Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von nicksdynamics

Der Dezember hat zwar noch ein paar Tage, aber vielleicht ist es ganz nett schon einmal Bilanz für das Streakjahr zu ziehen:
Hier finden also alle Statistiken, Jahresrückblicke oder -ausblicke, besondere Vorkommnisse oder einfach Gedanken zum täglichen Sport ihren Platz, die im Monatseintrag vielleicht untergehen würden...

Vielen Dank an alle MonatslistenschreiberInnen für ein tolles Streakjahr!
Auf ein Neues 2014!

Jahresbilanz 2013

Musste erstmal sehen, dass ich meine Jahreziele 2013 aus meiner Vorstellung im März finde:
- 334 Streaktage
- ca. 2.400 km mit Spaß am Laufen zurücklegen,
- Halbmarathon-Debüt (sub2 dürfte eigentlich kein Problem sein),
- 10 km in sub50 (ist schon eher ein Problem),
- mit den Sport-Streakern und den Düsseldorfern beim kmspiel in die 5. Liga aufsteigen.

Fast perfekt:
- Von den 334 Tagen (ab 1.2.2013) wurde an 315 Tagen gestreakt
- Streaks wurden nach 62 Tagen, 63 Tagen, 124 Tagen, 57 Tagen meist krankheits- oder urlaubsbedingt unterbrochen.
- aus den geplanten 2400km sind fast 2700km geworden.
- HM-Debüt beim Mittelrhein-HM mit 1:53h wurde in Köln noch mit 1:52h unterboten
- 10km Kö-Lauf in 49:21min
- und beim kmspiel bin ich sowohl mit den Sportstreakern als auch mit den Düsseldorfern seit heute in der 4. Liga.

Mit der den Laufsport ergänzenden Gymnastik bin ich in 2013 leider nicht zufrieden. Aber das Thema werde ich in meine Jahresziele 2014 aufnehmen, zu denen ich aus zeitlichen Gründen einen gesonderten Beitrag schreiben werde.

Ich danke allen Sportstreakern für die motivierenden Beiträge in 2013 und wünsche einen guten Übergang in ein schönes 2014.
krowil

5.1. Ratinger Neujahrslauf 10km
Hildener Winterlaufserie 10km - 15km - HM

Was für ein Jahr!

Auch wenn ich erst seit Februar dabei bin, gibt mir das "öffentliche" Aufzeichnen meiner Sporttage einen guten Schuß Motivation auf den Weg. Danke an alle interessierten MitleserInnen in dieser super Gruppe!

So hab ich im Sommer, wenn ich sowieso am aktivsten bin mit den unterschiedlichsten Sportarten, meinen Streakrekord von 57 Tagen erreicht. Danach wurde die Serie immer mal wieder mit einem "Zonk" unterbrochen, gerade in diesen Dezembertagen scheint es besonders schlimm... aber täglich kann ein neuer Rekord beginnen!

Aber ich darf nicht zu kritisch sein: so aktiv wie dieses Jahr war ich noch nie in meinem Leben: ich habe mit Schwimmen angefangen (52x!)! Radfahren war ich auch, die Kilometer hab ich genossen, sind sie doch einfach ganz anders als Laufen, das aber immernoch den Hauptteil meiner Streak-/Sportzeit einnimmt. Insgesamt sind es 277 Ausdauersporteinheiten geworden.
Danenben etwas Tennis mit den alten Herren für die Geselligkeit und zum "Jungbleiben" Kiten, die wohl schönste Art des Rumpfstabitrainings!

Womit ich bei den guten Vorsätzen bin: Rumpfstabi- und Athletiktraining! Aber wirklich! ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Seuchenjahr

Es ist nicht etwa so, dass die letzten zwei Jahre perfekt gewesen wären. Aber dieses Jahr war schon ganz besonders schlecht - läuferisch gesehen.
Nach einer perfekten Wintervorbereitung wurde ich wenige Tage vor meinem HM-Debüt im April doch noch krank - Mist. Als die Erkältung nach etlichen Wochen endlich ausgestanden war und ich wieder gut am Laufen war, holten mich die Ganzkörper-Gelenkschmerzen wieder ein - Mist. Als die Ursache endlich gefunden und sich mein Zustand deutlich gebessert hatte, machte mir im Oktober der Meniskus einen Strich durch meine Läufer-Pläne. Als dann Anfang Dezember noch eine schlimme Erkältung in mir ihr Opfer gefunden hatte, war es endgültig vorbei mit allen guten Vorsätzen. In harten Zahlen ausgedrückt bedeutet das alles:
von 365 möglichen Sport-Tagen hatte ich 67 sportfreie Tagen, 33 Tagen mit "mit-dem-Rad-zur-Arbeit"-Alibi-Einträge und 94 Laufeinheiten mit insgesamt rund 862km im Freien (die Kilometer auf dem Laufband habe ich hier nicht erfasst).

