Benutzerbild von runner_hh

Jupp ... mindestens einen Berlin Marathon Blog gibt's noch ...
wie so oft ne'n etwas längeren ...
( wer nicht alles lesen möchte, springt weiter runter zur FETTEN ÜBERSCHRIFT )

.

bzw. mein "13." beim "40.Berlin Marathon" ...

Die Zahl "13" ist für einige eine "Glücks-, bzw. für Andere eine "Katastrophen-ZAHL".
... ob diese Zahl für "Meiner-Einer" nun ein gutes, oder sehr gutes Ohmen sein wird,
sollte sich am Sonntag auf der Marathonstrecke durch die Hauptstadt zeigen ...

Kleine Rückschau ( one year ago ) ... DNF bei Km 31 ... ergo war da noch ne' Rechnung offen!
Für mich sollte es (einfach nur) mein "13. Marathon-Finish" werden! (Primärziel)
wenn es richtig gut läufensollte mit PB (Sekundärziel).
Dafür hatte sich Meiner-Einer sogar einen Coach zugelegt, die Vorbereitung war ...
*Ironie-Modus ein*
fast keinen Trainingsplan-Termin eingehalten; fast Verletzungsfrei, dank 10-Kampf;
so gut wie ggaaaarrrrr keieieieinnnn Arbeitsstress; mindestens ein 30ger zu wenig; usw.
*Ironie-Modus aus*
... also im Groben, fast wie immer!

Die Anreise erfolgte am Freitag Nachmittag mit 2 Supporterinnen, wobei die "Kleinere"
schon am samstag beim 1.000 Meter-Bambini-Lauf, auf dem Flugfeld Tempelhof, teilnehmen
wollte. Bevor am Freitag Abend das Hotel bezogen wurde, holten wir noch schnell die
Startnummer(n) für uns ab, was sich am Samstag als goldrichtige Entscheidung erweisen sollte.
Nicht nur das "blaue" Berlin-Marathon-Indentifiziereungs Armband sollte ich am Sonntag
tragen, nein auch das "(neon-)gelbe" musste mit auf die Strecke ... warum nur ??? ;-)

"Schnecki's" Bambini Start sollte Samstag um ca. 11:30 Uhr sein. Die Startzeit gefiehl mir,
man(n) könne dann ja Samstag etwas ausschlafen, gemütlich Frühstücken und dann zur Messe fahren.
So dachte Meiner-Einer beim Einschlafen am Freitag. Als ich dann Samstag fruher als gedacht,
mit den Worten: "Aufstehen ... spring mal schnell unter die Dusche", geweckt wurde ...
schaute ich meine Freundin mit sehr vielen "??? ?? ? in den Augen" an ...
Sie: *breitgrinsend* "Los mach, ich hab noch eine Überraschung für dich".
Nach der Dusche, im Trainingsanzug stehend drückte Sie mir die Zimmer-Schlusselkarte in
die Hand und sagte nur noch: "Um 8:00 Uhr musst du im 6. Stock an der Anmeldung sein.".

JA, ALSO ... Meiner-Einer muss sagen; So eine schöne "Muskel lockerungs Massage" der Beine
und im Rückenbereich keine 25 Stunden vor einem Marathon, "JA ! ... das hat was" ;-)

Danach schön das Frühstücks-Buffet plündern mit allem was Meiner-Einer so mag
und auch stärkt ... auch Mörchensalat gab es ;-)

