Benutzerbild von nicksdynamics

Ging es für mich noch vor kurzem in Hamburg hoch hinaus, sollte heute in einer weiteren Hansestadt ein anderer Weg eingeschlagen werden: Highlight des Marathons in Lübeck und anspruchsvollster Teil der Strecke war der 866m lange Herrentunnel, der unter der Trave verläuft, 6% Gefälle/Steigung inbegriffen.
Ich war mir nicht sicher, ob sich mein Training des Sommers auszahlen würde und ob ich zusammen mit runner-hh die 3:45 knacken könnte. (Gute Besserung an dieser Stelle an stewi65, den ein Infekt von diesem gemeinsamen Vorhaben abhielt).

Neongelbes JM-Treffen vor der historischen Kulisse des Rathausmarktes in Lübeck - es ist angenehm mild und die Stimmung gut. Die Marathonis werden um 10:00 Uhr auf die Strecke gelassen, der Halbmarathon startet eine Stunde später.

Ich bin so einen Lauf noch nicht in Begleitung gelaufen, aber die Aufgabestellung war klar: den tendenziell schnell angehenden runner-hh sollte ich zu Beginn einbremsen, um im zweiten Teil zu sehen, was geht. Soweit der Plan.
Ein Schlenker um das Holstentor zu Beginn, dann geht es "immer geradeaus" in Richtung Wendepunkt nach Travemünde. Es lief klasse, das Feld sortierte sich schnell und wir waren nur ein "kleines bischen" zu schnell. Andererseits wurden wir auch nicht langsamer -- ich schieb's auf den Rücken"wind". Immerhin ist das Tempo so, dass wir noch mit den Streckenposten flaxen können (waren ja auch sonst kaum Zuschauer an der Strecke).
Ansonsten läuft man Lübeck nicht wegen des Sight-seeings: die meisten Kilometer verbringt man auf schnurgeraden Ausfallstraßen. Da ist so ein Tunnel eine willkommene Abwechslung, solange es runter geht. Wir lassen es rollen und die rollende Disko im Tunnel liefert den passenden Sound. So fällt das Hochlaufen auch nicht so schwer.
Die Strecke zieht sich und ein paar Höhenmeter kommen noch dazu, so haben wir einen feinen Ausblick auf den Skandinavienkai und das nahende Travemünde.
Dort angekommen ist es schon skuril von den Sonntagsausflüglern auf den Caféterrassen wohlwollenden Applaus zu bekommen, während vor ihnen Pflaumenkuchen mit Sahne steht. Da drücke ich mir doch gleich ein lecker Gel rein... *seufz*
Wendepunkt bei 22km: wir sind fast 6 min. zu schnell! Das kann ja noch heiter werden auf dem Rückweg... andererseits: jetzt das Tempo halten und NICHT einbrechen, dann sind wir sowas von sub3:45...
Wir laufen nun etwas wortkarger bei fühlbarem Wind von vorn und beschließen die nächsten 10km etwas rauszunehmen. Leider ist bei km 26 für runner-hh Schluß: "ich hab Knie, lauf weiter!" Ich mache noch eine Kilometer deutlich langsamer um zu sehen, ob er wieder Anschluß findet, und tatsächlich läuft er wieder an, doch bei der nächsten Steigung ist wohl nichts mehr zu wollen und er winkt mich weg. Soviel zur Realisierung unseres Plans...
Ich habe nun den Tunnel und die anschließende lange Gerade zurück allein vor mir und es beginnt der Kampf gegen das etwas zu hohe Tempo der ersten Hälfte.
Wer A sagt muss zwar gar nichts, aber ein Plan B beginnt in meinem Kopf zu tickern: ich habe immernoch knapp 5 Minuten "Vorsprung", was eine sub3:40 in greifbare Nähe rückt. Also ganz oder gar nicht: die fünf Minuten will ich retten. Ich tauche ein zweites Mal in den Tunnel ein und von da an bleibe ich auch drin: im Prinzip sehe ich die nächsten drei Kilometer nur die Waden eines dänischen "Pacemakers", der mir aber meter für meter enteilt. Meine Pace sinkt, doch ich kann noch rechnen: noch drei Kilomter und 17 Minuten zur sub3:40 -- muss passen! Nicht einbrechen. Irgendwoher kommt noch ein Jogmapper, dessen Beine genau wie meine so langsam dicht machen. Ich nehme noch etwas raus, nur kein Krampf jetzt. Uhr checken und den letzten Kilometer nochmal beißen: es reicht! Getragen von den Zuschauern beim Einlauf auf den Rathausplatz stoppe ich die Garmin bei 3:39:09! Der Lauf hätte keine 500m länger sein dürfen -- ich bin platt, es dauert fünf Minuten, bis ich realisiere, dass ich bei meinem zweiten Marathon meine Zeit von Hamburg um 13 Minuten gedrückt habe.

