Ich halte hier nur kurz meine langen Einheiten fest, da ich mich auf einen Frühjahrsmarathon vorbereiten möchte. Allerdings nach dem Minimalprinzip, d. h. 2-3 Laufeinheiten/Woche, Schwerpunkt auf dem langen Lauf am Wochenende. Neben dem Laufen fahre ich ca. 125 km Fahrrad/Woche und schwimme 2-3 Einheiten/Woche - meine Grundlagenausdauer stammt also nicht nur vom Laufen. Gewichtsverlust seit Juli 2013: 10 kg+. Anfangs unbeabsichtigt, jetzt mit ein bisschen Intention. Aktuell 67 kg, Ziel: 65 kg.
Lauf heute war schön: Wetter, Temperatur, Strecke. Kreislauf stabil, lockeres Tempo. Heute 18 km. Insgesamt meine dritte lange Einheit seit einer gefühlten Ewigkeit (min. 3 Jahre). Steigerung etwas abrupt, Anfang Oktober 11 km, letztes Wochenende zweimal 8,3 km mit etwa 2 Stunden Pause dazwischen (Einheit ist mir gut bekommen, abgesehen davon, dass sie fast mitten in der Nacht war). Sonst immer nur Läufe mit 4-7 km, die auch weiterhin unter der Woche stattfinden werden, aber ohne Zwang, sondern nur nach Lust, Laune, Fitness und Regenerationsstatus. Mal schauen, wie lange mich der heutige Lauf schlaucht. Ich merke seit den Schwangerschaften immer die Symphyse, allerdings heute auch schon deutlich weniger als vor einer Woche. Nächste Woche ist dann zur Periodisierung meine Erholungswoche, d.h. ich werde den "langen" Lauf auch nur auf 11-max. 12 km ausdehnen. Mal schauen, ob es dann auch noch zwackt.
Ziel der Marathonvorbereitung ist übrigens das Ankommen!

0

Google Links