Hallo,
kurz eine Beschreibung zu meinen Laufgewohnheiten. Ich hatte 2010 ein paar schwere Hexenschüsse, diese habe ich aber komplett auskuriert. Seit Ende 2010 laufe ich nun mehr oder wenig regelmäßig. 2011 und 2012 ca. 20KM pro Woche, teilweise waren es auch ein paar mehr KM zur Vorbereitung auf 10KM Läufe. Allerdings nie länger als 15KM. Damalige Laufschuhe waren immer von Adidas, wohne in der Nähe von Herzogenaurach :) (immer normal Schuhe). Im Sommer 2012 habe ich meinen Schuh gewechselt von Adidas zu einem anderen Adidas, aber ebenfalls für normale Füße. Hier ungefähr haben meine Probleme begonnen, im Juli hatte ich noch einen 10KM Lauf den ich mit Schmerzen im Oberfuß (bin mir nicht sicher aber direkt unter der Schnürung) beendet habe. Bis in den September habe ich dann versucht mittels Google usw. herauszufinden was ich habe. Teilweise habe ich die Schnürung verändert (Marathonbindung) usw. allerdings ohne Erfolg. Den ganzen Sommerurlaub Ende August bis Anfang September bin ich gar nicht gelaufen, ebenfalls den Oktober und November nicht. Danach wurde es wieder höchste Zeit :)
also Schuhe an und wieder gelaufen, wie zu beginn 2010 Strecken von anfangs 5 km bis 7,5 km so ab mitte Januar dann auch wieder 8 - 10 km. Nun traten die Schmerzen wieder auf allerdings am Schienbein (genau an der Innenseite am Knochenansatz ziemlich in der Mitte des Schienbeins). Also Distanz runter, Pause gemacht, Diklofenac, Voltaren Gel usw. Alles half nichts. März April habe ich dann meine Füße vermessen lassen und ich bin wahrlich ein normal Läufer, keine Pronation oder Sup...dingsbums :)
Bin dann umgestiegen auf Asics Cumulus, hier ist das laufen nun viel angenehmer, dennoch habe ich wenn ich mal schneller laufe diese Schmerzen, nur zum Verständnis die bringen mich nicht um aber sind ein wenig unangenehm. Ich habe auch festgestellt das die Schmerzen größer sind wenn ich bei kaltem Wetter also jetzt laufe oder die Beine warm sind. Letztes WE war ich mit meinem Sohn an einem Basketballplatz dort habe ich ca. 15 Minuten mit Ihm gespielt in normalen Straßenschuhen, seitdem habe ich wieder extremere Schmerzen. Seit Sommer 2013 laufe ich nur noch ca. 6 km weil ich eine Überbelastung vermeiden wollte und dies Montags und Donnerstags. Noch kurz zu mir ich bin 185 groß und wiege ca. 88 - 90 KG. Den Termin zum Orthopäden werde ich demnächst antreten, hat dennoch jemand eine Idee?

Viele Grüße
Stan

Eigentlich hast du ja immer

Eigentlich hast du ja immer alles richtig gemacht, die Umfänge zurückgeschraubt und langsam wieder angefangen. Ich hatte diese Probleme auch sehr, sehr, sehr lange.
Bei mir hat da eine Laufanalyse ganz gut geholfen, die richtigen Schuhe sind quasi das A&O. Außerdem trainiere ich meine Wadenmuskulatur mit so einem Theraband (im Fitnessstudio gibt's da sicher auch Geräte für den Muskelbereich, aber ich spar mir den Beitrag ;) ). Zudem dehne ich jeden Abend meine Wadenmuskulatur an einer Treppe. Seitdem ich das alles regelmäßig zwei Monate am Stück durchgezogen habe (immer Abends kurze Gymanastik & Dehnen), war's weg. Ich mach's jetzt immernoch, damit es auch ja nie wiederkommt.
Außerdem hab ich von 93 kg ca. 11 kg auf 82 kg abgespeckt, um den Bewegungsaparat etwas zu entlasten, aber das geht bestimmt auch ohne.
Viel Erfolg in der Reha-Phase!

Schmerzen am Schienbein

Hallo Stan,
das hatte ich auch mal. Ich habe auch erfolglose Besuche bei Orthopäden und erfolglose Laufanalysen hinter mir. Nach etwas Suche im Web bin ich dann auf das Tibiakantensyndrom (oder shin splint) gestossen. Bei mir hat dann ein Schuh mit leichter Pronationsstütze geholfen, einfach damit sich diese Sehne, die da am Schienbein angenagelt ist nicht so stark um den Knöchel rumwickelt.
Wenn Du mir Deine mail Adresse gibst schick ich Dir das pdf dazu zu.
Viele Grüße
Ulf

Danke für die Aufmunterung

Danke für die Aufmunterung :)
das mit dem Dehnen der Wadenmuskulatur ist eine gute Idee, ich werde dies mal versuchen. Eine Laufbandanalyse habe ich ja bereits hinter mir und der Cumulus scheint mir echt spitze zu sein. Wie dehsnt Du Deinen Wade an der Treppe?

Grüße

Mail ist unterwegs... Danke

Mail ist unterwegs...
Danke

Mail ist unterwegs... Danke

Mail ist unterwegs...
Danke

Der Dehnvorgang ist ganz gut

Der Dehnvorgang ist ganz gut in folgedem Video beschrieben: http://www.youtube.com/watch?v=2_05jyDMr90
Ich mache 3 x 5 Wiederholungen jeden Abend (aber barfuß und nicht in Socken, da ich sonst mal gern abrutsche).

Tendinitis

hört sich an wie Tendinitis. Reizung Übergang von der Sehn zur Muskulatur. Hast Du Beinlängendifferenzen? Dies abklären lassen und dementsprechend handeln.

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen zu dehnen, dehnen und nochmal dehnen und nicht nur die Waden, das ganze Bein!!!.
Akkut hilft auch ein Zinkleimverband! Und ja klar den Laufumfang erst ma drosseln.

Gute Besserung!

Keep on running ;o)

Kompressionsstrümpfe oder Wadenschoner

In der Marathonvorbereitung habe ich auch Schmerzen allerdings außen gehabt. Mir haben Dehnen, Selbstmassage mit Massageöl und Kompressionswadenschoner beim Läufen, beim Schlafen, tagsüber etc. Geholfen. Bin den Marathon durchgelaufen. Siehe Compressport. Güte Besserung!

Das mit der Kälte lässt

Das mit der Kälte lässt mir keine Ruhe kann es auch Rheuma oder so etwas sein, denn ich laufe schon über ein halbes Jahr nicht mehr mit dem Schuh

Was die Kälte angeht...

Liegt wohl einfach daran dass schon was gereizt ist, da ist es relativ normal dass man vermehrt auf Kälte reagiert. Kriegt man immer wieder mit. Ist doof muss man aber leider durch und ich für mich hab die Hoffnung, wenn dann alles wieder gesund ist, dann ist auch das Wetter wieder egal :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links