Benutzerbild von manchen

Oder: 42km, gleiche Länge, unterschiedliche Läufe.
Oder: Marathon - wieder nicht richtig gemacht.
Oder: Ist der Lauf nicht dein Freund, dann war er dein Lehrer.
Oder: 4:59:59 gewollt - 5:29:20 bekommen
Oder: Ist ein Marathon ohne Blueline ein Marathon?
Oder: Marathon ist die Summe von 42195 Puzzlesteinen, und wenn einige davon Ecken und Kanten haben, wo sie rund sein sollten, dann passt es nicht.

So oder ähnlich waren meine Überschriftenideen für diesen Blog über meinen München Marathon. Und diese Puzzlesteinchen mit den Ecken und Kanten sind es, die ich gerade versuche zu erkennen und auszusortieren.

Schon direkt nach meinem Marathondebüt in Frankfurt stand fest: Der nächste Marathon wird in München gelaufen mit dem Ziel Sub5. Die Grundlagenausdauer wurde besser und das Ziel erschien realistisch. Und in der Ausschreibung wurde ein 5h Pacemaker versprochen. Genau das war es, was ich als unerfahrener, nicht sehr tempostabiler Läufer mit schlechtem Tempogefühl brauchte. Einen erfahrenen Läufer an meiner Seite, der mich anfangs bremsen und zum Ende hin ziehen sollte.

Auf der Homepage wurde ein Newsletter angeboten, den ich zwar bestellt, aber nie erhalten habe. 10 Monate keine News im Vorfeld eines Marathons machten mich schon stutzig. Am Montag vor dem Marathon kam endlich die offizielle Teilnahmebestätigungsemail mit der Startnummer und aktuellen Starterinformationen. Und da stand nichts mehr von einem 5h Pacemaker drin. Auf der Facebookseite des München Marathon die Frage gestellt, ob dem wirklich so sei. Antwort kam recht schnell. 5h Pacemaker gibt es nicht, wo ich das den gelesen hätte. Wie einige Kommentare zeigten, hatten das auch andere gelesen und waren ebenfalls mittelprächtig enttäuscht.

Freitag Mittag die nächste email aus München. Man möchte doch bitte unbedingt einen Ausdruck der Teilnahmebestätigung aus der email vom Montag zur Startnummernabholung mitbringen, weil die einen Strichcode beinhalte, den man zum Ausdruck der Startnummer benötige. Info auf Facebook auf Nachfrage: Ja die Bestätigung auf einem Smartphone sei auch ausreichend. Ein Lob auf die Technik: Keine Netzwerkverbindung als ich vor der Startnummernausgabe stehe. Sicherheitshalber einen Ausdruck dabei gehabt und die nette Dame im Dirndl konnte meine Startnummer einscannen und brauchte sie nicht eintippen. Mädels im Dirndl und Jungs in Lederhosen haben schon einen gewissen bajowarischen Charme, aber Marathon ist eine Laufveranstaltung und keine Wiesnnachfeier... OK, Startnummer im 1. Stock der Event-Arena erhalten, weiter durch die Messe, aber da fehlt doch noch was. Ja wo bittschön gibt´s denn diese schicken pinkfarbenen Kleiderbeutel? Ach unten im Erdgeschoss in der hintersten Ecke hinter den Rückwänden der Ausstellerstände. OK, so eine zweigeteilte Variante kannte ich noch nicht...
Und was gab es sonst noch in der Montagsemail? Einen künstlerisch wertvollen Übersichtsplan des Olympiaparks in unterschiedlichen pinken Farbtönen, nicht unbedingt maßstabsgetreu und absolut lagerichtig und das ganze Gelände in die Breite gezogen und in der Nord-Süd-Richtung gestaucht, aber wer schaut schon auf einen Plan, wenn er doch der verwirrenden Beschilderung im Park folgen kann, wenn er den Park denn endlich mal gefunden hat.