Gut gestärkt dann die Abfahrt zur Marathon-Messe, bzw. zum Bambini-Lauf.
Schon während der S-Bahn Fahrt würde "Schnecki" immer aufgeregter und hibb'liger.
Meiner-Einer versuchte Sie etwas zu beruhigen und abzulenken ... doch
der Start verzogerte sich insg. um weitere 30 Minuten, da es 5 Läufe (Jüngere)
zuvor gab. Kurz vorm Warm-Up gab es noch ein paar "Hasen-Ratschläge",
da ein "hasieren" der 7+8 jährigen war nicht erlaubt ...
"Du musst 2 Runden, á 500 Meter laufen. Die erste läufst du locker, auch wenn dich viele überholen!
In der 2. Runde wirst du erst etwas schneller und wenn du das Ziel siehst, ( noch ca. 100 Meter
bis zum Zielbogen ) gibst du Vollgas und stopst erst wenn du es durchlaufen hast."
... ein mehrmaliges Kopf-Nicken, war alles was ich als Antwort bekam ...
Und was soll ich sagen, "Schnecki" hat Ihren lauf genau so umgesetzt.
In der 2. Runde den "TURBO" gezündet und hat sehr viele andere Kinder, mit ne'm Grinsen, überholt.
Das war "Schnecki's" 2. Teilnahme bei einem WK und der 1. bei dem Sie allein gelaufen ist!
Nicht nur Meiner-Einer, sondern besonders die Mama war sehr stolz auf die tolle Lauf-Leistung !!!
Leider gab es keine Zeitnahme, doch sofort eine Urkunde und ne Finisher-Medaille.
1. Runde:

2. Runde:

... und als "Belohnung" gab's für "TURBO-Schnecki" neuen (lange) Lauftrainingssachen ;-)
und für Meiner-Einer eine isotonische alkfreie Flüssig-Stärkung beim TEA-Stand.

Die Messehallen füllten sich dann so sehr das wir zurück zum Hotel führen, dort umziehen
um uns noch etwas in der Berliner Innenstadt die Beine zu vertreten und zu lockern ...
auf Norddeutsch bedeutet das: Freundin nebst ihrer Tochter bei ner Shopping-Tour begleiten.
Ganz hoch im Kurs war alles mit "Berliner Ampelmänchen ! - macht man(n) doch gerne mal ...
Der Abend näherte sich und somit auch die PastaParty in Tomasa. Trotz etwas durcheinander
war's so'n doddal mittelmässiges Treffen ... mit sehr vielen Jogmaper'n.
[ Danke für die Orga !!! - es war Sehr schön die anwesenden JMer/innen zu treffen ]
In diesem Jahr gab es (nur) 2 Neongelbe Schleswig-Holsteiner in Berlin, doch das muss wie
immer ferstgehalten werden. Meiner-Einer und beeker

Mit Buddie proteco lief ich den Hannover Marathon (Anfang Mai '13)
die ersten 25Km zusammen, das passte gut, doch proteco hatte für Berlin schneller Pläne. (für mich zu schnell)
Als ich beeker fragte ... *KLOING-Kinnladeauf'nFussbodenknall* ...
wünschte ich Ihm nur noch viel Glück bei seinem Vorhaben !!! Bei ThoRööö hatte ich etwas mehr Glück.
Wir hatten in etwa einen indentischen Ziel-Zeit-Wunsch ...
... doch leider ist die Zeit oft zu kurz um sich mit jedem zu unterhalten, bevor man
zurück zur Schlafstätte fährt und sich auf's Ohr haut. *autsch'n*.

DER "40. BERLIN - MARATHON - TAG" ...
Gut geschlafen, noch beim Träumen klingelt der Wecker ... *ggrruummelll* um 6:45 Uhr.
Da der Start ja in diesem Jahr schon um 8:45Uhr ist (!!!) und es nur 2 Einlass-Punkte
in den Start-Bereich gibt, ... gehe ich um 7:30Uhr die 2Km zum Startbereich.
Der Einlass geht zügig (noch) ohne Stau, mein Kleiderbeutel-Zelt finde ich auch zügig
(Erfahrung der letzten 2 Jahre). Es ist noch recht frisch < 10°C und eine steife Brise
weht durch Berlin ... es nützt ja nichts, wad mud dad mud. Trainingsanzug in'ne Sack
und diesen abgegeben. Der Weg zum Startblock zieht sich, auch das kenne ich schon, ergo
wird noch ne' Banane als Wegzehrung verputzt. Beim Einlass-Tor zu Startblock F treff ich
proteco. OK Er möchte immer noch schnell(er) und reiht sich weiter vorn
im Startblock ein. ThoRööö habe ich leider nicht gefunden. Um mit Ihm zusammen zu laufen.
Schade ... doch dann werde ich den Marathon eben nur für mich allein geniessen müssen ...
Doch wie laufe, teile ich mir den Marathon denn nun ein ??? Vorabpläne gab es einige ...
Meiner-Einer orientiert sich an den 3:45-Ballon-Läufern, die ich mit Absicht ca. 1 Minute vor mir über die Matte
laufen lassen will, um dann auf den ersten 15Km zu denen aufzulaufen. So mein entgültiger Plan, um mich dann
bis ca. Km 35 ziehen zu lassen ... usw.
Die Startblöcke sind schon so voll, das man kaum noch in diese kommt ... doch für'n "Hase ist so'n Absperrgitter ...

