Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Kurfassung meiner aktuellen Marathonvorbereitung: am Samstag 22 km in 2:20h. Schön locker, tolles Wetter. Hatte eigtl. gedacht, dass ich schneller unterwegs war, fühlte sich so locker und leicht an - gesundes Maß an Selbstüberschätzung :-). Kein Adrenalin.
Heute dann wieder der Split zur Arbeit und zurück. 10,7 km + 10,7 km. Jeweils etwa in 1:15 h. Jetzt kommt das mit dem Adrenalin. Ich bin mit meiner Radjacke gelaufen, Schlüssel in der Rückentasche, Rucksack etwas weiter oben. Naja, beim Laufen ist der Schlüssel tiefer gerutscht, hat nervig direkt auf den Po geklimpert. "Nie wieder in diese Tasche", hab ich mir zu dem Zeitpunkt schon geschworen. Auf Arbeit dann festgestellt, dass die Innentasche ein Loch zum Innenfutter bekommen hatte. Schlüssel halb durch, deshalb rausgezogen in meine Laptoptasche, die ich immer als Extraschutz zusätzlich mit in den Rucksack packe, gestopft und Jacke aufgehängt. Kein Gedanke mehr an irgendwelche Schlüssel verschwendet. Beim Aufbruch nach ziemlich viel Hektik im Büro Jacke angezogen, festgestellt, dass Schlüssel im Innenfutter hängt. Geflucht, umgestülpt, geknubbelt, bis das Mistding endlich raus war. Was mich etwas stutzig machte: war nur der obligatorische Flaschenöffner und mein Hausschlüssel, sogar noch getrennt voneinander. Der ganze Rest fehlte (logischerweise!) - inkl. Fahrradschlüssel, Briefkastenschlüssel etc. Gesamtes Innenfutter abgetastet: nix. Kollegen schon mit hochgezogenen Augenbrauen, waren ja auch die Gebäude- und Zimmerschlüssel, die jetzt fehlten. Adrenalinpegel: steigend. Der Schlüssel musste also irgendwie auf dem Weg zur Arbeit rausgefallen sein. Den gesamten Weg nach Hause zurück identisch gelaufen wie zur Arbeit, jeden Meter. Mit der Nase quasi am Boden. Kein Schlüssel, nix. Und die ganze Zeit das Gedankenkino, wo der Schlüsselbund überall gelandet und aufgesammelt worden sein könnte und bei welchen Fundbüros ich überall anrufen muss... Ich habe gekotzt (innerlich), Stoßgebete abgeschickt, wie eine Bekloppte auf den Boden gestarrt. Natürlich war ich erfolglos. Daheim erstmal Kinder abgeholt, dann angefangen Jacke nochmal zu filzen, Rucksack umgestülpt - immer noch nichts. Adrenalinspiegel: Maximum. Es folgte die Resignation. Wollte mich dann erstmal am Laptop entspannen (Laufeinheiten bei Jogmap eintragen :-)), da hörte ich beim Auspacken das schönste Geräusch des heutigen Tages: ein lautes, vieltöniges Klimpern. Ich hab so gejubelt, als mir der Rest des Schlüsselbundes mit allem Pi-Pa-Po dran aus der Laptoptasche in die Hand fiel! Vom Lauf hab ich anstrengungstechnisch überhaupt nichts mitbekommen, weil ich so verdammt konzentriert auf die Suche des Schlüsselbunds war, den ich die ganze Zeit in der Laptoptasche im Rucksack auf dem Rücken trug. Aber letztlich: Ende gut, alles gut. Schlüssel zukünftig nur noch in robuste Taschen packen! Und Loch in der Innentasche der Fahrradjacke flicken... Amnesie sucks...

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Kenn ich, hatte ich schon!

Solche Adrenalinspitzen kenn ich nur zu gut und hatte schon einige davon! Schnappatmung, heiße und kalte Schauer, Schweißausbrüche, erhöhte Pulswerte - darauf will ich in Zukunft gern verzichten und habe seither eine Schlüsselversicherung, die ggf. den Austausch einer Schließanlage abdeckt, falls ich doch mal den Schlüssel von der Arbeit oder irgendeiner Schule verdaddle. Seither ist mir sowas aber auch nicht mehr vorgekommen!?

Aber hey, man kann es auch positiv deuten. Bei der körperlichen Grundbelastung vor dem Lauf, hast du dir ein teures Höhentraining erspart ;)

Gruß aNGUS SchuAn.


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

Bei den erhöhten Pulswerten

Bei den erhöhten Pulswerten kann man den Lauf sicher als Tempodauerlauf eintragen.

Gruß

Sirius
...der so verschlüsselt rennt.

:-)

Sowohl an Höhentraining als auch an Tempodauerläufen mangelt es in meinem Trainingsplan gerade gewaltig! - Von daher: vielleicht sollte das gestern so bescheuert passieren, damit ich überhaupt den Hauch einer Chance habe, den geplanten ersten Marathon im nächsten Frühjahr zu überstehen...
Ruhepuls aktuell: 48 Schläge/Minute :-) = tiefenentspannt

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links