Ich folgte also am Samstag mit meiner Supporterin den Massen Richtung Olympiastadion um schon mal den Zieleinlauf kennenzulernen, der immerhin 2 km vom Start entfernt ist. 3 Euro Eintritt zur Besichtigung des Stadions pro Nase hat zwar die Masse abgehalten, aber wir haben es uns gegönnt....weiter ging es dann zur 2km entfernten U-Bahn-Stadion um die Supportstrategie für Sonntag zu testen und ich musste noch 2 Flaschen Cola für meine Eigenverpflegung kaufen, denn an den Verpflegungsstellen gibt es nur Wasser und ein mir unbekanntes Iso-Getränk. An den meisten U-Bahn-Stationen gibt es einen Kiosk, aber die waren alle geschlossen. Halt Samstagnachmittag in München. Wir sind dann die Ludwigstraße entlang gegangen bis zum Marienplatz und kein Laden, um 2 Colas zu kaufen. Wo kauf München Lebensmittel ein? OK, es gibt eine U-Bahn-Station, die heißt Olympia-Einkaufszentrum. Also wenn das keine Chance ist...OK, nach 500m Fußweg ein LIDL in München, den mein Smartphone nicht kannte. Die Rettung. Weiter zur U-Bahn-Station Westfriedhof fahren, dann 2 km zur Event-Halle gehen, Eigenverpflegung abgeben und noch 1,5 km zum Hotel. Freue mich auf ein schickes Abendessen im hoteleigenen Restaurant. Zu früh gefreut. Geschlossene Gesellschaft. Nach ca. 10km gehen in München, keine Lust mehr, noch irgendwo hinzugehen. Also müssen ein paar Knabbersachen reichen und früh ins Bett. OK, Durchschlafen, oder alle 30 Minuten wach werden, ist etwas anderes. Das Pferdchen wurde via Facebook Zeugin der unruhigen Nacht.
10 Minuten vor dem Wecker wach zum Aufstehen. OK, Blick aus dem Fenster, es regnet und windet sehr stark....Frühstück war ok....Kleiderbeutel geschnappt und zum 2km entfernten Olympiastadion, Sonne kommt durch, der wärmenden Kleidung entledigt, von der Supporterin verabschiedet und in Laufklamotten zur 2 km entfernten Startaufstellung. Unterwegs Einstimmung zum Marathon mit lauter klassischer Musik. Verwirrte Blicke rechts und links neben mir. Einer erzählt, er sei mal in Wien den Marathon gelaufen und als ein Wiener Walzer aus den Lautsprechern erklang ist er fast gestürzt. Laufen im 3/4tel Takt ist schon sehr speziell. Die ersten Dixies lassen den Startbereich erahnen, es ist 9:30 Uhr, keine Schlange davor, also los. Komisch, noch alle abgeschlossen....OK, weiter vorne sind dann Schlangen, also anstellen....und die Musik wird auch marathontauglicher.

Im pinkfarbenen Übersichtsplan war die Startaufstellung mit den seitlichen Zugängen zu Block A (Laufzeit bis 3:30), Block B (Laufzeit bis 4:15) und Block C (Laufzeit ab 4:15) eingezeichnet. Mit international eindeutig zu verstehenden Pfeilen, aber fast alle strömten von hinten durch Block C nach B und A vor. Das Ende von Block C, wo ich starten wollte, war zum ersten Startschuß um 10 Uhr nicht wirklich erkennbar....und beim dritten um 10:20 Uhr, ich mitten drin im Gewusel.
Die ersten 6 km lief ich deutlich schneller als meine geplante Pace von 7:05. Die Stimmung an der Strecke war gut. Ab km 7 bis km 19 lief ich sehr konstant zwischen 6:58 und 7:09. Wir liefen im Englischen Garten, Totenstimmung, die wenigen Spaziergänger zeigten wenig Reaktionen. Mittlerweile liefen wir durch Oberföhring, es war warm geworden und ich suchte Schatten, aber der machte sich so rar wie die Zuschauer an der Strecke. Mein Puls stieg auf über 160 im Schnitt. Das konnte nicht gut gehen.

Erwähnte ich schon, das ich gerne reife, aber feste Bananen essen? In München gab es die erste bei km 14, OK, aber die zweite bei km 18 hätte noch etwas reifen können und lag mir sehr schwer im Magen...die nächste bei km 22,5 war dann überreif, matschig und klebrig.....ich mochte an dem Tag keine Bananen mehr essen.