Endlich stellt sich auch bei Meiner-Einer ein "ich freu mich hier gleich ne'n Marathon zu laufen" ein !
Das hatte ich in der ganzen Vorbereitung und vor allen in den letzten Tagen sehr vermisst.
Dann folgte auch der GÄNSEHAUT-MOMENT als die Countdown-Musik beginnt ... Yes !!!
Es folgt der Countdown: 10 ... 9 ... 8 ... ... 3 ... 2 ... 1 ... GO - (NEON-)gelbe Luftballon's steigen auf - ein Zeichen ?

Start der 1. Welle ( Startblock A-D ) ... es vergehen fast weitere 10 Min. bis die 2. Welle starten darf.

wieder ein Countdown: 10 ... 9 ... 8 ... 7 ... 6 ... 5 ... 4 ... 3 ... 2 ... 1 ... GO
Startmatte überqueeren und los, ... die 3:45 Bollon's sind ca. 250 Meter vor mir, ... boahh !!! Ist das voll !
An der Goldelse halte ich nach den "(einheimischen) JM-Supportern" ausschau. Da sind Sie ... abklatschen und weiter ...
kaum 50 Meter weiter werde ich laut mit Vornamen angeschrien (die Stimme kenn ich gut) ;-)
bin aber vollkommen iritiert ... "wieso hier und nicht bei Km2 ? ... auch egal" 1. Supporterin Doping-Küsschen.

... nun heisst es Pace (ca. 5:15) finden und langsam aber kontinuierlich zu dem 3:45-Bollons auflaufen.
Diese Plan umzusetzten war dann eher sehr schwer, bzw. das grösste Problem war eine gleichmässige
Pace laufen zu wollen, denn immer wieder wurde man(n) ausgebremmst, musste Lücken suchen, oder
wurde eingekeilt. Ich komme mir vor wie im "Stop-and-Go". (die Pace pendelt zw. 5:20 ; 5:05 ; 5:30 , 5:15)
Auf den ersten 10Km habe ich schon viel Kraft gelassen, denn das Feld entzerrt sich gefühlt kein bischen!
Bei Km11 (Alexanderplatz) darf ich mir das 2. Supporterin Doping-Küsschen abholen und geb die
Info Richtung Coach, der den Marathon online verfolgt, "es läuft, aber zu voll" weiter.

Bei Km17 soll der nächste Supporterinen Treffpunkt sein ... ich halte Ausschau, doch wir verpassen uns,
da nicht nur die Marathon-Lauf-Strecke sehr voll ist, sondern auch die U-/S-Bahnen völlig
überfüllt sind, wie ich nach dem Marathon erfahren werde. Auch bei Km20 (Yorkstr.) halte ich
vergebens nach den JM-Supportern ausschau, wieder erfolglos ... sehr schade ...
weiter ... immer wieder kontrolliere ich die Pace, ( ges.-Pace ca. 5:13 ) fühle mich gut und
komme in einen Lauf-Flow, sehe dann zwischen der HM-Marke und Km25 die 3:45-Bollon's vor mir.
Klasse, wie geplant hänge ich mich dran und lass mich ziehen, bis ... das Smartphone am Arm
vibriert. Ich fummele das Phone aus der Oberarmtasche, gehe von der Strecke und lese die
SMS von meinen Supporterinnen: "Haben dich verpasst, warst schon vorbei - Fahren zum
Brandenburger Tor ... Viel Glück noch ...". Meiner-Einer Antwort: "OK ..." Phone wieder verstauen
und weiter, keine 50 Meter weiter ist der nächste VP. Wasser - Banane - Iso, ...
Dann nach den 3:45-Ballon geschaut, doch die waren nicht mehr zu sehen ... *uupppsssss*
Kurz nach dem VP sehe ich das "25 Km Schild" ...
Meiner-Einer-Kleinhirn: ... im letzten Jahr fing hier die Knie an ...
Meiner-Einer-Grosshirn: Hallo Kleinhirn !!!... geht's noch ??? nicht DENKEN !!!
Meiner-Einer-Grosshirn an Beine: Los Beine weiterlaufen ! zack-zack ! ...
Ihr müßt erneut die "3:45-Ballon-Verfolgung" wieder aufnehmen. ...
... und Meiner-Einer wundert sich - die Beine liefen (Pace < 5:00).

