Benutzerbild von langsamer Lurch

stellig. Ich habe tatsächlich die 10.000km Marke gerissen.

Nach 4 Jahren und 42 Wochen; oder 1760 Tagen bei JogMap.
10.001km in 928 Läufen oder 1020 Stunden reine Laufzeit.
13 Paar Laufschuhe habe ich im Keller stehen und inzwischen etliche Medaillen dort hängen.

Aber wie begann es damals?

Ich fing irgendwann wieder mal an mit dem Rauchen aufzuhören, ich glaube es war der fünfte Versuch seit 1994. Und um diese körperlichen Entzugssymptome zu lindern, begann ich mit dem Laufen. Langsam und kurze Strecken. Oh, was habe ich gekeucht und gehustet zu Anfang. Im Laufe der Zeit habe ich gemerkt wie gut es mir tat, und das es Spaß machte. Die Strecken wurden länger, die Geschwindigkeit wurde schneller, die Pfunde der Ersatzbefriedigung Essen schmolzen dahin.
Irgendwie und irgendwo in den unendlichen Weiten des www bin ich dann auf JogMap gestoßen. Ich klickte mich am 09.01.2009 in diese Community. Las ungläubig die blogs und voller Ehrfurcht die Forenbeiträge. Studierte die Laufschule und hörte die Trainingspodcasts. Und ich lief, lief was das Zeug hielt, trug km um km ein, und war auf jeden Hunderter Schritt stolz.
Irgendwann hatte ich G.Armin als ständigen Begleiter dabei, und die aberwitzige Idee einen Wettkampf, einen ganzen Halbmarathon zu laufen.
Aber wo? In der Nähe? Nee, wenn ich dann patze, weiß es gleich die ganze Welt. Also weit weg von Zuhause.
Meine Wahl fiel auf den Volkslauf in Pönitz. Eine kleine, aber feine Laufveranstaltung in meiner alten Heimat. Am 12.07.2009 sollte es sein. Mein persönlicher Trainingsplan wurde erstellt und akribisch abgearbeitet.
Dann kam der Tag der Wahrheit: Jetzt gilt's. Mir ging der A.... auf Grundeis, des Herz raste, der Magendarmtrakt spielte verrückt, obwohl es überhaupt keinen Grund dafür gab. Ich war gut vorbereitet, das Wetter war 1a und kein Mensch weit und breit der mich kannte (das ist heute anders :-) Ich lief diesen Lauf eisern nach Pulsuhr, nur nicht überpacen war meine Angst und hatte nur Augen für den Weg und die Uhr, von der Schönheit der Landschaft bekam ich nichts mit. Nach 1Stunde und 54Minuten war ich über die Ziellinie, überrascht und hoch erfreut es geschafft zu haben. Meine Schwester empfing mich nach der Ziellinie mit einem Kaltgetränk, leider nicht das bekannte Hypotone, sondern den promillehaltigen großen Bruder. Die Wirkung war bombastisch.
Inzwischen bin ich diesen HM schon 3mal gelaufen, jedes Mal schneller und intensiver, aber so schön wie der "Erste" ward keiner mehr.

