Benutzerbild von felixmoeller

Heute stand der 1. Schloss Marienburg Marathon auf dem Programm. Für mich sollte es der Halbe sein, so eine Art vorläufiger Jahresabschluss und Genusslauf. Vorbereitet habe ich mich im Grunde nicht, da die Wochen nach dem Harz-Gebirgslauf-HM (2:00:xx) als „Saisonpause“ gedacht waren. Drei Wochen Pause (je 20km) sollten dann aber doch gereicht haben, und die Vormeldung für die Marienburg war eingetütet- was ein Glück, am nächsten Tag war die Veranstaltung wegen Überfüllung geschlossen. Und das, obwohl in der Ausschreibung keine Rede von einem Teilnehmerlimit war.
So ganz auf blauen Dunst wollte ich dann doch nicht den leicht profilierten Halben angehen, und baute noch eine Woche Vorbereitung ein: Ein schneller 13er, ein noch schnellerer 8er und ein gemütlicher 18er sollten ausreichen.
Meine bisherige Bestzeit auf der Distanz liegt bei 1:56:xx, gelaufen in diesem Jahr beim Springe-Deister-Marathon. Das Ziel war, möglichst nah an diese Zeit heranzulaufen. Taktik: Die ersten 11km in einer Stunde zu machen, und dann schauen was auf die zweiten zehn noch zu holen ist. Also mit ca. 5:30/km los. Das Wetter war unerwartet schlecht. Nieselregen, Matschboden. Wenigstens kaum Wind. Meine Garmin habe ich auf 2-km-splits eingestellt, damit sie mich nicht alle 1000m nervt. Der erste Abschnitt geht genau nach Plan. Gleich nach dem Ortsschild geht es über eine Brücke und ab in den Wald, Marienberg. Für mich gewohntes Terrain, diese Strecke bin ich schon sehr oft gelaufen. Ein kleiner gemütlicher Singletrail, der sich um den gesamten Berg windet. Leider war ich im Starterfeld zu weit hinten, sodass ich die folgenden Kilometer in der Läuferkette gefangen war, und unter meinen Möglichkeiten blieb. War letztendlich wohl auch nicht verkehrt, den bergigsten Teil der Strecke so gemütlich anzugehen. Diese Trails um die Marienburg waren sehr, sehr matschig. Manch einer stürzte, fast alle hatten Ihre Problemchen. Im Schlosshof dann der erste VP, schnell einen warmen Tee und auf geht’s, die fehlenden Minuten wieder gutmachen. Die Strecke gab es her, die Pace auf 5:00 anzuziehen und zu halten. Manche meiner Splits gingen sogar unter 10 Minuten weg. Der zweite VP war am Start / Ziel in Adensen und bei KM11. Dort hab ich verpennt, auf die Uhr zu schauen und habe erst bei 11,8km bemerkt, dass die Zeit bei 01:03:xx stand. Voll im Plan, Bingo!
So konnte es weitergehen. Ich lief jetzt auf PB. Hoffentlich kein Einbruch! Der zweite Teil der Strecke war wesentlich langweiliger. Langgezogene Feldwege mit geringer, aber merklicher Steigung. Wenigstens die Stimmung unter den Startern war gut. Eine ganze Zeit lang hängte ich mich an eine Gruppe, die offensichtlich aus dem einen oder anderen Ultra bestand. 100-Marathon-Club, Brocken Challenge… okay, die laufen sich gerade warm. Nächster VP bei KM16. Die letzten Splits waren alle deutlich unter 10 Minuten. Uhr steht bei 01:23:xx! Tempo geht wie von allein. Kurzes Rechnen: Wenn jetzt kein Berg mehr kommt, könnten es sogar 1:50:xx werden!
Allein, das Anlaufen nach dem kurzen Getränk ging schon nicht mehr so flockig. Also kein Risiko mehr, nur noch locker nach Hause laufen, PB ist so gut wie sicher, was willst du mehr?
Ein Hügelchen kam noch. Scheixxe! Irgendwann konnte ich wieder Tempo aufnehmen und bergab Richtung Ziel rollen lassen. An dieser Stelle möchte ich meinen Respekt aussprechen für alle Marathonis, die ich auf meinen letzten Kilometern noch eingesammelt habe… jetzt noch eine Runde laufen, mit so einer Vorlage? Wahnsinn! Endlich kam Adensen in Sicht. Die Beine waren noch voll da, wollten aber nicht mehr zulegen. Versucht hab ich es, keine Chance. Ziel in 1:48:xx. Die Bestzeit völlig pulverisiert. Besser hätte es nicht laufen können.
Vielen Dank an den Organisator, eine Strecke nach meinem Geschmack. Urkundendruck direkt nach Finish, freundliche Helfer an den VP’s, eine sehr runde Veranstaltung, die mich nächstes Jahr wiedersehen wird.

