Benutzerbild von Noryn

Hi Jogmapper,

ich bin schwer genervt und weiß nicht mehr weiter. Ich hoffe, jemand von Euch kann mir einen entscheidenden Tipp geben.

Hier mal meine Vorgeschichte:
Seit circa zwei Monaten habe ich ein leichtes Ziehen im linken Bein, genauer gesagt: zwischen Gesäß und hinterem Oberschenkelmuskel.
Ursache war (vermutlich) ein schwacher Hexenschuss, der mich damals beim Fussball erwischt hat. Der war nach 2-3 Tagen wieder weg, die Schmerzen im Bein waren neu.

Die Schmerzen wurden langsam immer deutlicher spürbar. Bewegung, speziell laufen, half ganz gut, deshalb hab ich keine Pause gemacht. Vor etwa drei Wochen habe ich mich überwunden und bin zum Arzt gegangen (Orthopäde). Der hat sich meine Beinstellung nur angesehen (!) und mir Schmerztabletten (Ibuprofen 600) verordnet. "Machen Sie weiter Sport, das geht dann weg." Gesagt getan. Trotz besseren Wissens habe ich mit Ibuprofen locker trainiert. Als nachmittags das Schmerzmittel nachließ, machte sich ein fieser Schmerz in der Wade bemerkbar.

Ich hatte Glück und konnte einen Termin bei einem zweiten Orthopäden bekommen, der aber nicht an meinen ursprünglichen Beschwerden interessiert war, sondern in meiner Wade einen Muskelfaserriss diagnostiziert hat. Ich wurde natürlich, als ich ihm die Frage nach meiner sportlichen Aktivität bewusst mit "Schwimmen, Radfahren, Laufen" beantwortete, in die "Verrückte-Triathleten-übertreiben-Immer" Ecke gestellt und gerügt.

Da auch dieser zweite Arzt nichts zur Behebung meiner Beschwerden im Bein beitragen konnte, habe ich einen dritten Orthopeden aufgesucht, dem ich absichtlich nichts vom Muskelfaserriss in der Wade erzählt habe. Dieser Arzt nun hat mich ausführlich untersucht. Etliche Bewegungstest und eine fiese Rucksbewegung später meint er, mein Ischiasnerv wäre entzündet. Um aber die Ursache zu finden, will er erst ein MRT machen - darauf warte ich nun.

Die Wade hat sich bisher gut erholt, wobei Laufen im Moment völlig unmöglich ist. Radfahren, Schwimmen und Athletik geht aber ganz gut. Bei Bewegung verschwindet der Schmerz - in Ruhe kehrt er dann in voller Stärke zurück.
Ich habe auch festgestellt, dass sitzen die Schmerzen verschlimmert - im Stehen ist es besser. Liegen ist ebenfalls ok. Wärme hilft nicht, Kälte hilft (was mich angesichts einer Entzündung irritiert).

Ich habe ursprünglich auf Piriformis getippt, es scheint aber nicht diese beliebte Läuferverletzung zu sein (laut des dritten Arztes).

soweit die Kurzzusammenfassung; jetzt meine Fragen:
- Hat jemand von Euch schon ähnliches erfahren müssen?
- Habt Ihr Tipps, wie ich den Schmerz bekämpfen kann?
- Kann ein Physiotherapeut hier helfen (würde gern zu einem gehen, aber mein Stammtherapeut ist nicht verfügbar und andere wollen eine Überweisung)?
- Wie kann ich diesen ver§$F** Schmerzen los werden?

Danke für jeden Tipp.

Wieso Überweisung?

Such Dir einen guten Physiotherapeuten und bezahl die eine Sitzung zum Abchecken selbst. Das kostet nicht mehr als 20 Euro und wäre mir meine Gesundheit wert.

Ich gehe regelmäßig alle 2 Wochen zu meiner Physiotherapeutin und bezahle selbst, dann brauche ich auch nirgends um ein Rezept zu betteln.

Zu Deinen 3 Orthopäden mit Ihren Diagnosen sage ich nichts, mir hat noch keiner geholfen, deshalb gehe ich auch zu keinem mehr.

Bisher hat meine Physiotherapeutin alles auch so wieder hingekriegt.

Ja, vielleicht...

suchst Du an der falschen Stelle?

Lass lieber mal einen guten Physio schauen und fühlen. Die gucken auf die gesamte Statik und sind gerade für diese Dinge oftmals besser gerüstet, als die meisten Orthopäden. Die 20 EUR sind es wirklich wert!