2011 wollte ich dann mit 50 Jahren meinen ersten Marathon laufen. Wieder gab es einen Trainingsplan, der aber nicht mehr ganz so sklavisch befolgt wurde, aber diesmal zusätzlich ein Laufseminar das beim DJH angeboten wurde. Am 30.04.2011 ging es dann nach Müden/Örtze in die dortige Jugendherberge um für den Marathon fit gemacht zu werden. Lauftraining, Laktattest, Massagen, Rumpfstabi und Gymnastik, Lagerfeuer und viele nette Mitläufer bestimmten diese Tage. Dort gewann ich nicht nur wertvolle Informationen, nein, auch meine ersten Buddys und Lauffreunde lernte ich dort kennen. Plötzlich fühlte ich mich zur JM-Familie zugehörig.
Am 2.Oktober 2011 startete ich also meinen ersten Marathon. Von der Insel Lindau entlang am Bodensee nach Bregenz/Österreich mit einem kleinen Abstecher nach St.Maragarethen in der Schweiz. Als ich meine Hälfte hatte, kamen mir die Gewinner schon auf ihrer Schlussetappe entgegen, (echt deprimierend) und ich musste noch mal 2 Stunden. Irgendwann traf ich hubelix (mit jm-symbol auf orangenen shirt) auf der Strecke und quatschte ihn an, jogmapper unter sich.
Bei Kilometer 34 merkte ich wie der Körper langsam aber sicher in den roten Bereich geriet. Und dann diese unendlich lange und schnurgerade Passage am Rhein entlang, die scheinbar kein Ende nehmen wollte. Der Kampf zwischen mir und dem Hammermann ging in die letzte Runde. Mir wurde zu ersten Mal bewusst, das ein Marathon nicht zwei Halbmara's sind, sondern etwas ganz Eigenes, etwas Besonderes ist. Nach 4Stunden und 14Minuten war es geschafft, ich war geschafft, hatte die Ziellinie im Bregenzer Stadion überlaufen.
Ein unglaubliches Gefühl; eine emotionelle Explosion ließ alle Dämme brechen, mir blieb die Luft weg und die Tränen der Freude liefen.
Bei diesem Lauf hatte ich mir bewusst "Zeit" gelassen und die Augen auch auf die Umgebung gerichtet, weil mir klar war das es den "Ersten" nie wieder geben wird.

Bei allen Erfolgen die ich im Laufe der Zeit hatte, darf ich meinen schwärzesten und schmerzhaftesten Lauf, den DNF, in Bremen nicht auslassen oder vergessen. Eine sub4 sollte es im Herbst 2012 werden. Top vorbereitet und höchst motiviert ging es in Bremen auf die Strecke. Eine wirklich schöne und abwechselungsreiche Strecke die zum "rasen" einlud. Doch nach 27,5km kam das AUS, nach 2Stunden und 20Minuten machte das linke Sprunggelenk nicht mehr mit. Dick geschwollen und äußerst schmerzhaft bekam ich eine RTW-Fahrt ins Krankenhaus. Die Untersuchung und das Röntgen brachten nichts wesentliches, außer einem riesigen Bluterguss im Gelenk. Schlimmer als die Schmerzen im Gelenk waren jedoch die Schmerzen über das Ausscheiden, das persönliches Versagen.
Hatte ich übertrainiert oder auch bloß Pech?
Bei den neongelben SH-Läufern macht diese Nachricht ganz rasch die Runde und viele aufmunternde sms zeigten mir die gegenseitige Verbundenheit und Freundschaft dieser laufverückten Gemeinschaft auf. Es tat unendlich gut getröstet und aufgemuntert zu werden.

Inzwischen gibt es nichts Schöneres für mich, als mich mit diesen leicht irren Typen irgendwo zu treffen und gemeinsam zu laufen, sich zu "hasieren" oder zu neuen PB's anzutreiben, zu quatschen oder Quatsch zu machen. Es ist immer wieder etwas ganz besonderes.

So, und wie kam ich nun auf diesen persönlichen Rückblick?

Ach ja, ich bin seit heute 5-stellig!

Dazu möchte ich dem jm-admin gerne mal danke sagen, danke für diese tolle Seite, die vielen Infos und Hilfen hier, danken für die vielen hilfreichen und freundlichen blogs und foreneinträge, und danke sagen an alle Verrückten hier, die es mit großen und kleinen Beiträgen, Erklärungen, schlauen und "ganz" schlauen Sprüchen menscheln lassen.
Danke auch an meine buddy's und ein ganz besonderes danke an meine NEONGELBE Lauffamilie.

