km in 2012 auf 4:28 Min/Km in 2013. Aus Trainingssicht kann man also durchaus in mindestens gehaltenes Niveau konstatieren.

Verteilt habe ich meine Trainingskilometer über das ganze Jahr mit Schwerpunkten im April (446 Km), August (417 Km) und September (449 Km), das Minimum lag im November bei 194 Km.

Auf die Woche gerechnet bedeutet dies einen Schnitt von 73,25 Kilometern mit zwei Ausreißern von 138 Km (KW12) und 130 Km (KW 39). 14 Wochen lagen über 100 Kilometern, das waren 2012 noch 24 Wochen. Dafür bin ich 2013 in jeder Kalenderwoche mindestens 1x gelaufen, das ist mir bislang auch noch nie geglückt (2012 waren zwei urlaubsbedingte "Nuller" enthalten).

Teil 3: Die "Wettkampf"-Ziele 2013:

- eine PB auf der Marathon-Distanz
- einen Ultra laufen

Um es kurz zu machen: Ziele erfüllt!
Beim Marathon brauchte ich nach gescheitertem Versuch im Frühjahr zwar noch einen weiteren Anlauf im Herbst, aber dafür gelang es dann in Frankfurt umso besser. Das Ultra-Thema war ohnehin mehr eine Zeitfrage, aber letztlich brachte ich es in 2013 auf drei "Kurz"-Ultras von 50, 56 und 72 Km. Für "echte" Hardcore-Ultras beginnt zwar ein Ultra erst ab 100 Km oder ersatzweise 2000 (positiven) Höhenmetern, aber ich rechne mir das Ziel mal trotzem als erfüllt an. Bin eben kein "echter" Ultraläufer. ;)

Insgesamt waren es 2013 gar 22 Wettkämpfe, in dieser Kategorie konnte ich mich gegenüber 2012 (16 Teilnahmen) deutlich steigern. Distanzen zwischen 5 Km (mein 5 Km-debüt) und 72 Km (6-Stunden-Lauf). Ein grippebedingter Ausfall (Frühjahrsklassiker "Rund um das Bayerkreuz"), ansonsten aber keine weiteren DNS oder DNF. Häufigste WK-Distanz die 10 Km mit 8 Teilnahmen, dabei mag ich die "Kurzstrecken" eigentlich überhaupt nicht. Relativierend muss ich aber sagen, dass ich diese Wettkämpfe überwiegend als Tempoläufe unter Wettkampfbedingungen genutzt habe, denn schnelle Tempoläufe im Training unterhalb der "Quäl-Grenze" von etwa 3:40 Min/Km mag ich auch nicht sonderlich. Dann also lieber in Gesellschaft, da quält es sich einfach leichter. Neben den angesprochenen 10ern und 2x kurzem Kleinkram gab es dann noch 2x 15 Km, 1x 10 Meilen, 3x Halbmarathon, 3x Marathon und wie bereits angesprochen 3x "Kurz"-Ultra.

Die Wettkampf-Highlights 2013
- Bestzeit beim Frankfurt-Marathon
- Bestzeit Halbmarathon bei der "Heim-DM" in Refrath
- 4 Urkunden (3x Podium) bei der Westdeutschen Halbmarathon-Meisterschaft in Dormagen-Straberg, u.A. Westdeutscher Meister in der Mannschafts-Gesamtwertung
- Die ersten drei Volkslauf-Siege: Strabrechtse Heideloop in Geldrop/NL (10 Km), wep-Strom-Lauf in Hückelhoven (Marathon), Godesberger Herbstlauf (15 Km)
- 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft über 50 Km in Bottrop

Die Stimmungs-Highlights 2013 in Bildern

Monschau-Ultra
Monschau-Ultra am 11.08.2013: Selten so viel Grinsen im Gesicht während eines Wettkampfs, Strecke, Stimmung, Wetter, alles hat gepasst!

Strabrechtse-Heideloop
Strabrechtse-Heideloop in Geldrop/NL am 27.08.2013: Ein toller Sommerabend mit einem stimmungsvollen Lauf durch die Heidelandschaft, nebenbei mein erster Volkslauf-Sieg

Unterwegs bei der Heim-DM
- Deutsche Halbmarathon-Meisterschaft in Refrath am 14.04.2013: Grandiose "Heim-DM", toll hier überhaupt mitlaufen zu dürfen

Herbstlauf
Godesberger Herbstlauf am 02.11.2013: Ein komplettes Rennen allein auf weiter Flur durchs Herbstlaub des Kottenforsts. Dazu dann noch ein wenig Herbstregen - grandios.

Hm... ich habe noch so viele Stimmungsbilder und Eindrücke, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen.

Die Bestzeiten 2013

10 Km: keine Verbesserung der PB von 34:34 (5/2012), Jahres-BL 34:58 Min (5/2013)
Halbmarathon: von 1:16:04 (10/2012) auf 1:15:51 (4/2013)
Marathon: von 2:48:17 (04/2012) auf 2:41:50 (10/2013)
50 Km: von 3:40:14 (3/2012) auf 3:23:17 (11/2013)

Das Fazit 2013

Ein grandioses Laufjahr

Der Ausblick 2014

Ganz klar: Ich möchte weiterhin laufen, vor allem weil es mir sehr viel Spaß macht und ich hier aktuell den notwendigen sportlichen Ausgleich finde, mir aber gleichzeitig die größtmögliche Freiheit in der Trainingsgestaltung bietet. Dank Anschluss an Leichtathletik-Verein (TV Refrath) und Laufgruppe (Laufmonster) und nicht zuletzt Jogmap ist auch nach der Abkehr vom Mannschaftssport der soziale Anschluss zu Gleichgesinnten gewährleistet.