Schmerzen traten z. b. bei mir einseitig am Gesäß,Hüfte, Oberschenkel hinten, in der Leiste, Adduktoren, Knie oder Wade auf und wurden mit jedem Lauf und dann auch in Ruhe schlimmer bis nichts mehr ging.

Mittlerweile weiß ich, dass dann wieder irgendwas an der Wirbelsäule blockiert oder verspannt ist und damit im Fahrgestell eine Unwucht und damit bei Dauerbelastung Reizungen und wenn ich zu lange warte, Überlastungen bzw. Entzündungen verursacht (die dann natürlich auch nicht am nächsten Tag weg sind).

Viele Fahrgestellprobleme kommen ursprünglich aus dem Rücken und wenn der blockierte Wirbel wieder frei ist, lösen sich die anderen Folgebeschwerden meistens recht schnell in Luft auf. Bei mir ist es jedenfall so und bei meinem guten Orthopäden war ich dieses Jahr nur einmal am Empfang, um mir mein Einlagenrezept abzuholen!! *aufholzklopf*

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein baldiges Ende des Ärztemarathons!

Lieben Gruß Carla-Santana
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ischias

halte ich für eine plausible Diagnose, genauere medizinische Bezeichnung wäre wahrscheinlich Nervenwurzelreizung, aber das sind Spitzfindigkeiten.

Dass Kälte hilft und Wärme nicht (verschlimmert Wärme?) ist tatsächlich typisch für Entzündungen, da diese durch Kälte verlangsamt bzw. gehemmt werden, durch Wärme eher angeheizt.

Ein guter Physio kann hier in der Tat vermutlich helfen, kannst hier entweder beim Arzt gezielt nach einer Verordnung fragen oder telefonisch beim Therapeuten nachfragen nach Möglichkeiten ohne Rezept.

Andere Möglichkeit ist z.B. das Buch "Behandle Deinen Rücken selbst" von Robin Mc Kenzie, ein Selbstbehandlungsleitfaden zu einem einfachen aber recht erfolgreichen physiotherapeutischen Behandlungskonzept.

Oder du testest die Extensions nach McKenzie: http://www.youtube.com/watch?v=-qA0pJAOQgI. Was Du schilderst könnte dies in der richtigen Dosierung ein praktikabler Weg aus den Schmerzen sein. Hilft entweder sofort oder gar nicht, kann es natürlich auch schlimmer machen, also vorsicht bitte.

Alles Gute,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Hausarzt

Dort Krankengymnastik aufschreiben lassen, dann kannste 6* zur Physiotherapie.
Diese wird sich nicht auf die Diagnose des Hausarztes verlassen, sondern selber nochmal alles duchchecken.
Wenn nicht, isses der Falsche.
Bzgl. Orthopäden teile ich Gazelles Meinung/Erahrung.

Lanze für die Orthopäden

ich kenne auch gute... ;-)

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

@granreserva

Bestimmt, nur finden ist das Problem!

Naja,

Danke für die vielen Tipps!

Wie gesagt: meine Physiotherapeutin wäre eben auch meine erste Wahl gewesen - nur leider nicht möglich (schaffe es nicht zu den möglichen Sprechstunden).
Die zwei Physios die ich als Alternative anrief, waren recht patzig und haben nach einer Überweisung gefragt Begründung: damit Sie wissen, was sie behandeln sollen ?!? - meine Physio hat damals die Diagnose des Arztes ignoriert und eine andere, richtige Diagnose gestellt und meine Bechwerden in der ersten Sitzung geheilt.

Aber: kann der Physio überhaupt bei einer Entzündung helfen? Die Ursache - da stimme ich Euch zu - wird in einer Fehlbelastung liegen. Das sollte doch aber ein studierter Orthopäde auch erkennen können, oder? Ich bin nur selten beim Arzt und hatte bisher Vertrauen in sie...

Strechting

@granreserva: Danke für den Link - werde das mal heute nach Feierabend ausprobieren. Bin für solche Übungen immer zu begeistern.

@granreserva

ich auch. Ich finde es aber übertrieben, immer gleich zum Orthopäden zu gehen. Oder gar zu dreien. Oft hat der Hausarzt einen ganzheitlicheren Blick aufs Geschehen. Meiner zumindest.
Daher: Lanze für die Hausärzte ;-)
Viele Grüße, WWConny

Hausärzte

find ich auch klasse! Wir arbeiten mit einigen sehr vertrauensvoll und effektiv zusammen :-). Wäre auch immer mein erster Gang.