Kurze Zeit später vibriert das Smartphone am Arm erneut - Meiner-Einer-Grosshirn: NEE! Jetzt nicht!
Das Phone wird in diesem Moment erst einmal ignoriert. Ich muss dann aber an die Supporter @home,
die vor den Bildschirmen sitzten, denken. Meiner-Einer weiß, da fiebern so einige mit ...

Kurz vor dem nächsten VP (Km 30) erneut vibriert das Phone ... meine Beine sind auf den letzten
5Km auch irgendwie schwerer geworden. Na gut aber nur ne ganz kurze Gehpause ...
Ich fummele das Phone wieder raus, gehe von der Strecke und lese die SMS'n
Von meinen Supporterinnen: "stehen direkt hinter dem blauen TEA-Bogen rechts" - Antwort: "OK"
und vom COACH: "Noch 25 Min. Tempo gleich halten" - Antwort: "OK - Gruss an die JMer"
Phone wieder verstauen und schon stehe ich vorm VP. Wasser - Babane - Iso ...
Direkt vor der 30.-Matte steht, wie im letzten Jahr das Sani Zelt. Meiner-Einer muss 1x tief schlucken!
Im letzten Jahr musste ich mir hier ne'n Cool-Pack holen, da die Knieschmerzen zu stark waren.
Auf den nächsten 1.000 Metern habe ich die Bilder von vor einem Jahr vorm inneren Auge.
Im laufen fummel ich das Phone raus und mit dem Bild ist der schmerzvolle DNF aus dem
letztes Jahr nun entgültig Vergangenheit! -RECHNUNG BELICHEN- !!!

Beim überlaufen der Brücke an der S-Bahn Haltestelle "Hohenzollerndamm" empfinde ich "demut"
Das Phone noch nicht verstaut, noch ne SMS an COACH: "Jetzt Km31 demut pur, letztes hier DNF".

Phone verstauen und der Blick geht auf die Garmine die Anzeige steht auf: "akt.Pace" und "ges.ØPace"
1x umschalten auf "ges.Zeit" und "ges.Km" ... und ich lese 2:44;xx(Std./Min) und 32,87 (Km)
Meiner-Einer-Grosshirn: "äähhh, wie jetzt ??? - bist eben erst an dem Schild 31 vorbei ???"
*grübel* ... "wenn die Garmine jetzt schon fast 1Km mehr anzeigt, stimmt dann die "ges.ØPace" ?"
Grosshirn an Kleinhirn: "Wie lange iss noch bis zum Ziel ?"
Kleinhirn an Grosshirn: "noch fast genau 11Km."
Grosshirn an Kleinhirn: "Wieviel Zeit hamma noch bis zur Zielzeit 3:45 ?"
Kleinhirn an Grosshirn: "noch fast genau 60 Min."
Grosshirn an Beine: "Schaffen wir das ? ... ach was frag ich euch überhaupt ? - LOS LOS LOS !"

Auf den nächsten 4 Km meldet sich immer mal wieder die Oberschenkel-Muskulatur.
Meiner-Einer wechselt immer wieder den Laufstiel - mal abrollen - mal Vorfuss - mal anfersen.
Grosshirn an Beine: "Ey ihr Beiden, wir haben hier gerade nurein Edel-Problem!
Geht das heut auch mal ohne KRAMPF ?