Pünktlich mit Beginn der ersten Kalenderwoche für das neue Jahr habe ich aber wieder angefangen zu sporteln. Das Ziel: ein ca. 27km-Lauf mit etwa 500HM am 27. September. Der Plan: 12 Wochen Vorbereitung nach Marquardt "von 0 auf 5km", danach 12 Wochen Vorbereitung nach Marquardt "von 5km auf 10km" und danach 12 Wochen Vorbereitung nach Marquardt "von 10km auf HM". Da mein Lauf aber etwas länger als HM ist, werde ich spätestens den dritten Plan - vielleicht auch schon den zweiten Plan - etwas in den Laufstrecken verlängern. Vielleicht den zweiten Plan um 25% und den dritten Plan um 50% - bis dahin ist ja noch ein bischen Zeit, um es genau zu überlegen.

Soweit also meine Planung für 2014.
Ich wünsche euch allen einen guten Beschluss und einen tollen Start ins Neue Jahr. Bleibt gesund, passt auf euch auf und habt Spass!!!

Viele Grüße sendet
die_alternative

Ziele erreicht und dann auf die faule Haut gelegt.

Hallo Ihr Lieben!

Mein Jahr 2013.
Ich wollte einmal 10 km in unter 60 Minuten schaffen. Das ist mir im April gelungen.
Und ich wollte einen HM schaffen. Das ist mir im Juni gelungen.

Tja, und das war es. Ehrgeiz war futsch, ich habe zwar fast täglich gesportelt, aber ich konnte mich weder zu einem neuen Ziel noch zu einem neuen Plan aufraffen.
Natürlich, ich habe einen Job, der schon sehr anstrengend ist, mit vielen fremdbestimmten Zielen und ner Menge Ansprüche und Druck. Und Stress. Und besch...eidenen Arbeitszeiten.
Vielleicht hat das alles mich schon so müde gemacht, dass ich einfach nicht auch noch privat unter Druck geraten wollte.
So habe ich meinen Mann einmal angefeuert, statt selber zu starten und bin einmal mit ihm die 7 Meilen von Zons gelaufen. Wenig schneller als im Jahr davor. Das,obwohl ich ja gezeigt hatte, dass ich eigentlich schneller kann. Aber mir widerstrebt es, mich anzustrengen. Keinerlei Ehrgeiz vorhanden.
Die Umfänge wurden auch weniger. Selten mehr als ein 10ner.
Streakmäßig bin ich mit mir zufrieden. Wenn der Job oder Termine nicht im Weg waren, habe ich täglich gesportelt. Meist waren es pro Monat 1-2 Tage ohne Sport.
Die erste Pause habe ich aktuell. Seit Heilig Abend bin ich auch krank, mit Ohr und Nase und möchte erst wieder weiter machen wenn ich mich dazu in der Lage fühle.
Auch hier: Keinen Druck.

Eigentlich hatte ich mit dem Marquardt-Plan für HM in 2:15 angefangen. Für den Venloop.
Nun bin ich in Woche 4 und werde diese Woche eher noch nicht weitermachen können. Aber ich glaube, die Zeit vor der Krankheit hat mir gezeigt, dass ich mich wenigstens wieder zu ABC-Training und Intervallen aufraffen kann.
Es muss keine 2:15 werden, wird es auch nicht, aber ich möchte gut ankommen. Gemeinsam mit einer lieben Bekannten, die dort nach wenig mehr als 5 Monaten Laufen ihr HM-Debüt geben wird.
Und ich habe versprochen beim Düsseldorf-Marathon in der C&A-Staffel zu laufen.
Das ist es an Plänen. Und wenn ich das gut hinter mich gebracht habe, dann werde ich für mich entscheiden was ich bin.
Ein Gesundheitsläufer, der für die schlanke Linie und das Wohlbefinden läuft?
Oder brauche ich auch immer mal die Wettkampfluft mit ihrem besonderen Flair? Wenn, dann aber nur als HM. Gemütlich. ;-)
Es wartet auch in 2014 wieder eine Menge an beruflicher Anstrengung auf mich.
Darum möchte ich mich um mein Seelchen kümmern und mich nicht auch noch in der Freizeit scheuchen.
Damit geht es mir sehr gut.

