Benutzerbild von DerEsel

Den angepeilten Halbmarathon gestern habe ich mir gesteckt, nachdem ich Freitag erst nach 23 Uhr vom Flughafen nach Hause kam und Samstag morgen noch völlig geschafft war. Dafür sollte es heute ein langer Waldlauf sein. Und jetzt sitze ich hier und das Einzige, was konsequent läuft, ist meine Nase. Also habe ich mich vom Lauf auch schon wieder verabschiedet.

Die letzten zwei Monate waren offensichtlich einfach zu aufregend für mein Immunsystem. Zum wiederholten Male sitze ich nach einer anstrengenden Woche am Wochenende mit schlaffem Gefühl und eben dieser Rotznase auf der Couch und ärgere mich.
Nachdem ich unter der Woche beruflich bedingt kaum zum Laufen gekommen bin, hatte ich mir fürs Wochenende doch so viel vorgenommen.

Einerseits ist es vielleicht gut so, da mein Körper sich offensichtlich nach einer Auszeit sehnt, andererseits macht mich ein Mangel an Auslauf so unzufrieden. Ich wollte doch endlich mal wieder Tempo aufnehmen, vor einigen Wochen dachte ich sogar noch an einen Marathon zum Jahresabschluss. Aber Essig.

Die Konsequenz ist, dass ich das Jahr hiermit für gelaufen erkläre und krampfhaft versuchen werde, nur noch lockere Läufe nach Lust und Laune zu absolvieren. Mal sehen, wie lange das anhält.

Na dann gute Nacht.

der Esel

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Auf Dauer ungesund

Wenn die Arbeit Dir soviel Energie abverlangt, dass es für das, was Dir wichtig ist kaum mehr reicht, läuft was schief. Leben findet nicht nur am Wochenende statt.
Klingt banal, ist es aber nicht. Kann eine Weile gut gehen - aber auf Dauer ist Nachdenken über Veränderung sicher nicht schädlich. Teilzeit? Weniger Projekte. Nein-sagen. Was auch immer. Vielleicht reicht auch ein Urlaub. Das kannst nur Du selbst ermessen.
Ich spreche aus Erfahrung.
Gute Besserung der Nase und schöne krampfhaft-lockere Läufe wünsch ich!

Das eine was du willst,

das andere was du kannst,
hatte mir für die letzten beiden Wochen auch mehr vorgenommen, und? Pustekuchen! erst Rüsselseuche und dann Montezumas Rache, nutzt nichts, Füsse stillhalten und fünfe auch mal gerade sein lassen, wenn du dich durch laufen noch zusätzlich stresst geht das Ding nach hinten los, also nimm es locher und entspann dich beim laufen ( wenn die Nase aufhört zu laufen ;-)

Kopf hoch!

Bzw. Taschentuch hoch und schonen. Ist zwar ein Sch...gefühl, wenn man will, aber nicht kann, aber du schreibst ja selbst, dass dein Körper sich wahrscheinlich nach einer Auszeit sehnt. Und dafür ist ja jetzt wirklich DIE Jahreszeit! Wenn der Schnupfen nicht mehr ganz so heftig ist, kannst du ja etwas Entspannendes unternehmen - ich denke jetzt spontan an Sauna kombiniert mit vielleicht ein bisschen Schwimmen oder vorneweg einem flotten Spaziergang an kalter, vernieselter Herbstluft. Wenigstens einmal ordentlich durchgepustet worden zu sein, hebt zumindest meinen Gemütszustand am Wochenende ungemein, auch wenn es nicht laufend, sondern nur spazierend passiert ist. In jedem Fall wünscht dir gutes Auskurieren
Glóin

der absolut richtige Ansatz

man mekt du hast es begriffen :-))
krampfhaft versuchen werde, nur noch lockere Läufe....

Und auch ich weiß, wovon Du sprichst...

Wir fangen mal am Sonntag an, den ersten lockeren Lauf zu absolvieren! Zusammen, also wir zwei beiden, Du und ich ..... und noch einige andere aus unseren Reihen!

Denn es ist Nikolauf in Oberhausen!

Nach unserem Lauf, also dem letzten für mich recht anspruchsvollen, fuhr ich euphorisiert und (verdammt) stolz heim. Glücklich, mit Dir zusammen gelaufen zu sein und absolut zufrieden ob des "Ergebnisses".

Ein Plan war schnell zurechtgelegt: Das war ein Weckruf! Das war der Start ins neue UND intensivere Laufjahr!

Status Quo, nur zwei Wochen später: Viele Termine, berufliche, wie auch private durchkreuzten die Pläne.

Familie und Freunde wollen gepflegt werden, auch außerhalb des Laufuniversums, und man hat nur eine Gesundheit und blöderweise auch nur 24 Stunden pro Tag zur Verfügung.

Also mein lieber Sebo: Locker ist gut, Gesundheit wichtig, Zufriedenheit aber auch!

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus

:-)

ZüperOli

Is ja auch viel passiert...

in den letzten zwei Monaten bei Euch, nech?! :o)
Der Körper nimmt sich halt die Auszeit, wenn er sie braucht, auch wenn der Geist andere Pläne hat. Es läuft Dir doch jetzt grad nix weg.
Am Sonntag wirds locker entspannt, da wirst Du sicher wieder selber laufen müssen und nicht mehr Deine Eselschnute!
Gute Restbesserung und bis Sonntag!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links