Benutzerbild von Der Szossi

Hallo,

heute steht im Kölner Stadtanzeiger, dass der Köln-Marathon die Inliner aus dem Programm nimmt. Grund sind rückläufige Teilnehmerzahlen bei den Inlinern, bei gleichzeitig gestiegenem Logistikaufwand. Man will sich wieder auf das "Kerngeschäft" - die Läufer - konzentrieren.

Na, hoffentlich wirkt sich das jetzt positiv auf die Startzeiten beim Marathon aus. Wenn die Halbmarathonis nach wie vor um 8:30 h auf die Strecke gehen, dann sollten die Marathonis spätestens um 10:00 Uhr starten können, statt wie bisher um 11:30 Uhr.

0

Hmm,

liegt die Wahl der Startzeiten nicht in der Option begründet, das in Köln beide Strecken (HM & M) gelaufen werden können? Jedenfalls gibt es eine Wertung "Ultralauf".

Hmm,

liegt die Wahl der Startzeiten nicht in der Option begründet, das in Köln beide Strecken (HM & M) gelaufen werden können? Jedenfalls gibt es eine Wertung "Ultralauf".

den...

...ultra könnten sie dann auch gleich streichen, finde ich.
nen ultra in ner stadt finde ich sowieso irgendwie schräg.
hab auch irgendwo vor kurzem gelesen, dass das eh nur ne handvoll läufer machen. wenn das wirklich so ist, dann stünde das in keiner relation zum großen rest. die marathon-startzeit um 11.30 h hält mich - abgesehen von der mehr als unglücklichen terminverschiebung - da von ab, dort nochmal an den start zu gehen...
____________________
laufend läuft nich (mehr) in köln: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Das Kerngeschäft einer

Das Kerngeschäft einer Marathonveranstaltung ist nun mal das Laufen. Ich habe, wo ich den HM beendet hatte auch den Handbikern beim Start zugesehen. Das sind auch nicht wirklich viele. Die Köln Veranstaltung hätte sich bei den Inlinern fragen sollen, warum sie diese in den vergangenen Jahren überhaupt über eine Kopfsteinpflasterpiste geführt hatten. Inlinern keine Frage, auch ein intensiver Sport, nur findet er allgemein zu wenig Beachtung. Die Bewegung ist halt nicht so groß wie die der Läufer. Und es ist auch garnicht schwer zu verstehen warum das so ist. Laufen kann man ohne großes Equitment, in Köln tut es ja auch ein Karnevalskostum. Der Inliner muss hingegen auch viel in den Sport investieren. Es wird auch nicht jeder einen Triathlon machen, der sonst nur läuft. Der Aufwand wäre für viele nicht machbar.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links