Ich wünsche euch, dass all Eure Pläne und Wünsche in Erfüllung gehen, dass Ihr zufrieden durch das neue Jahr lauft, walkt, muckibudet, Tennis spielt, yayogt, klettert, biked...
und dass ihr dabei gesund bleibt!
Und dass ihr weiterhin so lieb zueinander seid und so verständnisvoll und so lustig!

Ich hab Euch richtig lieb gewonnen! :-)
Habt eine schöne Zeit!
Michaela

... hier darf man jetzt auf antworten klicken. ;-)
Habe fertig. Hihi

Fazit

Seit meinem Streakende im September nach 628 Tagen durchgehenden Sportelns, kann ich mich nicht mehr ernsthaft als Streaker bezeichnen, denn seither mache ich nur noch 4 bis 5 mal pro Woche Sport, zum Teil auch deutlich weniger.

Auf der Strecke geblieben sind vor allem die Nicht-Lauf-Sporteinheiten, die Laufumfänge haben sich nicht verändert.

Ich bleibe dennoch gerne in der Gruppe, um mir ein Vorbild an euch zu nehmen und Anregungen für zusätzliche Einheiten zu bekommen. Vielleicht schaffe ich es ja auch wieder einmal ein paar alternative Einheiten einzubauen.

Und - wie jedes Jahr - habe ich natürlich auch wieder eine Bilanz gezogen.

Ich wünsche euch ein gesundes und sportliches Jahr 2014.

Liebe Grüße
Uli

Fazit 2013

2013 war kein gutes Jahr für mich. Erstaunlich ist es, dass ich trotz der psychischen Nackenschläge dennoch im Schnitt 200km pro Monat gelaufen bin. Das Laufen hilft mir, den Kopf frei zu bekommen und Trauer durch Tod und Trennung zu verarbeiten. Das Leben geht weiter und ich habe einen lieben Menschen an meiner Seite.

In diesem Jahr habe ich es nicht geschafft, zu streaken, habe keinen einzigen Triathlon mitgemacht und fühlte mich oftmals kraftlos. Das soll sich im nächsten Jahr wieder ändern.
Außer diversen 10ern und HM-Wettkämpfen bin ich sieben Marathons (davon zwei Ultras) gelaufen; keinen einzigen davon schnell. Auf den kürzeren Strecken (10km und HM) habe ich es geschafft, meine bisherigen Bestzeiten zu unterbieten. Darauf bin ich stolz.

Meine Ziele für 2014? Gesund bleiben möchte ich und das Leben genießen, etwas mehr Ruhe und Entspannung hineinbringen. Gern würde ich wieder regelmäßiger lange Strecken laufen, mehr mit dem Rad fahren und schwimmen. Der Rest hat nichts mit Sport zu tun und darum schreibe ich hier nicht davon.

Euch allen ein gesundes Jahr 2014. Bleibt gesund!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

2013

Es war ein rundum erfolgreiches Jahr. :) Ich bin meinen ersten Halbmarathon gelaufen, habe viele anspruchsvolle Bergtouren machen können und für das Klettern regelmäßiger Zeit gefunden, so dass ich auch hier besser geworden bin. Gelaufen bin ich in letzter Zeit so viel wie nie zuvor: 1600 km im Jahr, am meisten (181 km) im Dezember und bis zu 51 km pro Woche. Ich kann den richtig langen Läufen immer mehr abgewinnen. ;)
Und für mich sehr wichtig, ich war im ganzen Jahr nur zwei Tage krank mit leichtem Schnupfen. Den Sport-Streak konnte ich daher bis auf ein paar Tage Urlaub und wenige Tage mit "Minimalsport" durchziehen.
Ich kann nur hoffen, das 2014 alles so weiterläuft wie bisher. Für Mai bin ich für meinen ersten Marathon angemeldet und werde am 6.1. mit einem Trainingsplan beginnen. Ich bin schon sehr gespannt, ob ich den durchziehen kann und natürlich auf das Erlebnis Marathon. :)
Privat wird sich einiges ändern in diesem Jahr, da ich mein Studium nach dem Sommersemester beende und mich um meine erste volle Arbeitsstelle bewerben werde. Besonders gespannt bin ich, ob ich es schaffen kann im Herbst dann mit 40-Stunden-Woche noch so viel Sport zu machen wie jetzt... Ich tippe eher auf nein, aber wir werden sehen. ;)
Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr mit viel Glück, Gesundheit und Zeit für das, was euch glücklich macht!
Viele Grüße, Tinaa.