Ich freue mich auch darüber, dass meine Mutter die Gelegeheit nutzte, sich von der Stimmung so einer Marathonveranstaltung ein Bild zu machen. Ich glaube es war ganz gut, dass sie gemerkt hat, dass ich spätestens nach der Massage und dem Nachlaufbier wieder gut zu fuß war.

Ich musste mir etwas Zeit lassen mit Duschen (im nahen Schwimmbad! aber schwimmen ging gar nicht, ich hab's versucht...) und doch hat es noch zu einem neongelben Nachlauftreffen gereicht. Schön, danach Erfolge (und Miserfolge) teilen zu können!

4.857145
Gesamtwertung: 4.9 (7 Wertungen)

unten durch

hatte ich jetzt irgendwie ganz anders verstanden, aber dass es unter die 3:40 sein sollte... Am besten gefällt mir "Wer A sagt muss zwar gar nichts" ;-)
Und ja, Mütter sollten sowas mal sehen; seit meine Eltern in Wolfenbüttel 2010 beim 24h Lauf erlebt haben, dass "sowas" auch Spaß machen und entspannt abgehen kann sind sie deutlich entspannter ;-)

Äh, und was soll ich sonst sagen? Eine weitere grandiose Leistung! Und was für eine Taktik: erst den Pacemaker schrotten und dann die Zeit noch mal hochdrücken ;-)

Ganz herzlichen Glückwunsch, du Flitzer! Und an runner_hh: gute Besserung!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Glückwunsch !

Starke Leistung. Die Marathonzeit um 13 Minuten zu drücken ist gigantisch. Du hast es wirklich drauf.
Und wenn man am Schluss eines geplant schnellen Marathons noch Körner übrig hat, hat man auch was falsch gemacht.

Glückwunsch, alles gegeben, alles erreicht.

Grüße
Uli

Ui!

Herzlichen Glückwunsch zu einem super Ergebnis. Wenn der Lauf keine 500m länger sein dürfte, bist Du ihn perfekt gelaufen. Aber jetzt echt mal: von der Strecke her war das doch eher öd, oder?

Herzlichen Glückwunsch von
yazi - der Lübeck aber auch sehr gut gefallen hat

Klasse Zeit und klasse

Klasse Zeit und klasse Bericht.. du bist schon ne Rennsocke.. ;-).. Glückwunsch

Mannomann!

Und ich dachte schon, Du hättest aufgeben müssen oder ähnliches. Unten durch?? Du bist jetzt sicher super-obenauf! Herzlichen Glückwunsch zu der toughen Leistung!!

Meine erste Frage nach überlaufen der Zielline war ...

... "ist Nick" die SUB 3:45 gelaufen ?"
Als ich dann die Antwort von heiner1960 hörte: " nee ... , ER hat sogar SUB 3:40 geschafft !"
Hab ich mich einfach nur sehr (für dich gefreut) gefreut ! -= das war eine ganz starke Leistung von DIR ! =-

Es war mir ein echtes Vergnügen die ersten 26Km mir dir zusammen zu laufen.
- deine "mahnenden Worte" auf dem Hinweg: Wir sind "etwas" zu schnell grinsend zu ignorieren (dank Rückenwind)
- mal schweigend im Gleichschritt nebeneinander zu laufen
- sehr viel Spass mit dir auf der Strecke zu haben
- das gegenseitige Hasieren / Motivieren
- mit dir was's schön "kurzweilig"
- uvm .
Sehr gerne laufe ich wieder einmal mit dir zusammen, aber erst in 2014 ;-)


Kurz vor der Wende (Km 22 in 1:50;xx)

... und auf dem Rückweg nach HL

.

