Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sonnenblume2

Heute war ich beim Schwimmseminar von triathlon.de.
Nachdem ich bereits im letzten Jahr durch cocobolos Bericht darüber darauf aufmerksam wurde und kürzlich hier in fazers Blog maikdererste nochmals Positives zu diesem Seminar schrieb, war mein Entschluss gefasst. Ich wollte dort auch mitmachen. Schnell gegoogelt, wann das nächste Seminar in Hannover stattfinden würde. Oh, das war ja schon so bald. Sehr schön. Angemeldet, bezahlt, drauf gefreut. Und heute war es soweit.

7 Triathleten fanden sich am Wettkampfbecken des Aqualaatziums ein, weil sie bessere Schwimmer werden wollen. Zwei davon waren Fortgeschrittene und hatten einen Trainer für sich. Vier Männer und ich waren die Anfänger und hatten eine Trainerin für uns.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Warmmachen außerhalb des Beckens, ging es zum Einschwimmen ins Wasser. Und dann wurden erstmal die Videoaufnahmen des Schwimmstils gemacht, und zwar von draußen und von unter Wasser. Ich schwamm locker meine 50m und war sehr neugierig auf die Auswertung. Aber darauf mussten wir bis zur Mittagspause warten.

Jetzt gab es erstmal 1 ¼ Stunden diverses Techniktraining. Für die Wasserlage, für die Überwasserphase des Armes, für die Zugphase und für die Druckphase des Unterwasserarmes und natürlich für die Beine. Mal mit Pool-Kick, mal ohne. Mal mit Flossen, mal ohne. Und einige Übungen davon kannte ich tatsächlich so noch nicht und war sowieso begeistert dabei. Manchmal dachte ich zuviel nach, z. B. wenn wir mit dem einen Arm Hundepaddeln und mit dem anderen Entenpaddeln machen sollten und das eine auch noch nahtlos in das andere übergehen sollte, dann klappte das irgendwie nicht. Was soll`s? Ich war schließlich zum Lernen hier. Auf jeden Fall wurde mir trotz des relativ kalten Wassers nicht kalt, da wir ständig in Action waren, und das war gut so.

Nach den ersten zwei Seminarstunden gab es eine kurze Stärkungspause. Und nach 20min ging es gleich weiter mit der Videoanalyse. Es traten Dinge zu Tage, die ich nicht vermutet hatte und andere, die mir so schon mal von Vereinskollegen gesagt worden waren. Aber wenn man es in bewegten Bildern sieht, dann versteht man es endlich.
Bei den Überwasserbildern wurde deutlich, dass meine Wasserlage nur suboptimal ist, ich sacke mit dem Gesäß zu tief runter. Der hohe Ellenbogen sah gut aus, aber die Hand verdreht sich vorn irgendwie zu stark, bevor sie eintaucht, Daumen zuerst wäre ja o.k., aber ich tauche fast mit dem Handrücken ein.
Und beim Atmen drehe ich mich zu stark mit dem Kopf aus dem Wasser raus. Dadurch kommt der ganze Körper ins Schlingern und die Beine müssen Ausgleichbewegungen machen.
Bei der Unterwasseraufnahme sah ich eine relativ schöne Zugphase, aber die Druckphase ist deutlich optimierbar, da rudern die Arme viel zu sehr noch neben dem Körper. Aber man sähe schon, dass ich wüsste, was das Ziel der Druckphase sei, nah immerhin ;-) Und die Beine zeigten eine zu große Amplitude und ein wenig zu viel Bewegung aus den Knien. Das mit den Beinen fand ich besonders interessant, dachte ich doch immer, ich mache zu wenige Beinbewegungen. So kann das Körpergefühl täuschen.
Meine zu übenden Schwerpunkte waren damit klar: Übungen zur Wasserlage, Berücksichtigung der Kopfdrehung beim Atmen, Übungen zur Druckphase, Beinübungen in allen Variationen und Berücksichtigung des geraderen Handeintauchens.

Nachdem wir auch die Videos der vier Männer analysiert hatten, ging es wieder ins Wasser. Und nun machten die Technikübungen noch mehr Spaß, weil jetzt ja genau klar war, welche Schwachpunkte wir gerade damit beseitigen wollen. Nach vielen weiteren Übungen gab es noch mal direkte Einzelbeurteilungen des jetzt schon bei jedem zum Positiven veränderten Schwimmstils. Einmal von außerhalb des Wassers und einmal von unter Wasser beobachtet.

