Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

und das 2 1/4 Stunden lang - ich sage nur: Grundlagenausdauer. Eine Stunde davon mit nörgelnden Kindern im Fahrradanhänger neben dran, den mein Mann dankenswerter Weise gezogen hat. Nach einer Stunde sind die beiden zum Glück doch noch in ihren Mittagsschlaf gefallen. Ich habe heute zum ersten Mal eine längere Einheit in meiner Marathonvorbereitung absolviert und ziehe daraus das Selbstbewusstsein, mich tatsächlich heute noch anzumelden - was ich bisher vor mir her geschoben habe, weil ja mein erster, weil so früh im Jahr, weil ich so bammel vor Trainingsverletzungen bei langen Einheiten habe etc. Nachdem ich heute unter relativ widrigen Bedingungen (kurze Nacht davor den kränkelnden Kindern geschuldet, selbst gerade erst von der Erkältung genesen, dickes Sonntagsmittagessen eine Stunde vorher - leider nicht vermeidbar gewesen - , und Trainingszeit wie so oft im Mittagstief, dazu 8°C und mäßiger Dauerregen) mich pudelwohl gefühlt habe bei 19 km, glaube ich inzwischen, dass ich es bis Anfang März gut schaffen kann - wenigstens ankommen. Gewicht habe ich in meiner trainingsfreien "Krankheitswoche" gehalten, d. h. ich will aktuell noch von 66,5 kg auf 65,0 kg runter. Nächstes Wochenende steht noch eine leichte Umfangssteigerung über 20 km auf dem Programm, danach ist schon wieder Regenartionswoche angezeigt. Und danach - da hab ich mir überlegt, bis Weihnachten regelmäßig einen Tag pro Woche zur Arbeit zu laufen statt zu radeln, was zwei Einheiten à 10,5 km entspricht mit etwa 6h "Pause" dazwischen. Sollte einen ganz guten Trainingseffekt ergeben. Hat hier jemand Erfahrung mit gesplitteten Trainingseinheiten?

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

jep

splitten ersetzt nicht die langen Einheiten "am Stück", aber wenn es nicht anders geht ist es besser als gar nichts. Dank meiner Kinder mache ich das häufiger und es ist meist genauso anstrengend, vor allem sich zur zweiten Hälfte aufzuraffen ;-)) Und da man ja beim Marathon auch mal ein paar Schritte an den Verpflegungsständen geht (also ich jedenfalls ;-) ist es gar nicht so schlecht das wieder Anlaufen zu üben ;-)))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

gespannt

Danke für deine Antwort, strider! In zwei Wochen werde ich das Laufen zur Arbeit zum ersten Mal ausprobieren. Der erste Lauf davon wird nüchtern sein. Nüsse, Apfel etc. dann auf Arbeit. Vor dem zweiten Split habe ich großen Respekt, weil ich ja eigtl. im Grundlagenbereich laufen will, aber wenn die Kinder aus der Kita abgeholt werden müssen, hetzt man ja tendentiell doch...Müsste eben pünktlich Feierabend machen - sollte einmal pro Woche ja machbar sein!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links