Meine HM-Zeit lag mit 2:31:08 nur 38 Sekunden über Plan...ich glaubte noch an einen negativen Split, aber dieser Glaube verließ mich sehr schnell. Ich wurde langsamer und bei km 23 war die erste Gehpause fällig, der Puls sank wieder unter 160, aber die Luft war raus. Die Beine machten nicht mehr das, was der Kopf wollte. Bei km 25 war die Durchnittsspace genau bei 7:05, aber ich lief mittlerweile 8er Pace. KM 26/27 waren sehr hart. Ich vermisste das Spiel mit den Zuschauern. Ich mache euch Spaß und ihr gebt mir Applaus. So ist der Deal beim Marathon. Hinzu kam, das die Anzeige der Garmin ausfiel. Ich konnte sie zwar wieder aktivieren, die Stoppuhr war aber angehalten und ich bemerkte das erst noch etwa 500 Metern. Ich fühlte mich von der Welt und meinem Trainingspartner verlassen. Einzig der Gedanke, bei km 32 meine Supporterin und Jochen Heringhaus, den Vanman von Runnerspoint, anzutreffen, ließ mich weiterwalken mit Pace 8:30 und Puls 140. Und bei km 27,5 gab es meine erste Cola. Ab Odeonplatz wurde die Stimmung besser, ich konnte sogar laufen, zwar langsam, aber es war anders als walken. Jochen begrüßte mich vom Dach seines Vans und wir verabredeten uns noch kurz für unser nächstes Zusammentreffen in Soest, auf dem Marktplatz beim Zieleinlauf des Silvesterlaufs. Meine Supporterin hatte ich verpasst und wir bogen von der Ludwigstraße in eine 4km Schleife ab und die Zuschauer wurden weniger. Und meine zweite Cola bei km 33 hatte stundenlang in der wärmenden Sonne gestanden. Ein ganz neues Geschmackserlebnis. Ih, warme Cola, iiih.
Dafür wurde ich um 14:41 Uhr vom führenden Halbmarathoni und seinem Führungsfahrzeug überholt und bis ins Ziel von ganz vielen Halbmarathonis. Zurück auf der Ludwigstraße galt der Applaus der Zuschauer natürlich und verdienterweise ihnen. Für mich war es nur noch ein Wechsel aus gehen und walken und der Puls pendelte zwischen 135 und 140. Aber jetzt, nach 11 Monaten Vorbereitung einfach ohne zwingende Verletzung oder Gefahr für meine Gesundheit aussteigen und den München Marathon mit einem DNF zieren, nein, das wollte ich nicht.
Aber jetzt kamen Gedanken, die meine Vorbereitung in Frage stellten. OK, noch nicht im Ziel und schon auf Fehlersuche. Der überzogene Einstieg ins Barfußlaufen (teilweise wirklich ohne Schuhe und teilweise mit leguanos) im Mai/Juni hatte leider zu Problemen geführt, die noch nicht ganz ausgestanden sind und auch die Trainingsumfänge schrumpfen ließ. Die langen langsamen Läufe sind zu kurz gekommen und der Münster Marathon vor 5 Wochen war letztendlich mit nur einer Woche Regeneration nicht ideal für mein Jahreshighlight München Marathon.

Kurz vor dem Einlauf ins Olympiastadion wurde ich von einigen Italienern, die schon gefinisht hatten, lautstark mit manfredo, manfredo Rufen aus meinen Gedanken gerissen. Genug gewalkt, jetzt wird gelaufen. Die Beleuchtung im Marathontor war düster und vor dem hellen Sonnenschein im Stadion blass. Ich hatte ein Feuerwerk der Farben erwartet. OK, habe heute Bilder gesehen, die mich an der Stelle zeigen und man sieht die bunten Lampen von vorne. OK, sieht gut aus, nur ich hab das beim Durchlaufen nicht gesehen. Aber jetzt standen Unmengen von Läufern am Rand des Innenfeldes und jubelten uns zu. Und Unmengen von Zuschauern auf der Tribüne, die uns zu jubelten und ich winkte mit den Armen zurück und gab alles. Lief fast eine 5er Pace, hatte keine Schmerzen mehr in den Beinen, nur so ein beklemmendes Gefühl im Hals und ja, es waren ein paar Tränchen in den Augen. Der Moderator unter dem Zielbogen klatscht mich ab und ihr höre ihn sagen: "Manfred du bist mein Held." Das hat doch für vieles, was Ecken und Kannten hatte, entschädigt.