Und ich möchte alle Neulinge und Laufanfänger dazu animieren Fragen zu stellen, Beiträge und Kommentare zu verfassen, sich aktiv beteiligen (oder einfach nur still seine km eintragen). Lasst euch von großen Zahlen nicht verschrecken, wir haben alle mal bei Null angefangen. Ohne euch und uns wäre hier nix.

So, ich hoffe es war nicht zu persönlich und zu umfangreich.
Da sich jetzt gerade große Wolken zusammenschieben werde ich, getreu unseres Motto: "JogMap Regenfetischisten - wir laufen dann, wenn andere aufhören.... „
einen geruhsamen Nachmittag machen und mich meiner Laufleistung freuen.
Einen schönen Sonntag und weiterhin verletzungsfreie Läufe wünschend,
grüßt euch

der langsame Lurch

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben au dem Norden!

Regenfetischisten = wir laufen dann, wenn andere aufhören...

4.727275
Gesamtwertung: 4.7 (11 Wertungen)

Glückwunsch

wenn man liest, wie aus einem rauchenden Nichtsportler in wenigen Jahren ein Marathonläufer wird, macht das allen Mut, die in der Lebensmitte durchstarten wollen. Es geht! Und: es kann Spaß bringen. Toll - ich liebe solche Erfolgsgeschichten. :-))

gar nicht unglaublich

erlaufen, Schritt für Schritt ;-))

Wahnsinn, was für eine Erfolgsgeschichte mit allen Höhen und Tiefen, die einfach dazugehören. Danke für den Bericht und herzlichen Glückwunsch zur 5!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Langsamer Lurch....hihiii...:o))

Soooo langam bist Du gar nicht!!
Und ich finde Deine Geschichte mit und über Familie Jogmap mit allen Buddys und echten Menschen hier sehr schön und gerne persönlich! :o)
So oder ähnlich ging es wohl den meisten Jogmappern, die schon länger hier sind.

Auch ich hoffe, dass Jogmap noch vielen Laufanfängern und auch Fortgeschrittenen in die Jogmapfamilie verhilft, wertvolle Tips und Erfahrungen aus der Jogmapschatzkiste zaubert und wir alle uns auch weiterhin aktiv beteiligen und real kennenlernen!

Getreu nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark! Gemeinsam haben wir Spaß!
Nein, das soll kein Gruppenzwang sein, ein jeder soll für sich das Beste herausziehen und nutzen, um voran zu kommen. Und wenn man mal keine Lust drauf hat, zieht man sich halt auch mal eine Zeit zurück, so, wie jeder es mag.

Auf 10000 Laufkilometer kannst Du mit Recht richtig stolz sein!!
Ich wünsche Dir noch weiterhin Gesundheit, Spaß, Erfolg und viele schöne Laufkilometer!! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Hach Lurch...

.....du kannst ja richtige Gänsehautblogs schreiben, *schluck!*
Sei du bedankt, dass es dich hier gibt! Mit deinen kessen Sprüchen machst auch du jm zu dem, was es ist. Nicht nur so ne trockene Internetplattform, bei der man aufpassen muss, was man schreibt. Hier darf neben allem Ernst auch mal bissl rumgeblödelt werden, das finde ich prima!
Ja, eine deiner besten Entscheidungen im Leben ist das Aufgeben des Rauchens und stattdessen mit dem Laufen anzufangen, neben der Entscheidung natürlich, sich jm und den NEONGELBEN anzuschließen. Ich selbst bin auch sehr sehr froh, euch alle zu kennen! Die neongelbe Familie ist schon etwas ganz ganz Besonderes. Eine, in der jeder jeden respektiert und das ist nicht selbdstverständlich.
10.000 km....wer hätte das bei deiner letzten Zigarette gedacht? Na und dann deine Wettkämpfe. Klar sind die ersten die besten, schönsten, emotionalsten. Aber mittlerweile bist du dermaßen schnell geworden, dass ich immer nur wieder alle Hüte vor deiner Leistung und deinen PBs ziehen kann!
Hier schüttet und hagelt es. Muss also ein Lauf nach deinem Geschmack gewesen sein, *lach!*
Also ganz fetten Glückwunsch zum Erreichen der 10.000km und zum Laufen im Allgemeinen und Aufhören mit dem Rauchen sowieso! Weiter so!!! Setzen, eins!!!