Nicht nur Beine, Klein- und Grosshirn sind nun am "machen", nein auch die Germine macht
komische Sachen, indem Diese mir aktuelle Pace-Zeiten zeigt, mit 03:xx vorne !
(akt.-Pace < 4Min. - NEEE... das kann nicht stimmen !!! ) ...
... die Beine werden immer schwerer und die Laufstrecke an einigen Stellen sehr eng.

Kurz nachdem ich die 35Km-Matte überlaufen habe, vibriert wieder das Phone am Arm.
Beine an Gross- und Kleinhirn: "das ist bestimmt etwas sehr, SEHR Wichtiges !"
Phone rausfummeln und im laufen lese noch ne SMS vom COACH:
"WENN du noch Körner hast: pace 1Km LEICHT anziehen und dann weitersehen"
... ich denk *ja-nee iss klar* und Antworte: "Km 35 beine schwer! ... ich versuchs".
Beim Wiederverstauen vom Phone lauf ich fast gegen den nächsten VP-Stand-Tisch.
Das ist gerade noch mal gut gegangen und es werden Wasserbecher genommen.
Vorn (auf der Laufstrecke) wiedereinreihen ist schwer, also lieber hinten,
über den Bürgersteig, den VP umlaufen. ... um noch mal Tempo aufzunehmen.

Am Potsdammer Platz (Km 38) ist die Luft dann raus. Die Körper-Kommunikation ist wie folgt:
Klein- und Grosshirn versuchen mit den Beinen zu reden, ... ... alles vergebens,
denn zwischen Oberkörper und Unterkörper gibt es ein Kommunikations-Verbindungs-Abbruch ;-/
Irgendwie weiterlaufen, nur nicht stehenbleiben ! Beim überlaufen der 40.ger Matte
schaue ich auf die Garmine und sehe dort 3:35,30 stehen ... PLOPP !!!

Im Kopf folgt folgender Austausch:
Grosshirn an Kleinhirn: "Wie lange iss noch bis zum Ziel ?"
Kleinhirn an Grosshirn: "noch genau 2.195 Meter !"
Grosshirn an Kleinhirn: "Wieviel Zeit hamma noch bis zur Zielzeit 3:45 ?"
Kleinhirn an Grosshirn: "noch genau 9 Min. und 29 Sek. !"
Grosshirn an Kleinhirn: "Wie geht's den Beinen ?"
Kleinhirn an Grosshirn: "äähhh ... die reden nicht mehr mit uns !"
Grosshirn an Kleinhirn: "können wir die SUB 3:45h noch schaffen ?"
Kleinhirn an Grosshirn: "ins ZIEL ein klares JA, die SUB 3:45h ... nein ..."

... keine 5 Meter weiter findet sich Meiner-Einer gehend auf dem Bürgersteig wieder.
Die Gefühle schwanken zwischen "ich könnt heulen" und "hey, alles ist gut ... "
... "du hast es probiert, hast es nicht geschafft ... NA UND - Scheixx EGAL !!!
Vollkommen in Gedanken versunken, ohne die Umgebung wahr zu nehmen gehe ich Richtung Ziel,
bis wieder das Phone am Arm vibriert. NEIN ! Ich möchte zu diesem Zeitpunkt nicht wissen
was da steht, doch ich laufe wieder an ... nach ein paar Sekunden sauge ich die
tolle Stimmung der Zuschauer auf und werde die letzten ca. 1500 Meter einfach nur geniessen!
( Sorry, COACH die Nachricht: "Endspuuuurt !" habe ich erst nach dem Zieldurchlauf gelesen )

Mit einem breiten Grinsen biege ich ab, die letzte Kurve "Unter den Linden" und fühle nur GLÜCK !
( Meiner-Einer Leben ist schön, klar könnte es besser sein, doch es ist wieder schön !!! )
Ich möchte jetzt nur eines: Meiner Freundin einen Kuss geben und Ihr 3 Wörter sagen.
Sehe Sie ( mein GLÜCK ) kurze Zeit später und halte Sie fest. Alles andere ist sowas von egal !

Schon beim Wiederanlaufen werden die Augen feucht. Emotionen pur ! Die beim Durchlaufen des
Brandenburger Tor's noch verstärkt werden. Ohne Endspurt, sehr glücklich laufe ich Richtung Ziel.
... und über die Ziel-Matte ... in 3:48:53

Das ich meine bisherige Marathon-PB dabei NUR um 8 Sekunden verpasst habe, realisiere ich erst
30 Minuten später, denn das war in diesem Moment vollkommen nebensächlich.

