Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von hofpoet

Laufen im tiefen Pulverschnee

wäre an sich die angemessene Szenerie um diese vorweihnachtliche Zeit am 23. Dezember. Aber wie so oft, entspricht die Realität nicht unserer märchenhaften Vorstellung von der Welt.
Die Sonne scheint volle Pulle, wenn auch etwas schräg, es ist trocken und die Luft angenehm frisch. Angesichts der begrenzten winterlichen Sonnenzeit frage ich kurz laufpartnerschaftliche Laufzeitfenster ab, begebe mich aber dann doch zeitnah alleine auf die eher frühlingshafte, allerdings knospenlose, Siebengebirgspiste. Heute einfach mal ein Stündchen laufen, die Standardstrecke, aber gemütlich. Bald aber schon zweige ich vom Weg ab, hoch führt mich der Trailweg am Nasseplatz auf erstaunlich gering vermatschten Serpentinen bis zum Dreiseenblick, von wo ich an drei Stellen den Rhein zwischen Breiberg, Drachenfels und Petersberg erspähe. Kühl weht mir der Talwind ins Gesicht, die Sicht ist etwas diesig, also nicht verweilenswert. Ich beschließe, den Naturpfad über den Lohrberg einzuschlagen, einen wunderbaren Saumpfad an der Sonnenflanke, den ich zuletzt im vorigen Winter bei Schnee belaufen habe.

Ein recht einfach zu laufender Trail, der aber wegen kurzer felsiger Passagen volle Aufmerksamkeit erfordert. Jetzt, in der blattlosen Zeit, kann die Wintersonne eine tolle Stimmung auf den Weg zaubern. Ich arbeite ein Weilchen mit der Kamera, laufe vor und zurück, hänge sie ins Geäst und probiere mehrere Durchgänge aus. Mit einem kurzen Bergsprint bin ich auf die steile Kuppe des Tränkeberges gesprungen, wo mir einige MTB- Burschen gerne beim Filmen mit der GOPRO assistieren. Ich bin ein wenig stolz, dass ich den „jungen Hüpfern“ zeigen kann, wie behende ich zum zweiten mal ( wg. Film) die Bergkuppe erklimmen kann...

So steil, wie ich auf die Kuppe gerannt bin, geht es nun wieder talwärts, diesmal aber vorsichtiger, der Boden unter dem Herbstlaub ist kaum auszumachen, einen Sturz, so kurz vor dem Fest, wollte ich nun doch nicht riskieren.

Bisher habe ich schon eine menge Zeit mit der Winterlauferei verbraucht, Strecke habe ich aber noch nicht nennenswert gemacht. Also gibt es noch einen Schlenker südwärts auf Marathongebiet zu, wo ich einen Tannenzweig finde, der mich an meinen noch nicht besorgten Weihnachtsbaum erinnert. Ein wenig traurig sieht er aus, ich überlege ihn mit nach hause zu nehmen, lasse ihn aber doch in seinem angestammten Umfeld zurück - Weihnachten soll ja ein friedliches Fest sein ;-).

Nach gut 1,5 Stunden und 12 Km trudele ich wieder in der Hütte ein und bin sehr zufrieden. Mal wieder ganz entspannt und mit toller Mucke (Jana- Auf und Ab) auf den Ohren habe ich die Sonne ausgekostet. Jetzt kann Weihnachten kommen. Ich bin jetzt schon reich beschenkt, alles ist gut, ich hatte ein super erfolgreiches Jahr und viele wirklich wertvolle Menschen um mich herum. Ja!

Nur den Pulverschnee, den werde ich wohl zu Weihnachten im Siebengebirge nicht bekommen...

Frohes Fest

Ho- ho- hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

Laufen im tiefen Pulverschnee,...

hätt ich auch gern, dann wär nicht alles so dunkel.

Na, ab und zu schaut ja die Sonne hervor, dann muss man so einen Lauf einfach nur genießen und überall nach dem Rechten schauen!!

Wieviel würde ich darum geben, Deine Berge in der Nähe zu haben, aber ich beschwere mich nicht. Dafür haben wir schöne Seen, gute lange Radstrecken und flache Laufstrecken.
Irgendwo findet sich immer ein Hügelchen oder Brücken oder Treppen, wo man was tun kann, wenn man das Ziel hat in den Bergen zu laufen. Umso mehr genieße ich dann, tatsächlich dort zu sein und das zu sehen, was Du jeden Tag sehen kannt! :o)
Danke fürs Mitnehmen Chris!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Baum kaufen...

...kannst Du doch auch noch morgen früh ;-)
Frohe Weihnachten!

Kilometer im Schnee ...

... werden immer wieder völlig überbewertet. Aber im Moment ist ja kein Schnee. Da heißt es noch den einen oder anderen Schlenker einbauen.
Frohes Fest!
;-)

und

ich dachte schon, dass irgendwo doch Schnee liegt :0). Vor, ich glaube zwei Jahren hatten wir Heilig Abend gut 30cm Neuschnee. Habe heute noch mit meinem Mann darüber gesprochen. Der Schnee entschleunigt alles sofort, das finde ich gut. Dieses Jahr haben wir hier um die 10ºC ... Das wird wohl nix mit Schnee ;0).

ho ho ho

kurze Hose war heute bei uns angesagt. Man wagt es kaum zu sagen 10 Grad am 24.12!
Fröhliche Weihnachten!...to infinity and beyond...

OOch, und ich dachte schon

OOch, und ich dachte schon es gäbe irgendwo Schnee!!
Bin heute auch fast in kurzer Hose gelaufen, so warm war es!

Fröhliche Feiertage an alle

Auch wenn die Überschrift nicht zu den Fotos passt,

ein schöner Laufbericht!
Dieses Weihnachten ist echt alles anders. Hoffentlich haben wir Ostern auch so tolles Laufwetter ;-)
Dir und deiner Familie noch ein schönes Restweihnachten!!!

Lieben Gruß
Tame

Schöner Trail

Danke für die tollen Bilder. So ein Lauf ist doch das schönste Weihnachtsgeschenk.

Laufen in tiefem Pulverschnee

Danke für den schönen Bericht und die schönen Fotos.
Das motiviert auch so Laufanfänger wie mich.Nur schade,dass man als Frau bei uns nicht so einfach mal durch den
Wald laufen kann.Da braucht es immer einen Laufpartners.
Stachel

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links