Lieben Gruß von
Tame,
Nichtraucherin seit 1985 ;-)

sehr schöne Geschichte

Ich gratuliere Dir, langsamer Lurch und wünsche weiterhin viel Spaß

*seufz*...

...was für eine tolle geschichte! und meinen herzlichsten glückwunsch zu den zehntausend km! das ist schon ne hausnummer und jeder ist hart erlaufen und verdient.

ja, jogmap ist und bleibt - auch für mich - doch immer noch recht wichtig so im laufalltag. gesichtsbuch hin oder her...
____________________
laufend verdankt jogmap das kennenlernen vieler lieber gleichgesinnter: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Super !!!

Glückwunsch, mein Lieber - zum sehr gelungenen Blog aber vor Allem zur Laufleistung.
Manchmal sagen ja auch Bilder eine Menge aus, das Bild von Dir im Beitrag z. B. ist ein solches Exemplar. So viel Freude am Laufen und so viel vitalität, das können sich viele andere Lurche zum Beispiel nehmen.
Ich freue mich auf gemeinsame Läufe, bis dahin LG

Reinhard

Hach, das hast du schön geschrieben!

Großartiges hast du für dich und andere geleistet!
Und ich durfte dich auch schon persönlich kennenlernen: 2012 beim Hamburg-Marathon.
Grüße von einer anderen neongelben Fraktion und noch viele fröhliche km mit und ohne Regen wünsch ich dir!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

:-)))))))

Lurchi... klasse was du die Jahre geleistet hast. Man erkennt sich in deinem Bericht teilweise selber wieder... mein erster HM war auch in Pönitz allerdings 2010 :-)
Ich hoffe das du noch viele schöne Km unter den Füssen genießen kannst.Schön dich zu kennen.

So ein schöner Blog

Lieber Lurch,

welch einen schönen Blog hast Du verfasst. JM ist eine tolle Plattform. Auch für mich war sie (derzeit komme ich kaum zum Lesen) absolut informativ und motivierend und aus den zunächst unbekannten Läufern sind liebe Freunde geworden, die ich keinesfalls missen möchte.

10000 km - das ist eine unglaubliche Leistung. Herzliche Glückwünsche! Ich hoffe, Du bleibst uns Neongelben und auch JM noch lange gewogen. Es ist immer wieder schön, von Dir zu lesen, Dich zu treffen und ein paar Kilometer mit Dir zu laufen.

Liebe Grüße
von der Schokorose.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Rennlurch

Da hast du ja schon mächtig Fersengeld gegeben. Glückwunsch dazu. Ich drücke dir die Daumen für die nächsten 10000.

Es ist mir immer wieder eine Freude dir zu begegnen. Finde deine Einstellung klasse. Ich hoffe wir laufen uns noch oft über den Weg und du bleibst zukünftig von Verletzungen verschont.

Die Neongelben: Bin auch froh sie zu kennen. Schätze diese Truppe.

Ps.: Dein Blog gefällt mir


nordisch by nature

Liebe Leute

Ich danke euch für eure postumes.
Ich kann jetzt grad nicht viel schreiben
Weil ich lauter Fliegen im Auge habe.....
Ja, ich freue mich auch auf viele gemeinsame
Kilometer mit euch.

a href="http://www.jogmap.de" >

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum
wird nur von NEONGELB getoppt!