Durchwachsen

Da versuche ich mich auch mal an einem Fazit.

Zu den Streakern bin ich ja erst im November gekommen. Ich wollte mehr Gleichmäßigeit in mein Training bringen. Und was ist daraus geworden?

Im November hatte ich 8 sportfreie Tage, im Dezember waren es dann schon 13. Ich kann mich nach langen Arbeittagen oder Tagen voller anderer Verpflichtungen nicht mehr dazu aufraffen die 30min irgendwie zu füllen. Ich bin manchmal auch ganz gern faul.

Der Streak hilft mir dabei, die faulan Tage nicht die Überhand zu gewinnen. Von daher bleibe ich auch vorläufig dabei. Ich habe den Adventsstreak bis zum Skiurlaub verlängert, denn ich will ja fit starten. Danach werde ich in die Vorbereitung der noch festzulegenden Läufe starten. Da sind drei Tage die Woche mit Laufen verpant und zweimal die Woche sollte ich etwas für meinen Rücken tun.

Ich lasse mich jetzt überraschen und werde Eure Einträge als Motivation für mich nutzen. Es kommt, wie es kommt!

Gruß Nicole

Nicht berauschend, aber durchaus ok.

Meine Auswertung habe ich jetzt auch fertig und kann objektiv auf mein Streakjahr zurückblicken. Insgesamt fand ich die Ausbeute nicht schlecht, auch wenn es ein paar ärgerliche Unterbrechungen gab. Die Lauferei wurde immer wieder ausgebremst. Zu viel zu schnell für mich. Für andere wäre es eher nix gewesen. Irgendwie macht mich meine Orthopädie immer noch zur Lusche. Nicht so schlimm wie vor zwei Jahren. Immerhin waren schöne lange Wanderungen drin und das Laufen war immer nur kurz unterbrochen.

Der aktuelle durchgängige Streak ist jetzt 85 Tage alt. Das ist ok, denke ich. Aber jetzt die Fakten:

18 Tage krank… oder besser kränklich… in drei Etappen… ganz schön viel. Kam mir gar nicht so viel vor…

Die restlichen 347 Tage habe ich durchgesportelt mit 509 Einheiten.
Das macht 582 Stunden und knapp 13.000 verbratene Kalorien… so ungefähr zumindest…Eindreiviertel Stunden pro aktiven Tag? Da sind natürlich auch Tagesausflüge dabei, die den Schnitt anheben. Aber immerhin. Nicht ganz so schlecht.

Da sind ziemlich viele Einheiten Taijiquan mit etwas Qigong mit dabei, meinem aus der langen Laufpause geborenen neuen Hobby… so ungefähr… die Hälfte?? Ja, das neue Hobby ist ziemlich zeitaufwendig. Macht aber immer noch Spaß und ist eine hervorragende Ergänzung zum Laufen.

Die andere Hälfte wurde gerannt, gewandert, gewalkt und ein klein wenig geradelt. Outdoor Sport ist immer noch mein Favorit. Dürfte mehr sein. Trotzdem war ich auf diese Weise etwa 1000 km unterwegs.

Zu kurz kamen Yoga und Krafttraining. Letzteres habe ich wegen meiner verspannten Muskeln zurückgestellt, bis Taijiquan besser anschlägt und die Muskeln entspannen. Krafttraining tut mir aktuell nicht gut. Yoga so zu vernachlässigen tut mir leid. Aber mehr Zeit ist einfach nicht drin.

Wenn es nächstes Jahr so weitergeht, bin ich ziemlich zufrieden. Nicht euphorisch. Nicht super happy. Nicht außer Rand und Band vor Freude… Aber zufrieden.

Deswegen nehme ich mir außer Kontinuität und einer guten Balance für dieses Jahr sportlich auch nichts vor. Und darauf freue ich mich.

Was für ein Jahr!