Toll das Du das Tempo halten konntest und ganz grossen GLÜCKWUNSCH zur PB !!! - sehr schöne Zielzeit

Die Entscheidung dich ab Km 26 allein weiter laufen zu lassen war: genau richtig

Schön das wir uns im Zielbereich noch getroffen haben.
Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Dafür lohnt es sich, zu trainieren ...

... nicht nur für die Bestzeit, die jetzt erstmal steht, sondern für das Erfolgserlebnis.

Klasse Zeit, das hast Du richtig gut gemacht, auch ohne mich ;-).
So kann man beruhigt in die verdiente Winterpause gehen.

Den gemeinsamen Start-Ziel-Lauf holen wir nach.

@ strider: ich weiß nicht,

@ strider: ich weiß nicht, ob das Wort "Flitzer" sooo angebracht ist... =), aber danke!
@ Uhrli: die Trainingstaktik sich im Sommer verstärkt um die Unterdistanzen zu kümmern scheint aufzugehen -- hat der Steffny doch mal wieder recht gehabt!
@ yazi: ja, ein City-Sight-Seeinglauf mit aufmunterndem Publikum war es nur die ersten und letzten 200m. Dafür fand ich die vielen super motitiverten Kinder an der Strecke klasse. Schade, dass wir uns nicht live gesehen haben -- next time...
@ proteco: "B" steht dafür heute bei mir für "Beine" (und zwar matschige)
@ Sonnenschein und Rica: danke! =)
@ runner-hh: "Mensch Markus" -- das tat mir echt leid, dein Aussetzer kam ziemlich plötzlich. Sehr gern hätte ich die restlichen Kilometer mit dir durchgezogen, aber bei "Knie" ist wohl einfach Ende. Projekt sub3:45 ist nicht aufgehoben und Projekt sub20 ist für kommenden Sommer ja auch noch geplant (vielleicht ist kurz und knackig zur Zeit eher dein Programm...) Danke für die Bilder und erhol dich gut!
@ stewi: hoffe Du bist wieder auf den Beinen! Und es sollte ja noch die ein oder andere Gelegenheit geben, eine Runde zusammen zu drehen!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

13 min schneller,

du bist unglaublich, ganz fetten Glückwunsch!!! Danke für`s Mitnehmen, nun war ich doch noch in Lübeck dabei;-)

Lieben Gruß
Tame

Ich war mir schon nach

Ich war mir schon nach Deinem Mara-Debut in Hamburg sicher, dass wir von Dir noch viel erwarten können. Vernünftig, dass Du Dich sukzessive an Dein Leistungspotential herantastest. Ich bin den risikoreichen Weg gegangen schon früher wissen zu wollen, was so geht.

Auch wenn Du schreibst der Lauf hätte keine 500m länger sein dürfen. Das ist m.E. immer Kopfsache - wenn Du auf 3:35 gegangen wärst, hättest Du es vielleicht auch geschafft.

Mit meiner sehr bescheidenen Erfahrung, aber grundsätzlich vergleichbarer Story zu Deinen Tempodimensionen. Jetzt mach mal halblang, auch wenn Du wahrscheinlich die totale Motivation hast jetzt erst recht anzugreifen. Jetzt kommt die Zeit der gemütlichen, langsamen Läufe mit Abwechslung, bisserl cross, bisserl Tempovariationen...alles was Dir gefällt. Und den Kopf musst Du leer bekommen, damit Du dann ab Mitte Februar oder so wieder voll angreifen kannst...dann mit neuen Zielen.

Ich habe den ersten Winter voll auf Tempo weiter und durchtrainiert, hat noch für die Frühjahrssaison gereicht, aber nach 1 1/4 Jahr Vollgastraining war ich dann platt und konnte in der dann folgenden Herbstsaison nix mehr rausholen.

Aber freu Dich, was Du noch von Dir erwarten kannst...und ick freu mir von Deinem Weg zu lesen, bzw. Dir mal wieder persönlich über den Weg zu laufen.

Glückwunsch!!!! Was für

Glückwunsch!!!! Was für ein schöner Bericht! Und wenn Du Lust hast, in Hamburg auch die 3:40 wieder zu unterbieten, wäre ich dabei :-) Klasse Leistung! Und jetzt leg die Beine hoch! Gruß vom Vorderfuss-Lauf-Azubi :-)

Wow, was für eine Hammerleistung!

