Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Liebe Laufkollegen,

bitte helft mir doch einmal auf die Sprünge. Ich bin am Überlegen ob ich mir die RCX5 von Polar zulege. Ich bin immer davon ausgegangen das ich dann mit GPS Unterstützung die genaue Streckenlänge und damit dann auch die durchschnittliche Zeit / Kilometer angezeigt bekomme. Dementsprechend meine Frage: warum wird dann eigentlich auch noch der Laufsensor angeboten? Ist das GPS nicht genau genug oder mache ich nur einen Denkfehler?

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Denkfehler ;-)

Der GPS Sensor ist z.B. bei Garmin integriert, er sitzt in(!) der Uhr.
Bei Polar meiner Kenntnis nach nicht und wird deshalb als separater Sensor z.B. am Schuh oder sonst wo befestigt.
Gruß
Fritze

"To finish, you have to start!!"

Denkfehler

Wenn ich mir also aussuchen kann ob ich GPS oder aber einen Laufsensor benutze, und davon ausgehe das GPS genauer ist, dann stellt sich mir die Frage warum ich den Laufsensor wählen sollte. Da muss es doch gegenüber GSP einen Vorteil geben. Sonst würde Polar doch soetwas nicht anbieten, oder ist das schon wieder ein Denkfehler?

RC3 hat integriertes GPS

Hi,
die RCX3 und RCX5 haben GPS nur als zusätzliches Zubehör in Form eines externen GPSLoggers, den kann man am Arm, dem Rucksack oder einem Hosenbund befestigen und zustäzlich oder alternativ gibts den Schrittzähler, dieser ist genauer, wenn der GPS-Empfang schlecht ist.
Bei Polar gibt es die RC3 mit integriertem GPS und man kann zustätzlich einen Schrittzähler koppeln.

Der Denkfehler liegt daran

Der Denkfehler liegt daran das angenommen wird eine der beiden Messmethoden wäre genauer als die andere. Beide haben Vor- und Nachteile:

GPS: einfacher in der Anwendung, ungenauer bei der Anzeige der Momentangeschwindingkeit.

Laufsensor: keine Trackdaten, wenn gut kalibiert liefert er auch gute Lauflängenangaben, muss aber für verschiedene Laufuntergründe, Schuhe, Laufstiele immer wieder angepasst werden.
Dafür reagiert er schneller auf Paceänderungen.

Daher sind die Hersteller dazu übergegangen beides zu kombinieren. GPS für Trackaufzeichung und Ermittlung der Lauflänge. Laufsensor für die Paceangabe.

Bei Polar hast Du eventuell also einen GPS-Sensor am Oberarm und einen Laufsensor am Schuh.
Bei Garmin hast das GPS in der Uhr und einen Sensor am Schuh.

Je nach deinen Ansprüchen kann Du nur auf GPS setzen oder nur auf Laufsensor oder Du kombinierst.

grüsse
beeker

Laufsensor

hat noch den Vorteil da zu funktionieren, wo GPS an seine Grenzen stößt: auf Sportplatzrunden bzw. engen Spitzkehren, in Hochhausschluchten oder Tunneln usw. Ansonsten hat beeker die Vor- und Nachteile überzeugend dargestellt. Ich hatte immer Schwierigkeiten mit dem Fußsensor, weil ich schnelle Läufe mit einer anderen Schrittlänge absolviere also lange langsame Läufe und im Wald mit Auf und Ab der Fußsensor völlig ausstieg. Außerdem nutze ich die Garmin halt auch als Kompass auf Strecken, die ich am Computer erschließe, und fürs Rad und Schwimmen (Triathlonversionen 310 bzw 910 XT), beides kann ein Fußsensor naturgemäß nicht leisten ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Mir fällt dazu immer ein ...

... zu schauen wo wer herkommt.
Garmin kann Navis und integrierte später die Pulsmessung. Letzteres funktioniert meist gut.
Polar kann klasse Pulsuhren und intergrierte später GPS. Wie Letzteres funktioniert, kann ich nich sagen, weil mir ein sehr genauer Puls nie so wichtig war.
Schrittzähler kommen mir irgendwie immer wieder vor wie Relikte aus alten Tagen. Aber das ist vielleicht auch Einbildung. Mir reichte immer die GPS-Aufzeichnung, um zu wissen, wie weit ich gelaufen bin und wie schnell ich war.
Bevor ich heute nen extra GPS-Sender irgendwo anbammsle, nehm ich ein Smartphone mit und zeichne mit Endomondo auf.
Aber auch das ist Geschmackssache.
;-)

Denkfehler

Liebe Laufkollegen,

vielen vielen Dank für die Informationen zu meiner Frage. Einen speziellen Dank an beeker. Eine klare Verständliche Aussage zu meiner Frage. Perfekt.

Gruss

Argus

Danke fürs Lob, Hauptsache es hat Dir bei deiner Entscheidung

geholfen. Jetzt warten wir darauf, was Du Dir zulegen wirst und auf deine ersten Erfahrungsbericht damit.

grüsse
beeker

RCX5 Erfahrung

Ich stand vor kurzem auch vor der Frage des passenden Modells und habe mich letztendlich für die RCX5 in Kombination mit dem externen GPS Sensor entschieden. Ausschlaggebend dafür war für mich:

wasserdicht, lange Batterielebensdauer (8 Monate Uhr) und 20h für den Akku des GPS Sensors, selbstständiger Batteriewechsel möglich. Nachteilig ist schon eher die lange Zeit der GPS Suche die in der Regel 1-3 min und damit eine gefühlte Ewigkeit dauert.

Ausstattung und Funktion lassen kaum ein Wunsch offen, von daher kann ich das Modell empfehlen.

RCX 5

Hallo Tom,

vielen Dank für die Info. Ich denke das auch ich mich für die RCX5 entscheiden werde. Soweit ich verstanden habe kann ich GPS und Laufsensor kombinieren. Dementsprechend werde ich mir auch beides zulegen. Ist ja Weihnachten ;))

PS an Beeker: Sobald ich die ersten Erfahrungen mit der Uhr gemacht habe komme ich noch mal auf Dich zu.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links