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Ich wäre ja sofort zu

Ich wäre ja sofort zu meinem Hausarzt/Hausphysio gegangen, wenn ich momentan in meinem Heimatort wäre. Bin aber Pendler und nur am WE dort.

So, habe die Übung von

So, habe die Übung von McKenzie ausprobiert und muss sagen: fühlt sich gut an!
Meine Schmerzen sitzen ja im hinteren Oberschenkel fest, aber die vermutete Ursache im Rücken wird davon angenehm entspannt.
Ich werde das Stretching mal exessiv anwenden und hier berichten.

Pendler/Montage

habe z.Zt. auch einen Patienten (auch Läufer;)), der auf Montage in der Region ist und sich eben hier unter der Woche einen Physio gesucht hat. Rezept hat er auch, kommt von seinem Hausorthopäden. Lässt sich alles organisieren.

Therapeuten, die ohne Rezept nicht wissen, was sie tun sollen sollte man sich sowieso nicht anvertrauen. Eine Untersuchung und Beratung ist auch immer ohne Rezept möglich, eine längere Behandlung rechtlich unter Umständen schwierig. Denn laut Gesetz sind Physiotherapeuten eine Gefährdung der Volksgesundheit, so lange sie sich nicht amtsärztlich haben überprüfen lassen. (Im Ernst jetzt;-))))).

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Exzesse

sollten Gesunden vorbehalten bleiben... ;-)

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Kopf hoch

Hi,
Zwischendurch hatte ich auch Ischias- und Wadenprobleme, eigentlich das ganze Jahr über. Der Übeltäter war vermutlich die Matratze. Ich habe mich echt gequält. Wollte unbedingt einen Marathon laufen. Die Quittung kam nach dem dritten langen Jog im Urlaub. Meine Frau hat mir den Tipp mit dem Stretching gegeben und ich habe die Kurve bekommen. Wadenprobleme mit KompressionsHilfen und Selbstmassage in den Griff bekommen. Neue Matratze. Marathon gelaufen und schmerzfrei. Kopf hoch, es wird schon werden.
LG
Caraviala

Das Problem kenn ich. Nur

Das Problem kenn ich. Nur tat mir die Wärme gut. Als Sofortmaßnahme bis du einen guten Physio gefunden hast, kannst du dich auf einen Tennisball setzen. Du nimmst eine feste Unterlage und einen Tennisball, setzt dich drauf und rolltst mit der betroffen Stelle hin und her.
Eine zweite Übung ist: Du legst dich auf den Rücken, winkelst die Beine an, ziehst mit einem Handtuch den Fuß zu dir und drückt mit dem Fuß dagegen. Das Handtuch sitzt beim herziehen am Übergang zwischen Oberschenkel und Pofalte. Dieses herziehen und gleichzeitig dagengen drücken mit dem Fuß, wiederholtst du drei bis viermal pro Fuß. Wichtig ist es diese Übung auch mit dem nicht betroffenem Fuß zu machen.
Rezepte für eine Manuelletherapie schreibt dir auch dein Hausarzt auf.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Danke für die Tipps, aber

Danke für die Tipps, aber meine derzeitigen Schmerzen kommen nicht vom klassischen Ischias, sondern von der Entzündung des Nervenbündels im Gesäßbereich.
Ich habe schon alle möglichen Strechingübungen probiert, aber eine richtige Linderung ist bisher nicht eingetreten.
Dieser Schmerz, vor allem beim Sitzen, ist fast unerträglich. Es fühlt sich an wie ein Krampf in der Pobacke, aber trotz einer "Gegenbewegung" hört er in meinem Fall einfach nicht auf.

Piriformis

Hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem. Durch Dehnübungen und Yoga habe ich es einigermaßen in den Griff bekommen. Ganz beheben lässt sich das nicht. Wenn ich meine Übungen vernachlässige macht sich das dumme Ding sofort wieder bemerkbar. Vor allem Kälte ist Gift. In deinem akuten Fall helfen wirklich nur noch entzündungshemmende Mittel und Trainingsreduzierung. Zwecks Dehnübungen einfach Piriformis googeln. Ach ja bei mir helfen wärmende Salben (auch warme Kleidung für diesen Bereich). Nehme statt Tennisball eine Kurzhantel unterm Po und rolle vor und zurück- funktioniert.

Wünsch Dir gute Besserung

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links