Auch wenn der Berlin Marathon nun schon über 14 Tage her ist, so brauchte ich genau diese Zeit
um die Emotionen und Gefühle der letzten Kilometer richtig zu verarbeiten und in Worte zu fassen.

Danke für's durchlesen und mitfiebern .
... und wer nun noch einmal GÄNSEHAUT bekommen möchte, ... hört diese MUSIK

Danke BERLIN - Danke JOGMAP - Danke COACH ... und DANKE " <3 "

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Mal davon abgesehn...

... das du doch eine Hammerzeit in den Asphalt gehauen hast!
Sag mal, rauchst du!?...

Hey, wenn du da dieses Smartpohne gelumpe mal ganz weg lässt, klappt es dreimal mit der sub 3:45h!! Versprochen ;0)...

Die Lieben müssen nur hippeln, nicht laufen, du schon ;0)))
Gruß,
Kaw

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

ich glaub´s...

...ja nich!!! da fummelt der neonhase andauernd an seinem schmartföhn rum, anstatt ma vanümpftich zu laufen! kawi hat recht: lass nächstes mal diesen phonquark und lauuuuuuf! simsen kannste hinterher ;-)
aber davon mal ab: berlin geht schon ganz schön an die emotionen, oder? für den marathon sollte man mindestens genausoviel mentaltraining machen ;-)
____________________
laufend gratuliert zur fast-pb in börlin: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Wie gut das ich kein Smartphone hab!

Da kannste Dich dann auf's Laufen konzentrieren. Ey man, ey. Voll toller Lauf mit super Ergebnis - und tollen Supportern! Da würd ich gar nicht mehr über Zeiten nachdenken! Klasse gemacht - erhol Dich gut!

SIRI: Lauf PB!

Nur 8 Sekunden? Ich hätte deine PB ganz anders eingeschätzt...
Danke für diesen schönen und mal wieder sehr perönlichen Laufbericht!

Und Glückwunsch an die ganz allein wunderbar laufende Turbo-Schnecki!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Glückwunsch zu dieser

Glückwunsch zu dieser Super-Zeit. Was sind schon 8 Sekunden?

So wie ich bisher die Berlin-Berichte gelesen habe, sollte man einen Bestzeitversuch besser woanders unternehmen. Wenn man sich das Gedränge zu Beginn und den ganzen Handy-Support wegdenkt, wäre da wohl noch einiges für dich drin gewesen. Immerhin hast du den Lauf ja genießen können und darauf kommt es schließlich an.

Schöner Bericht!

Gruß

Sirius
...der woanders rennt.

Gratuliere Hase!! :0))

Die 8 Sekunden machen den Kohl jetzt auch nicht fetter, lass ihn Dir einfach schmecken und vereinbare vorher fixe gut erreichbare Supportpoints, dann klappt's auch mit PB ohne Handy!!
Gratulation auch an Deine süße Schnecki!
Ach Mensch Hase, was hättest Du nur für Zeiten drauf mit der Chance und Zeit auf richtiges Training!! :0)
Viel entscheidender und wichtiger ist dagegen aber der Spass an der Sache!!:0)

Lieben Gruss Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Danke euch ...

... naja, es war nicht nur das Smartphone gefummel das es nicht zur PB gereicht hat,
sondern eben auch der Kopf ...
denn der Kopp war 40Km damit beschäftigt SUB 3:45, SUB 3:45 , ...
Doch bei Km 40 wurde deutlich klar, das Meiner-Einer das nicht mehr schaffen würde!
Das ich aber noch über 13 Minuten gehabt hätte für 2,195 Km, um die PB zu schaffen, ...
nunja ... Gross-, und Kleinhirn haben zu sehr versucht mit den Beinen zu kommunizieren !

@ Kawi: Jupp, ich zahle Taback-Steuern. - Mal sehen wie's So. beim nächsten Mara läuft ;-)

@ happy: zum Börlin-Mara gehören Emotionen, das ist das Besondere daran.

