Benutzerbild von strider

es schwimmt eher ;-))

Nächstes Jahr soll wieder Triathlon sein, also wird mal mehr geschwommen. Unser Schwimmtrainer, der eigentlich eher der Trainer meiner Kinder ist, eröffnet eine dritte Trainingsmöglichkeit in der Woche. Also wird seit Oktober zweimal mit den Schwimmern trainiert, will heißen: wir sind die Langsamsten auf der langsamsten Bahn, also Treibhölzer ganz hinten, und einmal schwimmen wir zusammen mit den jüngsten Schwimmern nach eigenem Plan. Die sind zwar schneller, aber etwas unkoordiniert und eher verspielt: bestes Trainings fürs Freiwasser; ständig schwimmt jemand quer oder über einen drüber oder in einen rein oder bleibt einfach mitten auf der Bahn stehen ;-))

Ergebnis: dreimal die Woche liegen wir abends platt wie die Flundern auf der Couch und sehnen ein gemütliches Lauftraining herbei. Zu dem irgendwie kaum noch Zeit bleibt.

Dafür wird die 2km-Marke, im Sommer noch heiß ersehntes und selten erreichtes Ziel, nun regelmäßig überschritten. Und diese Woche ging es - tatatata! - sogar auf 2,8km in 1:25h; Rekord! Ja, es darf gelacht werden ;-) Aber es waren auch keine 2,8km am Stück Freistil sondern eben Training, also mit technischen Einheiten, mit Nurbeine oder Nurarme usw. Das schönste an diesen Einheiten (und vermutlich ihr einziger Sinn, so meine Theorie ;-) ist, dass man hinterher froh ist wieder normal schwimmen zu dürfen.

Angespornt durch fazerBS wollten wir es gestern auch mal wissen: was schwimmen wir eigentlich auf 400m??? Keine Ahnung. Da im offiziellen Schwimmtraining Uhren verboten sind (Verletzungsgefahr) schmuggelten wir gestern unsere Uhren mit ins Training (böse, böse, ich weiß) und mischten uns unter die Youngsters. Meine Nr 4 eingeschlossen ;-) Einschwimmen (200m, davon 100m Kombis), dann 4x100m Brust und Rücken und dann 3x400m. Was die Schwimmer kopfschüttelnd betrachten, für die schon 1x400m unter Ausdauertraining rangiert. Und der daneben stattfindende offene Bahnbetrieb noch kopfschüttelnder sich anschaut - einige Herren müssen auch gleich beweisen, dass sie schneller können, aber das halten sie nur eine Bahn durch ;-) Wir kämpfen dafür mit den lieben Kleinen (und die mit uns), aber wir schaffen es und das ist die Hauptsache. Noch mal 4x100m Brust und Rücken, dann ausschwimmen. Die Zeit ist um, unsere Kräfte auch, also aus dem Becken geklettert und zu Hause neugierig an die Computer und Uhren auslesen.

Es kommt wie erwartet: wir können einfach nicht schnell schwimmen, aber das ziemlich lange und konstant ;-) Trotz aller Querschläge - äh -Querschwimmer geben die Uhren Splits von 10:06/10:13 und 10:04 an. Nein, fazerBS, einstellig wurde es bei uns nicht, aber wir waren immerhin nah dran ;-))

Und ausgerechnet jetzt geht es in die Schwimmpause, denn unser Bad schließt wieder mal wegen Renovierung und wir müssen in die Nachbarbäder in den offenen Badebetrieb ausweichen und das artet immer in Kämpfen mit gut geföhnten Wassertretern aus....

3.4
Gesamtwertung: 3.4 (5 Wertungen)

Was nützt Dir "Schnell",...

wenns "Lange" nicht klappt?!!
Lange ist doch das Ziel und das ist viel wichtiger!
Genau, wie beim Laufen denke ich, wenn Ausdauer und Dauereffizienz und größtmögliche Ökonomie das Ziel ist, muss man sie auch zwischendurch trainieren, obwohl Du da ne ganze Menge vom Laufen sowieso hast!
Dass Du die mehrfachen 400er konstant so schwimmen kannst, sagt mir, dass dein Schwimmstil so uneffektiv und schlecht nicht sein kann, wie Du vielleicht glaubst!
Hey, glaub an Dich, dann kannst Du es auch!!
So weit bist Du von 3,8 gar nicht entfernt!! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wie lang soll es nächstes Jahr denn werden?

"Wenn Du eines Tages vor den großen Schiedsrichter trittst, so wird er Dich nicht fragen, ob Du gewonnen hast, sondern wie Du gespielt hast."

:-) :-))) Treibholz

:-) :-))) Treibholz *Hihi*
Liebe Grüße aus der Abteilung " Stein" eh momentan sogar schwerer Stein.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Dembo ...

... wird doch immer wieder deutlich überbewertet. ;-)
Nimm mal deine Leichtathleten auf nen 100km-Lauf mit. Da muß man nich fragen wer schneller ist, sondern wer nich ankommt.
Das paßt schon.
Noch hab ich bei einigen der schnellen Flitzer aus Leipzig am Rennsteig in Schmiedefeld die Nase vorn. Auch wenn ich sie erst weit nach dem Inselsberg das zweite Mal treffe...
;-)

Ich bin auch neugierig

Was ist das Triaziel fürs nächste Jahr?
Und übrigends gibt es immer noch jemanden, der noch langsamer schnell schwimmen kann ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Auf die Ausdauer kommt es an,

und die hast Du, beim Schwimmen und beim Laufen.
Im Uebrigen waere ich froh, wenn ich so schnell schwimmen koennte...

Anja

Das ist Lichtjahre entfernt

von meiner (noch langsameren) Leistung auf 400m ohne Störungen vor der LD. Und das gleich dreimal - das zeigt doch das ihr's drauf habt!

Als unser Bad im Sommer zu war bin ich immer mit eigenem Plan in "mein" nächstes Bad gegangen - mit 50m-Bahn draußen. Das wurde inzwischen aber auch geschlossen. Vielleicht weil ich so schlecht geschwommen bin?

Jedenfalls werdet ihr Köln rocken - und vermutlich wirst Du da schneller schwimmen als ich bei meiner LD. Aber Zeiten sind ja letztendlich wurscht - gesund ANKOMMEN heißt das Ziel.

Für mich hört sich das gut an

Und für Dich sollte es sich auch gut anfühlen.
Wenn nicht, dann ließ mal Deine Berichte vom Beginn Deiner Schwimmaktivitäten.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links