4.42857
Gesamtwertung: 4.4 (7 Wertungen)

Das wichtigste ist,

du hast durch gehalten und deinen zweiten Marathon ins Ziel gebracht. Herzlichen Glückwunsch!
Letztes Jahr in Essen war schöner, oder? Aber Essen gibt auch nicht vor Weltstadt zu sein und kann dafür Marathon organisieren.

Ansonsten alle guten Dinge sind drei - beim nächsten Mal klappt es mit sub 5!

Viele Grüße,
Karen

...Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Hallo vic97

Dies war Nr. 3, denn vor 5 Wochen bin ich den Münster Marathon als langen betreuten Lauf im Training gelaufen. Plan war damals, nach 30 km auszusteigen, aber da es gut und entspannt lief, bin ich ihn in 5:23:22 zu Ende gelaufen.

Eine Woche Regeneration war natürlich zu wenig....

Aber der nächste Angriff auf Sub5 kommt am 04.05.2014 in Hamburg....bin jetzt ja um ein paar Erfahrungen reicher.



manchen bei youtube

Mensch Manchen...

Da is ja richtig häftig einiges ganz vieles schief gelaufen, auch schon im Vorfeld! Gut, dass Du Dich von sowas nicht einschüchtern lässt und eigentlich alles schon ganz gut analysiert hast!
Und gut, dass Du in Münster warst, auch wenns nass war!!
Ich gratuliere Dir trotzdem zum Durchbeißen und Marathonfinish da in München.
Jeder Marathonausrichter und seine Fans sagen natürlich, dass der eigene Marathon der schönste ist und München hat sicherlich seinen eigenen besonderen Charme. Du bist aber nicht der erste, der nicht so begeistert von München ist und daher muss ich da auch nicht unbedingt hin.
Vermutlich waren die durch Barfusslauf ausgelösten Problemchen und damit der Trainingsausfall der langen Ausdauereinheiten tatsächlich gepaart mit dem Stress, Schlafmangel und unvorteilhaftem Essen die Faktoren, die kein besseres Ergebniss zugelassen haben am 13.10..
Ich bin sicher, die 13 war es nicht, die hat Dich stark zum Beißen gemacht!! ;0)
Der nächste Mara kommt bestimmt und dann passt auch das Drumherum wieder besser!!
Du bist n harter Kerl!! :0)
Hoffe, Du konntest wenigstens danach gut schlafen!!!;0)

Lieben Gruss Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Hallo Manfred ...

.. dann sind wir ja schon zu 3. in Hamburg, die wir die Ruhrie-Fahne tragen (wo ist die eigentlich?), und sub 5, das wäre toll

Du, Wanderfalke und ich, wir rocken HH,klasse!

Let's roll together!

Super

Dein Bericht über deinen Marathon ist super.Der Bericht gab mir beim lesen das Gefühl,selbst dabei gewesen zu sein.
Kopf hoch,die Zeit ist doch egal!!!!!! Du hast den Marathon geschafft und das zählt.
Denke,es gibt Leute in unserer Altersklasse ,die kannst DU nur noch rollen und Du darfst noch einen Marathon laufen.
Danke für den tollen Bericht.
Der Deichrunner

Vielleicht sogar zu viert:-)

Hamburg habe ich auch auf dem Plan und die sub 5 stehen auch auf meinem Wunschzettel -zweimal knapp dran vorbei:-(
Im Moment muss ich leider pausieren - drei Zehen verstaucht - Tischbein lässt grüßen.

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Die Vorwettkampf- und die Wettkampfverpflegung

halte ich mittlerweile (mit meinen 3Marathonerfahrungen) für enorm wichtig. Und wenn dann das Carboloading am Vorabend entfällt und die Verpflegung beim Lauf nur suboptimal ist, dann fehlt dem Körper schonmal der nötige Treibstoff. Glückwunsch zum hart erkämpften Finish, Manfred! Und schön finde ich, dass du schon neue Pläne schmiedest.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Oder: Ein Marathon ist halt kein Kindergeburtstag...