Und interessant war, dass ich direkt auch merken konnte, wie sich das Kraulschwimmen jetzt viel mehr „richtig“ anfühlte. Ich glitt durch das Wasser, und es fühlte sich gut an. Ich bekam so eine Vision vom Schneller-schwimmen-können. Wahrscheinlich schwamm ich gerade auch schon schneller, aber da ich keine Uhr dabei hatte, konnte ich es nicht prüfen und von Trainerseite war das ja heute nicht der Aspekt.
Wobei sich unserer Trainerin dann auch noch unsere Sprints von außerhalb des Beckens ansah und kurze Rückmeldung dazu gab. Und bei allen war der Schwimmstil beim schnelleren Schwimmen sauberer als beim langsamen Schwimmen, aha.

Fünf Stunden nach Beginn stand ich unter der wohltuenden heißen Dusche und ließ das Seminar Revue passieren. Ja, das hatte mir deutlich was gebracht. Die Trainerin hatte mir wichtige Rückmeldungen gegeben, und ich weiß jetzt, woran ich arbeiten will. Der Grundstein zum Schnellerschwimmen ist gelegt.
Der zwischenmenschliche Funke von der Trainerin zu mir war allerdings nicht so richtig übergesprungen. Vielleicht fehlte mir etwas mehr Enthusiasmus ihrerseits, ich kann es nicht so richtig fassen. Aber so ist das ja manchmal, man schwingt nicht mit jedem auf einer Welle. Im abschließenden Bewertungsbogen hatte ich daher das Seminar mit „gut“ benotet.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Da hast Du ja sehr viel mitnehmen können...

... das freut mich für Dich.
Waren Wenden ein Thema? ;-)

Gruß vom

Eifelsteiger

(der immer in Hannover ist, wenn Du keine Zeit hast)

Wir haben einfach immer Schwupswenden gemacht ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ich will...

...nie, nie, nie, nie kraulschwimmen lernen. So!
Das klingt ja voll brutal!
Ich bewundere Dich!

so

ich hätte noch 7! Sorten selbstgebackene Plätzchen zum Käffchen anzubieten ;-))

Klasse Bericht!

Klasse Bericht!

Eine Vision

vom schnelleren Schwimmen hab ich auch und "leider" bestätigt dein Bericht meine vage Vermutung, dass schneller werden nur über die Technik zu erreichen ist.
Schon cool, wenn man weiß, wie daran zu arbeiten ist...

Viel Spaß beim Optimieren! ...und bei Erfolg wäre ein Bericht mit "vorher-nachher-Zeiten" sehr nett!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Der Ablauf scheint noch

Der Ablauf scheint noch derselbe wie bei uns vor einem Jahr zu sein, schön, daß du jetzt auch Positives daraus ziehen konntest! Ok, kein Funke, das war ja mein allergrößter Gewinn aus meinem Seminar, daß ich danach bei genau dem Trainer super Einzelstunden nehmen konnte.

Zu dem von dir geschilderten "Schlingern"... ich habe das Gefühl, daß diese überdeutliche Rotation eine Folge des TI ist... kann das sein? In deren Übungen wird ja immer rotiert was das Zeug hält, und genau deshalb habe ich das damals nach einigen Übungen wieder aufgegeben. Sollte es so sein, hättest du ja eine gute Erklärung und müßtest dir das ja auch schnell wieder abgewöhnen können...?!

Weiter frohes Umsetzen der neuen Ideen,
LG Britta

Ähm...worüber hast du da

Ähm...worüber hast du da berichtet?? Du warst schwimmen, ja? ;-)))
Ich nehme Kniescheibes Kekse, setzt mich an den Beckenrand und guck euch zu. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, worüber du da erzählt hast, aber wenn du zufrieden warst und Spaß hattest, ist es gut :-)))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ähm...worüber hast du da

Doppelt...

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ähm...worüber hast du da

Uups...sogar dreifach...na ja :-)

okee...