4.42857
Gesamtwertung: 4.4 (7 Wertungen)

Glückwunsch

zur HM-Pb.

Gruß Fjerler

Glückwunsch!!! Wär auch

Glückwunsch!!!
Wär auch gern gelaufen, hatte allerdings am Freitag eine alkohollastige Veranstaltung im Kalender stehen...

Respekt!

Herzlichen Glückwunsch zur PB. War auch dabei, allerdings nur 10,5 km mit der Staffel. Schöner Lauf, allerdings für mich doch schon anspruchsvoll.

Genusslauf ? PB?

Also ich bin ja noch nicht so lange dabei, aber Genusslauf als Jahresabschluss und PB sind bei mir irgendwie zweierlei Paar Schuhe. Ich habe gezwungener Maßen aus der geplanten Herbst-PB auch einen Genusslauf gemacht. Aber bei mir stehen da jetzt 54:36 gegenüber 46:39 über 10km vom Sommer!
Also entweder war dein Ziel reichlich tief gestapelt oder du hast einen enormen Leistungsanstieg in den letzten Wochen zu verzeichnen, so dass deine mögliche PB noch deutlich unter der ereichten Zeit liegt oder ich mache irgendetwas völlig verkehrt! Klär mich doch bitte diesbezüglich mal auf!

Respekt vor deiner Leistung! Da will ich im nächsten Laufjahr (2014/15) auch irgendwann hinkommen (HM unter 1:50)!

Gruß aNGUS SchuAn.


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

Hallo Angus,Du hast völlig

Hallo Angus,
Du hast völlig berechtigte Einwände, die ich erklären kann. Tatsächlich stapel ich bei Wettkämpfen immer tief, um mich durch das Verfehlen unrealistischer Ziele nicht zu demotivieren. Ausnahme war ein 10k-lauf in Lehrte vor ein paar Wochen, wo ich zum ersten Mal unter 45min laufen wollte. Ergebnis war reichlich knapp mit 44:57. Doch das übliche Tiefstapeln erklärt keine 8 Minuten. Meine Intention war folgende: Ich bin mit meinem bisherigen Laufjahr schon so zufrieden, dass ich mich auf keinen Fall unnötig unter Druck setzen wollte. Zudem kannte ich den genauen Streckenverlauf nicht.
Die alte PB ist über 6 Monate alt und wurde unter widrigen Wetterverhältnissen erlaufen. Zwischenzeitlich nahm ich an mehreren Bergläufen (Hermann, HGL und diverse 10er mit Profil), sodass sich meine Leistungssteigerung nicht im Fallen von Bestzeiten wiederspiegelte. Darüber hinaus habe ich gerade ein paar Wochen pausiert und bin Top ausgeruht an den Start gegangen.
Trotzdem bin ich auch selbst völlig erstaunt und erfreut über das Ergebnis :-)
Manchmal kommt es besser als man denkt!
Viele Grüße, Felix

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links