Wem sagst du das? Zunächst hatte das Jahr für mich nicht so dolle begonnen. Die Vorbereitung für HH war ja noch ganz ordentlich, aber eine vorausgegangene Erkältung hatte dann die Umsetzung vor Ort zunichte gemacht. ***maul***

Es folgte die Trans-Alpine-Vorbereitung, die letzten Endes zu einer Zusammenlegung der beiden Trainingsstützpunkte des Teams "Wilder Süden" geführt hatte! ;-) Während der 3-monatigen TAR-Vorbereitung war ich also streaktechnisch gut dabei. Eine total aufregende und spannende Zeit - trotz meines schienbeinbedingten Ausstiegs auf der 6. Etappe. In diese Zeit fielen auch die beiden Zugspitzläufe - einmal drumherum in Form des Supertrails und einmal rauf in Form des sogenannten "Extremberglaufs". Aus Sicherheitsgründen durften wir jedoch wetterbedingt leider nicht auf den Gipfel. Insofern ist auch hier noch eine Rechnung offen.

Streakungünstig wirkte sich dagegen die nachfolgende Regnerationszeit aus, aber wat mut, dat mut! Im Gegenzug hatte ich dann im Dezember - wie Dominik - ein sportliches Facelift vorgenommen und auf Teneriffa ins Kite-Surfing reingeschnuppert. Mann, bzw. frau wird ja schließlich nicht jünger! ;-) Wobei die dortigen Elèven durchaus nicht nur von den ganz jungen Spunden repräsentiert, sondern auch viele Ü50er vertreten waren. Das Kiten scheint somit eine Sportart zu sein, frei nach dem Motto "Kinder erwachsen, jetzt also die neu gewonnenen Freiräume nutzen und tun, was einem schon seit Längerem gereizt hatte"!

Als blutige Anfängerin durfte ich zunächst nur an Land das Kite steigen lassen. Zum Streakposing sind jedoch diese Trocken-Einheiten insofern nicht geeignet, auch weil die Aktion ab und zu schlicht am fehlenden Wind gescheitert war. Aber ich ahne, dass da noch ein riesen Spaß auf uns zukommen wird - incl. des Rundumsorglospakets für den Rumpf!

Naturgemäß kam das Radln und das Schwimmen dieses Jahr definitiv zu kurz. Wo man in meiner neuen Umgebung Schwimmen kann, habe ich inzwischen herausgefunden, aber die Radstrecken müssen noch eruiert werden. Vor der neuen Haustüre liegen der Albtrauf, der Neckar sowie die grüne Hölle des Schönbuchs, die zum Verlaufen einlädt! Nä! Alleine traue ich mich da noch nicht rein!
;-))

Jahresausblick 2014

Nachdem 2013 allzu perfekt gelaufen war, muss ich 2014 die ersten Rückschläge einstecken bevor der Jahresausblick, den ich weiter oben versprochen hatte, geschrieben ist.

Zurzeit bin ich so frusty, dass ich eigentlich übers Laufen weder lesen noch schreiben will.
Nach einer Erkältung, die zum DNS in Ratingen geführt hat, bin ich letzten Sonntag (12.1.) mit meinem Sohn lockere 6km (Pace 7) gelaufen und merkte eine leichte Verspannung in der Wade. Nach weiteren 8km am Montag abend musste ich den Dienstagmorgenlauf absagen. Mittwoch zum Ortho: Diagnose: Zerrung und drei Wochen ärztlich verordnete Laufpause. Fang am 5.2. wieder locker an und hoffe dann Mitte Februar in meinen Marathontrainingsplan einsteigen zu können.
.
Kilometermäßig wollte ich mir 2014 keine Ziele setzen, weil ich mich mit den ca. 50km pro Woche eigentlich ganz wohl fühle.
.
Hab einen Freistart beim Düsseldorf-Marathon gewonnen (s. mein Blog) und geplant die 4h anzupeilen. Müßte eigentlich auch klappen (zumindest das Anpeilen).

Düsseldorf ist die Generalprobe für den Zeeland-Marathon, der in meinem bevorzugten Urlaubsgebiet am 4.Oktober stattfindet. Die NRW-Herbstferien liegen diese Jahr so genial mit dem Feiertag zusammen, dass wir bequem vor dem Lauf anreisen und nach dem Lauf noch eine Woche Urlaub machen können.
.
Und wenn mir das noch nicht zuviel ist, werde ich Ende des Jahres den Eulenkopfmarathon laufen, den ich 2013 als Halbmarathon gelaufen bin. Der Euli ist ein in mehreren Gruppen durch die Wuppertaler und Solinger Landschaft geführter Freundschaftslauf, den ich fest in meine Jahresplanung (ggf. als HM) installieren werde.
.
Zeitmäßig werde ich 2014 locker angehen - Wenn es dieses Jahr in Düsseldorf mit sub4 nicht klappt, dann vielleicht 2015.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links