Benutzerbild von Airasiell

Die allgemeine Meinung zu niedrigen Blutdruck ist, das Laufen da förderlich ist. Jetzt habe ich das Problem das ich was den Ausgleich angeht einen permanent erhöhten Puls habe. Im Alltag ist das nicht so das Problem da er nach kurzen Aufregungen in aller Regel auch wieder auf Ursprungsniveau kommt. Aber beim Training wird es dann zum Problem da er sich schön nach oben schraubt und tendenziell oben bleibt. Vom Lauftyp bin ich mit über 40 eher der gemütliche Feld-, Wald-, und Wiesenläufer und würde aber gerne mal ein Tempo durchlaufen anstatt mich ständig drosseln zu müssen. Die Pulsuhr habe ich schon seit längeren beiseite getan da ich mit der gar nicht mehr entspannt laufen konnte. Gemütliches Training mit 180-200 Puls und nach dem Training dann öfters Schwindel wenn der Blutdruck dann wieder auf 110/100 zu 60 runter geht.
Wie bekommt man den Puls bei Trainings-Einheiten von 1-2 wöchtenlich 40-60 Minuten runter?

LG A.

Same here

Ich hatte am Anfang meiner "Laufkarriere" ähnliche Probleme. Das mit dem hohen Puls trotz gefühlt nicht hoher Auslastung beim Training hat sich bei mir durch mehr richtig langsame Läufe und mehr Training mit der Zeit gegeben. Ich hab mich aber auch nicht gebremst, wenn ich mal Lust hatte schnell zu laufen, dann geht er halt mal über 200, na und? Wenn man gesund ist, ist das denk ich kein Problem.
Gegen den Schwindel nachher bzw bei mir Kopfschmerzen nach längeren Läufen hilft mir super Kaffee mit Zucker oder Cola direkt nach dem Laufen.
Aber wie gesagt, je mehr ich gelaufen bin, umso mehr sind diese Symtome bei mir verschwunden, also ist an der "allgemeinen Meinung" wohl doch was dran... ;)

Das mit dem hohen Puls trotz

Das mit dem hohen Puls trotz gefühlt nicht hoher Auslastung beim Training hat sich bei mir durch mehr richtig langsame Läufe und mehr Training mit der Zeit gegeben.

Genau so ist es richtig!

Schöne Grüße

Pulsmessung

weißt du korrekt deine Pulsbereiche oder definierst du die nach den üblich ungenauen Verfahren AlterminusSchuhgröße oder was auch immer? Mein Ruhepuls liegt bei 45, Maxpuls liegt bei 206, dazwischen ist alles möglich. Andere sind mit Puls 206 tot, ich kann da noch reden ;-) Deine tatsächlichen Werte kannst du eigentlich nur über ein Messverfahren ermitteln (notfalls doityourself, also 5km Wettkampf und zum Schluss laufen bis du Sternchen siehst, plus 2 Schläge, das kommt hin. Besser: Laktattest o.ä.).

Wenn dir nach dem Laufen schwindlig ist ist das bei niedrigem Blutdruck leider normal. Ich muss im Ziel immer weiter gehen, sonst falle ich um (geschehen Mainz 2008 als mich ein Sanitäter nach meinem Befinden fragte und ich noch "gut" sagte und dann wurde es dunkel ;-)). Mein "Normalblutdruck" liegt bei 90/60, ich weiß also wovon ich rede. Der Blutdruck wird auch nicht besser, aber durch den Ausdauersport kann ich wesentlich besser damit leben!

Deinen Puls kriegst du nur mit langen langsamen Läufen gesenkt, und das wird wohl eine dritte Einheit werden...

Wenn dir nach schnelleren Einheiten schwindlig wird: 1-2km bewusst ganz langsam auslaufen oder zügig gehen, bis der Kreislauf sich beruhigt hat. Auch der muss runterfahren. Viel trinken. Vorsicht mit Cola/Koffein. Ich komme damit gut klar, bei anderen jagt es den Blutdruck hoch um ihn dann umso schneller absacken zu lassen. Und Wechselduschen und kalte Fußbäder sind als Training für Blutdruckschwächeln auch gut.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links