Hallo zusammen,

ich habe gehört, dass Seilspringen bzgl. Fettverbrennung effektiver sein soll, als joggen. Man würde wohl bei zehn Minuten Seilspringen so viel Kalorien verbrennen, wie bei 30 Minuten joggen. Jeweils im moderaten Tempo.

Ist das korrekt? Gibts dazu irgendwelche unabhängigen sportwissenschaftlichen Studien?

Ich kann mir das so erklären, dass der ganze Körper während einer Umdrehung des Seils mehr Kraft, Energie ... aufwenden muss, als wenn ich zwei Schritte laufe. Aber vielleicht liege ich mit meiner persönlichen Empfindung auch total daneben?

Seilspringen soll auch gelenkschonender sein, als joggen. Z. B. wäre Seilspringen weniger belastend für die Füße, die Kniegelenke, die Hüfte und die Wirbelsäule.

Ist das korrekt? Gibts dazu irgendwelche unabhängigen sportwissenschaftlichen Studien?

Ich kann mir das so erklären, dass die ganzen o. g. Körperteile während einer Umdrehung des Seils weniger Kraft abfangen müssen, als wenn ich zwei Schritte laufe. Aber vielleicht liege ich mit meiner persönlichen Empfindung auch total daneben?

Was meint ihr zu diesem Thema?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU

Selbstversuch

Ich kann (konditionell) mühelos eine Stunde joggen. Beim Seilspringen muss ich nach spätestens 10 Minuten unters Sauerstoffzelt.
Gelenkschonend? Na - auf Hallenboden vielleicht, aber auf der Betonplattenterrasse sicher nicht.
Wer seine Gelenke schonen muss oder will, sollte lieber schwimmen gehen.
Ich denke, Seilspringen ist in Sachen Kalorienverbrauch mit Sprinten zu vergleichen. Seeeehr anstrengend.
Wissenschaftlich ist das natürlich nicht, aber zumindest meine Erfahrung.

guckst Du hier

Belastung

auf die Gelenke der Beine ist beim einbeinigen Seilspringen vermutlich wie beim Vorfußläufer, bei anderen Laufstilen sind die Belastungen höher. Das ist ist mittlerweile recht gut nachgewiesen. Was aber nicht heißt, dass der Körper auch mit höheren Belastungen gut umgehen kann, du weißt ja, höhere Belastung = höherer Trainingseffekt.

Was den Kalorieenverbrauch angeht kann ich mir das ehrlich gesagt nicht so ganz vorstellen, habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung ;-).

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Da brauche ich auch nicht lange drüber nachzudenken.

Laufen kann ich viele Stunden am Stück, Seilspringen wenn es hoch kommt 20 min., danach bin ich wirklich platt;-)

Lieben Gruß
Tame

Alles wobei man abhebt,

ohne Hilfsmittel vorausgesetzt, ist effektiv bzgl. Fettverbrennung. Je höher man hüpft desto mehr. Mit guter Technik beim Seilspringen kommt man mit sehr geringer Sprunghöhe aus, von daher behaupte ich ist Laufen und Seilspringen gleichermaßen effektiv.

Sportwissenschaftlich bewiesen ist das aber nicht.

Beim Seilspringen hüpft man vorrangig auf den Ballen, auf ebener Fläche, auf der Stelle - das ist gelenkschonend. Wie lange man das durchhält ist Trainigssache, wie lange es Spaß macht ist Einstellungssache. Beim Laufen werden mehr Muskeln im Bein zur Stabilisierung angesprochen, bei guter Technik und gutem Trainingszustand ist das ebenso wenig gelenkbelastend wie Seilspringen.

Sportwissenschaftlich bewiesen ist das aber nicht.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Auf jeden Fall,

und wenn du dir dann noch einen Rucksack mit 20kg Ziegelsteinen auf den Rücken schnallst verbrauchst du noch mehr Kalorien! ;-))
aber ob das mehr Spaß macht, als der Wintersonne ganz entspannt seine Runden durch den Wald zu drehen?
Mir kommt es eher auf den Spaß und die Entspannung an als aufs pure Kalorienverbrennen.

Ob Seilspringen wirklich gelenkschonender ist, würde mich aber auch mal intressieren.

VG
Skifly

Zur Fettverbrennung nicht geeignet!

Vielleicht habe ich die falsche Sprungtechnik, aber auch ich empfinde Seilspringen als weitaus belastender als joggen. Und da sind wir beim Thema Kohlenhydrad- und Fettstoffwechsel, worüber hier im Forum schon alles (mögliche) geschrieben wurde. Seilspringen hat einen großen Trainingseffekt. Zur Fettverbrennung ist es meiner Meinung nach nicht unbedingt geeignet.

Gruß

Sirius
...der immer dünner rennt (nicht springt).

Also ich laufe in der Woche ...

... so 6-10h. Aufgrund dieses Trainings fällt mir Laufen nicht schwer und ich kann ein paar Stunden am Stück laufen.
Seilspringen mache ich eher gar nicht. Deshalb wäre das für mich recht anstrengend.
Kann man jetzt den Energieaufwand und damit die Effizienz der Fettverbrennung vergleichen?
Hmm. Ich tu mich da etwas schwer.
;-)

Hallo, also ich würde mich

Hallo,

also ich würde mich den meisten Vorpostern anschließen: Seilspringen empfinde ich ebenfalls als viel anstrengender als laufen.

Ich spinge Seil, wenn im Winter draußen garnichts mehr geht, komme aber ohne Absetzer höchstens auf 5 min, dann muß ich verschnaufen. Meist mache ich dann mehrere Durchgänge, so dass ich im Endeffekt eine halbe Stunde springe.

Ich meine, es hält meine Kondition hoch, wenn ich wirklich mal eine Woche nicht raus kann wegen Eis und Schnee, aber Spaß macht es nicht (also mir).

Und ich glaube auch nicht, dass es gelenkschonender ist, man belastet ja den jeweiligen Sprungfuß mit dem ganzen Körpergewicht + Sprungkraft, beim Laufen empfinde ich das nicht so stark.

Allerdings habe ich auch gelesen, das es sehr effektiv sein soll, mußt mal danach googlen, da gibt es im Netzt richtige Übungspläne dazu.

Gruß
rova

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links