Riesenglückwunsch! Und danke für den schönen Bericht! Hart gekämpft und gerecht gesiegt, super!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@ Tame: man munkelt ich

@ Tame: man munkelt ich wäre in Hamburg zu konservativ gelaufen ;-) so lassen sich vielleicht 13 min erklären...
@ dfrobeen: vergleichbar vielleicht hinsichtlich der Temposprünge, nicht in puncto Zielzeit! Da läufst Du in einer anderen Liga... Aber ich beherzige gern (und hab auch schon so geplant) deine Empfehlung jetzt nicht weiter aufs Tempo zu drücken und werde die Saison am 23.11. entspannt und lang ausklingen lassen.
@ Polarstern: ich fürchte ich hab mich da schon anderweitig aus dem Fenster gelehnt (siehe *Bemerkung unten). Aber als zukünftiger Vorfüßler wirst Du Dich vielleicht einklinken?
@ Sonnenblume2: danke! =) (So kann ich auch beruhigt in 2 Wochen Blutspenden gehen...)

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Riesen-Glückwünsche!

Riesen-Glückwünsche! Endlich mal wieder jemand, bei dem der Herbst auch nach einer ansonsten schon tollen Saison noch super läuft. Eine Wahnsinns-Zeit, und absolut verdient. Du hattest echt ein geniales Jahr, ich bin gespannt auf das kommende...
Viele liebe Grüße,
Britta

Hauptsache, wir sehen uns

Hauptsache, wir sehen uns diesmal in Hamburg! Deine Laufverabredung für Hamburg muss ich überlesen haben. Wo stand das, was ist geplant?
A propos geplant ist für nächstes Jahr natürlich auch wieder der Kiel - Marathon und der Hochbrückenlauf. Beim Marathon bist du ja schon verplant, wie siehts an der Hochbrücke aus? :-) Gruß Björn

Na ja,

21 Tage sind 3 Wochen ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@ Polarstern:

Naja: Sonnenblume machte mich nach meinem Halbmarathon in Kiel vom September darauf aufmerksam, dass meine Zielzeit hochgerechnet eine sub3:30 ergeben könnte. Dieses Ziel hab ich für Lübeck eben nicht angepeilt, sondern werde es für Hamburg ins Auge fassen. Ich muss dann immernoch 9 Minuten von der jetzigen Zeit feilen, aber der Winter ist ja noch laaaang...

Hochbrückenlauf in Kiel ist diesmal als schöne Vorbereitung fest eingeplant!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Hmmm, Naja dieses Jahr hatte

Hmmm, Naja dieses Jahr hatte ich in Hamburg auch die 3:30 angepeilt! Wegen Erkältung vorher wurden es dann " nur " 3:38! :-) eigentlich wollte ich dann mit einem Kollegen laufen, aber der Kontakt zu ihm ist eher zäh...mal schauen, wie Kontakt mit ihm und Vorbereitung läuft, bis Mai ist ja noch Zeit und wer weiss... Vielleicht klinke ich mich doch bei dir ein. Han übrigens mal intensiv recherchiert und werde den Vorderfuss-Plan mal sein lassen!
Gute Erholung!!!!

Hmmm, Naja dieses Jahr hatte

Hmmm, Naja dieses Jahr hatte ich in Hamburg auch die 3:30 angepeilt! Wegen Erkältung vorher wurden es dann " nur " 3:38! :-) eigentlich wollte ich dann mit einem Kollegen laufen, aber der Kontakt zu ihm ist eher zäh...mal schauen, wie Kontakt mit ihm und Vorbereitung läuft, bis Mai ist ja noch Zeit und wer weiss... Vielleicht klinke ich mich doch bei dir ein. Han übrigens mal intensiv recherchiert und werde den Vorderfuss-Plan mal sein lassen!
Gute Erholung!!!!

was für ein Ergebnis

Ganz fette Glückwünsche dazu.

Ach ja, die Mütter! Meine war noch nie bei einem Marathon dabei! Erst heute durfte ich mir wieder besorgte Reden anhören. Ich werde sie das nächste Mal auch einfach mitnehmen.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Oberklasse!

Das hast Du sagenhaft gut gemacht. Mein Respekt für eine solch gigantische Leistung ist Dir sicher. Ihr beiden seid wirklich rasend schnell.

Sehr nett fand ich, dass Du und ein paar andere Neongelbe beim Nachlauftreffen ausgeharrt habt, bis auch ich endlich im Ziel war. War schön mit euch!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links