....sonst könnte es ja jeder. Hab ich`s nicht von Anfang an gesagt, die München-Mara-Strecke ist nicht ohne, dafür der Zieleinlauf UNBESCHREIBLICH SCHÖÖÖÖN!!! Aber auf mich hört ja keiner;-)))
Es läuft nicht wie erhofft und dann kommt eines zum anderen. Der Pacemaker fehlt, es läuft unrund, die Bananen schmecken nicht, die Cola ist warm, es treten Zipperlein auf...
Nicht jeder Lauf ist gleich, manche sind gleicher und solch einen hast halt erwischt. Beim nächsten Mara läuft es wieder besser, sollst sehen! Jetzt aber erstmal fein regenerieren und schönen Gedanken nachhängen, also KEINE Fehler bei dir suchen...es bringt nichts, beim nächsten Mara ist sowieso wieder alles total anders.
Also ganz herzlichen Glückwunsch zum Finish deines dritten Marathons!!! DAS muss man erstmal können;-)

Lieben Gruß
Tame

Könnten einiges besser machen!

Ich war am Sonntag auch dabei und auch ich war sehr enttäuscht, dass es keine Cola als Verpflegung gab.
Auch die Wege waren in München sehr lang, hatte zum Glück meinen Mann dabei und dieser hat meinen Kleider Beutel früh abgeben, sonst hätte ich vor dem Marathon schon 4 KM in den Beinen gehabt. Man sollte meinen, dass die Münchner nach so viel organisierten Marathons wissen sollten, auf wass es ankommt. Was vor und nach einem Marathon für einen Läufer wichtig ist.
München sieht mich kein drittes Mal mehr, 2006 waren die Wege und die Organisation besser.
Als einen super tollen Marathon kann ich Dir den Hamburg Marathon ans Herz legen, der ist super organisiert und an der Strecke sind so viele Zuschauer die Dich anfeuern, das ich absolute Weltklasse und es gibt Cola als Verpflegung. Der Marathon ist besser wie Berlin.

Ein Marathon mit Ecken und Kanten

Aber wenn es auch nicht einfach war, hast du durchgehalten. Punktgenau die Bestzeit am Tag X abzuliefern, finde ich ganz schön schwierig. So viele Faktoren spielen eine Rolle. Ich finde, du bist gut gelaufen.
Das war der 3. Und irgendwann folgt vielleicht der 4. Also HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Ein Marathon mit Ecken und Kanten

Aber wenn es auch nicht einfach war, hast du durchgehalten. Punktgenau die Bestzeit am Tag X abzuliefern, finde ich ganz schön schwierig. So viele Faktoren spielen eine Rolle. Ich finde, du bist gut gelaufen.
Das war der 3. Und irgendwann folgt vielleicht der 4. Also HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Wenn wir immer alles so bekommen könnten,

wie wir es uns wünschen... 42km auf denen viel passsieren kann.
Du bist angetreten und bist ins Ziel gekommen. Das allein zählt, finde ich.
Es gibt hier und da Jogmapper, die ihr Saisonziel komplett an den Nagel hängen mussten. Du darfst laufen, also genieß es.

Ich höre hier eine starke Hamburg-Fraktion. Sollte ich da doch mal drüber nachdenken? Hamburg war mein längster Lauf dieses Jahr und die Staffelpartner wollen den Ganzen laufen.

Erhol dich gut und dann greifst du wieder an.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

es gab noch eine ganze Reihe weiterer Punkte

die nicht nur mir negativ aufgestoßen sind. Aber München ist für mich abgehakt und das tut meinem Lebensziel keinen Abbruch. Ich hatte im letzten Jahr für mich beschlossen, in jedem Bundesland einen Marathon gelaufen zu sein. Frankfurt war das Debüt, Münster ergab sich zufällig, München war gewollt und Hamburg wird der nächste sein. Berlin steht am Ende meiner Liste, und welche interessanten Marathons in welcher Reihenfolge bis dahin dran sind, weiss ich noch nicht.



manchen bei youtube

ja, das in München fehlende

jogmap-Vorabend-Hibbel-Treffen war auch noch so ein Minuspunkt. Aber da habe ich für Hamburg mal gar keine Befürchtungen....



manchen bei youtube

der gute Schlaf muss sich erst noch einstellen.

