Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von pu_king81

Hallo,

hat jmd Erfahrung damit als Ersatzlaeufer in Berlin zu starten? D.h. ein angemeldeter Laeufer gibt seinen Startplatz an einen anderen Laeufer weiter. Ich geh mal davon aus, dass der Ersatzlaeufer unter dem Namen des urspruenglichen Laeufers unterwegs ist.

Wie kann der Ersatzlaeufer nachweisen, dass er den Lauf gelaufen ist? Wahrscheinlich gibt es Einlaufvideos, sodass man drauf zeigen kann, nach dem Motto "guck hier, der da mit der Startnummer# abcde, Max Mustermann, der sieht aus wie ich". Oder besteht gar die Moeglichkeit, zmdst in den Ergebnislisten, den Namen zu aendern? Hierbei gehe ich aber davon aus, dass ein Ersatzlaeufer als Betrug gewertet wuerde ... Wie sieht das mit Alters- und Leistungsunterschieden aus, das duerfte ja auch nicht zu krass abweichen.

Gibt es Handlungsspielraum fuer den Veranstalter was Umschreiben von Anmeldungen angeht, oder ist es ein Alles oder Nichts Spiel?

Gruss,
pu

Ich nicht.

"Wenn Du eines Tages vor den großen Schiedsrichter trittst, so wird er Dich nicht fragen, ob Du gewonnen hast, sondern wie Du gespielt hast."

Teilnahmebedingungen

Kurzes Zitat aus den Teilnahmebedingen, dass Berlin Marathons:

---------------
Bei allen Läufen von SCC EVENTS sind Startplätze nicht übertragbar. Startplätze dürfen nicht getauscht oder überschrieben werden. Auch werden sie nicht vom Veranstalter rückerstattet (siehe §3 Abs. 5).

Jeder gemeldete Teilnehmer darf seinen Startplatz nur persönlich antreten und damit an den Wettkämpfen von SCC EVENTS teilnehmen.

Wer "für jemanden läuft", verstößt gegen die Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an SCC EVENTS Sportveranstaltungen (§3 Abs.4) und riskiert eine Disqualifikation.
---------------

Da ist nichts mit umschreiben oder "Namenskorrektur". Also heißt es in Berlin - nicht erwischen lassen. Insgesamt ist es immer dem Veranstalter überlassen, wie es handhabt.

Gruß,
Thorsten

Alles klar.

Danke!

und in Berlin

ist man ganz besonders neurotisch- man wird nur mit Anmeldung zur Startnummernausgabe gelassen, dort Perso zeigen, dann gibts die Nummer, dann vor Velassen der Ausgabe gibts ein 'Clubbändchen'. Ohne Bändchen kein Einlass am nächsten Tag in den Startnummernblock...to infinity and beyond...

Ich hatte mich vor 10 Jahren

Ich hatte mich vor 10 Jahren zu meinem 4. Berlinmarathon angemeldet. Leider war ich nicht fit genug um ihn durchzustehen. Ich wollte aber auf jeden Fall auf der Laufmesse,der Pastaparty und an der Laufstrecke mit dabei sein. Ich bin dann mit meinen Laufunterlagen zur Messe gefahren. Auf dem Weg zur S-Bahn wurde ich von einem Franzosen angesprochen, ob ich denn auch laufen wollte. Er hatte keine Startnummer bekommen und wollte unbedingt mitlaufen. So habe ich ihm meine Startnummer gegeben und er hat in einer guten Zeit gefinished. Die Freude in seinem Gesicht werde ich nicht vergessen.

PS: Bei der Lotterie für 2014 hatte ich leider kein Glück, so ist das Leben!

ja, vor 10 Jahren ...

... ging das wirklich noch so. Das standen vor der Marathonmesse Leute und denen konnte man für nen schmalen Taler die Startnummer abkaufen. Schon letztes Jahr hab ich da keinen mehr gesehen.
Berlin-Marathon ist Kommerz! Da wird Geld verdient und peng.
Nicht mehr Zeitlimits für die Anmeldegebühren, sondern Anzahl der Meldungen. Wo gibt es das sonst? Kein Umschreiben, nur Lotterie, keine Zeitquali.
Der Lauf ist toll! Die Athmosphäre genial!
Die Anmeldung und das drum herum ein kommerzieller Graus!
Schade. Sehr schade.
Aber der monetäre Erfolg gibt den Leuten, die genau das verantworten leider in den Augen derer, die daran partizipieren Recht. Da zählt nix anderes. Auch wenn es hier um Laufen geht. Die Idylle ist bei dne kleinen Läufen - vielleicht. Beim Berlin-M längst nicht mehr.
;-(

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links