...ich nehm dann die plätzchen von kniescheibe! und ich trinke espresso! ;-)

neee, sonnenblume, mal im ernst: ich finde es grandios, wie du dich reinhängst. man merkt dir die freude an. toll! ich bewundere das...
____________________
laufend wünscht sonnenblume weiterhin ganz viel spaß und fortschritte beim krauln: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Toll

Da bin ich erst mal froh, das es Dir was gebracht hat ( ist ja nicht so billig). Mit dem schneller werden, dauert aber noch ein Weilchen. Entspanntes Schwimmen, gleiten durch das Wasser mit Technik und ohne großen Kraftaufwand ist jetzt angesagt. Das Schwimmen macht jetzt irgendwie mehr Spaß. Wir bleiben am Ball Gruß Maik

Visionen habe ich auch

nur mit der Umsetzung hapert es. Und fünf Stunden im Wasser finde ICH brutal!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Vielleicht muss ich meinen

Vielleicht muss ich meinen Ansatz (aus persönlicher Erfahrung) nochmal überdenken, dass diese Kompakt-Schwimmseminare nicht viel bringen. Vielleicht habe ich meins damals zu früh gemacht. Ihr klingt ja alle recht begeistert von den Seminaren.

Eigentlich bin ich ja eher ein Freund der kontinuierlichen Betreuung durch Trainer geworden, weil ich die Vielzahl der Erkenntnisse aus einem Seminar nicht auf einmal umsetzen kann.

Was ich auch nachvollziehen kann ist, dass man aus der Videoanalyse ganz viel mitnimmt, weil man selber mal sieht, was man da im Wasser eigentlich für einen Quatsch macht. Schwieriger finde ic dann aber wieder die Frage wie man die identifizierte Fehler auch nachhaltig beseitigt.

Freut mich aber sehr, dass Du für Dich was aus dem Seminar mitgenommen hast.

Mein Boston-Blog: danielssichtderdinge.wordpress.com/boston-marathon

Schöner Bericht, aber ...

Kurz nach dem Seminar sind alle begeistert, da man da noch Hoffnung hat man hätte eine Chance schneller zu werden.
Ich war bisher auf Seminaren von Ute Mückel, Triathlon.de und vom Triathlon-Landesverband.
Ich habe wirklich aktiv über längere Zeit versucht die Tipps umzusetzten, dass
Langzeitergebnis ist aber ernüchternd.
Schwimmen scheint auch überwiegend eine angeborene Talentsache zu sein.

@nicksdynamics

Vorher-nachher: letzte Woche bin ich 400m in 11:44 min geschwommen und heute in 11:27min. Kann natürlich von der Tagesform abhängig sein. Aber wenn ich mich jetzt jede Woche 16 sec verbessere, dann kann ich in 4 Monaten die 100m in 2min schwimmen ;-)
Ich werde berichten.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@cocobolo

Ja, ich denke genau an den TI-Übungen liegt das bei mir an der starken Oberkörper-Kopf-Rotation. Zum Kraulschwimmenlernen war das Gold wert. Jetzt, wo ich mit der Atmung gut zurechtkomme, kann ich auch lernen, den Kopf weniger stark aus dem Wasser zu reißen.
Tja, schade, dass ich keinen Personal Trainer für mich gefunden habe. D., der die Fortgeschrittenen trainiert hat, steht jedenfalls nicht zu Verfügung.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

nein

Schwimmen ist nicht mehr und nicht weniger abhängig als andere Sportarten. Aber wie alle Sportarten lernt es sich als Erwachsener einfach schwerer. Schon mal probiert im Alter (sorry. Sonnenblume, aber ich weiß wovon ich rede) Geräteturnen zu lernen? Handball???? Kinder tun sich damit wesentlich einfacher und gelernt ist gelernt, das sehe ich bei meinen Kindern, die auch nach langer Trainingsabstinenz einfach wesentlich besser im Wasser liegen und locker quasselnd immer noch schneller sind als ich im Wettkampfmodus.

Ich denke schon, dass Kompaktseminare helfen können. Das Problem ist nur, dass ohne regelmäßige Kontrolle von außen die alten Fehler schnell wieder da sind. Da müsste ein Trainer her, der ständig erneut korrigiert und Übungen anbietet (oder fordert). Nur wer hat den schon....

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Liebe Sonnenblume,

es gibt scheinbar nichts, was du nicht machst. Dein Tag hat ganz sicher mindestens 48 Stunden. Wie machst du das bloß??? Toll!!!

Lieben Gruß
Tame

Da wünsche ich Dir

bei der weiteren Umsetzung und Vertiefung viel Spaß! Das dauert leider bei "uns alten Knöppen" (wie strider auch schrieb) länger als bei Kindern.

Aber die Videoufnahmen bringen Dir bestimmt was. Und die Übungen sicher auch. Die regelmäige Kontrolle fände ich aber auch wichtig - vielleicht schaffst Du es ab und an mal jemanden zu begeistern Dich im Wasser zu filmen? Dann könntest Du es selbst vergleichen?

Super dass Dich das Seminar begeistert und motiviert hat!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links