Aber jetzt, wo das Erlebte in Worte gefasst ist, soll es wohl werden. Und Münster war ich bewußt "langsam" gelaufen. Das war so einfach. Und München wollte ich "schnell laufen" und das war dann so schwer und unter dem Zielstrich langsamer....ja, Marathon wird mit dem Kopf gelaufen.



manchen bei youtube

ja, Deichrunner, du hast Recht.

wir sollten dankbar sein für jeden km, den wir laufen können und dürfen. Zeit wird da bedeutungslos.



manchen bei youtube

Bis Hamburg

sollte die Verstauchung vergessen sein und Zeit für ein gutes Training ist auch da. Du startest ja nicht bei Null. Würde mich riesig freuen, wenn du in HH die Ruhries verstärkst.



manchen bei youtube

Hatte in der Buddy List schon gesehen...

das Du Dein persönliches Ziel nicht erreicht hast und war gespannt zu lesen welche Gründe dazu geführt haben.
Dein wiedermal spannender Bericht macht dann auch einiges klar und ich frage mich wirklich was man sich in München bei der Marathon Orga denkt.
Aber auch ich glaube das die "leeren Speicher" aufgrund fehlender Vorabend Verpflegung ein Hauptgrund für die Nichterfülliung Deines Traumes in der "Schlacht um Resourcen" darstellen, auch wenn ich selber meine M-Erfahrung erst in gut 3 Wochen machen werde. Aber bereits bei meinen langen T-Läufen stelle ich das immer wieder fest. Bei mir allerdings ganz besonders die Getränke und Mineralien (denn wer bei humanen 13°C ca. 1,5 Liter auf ca. 30km trinkt und trotzdem noch ca, 25,kg abnimmt den erwartet auch nicht nur gutes ;-))

Aber nimm es positiv, denn Du hast wieder einen Marathon geschafft, schon den dritten und denk dran was Du vor ein paar Wochen geschrieben hast "Manchen kann auch 42,195km" denn darauf kommt es an (deshalb habe ich meine Ziele für den Ersten auch schon reduziert, also ankommen).
Ich denke wenn Du weiterhin so zuielstrebig an Dir arbeitest klappt es beim nächsten mal auch mit den Sub-5 ! Vor allem wenn Du vielleicht auf ein T-Mara verzichtest und die Verpflegung optimal funktioniert, den die Resourcen sind neben Deinem unbändigem Willen alles.
Und ich denke Du wirst den Kopf nicht in den Sand stecken, oder?

Leider sieht es so aus als wenn wir uns bei den nächsten Events nicht über den Weg laufen, da ich beim Soester Silvesterlauf (eine sehr schöne Veranstaltung) leider nicht im Lande bin und den HH-Mara vss nur als "Ersatzveranstaltung" einplane, da Registrierung für die Berlin-Mara Verlosung erfolgt und ggf. am 31.Mai den Luxembourg Night Marathon als Erstaz einplane (einfach mal bei Nacht einen Mara laufen, 10km in Hannover waren schon so super). Aber ich denke wir bleiben in Kontakt und es findet sich noch die ein oder andere Möglichkeit.

Beste Grüße und ein nächsten erfolgreichen Schritt Richtung Sub-5 wünscht Dir
Olaf

By the way - bin aktueell auch auser Gefecht, Nase gebrochen beim "Alternativsport" (nur mal aushelfen ....), heute schon operiert ;-))

ja, Essen ist immer wichtig für Leib und Seele.

Da wird es in Zukunft keine Kompromisse mehr geben....



manchen bei youtube

doch Tame, du hast es gesagt und

ich habe es gehört. Aber es ist wie bei kleinen Kindern. Man lernt nur aus Fehlern, die man selber macht, auch wenn man aus Bequemlichkeit lieber aus den Fehlern anderer lernen möchte.



manchen bei youtube

klar folgt der 4,

Am 04.05.14 wird Hamburg gerockt.



manchen bei youtube

und Staffelpartner soll man nicht allein lassen.

