Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von laufmama

Gut zwei Monate sind seit der Wiederanlaufgenehmigung durch den Ortho vergangen. Zeit, ein kleines Resumee zu ziehen.
Der Anfang war hart - damit hatte ich gerechnet.
Ich habe gaaaanz langsam mit abwechselnd gehen und "laufen" angefangen. Die ersten Schritte waren schwierig, ich habe dem kaputten Wirbel noch nicht getraut. Mittlerweile kann ich drei Mal in der Woche 6-8km am Stück laufen, die Zeit ist nicht im Fokus. ich versuche, ein bisschen meinen Laufstil auf Mittelfuß laufen anzupassen. Das macht erstmal alles schwieriger (anstrengend)
Es gab auch schon so zwei, drei Läufe nach denen ich dachte "ja, das war gut".
Das schönste Laufgefühl brachte mir ein Lauf in mein neues Lebensjahr hinein. Laufen war das Erste, was ich an meinem Geburtstag getan habe. Vielleicht ein gutes Omen für das kommende Jahr.
Meistens kämpfe ich aber noch mit den diversen Wehwehchen.
Jetzt im Winter werde ich weiter versuchen, die Grundlagen zu legen. Schön langsam und immer ein Stückchen weiter.
Was mir auffällt ist, dass ich immer wieder müde, schwere Beine habe. Ich kann mir nicht erklären, woher das kommt. In diesem Ausmaß hatte ich das noch nie.

Allen Verletzten herzliche Grüße - es wir auch wieder besser
Pat

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Genau das: es wird ...

... auch wieder besser!

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.

Das Wichtigste: Geduld (lieber zwei km zu früh aufhören als auch nur einen zu spät).

Und die schweren Beine? Das gibt sich (auch im Laufe der Zeit): irgendwann wirst du verwundert feststellen, dass es weg ist - ganz von selbst (Geduld vorausgesetzt).

Alles Gute!

Heiner

Schön, dass Du....

endlich wieder laufen kannst nach dieser schwierigen Zeit!!
Mach Dir mal keine Gedanken um die schweren Beine, 3 x 6-8 km in der Woche ist ja auch inner halb von 2 Monaten nach so langer Zwangspause nicht grade wenig!!
Wenn man schon mal mehr gemacht hat, kommt es einem nur so wenig vor!
Genau, wie alterwalker sagt, wird sich das mit der Zeit geben, da bin ich ganz sicher!
Viele schöne schmerzfreie Läufe wünsch ich Dir!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Schön langsam...

..und immer ein Stück weiter. Genau so!
Alles Gute wünsch ich Dir!

Aller (Neu-)Anfang ist schwer...

Diese Erfahrung durfte ich nach zwei Meniskus-Ops ja auch schon machen. Aber letzten Endes lohnt es sich. Ich wünsche Dir weiterhin gute Fortschritte. Vielleicht sehen wir uns ja auch mal wieder, Pat!

Liebe Grüße
Renate

Niemand hat die Absicht, 100 Meilen zu laufen

Wunsch die ganz viel Glück ..

... Und Spaß bei deinem Wiedereinsteig. Und das mit den müden Beinen wird sich sicherlich auch wieder legen. Toi, Toi, Toi!

liebe laufmama

das wird wieder!!
Der Anfang ist gemacht und jetzt langsam steigern und die Bauchübungen nicht vergessen.
Und das mit den schweren Beinen liegt evt. an Deinem geänderten Laufstil. Du schreibst ja selber,
dass es anstrengender ist.
Welcher Wirbels wars?
Bei mir, nach einem Skiunfall 1991 (also vor Lichtjahren ;-)) LWK1.
Einen schönen 2. Advent wünscht die KS

danke

für Eure Rückmeldung.
Ja, ich glaube, dass es wieder besser wird.Altwalker macht mir ja Mut - wir spielen altersmäßig in einer ähnlichen Liga, glaube ich.
@Renate, ja das wäre schön. Wobei ich mir für 2014 keinen Wettkampf vornehme. Erstmal schön wieder in Fahrt kommen.
@Kniescheibe: bei mir war es der 3.LW. Allerdings sieht der Rest auch nicht sehr gut aus. Die regelmäßigen Kraftübungen sind Pflicht.
Pat

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links