Ihr jogmap-Kilometerstand ist nun:5003.52 km

Meine erste Ü40km-Woche (nach 6 Wochen Regeneration) seit dem Münstermarathon hat zufällig zu diesem Jogmap-Meilenstein geführt, der mich an meine "Anfänge" als Läufer denken lässt...

...gelaufen bin ich eigentlich schon Jahre vorher...ein bisschen während der Schulzeit, nachdem ich mit Fußball aufgehört hatte und auch während des Studiums von 2004-2009 kamen ein paar km zusammen...2010 tauchte ich dann ins Arbeitsleben ein und wollte zumindest in den hellen Monaten einen Ausgleich zur Arbeit schaffen und mehr Sport machen. In 8 Monaten von März bis Oktober kamen immerhin 400km zusammen und ich entdeckte durch einen Kollegen jogmap und begann meine Läufe einzutragen bzw. auch alle nachzutragen, die ich in 2010 schon gemacht hatte.

Auch Volksläufe hatte ich während des Studiums schon ein paar gemacht und habe immer das Ziel mit einer Pace <5min/km durchzukommen erreicht. Soweit also meine Ausgangsform und schon im ersten "ernsthaften" Jahr wurde ich dann für den Mehraufwand in Form eines Nachtlaufs über 7,7km mit 4:25er-Schnitt belohnt.

2011 wollte ich dann mehr laufen und schoss natürlich direkt übers Ziel hinaus. Viele km im Januar, längere Pause im Februar, aber Mitte März dann ein 10er in 43:30. Bestzeit um 5 Minuten unterboten und Lust auf mehr. Was tut man also, wenn man zu schnell wird? Weiter laufen, ist doch ganz einfach. 15km und erster HM folgten (1:07:13 bzw 1:38:13) und nach einem ungestörten und intensiven Sommertraining kam ich im Herbst mit zwei neuen Bestzeiten daher. 10km in knapp 39 und HM in knapp 87 Minuten. Insgesamt kamen in diesem Jahr schon stolze 1320km zusammen.

Im Frühjahr 2012 scheiterte ich dann an der Hürde 15km unter 60 Minuten zu laufen, aber das Ziel war auch der erste Marathon. Daraus sollte leider nichts werden. Wieder Übertraining und erstmal ruhiger. Es ging in einer privat und beruflich extrem schweren Zeit nicht zu sehr bergab, denn ich kam noch immer unter 40 Minuten über 10km ins Ziel und die HMs liefen immerhin noch sub100. Trotzdem war das Jahr 2012 ab April komplett besch..... und auch lauftechnisch nahm ich mir vor über den Winter nicht zu sehr rauszukommen und 2013 neue Ziele zu stecken...1560km 2012 waren ja keine so schlechte Grundlage.

Ich began das Laufjahr vorsichtig, legte einen etwas größeren Fokus auf das Fitnesstraining, denn entgegen vieler Meinung kann man damit super abnehmen und setzte mir dann parallel zu meinem Umzug nach Osnabrück das Ziel 10km-Lauf zu Beginn des Frühjahrs! Die Zeit wurd nicht so doll, aber das hatte seine Gründe. Wichtig: Ich war wieder im Lauffieber und hatte Lust auf mehr. Erstmal HM und dann doch endlich den Marathon schaffen. Geplant, getan! Nochmal einen guten HM in 1:28:38 und einen sub40 10er während der Vorbereitung rausgehauen und dann den Marathonplan angegangen. Kein leichter Weg, weder Vorbereitung noch die 42,2km, aber am 8.9.2013 überquerte ich dann doch nach 3h13min30sec die Ziellinie beim Münstermarathon.

Und das alles in nur 437,73 Stunden! :)

P.S. 2013 ist lauftechnisch noch nicht beendet und soll auch erst am 31.12 per Silvesterlauf abgeschlossen werden. Dort ne Bestzeit wäre toll und sollte auch drin sein. Dazu sollten die 2000km voll werden, aber auch dafür fehlen "nur noch" 275km und die krieg ich wohl zusammen! Und 2014? 2015? Ich plane schon wieder zuviel!

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

Hey... schön zu lesen...

dass es bei dir nach den Umfeld-Schwierigkeiten 2012 läuferisch 2013 wieder stabil aufwärts ging.

Bleib fit und gesund und halte mit deinen Kräften haus, dann wird 2014 ein tolles Laufjahr für dich.

Auf zu neuen Taten und Bestzeiten. ;)

Moritz

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links