Würde mich riesig freuen, dich in HH kennenzulernen.



manchen bei youtube

OK, in NY soll ja nicht deine Nase laufen,

aber ein Bruch ist immer hinderlich. Du bist für deinen Traum ne Menge km gelaufen, dein Körper weiss, das du etwas Großes von ihm verlangst, da brauch es die letzten 2,5 Wochen nicht mehr. Erhol dich von deinem Training und tank Energie....(ich kann jetzt klug reden...)



manchen bei youtube

ja, München war nicht einfach,

egal wie die äußeren Umstände waren. Es wäre auch andersrum nicht einfach gewesen.



manchen bei youtube

endlich...

...dein blog. nun kann ich schwarz auf weiß lesen, was ich am sonntag auf meiner favoritenliste hab ablaufen sehen. deine pace, die sich verlangsamte, die zielzeit, die immer mehr erst richtung 5 stunden dann 5:15 und schlussendlich gen 5:30 fiel.
da hab ich mir schon gedacht, dass da was gewaltig nicht stimmt.
ich denke all die vielen kleinigkeiten im vorfeld haben mit dazu beigetragen, dass es so suboptimal lief bei dir, zusäzlich zu der fehlenden regeneration nach münster.

aber egal, denn letztendlich hast du doch gschafft, worauf es wirklich ankam: du hast gefinished! das zählt. die sub fünf haste drauf, denn deine allgemeine leistungssteigerung der letzten monate zeigt das ja deutlich.

und nu haste hamburg gebucht?? sehr schön! ein wunderbarer marathon, es wird dir gefallen und ich bin ziemlich sicher, da klappt's mit der sub fünf. ja hamburg, vielleicht tu ich es nächstes jahr auch nochmal da...
____________________
laufend gratuliert manchen herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

nun, ich möchte jetzt noch nicht von einem Plan B

für Hamburg sprechen, aber du weisst ja selbst, wie hartnäckig so ein Sub-Gedanke sein kann.....



manchen bei youtube

Hey! Wach auf! ...

... Du hast auch das Ding zu Ende gelaufen!
Ja, ich weiß. Jezz kommt der schon wieder mit der alten Leier: denk mal an deinen ersten Hermann... So lange ist der noch nich her. Und da warst du mit Stöcken zum Walken am Start. "Laufen geht bei mir nicht mehr." Und jetzt? Jetzt beendest du deinen 3. Marathon - Laufend.
Das zählt!
Und lernen müssen wir anscheinend alle immer noch ein bisschen. Ich glaub auch das die Vorabendverpflegung schon recht wichtig ist, das viele Spazierengehen am Vortag, ... Das wirkt sich aus. Aber auch der Münster-M wird Ressourcen verbraucht haben! Ich denke, da ist nicht nur die eine Woche Regeneration, sondern die Strecke an sich so "kurz" vor dem München-M. Um das zu können, brauchst du die lange Strecke laufen zu können, braucht es die Basis in der Ausdauer und da zehren 42km fünf Wochen vorher. Umso höher ist dein Kampf und das Beenden einzuschätzen!
Manfred, das ist erst dein dritter Marathon. Da braucht es alle Ressourcen für hoch gesteckte Ziele und alles muß passen.
Der Blick voraus paßt. Jup, jetzt kannst du die Basis für HH in aller Ruhe legen und dann heißt es wieder: Ziel sub5:00!
Ich wünsch viel Spaß in der neuen Vorbereitung.
Und jetzt wünsch ich erst mal gute Erholung.
;-)

Klar

war das des Manchen sein Tag. Trotz nicht stimmender Rahmenbedingungen, den Marathon eingefahren. Nicht jeder Wettbewerb endet in Bestzeit, aber das weisst Du. Du hast das Beste draus gemacht, dafür muss man Dich beglückwünschen. Von Dir kann sich mancher Leistungsläufer was abschaueen.

Auch von mir

nochmal herzlichste Glückwünsche!

Du hat Dir den Lauf gegönnt, Du hast ihn gelaufen, Du bist durchgekommen. Wenn auch leider nicht so, wie erhofft.

Bei Dir sind da einige Faktoren zusammen gekommen. Mir als leidenschaftliche Esserin, hätte die fehlende Verpflegung am Vorabend auch sehr zu schaffen gemacht. Und die vielen km auf der Messe und drumherum.

Aber Du hast einen Haken dran gemacht, ziehst Deine Erkenntnisse daraus und das ist das wichtigste.