Herzlichen Glückwunsch und

Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club ;-)
Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen; habe vor gut 5 Jahren auch die Zigaretten gegen die Laufschuhe getauscht; das war nicht der schlechteste Deal.
Ich wünsche dir weiterhin viele schöne Läufe.
VG Ute

Liebe Schokorose... ich

Liebe Schokorose... ich weiß man schon wer als nächstes nullt.. :-D

Psssst...nicht verraten,

Psssst...nicht verraten, dann merkt es niemand ;-)


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Trommelwirbel... es ist - -

Trommelwirbel... es ist - - - - - - - - - - :-)))))
Ich folge dann in 2 Jahren.. ,, hoffentlich,, ;-)

Cool Schoki,

feiern wir das wieder so groß wie bei deiner letzten Null??? *Vorfreudhibbel!* ;-)

Lieben Gruß
Tame

Willkommen im club

schön dass du bei uns gelandet bist. Glückwunsch zur 5stelligen Zahl.
Schön deine Erfolgsgeschichte zu lesen.
Bin - wie oft in letzter Zeit etwas langsam (aber beharrlich).
Ich hoffe ich sehe ich blad mal wieder (aber lesen ist auch immer schön:-) )

@Tame

Also...tief Luft hol...die 10000 km feiern wir nicht so groß wie meine letzte "Null", aber ich bin mir sicher, dass uns ein anderer Anlass einfällt ;-)


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

@Schokorose

Nachtigall ick hör dir trapsen....aber schon in 26km??? ;-))) Oder ist es eine EW-Party??? ;-)))

Lieben Gruß
Tame

trapp trapp

... weder noch. Aber du wirst wirst/wolltest dabei sein.


nordisch by nature

doppelt

.

Hach jaaaaaaaaaaaaaaaaa :-)

Also doch die Nachtigall, nur halt nicht schon nach 10.000km. Wo ist denn hier die "gefällt mir" Taste? ;-)))

Lieben Gruß
Tame

Glückwunsch!

Hai "langsamer Lurch"! :-)

Ganz fetten Glückwunsch zu der ... zu DEINER Leistung! Und so ganz nebenbei auch noch mit dem Rauchen aufgehört! Super!

Ich habe den Blog gerne gelesen - klasse geschrieben. In ganz vielen Kleinigkeiten habe ich mich selbst entdeckt - unter anderen Vorzeichen - war´s bei mir ähnlich ... anstatt Zigaretten wie bei Dir ... war es bei mir die vernichtende Lebens- zukunftsprognose meines Arztes ... :-( .... *mal-überlegen-tu* .. ob ich auch "meine 10.000er Story" schreiben sollte ... hab ja noch Zeit .... :-)

Ich wünsche Dir viiiiiiiel Gesundheit für die Zukunft und weiterhin so viel Spaß am Joggen und bei den "Neongelben" ...

Gruß aus Eutin
Klaus :-)

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank!

Erstens natürlich zu Deiner tollen Laufleistung und zweitens für Deinen Bericht!
Zu persönlich? Nein, gerade richtig zum Mitempfinden und Bewundern! Es hat mir richtig Freude gemacht, Deinen Blog zu lesen!
Frag doch mal Admin, ob Du nicht ausnahmsweise Deinen Namen ändern darfst, Du schneller Lurch!

@ Schoko, MakesIT, Tame

Habe ich irgend etwas verpaßt?
Irgendwie sprecht Ihr in Rätseln! Bitte Aufklärung!

@Rica

Alles im grünen Bereich, liebe Ricamara. Du hast rein gar nichts verpasst und bevor Du etwas verpassen solltest, sagen wir Bescheid. Ok? Ist versprochen. Ich bin heute auch nicht gelaufen, sondern war ausschließlich tanzen, allerdings ohne Tame und ohne makesIT und habe auch noch nicht genullt; außer im Frühjahr.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Hach!

Ein Glück, da bin ich beruhigt!

Oh man...

......was für ein gefühlvoller Blog! Wunderschön geschrieben und sehr motivierend selber für einen ersten Marathon zu trainieren. Das hat wirklich Vorbildfunktion.
Danke lieber Lurch! Ich werde es versuchen!!!!
Freue mich auf noch viele gemeinsame Laufkilometer!!!!:-)

Liebe Grüsse

Antje

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links