Vermutlich werden es 2014 nochmals weniger Laufkilometer werden, diverse andere "Nebenbaustellen" werden mich in diesem Jahr neben dem "normalen" Alltagsleben mit Beruf und Beziehung mehr in Anspruch nehmen: Eine Neubau-Eigentumswohnung mit bevostehendem Umzug im Frühjahr, der Wegfall des "Zweitwohnsitzes" in Eindhoven bei weiterhin 3 Tagen Anwesenheit im holländischen Büro und nicht zuletzt das berufsbegleitende Master-Studium gilt es zu meistern. Sicher auch eine Herausforderung an mein Zeitmanagement.

Daher habe ich mir für 2014 auch keine großen läuferischen Ziele gesetzt. Spaß haben, fit bleiben und vor allem nichts erzwingen. Sehr gerne möchte ich im Oktober den München-Marathon absolvieren und dort im Rahmen der Deutschen Meisterschaft mit meinen Vereinskollegen Manuel und Stephan ein M35-Team an den Start bringen. Ja, richtig gelesen, seit dem 01.01.2014 bin ich in die M35 aufgestiegen, willkommen also auch beim DLV in der "Senioren"-Leichtathletik. München könnte halbwegs in den Jahreskalender passen und ein Ziel braucht man eben. Zeitziel will ich mal mit "den Umständen entsprechend" ausgeben, hängt einfach davon ab, ob es zu einer seriösen Vorbereitung reicht. Natürlich soll das nicht der einzige Wettkampf bleiben, aber der Rest wird sich einfach spontan ergeben (oder eben nicht). Ein Ultra wäre toll, setzt aber eine gewisse Grundfitness voraus. Warten wir es einfach mal ab.

Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen: Ich freu mich drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

"echte Ultras"?

Der Definition nach ist ein Ultra alles was über Marathon hinausgeht, üblicherweise ab 50km. Also bist du doch ein Ultra, damit musst du jetzt leben ;-)

Und der Rest deiner Ergebnisse entzieht sich meinem Blickwinkel, ich finde es einfach bewundernswert. Hut ab! Und ein ebenso frohgemutes 2014!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Applaus Applaus

für deine Leistungen. Und damit meine ich nicht die Reduzierung der Gesamt-km. ;)

Und du schaust dabei richtig gut aus!

Stark!

Die Zeiten (und Umfänge) finde ich echt stark!!!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Auch Christine Schleifer

hat mit weniger Trainingskilometern bessere Wettkampfzeiten geholt. Aber sie ist ja auch noch recht jung. Aber auch sehr schnell.
Ich muss den Lauf-Umfang dagegen wohl eher hochschrauben, auch um den der Körpermitte etwas zu verringern. "Jedes Gramm zählt!", hab ich hier mal gelesen - und das war ein echt lustiger Blog.

Grandiose Leistung - und dabei immer schön Spaß gehabt - was will man mehr?

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

Freude am Laufen...

...in Wort und Bild.
Gratuliere zum Erreichen Deiner Ziele 2013!
Ein erfolgreiches Jahr 2014 wünsch ich Dir, und lass uns doch immermal wieder so einen beeindruckenden Bericht aus der Kategorie "lies das und staune!" zukommen.
Grüße aus der Lauf-Hausfrauen-Liga, WWConny

Im Gegensatz zu mir:

KLASSE statt MASSE!
Alles sehr beeindruckend.
Auf das es 2014 weiterhin gut läuft.

Ein super Jahr von dir -

... in der Tat!
Herzlichen Glückwunsch dazu.
Viel Spaß in 2014!
;-)

hüstel hüstel

ein Ultra setzt eine gewisse Grund... was?

Wer wenn nicht Du hat GRUNDFITNESS in diesem Forum? Gut, mag den einen oder anderen erfahreneren Ultra hier geben, aber um Deine Fitness brauchst Du Dich eher nicht zu sorgen glaube ich?

Respekt und Glühstrumpf zu einem tollen Laufjahr, weiter so"

granreserva


_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht be

Danke für alle guten Wünsche!

Euch allen auch viel Erfolg beim Erreichen eurer Ziele und vor allem ganz viel Spaß am Laufen!

Moritz,...

Ultra ist Ultra und wer das sooo schnell kann, ist Hammerultra!! ;o)
Nach wie vor bin ich begeistert von Deinen Leistungen und auch wie Du damit umgehst.
Ja, mach weiter so und bleib gesund!
2014...da freu ich mich drauf und bin mal sehr gespannt, was Du sonst noch so in die Laufschuhe zauberst! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Chapeau !

Du hast eine sehr beeindruckende Jahresbilanz. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Das was du hier ablieferst ist so ziemlich das obere Ende der Skala des ambitionierten Freizeitläufers, würde ich sagen. Und dann noch Beruf mit Pendelei und Privatleben zu integrieren - Hut ab.

Abgesehen davon, dass fast 3900 Jahreskilometer immer noch eine Menge Holz ist, sieht man wieder einmal, dass Umfang allein nicht alles ist, wenn man bestzeitenorientiert läuft.

Und Spaß macht es auch noch, wie du glaubhaft mit den Bildern untermauerst.

Ich wünsche ein gutes Sportjahr 2014

Gruß
Uhrli

Das freut mich sehr zu lesen

und ich wünsche Dir für 2014 mindestens ebensoviel Laufspaß! Höre in letzter Zeit aus immer mehr Ecken von Leistungssteigerungen bei sinkenden Trainingsumfängen aufgrund von mehr Effizienz und finde das absolut spannend. Und als "Senior" hast Du ja eh keinen Leistungsdruck mehr :hihihihiiii:

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links