Gruß Nicole

Da kamen ja im Vorfeld so

Da kamen ja im Vorfeld so viele negative Sachen zusammen, das konnte nicht gutgehen. Aber durchgehalten hast du trotzdem und wie ich es herauslese, gibst du das Marathonlaufen auch nicht auf. Das finde ich klasse.

Und: Trotz allem: Glückwunsch zum Finish!

Gruß

Sirius

Jup ich bin wieder wach.

und ja, bin heute 2 x 1 Stunde spazieren gegangen, habe mich an den Farben des Herbstes erfreut, und freue mich auf das kommende Grundlagentraining ab Mitte November.



manchen bei youtube

Danke mausux

ein bischen Stolz bin ich ja auch....



manchen bei youtube

Danke Nicole

zum Glück besteht das Leben ja nicht nur aus Marathon laufen. Es gibt ja auch noch Rüningen.



manchen bei youtube

Danke Sirius

nicht laufen ist doch auch keine Lösung.....



manchen bei youtube

Denk' drüber nach ..

wir würden uns freuen
;-)

Let's roll together!

Dein Rennen wird kommen

Hallo manchen,

unter dieses Rennen kannste einen Strich machen. Es war nicht deins!
Dein Rennen wird kommen, und ich freue mich schon auf den Bericht :-)

Herzlichen Glückwunsch zum Durchhalten und zum Finish
und viele Grüße
JT

PS: Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail Again. Fail Better. (Samuel Beckett)

wenn schon im Vorfeld nichts passt

macht halt der Kopf nicht mit, und wenn man es dann mit Gewalt erzwingen will eh nicht. Ich kann dich gut verstehen, fand München auch nicht so prickelnd, bin viel gegangen und wenn ich allein gewesen wäre ausgestiegen. Ich muss da nicht nochmal hin. Wir hatten extra Cola mitgebracht und Sonntagmorgen abgeben wollen, denn samstags hatte es noch geheißen, können wir da und dort morgens abgeben. Sonntags konnte sich keiner an diese Aussage erinnern, Eigenverpflegung gäbe es nur für die Elite.... Und die Schilderverwirrung im Park war das reinste Chaos, da gebe ich dir Recht!

Freiburg hat übrigens 5h Pacemaker, die waren im letzten Jahr auch absolut pünktlich ;-)) Und wenn du deinen Saarland-Marathon laufen willst, hätten wir da St. Wendel (meist Ende April) und Saarschleife (Anfang September) im Angebot und ich verspreche dir einen persönlichen 5h Pacemaker!

Kopf hoch! Ich finde deine Leistung klasse, und je mehr Marathons man läuft umso mehr kann halt passieren. Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die einen ausschießen. Ich bin letztes Jahr auch auf 3:45 angegangen und mit 4:08 angekommen; das sind dann fast deine Minuten von diesem Jahr ....

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Danke jtRun

und der 27.10.2013 wird dein Tag sein, und freu dich, du läufst in Frankfurt einen der schönsten Marathons, aber das weisst du ja selbst....



manchen bei youtube

Mensch strider,

über meinen Saarland-Marathon hatte ich mir bis jetzt noch gar keine Gedanken gemacht. Aber nach dem Angebot.... nun, der Frühjahrsmarathon ist mit Hamburg gesetzt und für den Herbst steht bisher Dresden auf dem Wunschzettel. Die Aussicht auf einen persönlichen 5h-Pacemaker bringt jetzt natürlich den Saarschleife-Marathon ganz groß ins Spiel, zumal mich auf der Homepage so eine nette Läuferin anlächelt....



manchen bei youtube

Prust, ...

... der neben der netten Läuferin schaut n bissl verpeilt.
Aber so muß das sein, wenn man im Schlurfschritt geduldig nebenherwatschelt. ;-))
Dnake Manchen für's Finden. Da hab ich se endlich mal wieder in Aktion gesehen.
;-)
PS: schickes T-Shirt.

ach du schande

das habe ich ja noch gar nicht gesehen... Oh je, ausgerechnet, dem Fotografen muss ich mal die Hammelbeine langziehen ;-))

@ manchen: 2015 ist auch noch ein Jahr; den Saarschleifemarathon schafft hier so schnell keiner ab ;-) Ich habe das Datum für 2014 noch nicht gefunden.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ist der nicht

immer am ersten Septemberwochenende?
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links