@ fazerBS: Es war auch toll und sehr schön bei meinem 3.Berlin Marathon Start.

@ nicksdynamics: laut PC-Hochrechnung müsste ich locker SUB 3:30 laufen können,
(Theorie- und Praxis halt) doch meine PB ist nun etwas mehr als 2 Jahre alt.
Seit dem versuchte ich immer mal wieder die SUB 3:45 ... ;-)

@ proteco: genau so ist es, vor dem Berlin-Mara hatte ich ein "Lauf-Tief", nun wieder Spass!

@ Sirius:Danke. - Ja die Strecke war zu voll, bzw. fast unmöglich gleichmäßig zu laufen.

@ Carla-Santana: Die gut erreichbaren Supportpunkte gab es, doch ... die U/S-Bahnsteige waren voller als die Laufstrecke 8-O. Ja, die Trainings-Zeit an den WE's ist, zumindest alle 2 Wochen, nicht vorhanden, wobei ich auch die Trainingsumfänge bewußt reduziert habe, um nicht wieder eine Überlastung im Knie zu riskieren ;-))

.

Die 8 Sek. sind mir (fast) egal, da ich endlich mal wieder einen "rund-laufenden-Mara" , bis an die PB heran, gelaufen bin. Ganau das reichte mir um vollkommen zufrieden zu sein ! Mal sehen wie am Sonntag Meiner-Einer seinen letzten Marathon in diesem Jahr in Lübeck läuft. Doch da habe ich 2 weitere NEONGELBE die ebenfalls eine identische Ziel-Wunsch-Zeit haben ;-)

SUB 3:45h ... to be continued

.

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Hey, cool, Glückwünsche!!!

Hey, cool, Glückwünsche!!! Super, daß Du den Fluch besiegt hast und den Tor-Lauf dieses Jahr verdient hinbekommen hast. Die Zeit wäre mir auch egal gewesen nach letztem Jahr, und dafür (und auch fürs endlose Phone-Gefummel ;)) hast du eine Riesenzeit rausgelaufen! Daß du einen Marathon nicht einfach nur so läufst sondern jede Menge gesallschaftlicher Verpflichtungen unterwegs wahrnehmen mußt, wissen wir ja von Hamburg, höhö! Aber Marathon ist bunt, und du hattest Spaß UND Erfolg, also ein super Tag und belebender Bericht, danke dir!

LG Britta

Das Entscheidende ...

... steht ja schon im ersten Kommentar.
Telefon muß man bei Ultraläufen im Rucksack haben. Braucht man aber für M nicht.
Von km8/10 zu den Yorkbrücken schafft man nicht wirklich mit den Öffies. Da geht höchstens das Fahrrad.
Aber ich find, dass du nen ganz anständigen Lauf abgeliefert hast.
;-)

Danke euch ... Part II

...

@ cocobolo: Genau Britta, die offene Rechnung (DNF letztes Jahr) ist beglichen
Verpflichtungen: da ist Berlin purer Genuss im Gegensatz zum Hamburg (Wohnimmer) Marathon!

@ Schalk: Jetzt Sonntag lass ich das Phone so lange in der Tasche, egal wie oft der Oberarm virbriert, bis zum überlaufen der Lübeck Marathon Zielline ... eventuell mit einer Ausnahme um Foddo's zu machen ;-)

Die Supporter-Treffpunkte sollten folgende sein:
Km. 1: Siegensäule
Km 11: Alexanderplatz (U8) [weiter mit U8]
Km 17: Hermanplatz (U8) [weiter mit U7]
Km 22: Eisenacher Str (U7)[weiter mit U7]
Km 32: Fehrbelliner Platz (U7)
Km 42: Brandenburger Tor

Es war wie in den letzten Jahren sehr schon dich zu treffen ...
2011: ... haste mir bei ca. Km 36 in den "Ar..." (Allerwertesten) getreten
2012: ... wollste mir den Weg in die S-Bahn versperren und mich auf die Strecke zurück schicken ;-))
2013: ... haste mir an der "Goldelse" einen schönen Marathon gewünscht! DNAKE :-)
2014 würde ich mich gerne irgendwie beim Hamburg Marathon revangieren ;-D

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links