Benutzerbild von Kaiserstädter

Persönliche Betrachtung

Wenn ich mein Training im September betrachte, dann war ich in den ersten beiden Wochen sicherlich in einem Motivationsloch. Wie kam das? Auslöser war wohl mein frustrierendes Einzelzeitfahren bei "Rund um Schmidt".

Von da an dümpelte mein Training 2 Wochen so vor sich hin. Dann habe ich die Kurve wieder bekommen.

Einzelzeitfahren "Rund um Schmidt"

Es war mein erstes Einzelzeitfahren und meine Form auf dem Rad war gut. Allerdings hatte ich an dem Tag kein Auto und mußte so 30 km mit einigen langen Anstiegen durch die Eifel nach Schmidt radeln.

Kurz vor Schmidt habe ich mich dann noch verfahren (nicht zu verwechseln mit verlaufen, denn verlaufen habe ich mich noch nie...). Bin dann von der Höhe bis fast bis zum Rursee runter gefahren. Da habe ich den Fehler dann erkannt und mußte den sehr langen und steilen Anstieg wieder hoch.

Ich hatte also schon vor dem Start viele Körner verschossen. Am Start selbst ging es mir nicht gut. Magenschmerzen. Das Zeitfahren war sehr schwer. Es gab eigentlich kaum ebene Kilometer, wo man es hätte rollen lassen können. Die Strecke ging entweder steil bergab, oder eben steil bergauf. Heftig.

Zeit und Durchschnitts-Pace waren sehr dürftig und die Platzierung im hinteren Viertel des Feldes sehr enttäuschend.

Ziemlich verausgabt mußte ich dann noch heim radeln und da fing es aus Kübeln an zu regnen. Da die Strecke über die Landstraße mir bei dem Wetter zu gefährlich war, wich ich auf die Vennbahntrasse aus und so kamen 40 km Rückfahrt auf den Tacho.

Rad verdreckt ohne Ende. Körper kalt. Kaffee und Badewanne... Frust.

War jetzt nicht so, dass ich nicht trainiert hätte, aber es war no fun und damit gefühlt nicht so effektiv.

Da der 3-Länder-Marathon am Bodensee für den 02.10. auf meinem Plan stand, mußte ich mich dann am Riemen reissen...
Mitte des Monats habe ich meinen Durchhänger dann wegdefiniert und habe wieder die nötige Ernsthaftigkeit ins Training gebracht.

Ironischer Weise ist die Ernsthaftigkeit des Trainings der Aspekt, der mir im Training besonderen Spaß macht. :-)

Marathon-Vorbereitung ohne lange Läufe

Meine Anleitung für die Langdistanz "Going Long" empfiehlt, für den Marathon in der Langdistanz keine Läufe über max. 25 km, besser keine über 21 km in das Training einzubauen.

Die Grundlage für den Marathon soll die herausragende Rad-Fitness liefern.

Schwer zu glauben, daher: Test !!!

Den Bodensee-Marathon will ich also ohne lange Vorbereitungsläufe in einer akzeptablen Zeit finishen.

Wie ich finde, ein interessanter Selbstversuch...

Zahlenwerk

Trainingseinheiten September 2013
Swim 5
Bike 16
Run 17
Walk 12
Stretching 1
Allgemeine Athletik 3
Sonstige Einheiten 3

Kilometer September 2013
Swim 7 (Summe 101)
Bike 373 (Summe 4256)
Run 218 (Summe = 1527)

Trainingstagebuch

In meinem Trainingstagebuch lese ich im September Zweifel heraus:

"Da muss ich mal drüber nachdenken:
Seit Donnerstag läuft das Training nicht so rund. Donnerstag war ich schlapp, Freitag war wieder gut und Samstag hatte ich für einen Wettkampf nicht die nötige Power.
Muss nun eine Balance zwischen Marathonvorbereitung und Schonung finden.
Daher heute kein Sport. Morgen Laufeinheit mit Wellness und Dienstag dann wieder trainingsfrei. Mittwoch dann Krafttraining und mit dem Rad nach Hause fahren.
Wie es dann wohl Donnerstag geht...??"

Aussichten

Der Bodenseemarathon soll unter 4:15 gefinished werden.
Im Oktober beginnt das spezifische Training für meine Langdistanz. Da freue ich mich schon drauf.

Fazit

Ich denke, es ist normal, dass in einer Vorbereitungszeit von 18 Monaten auf einen Wettkampf auch mal so eine schlechte Phase drin ist. Ruhe bewahren und den Blick nach vorne.

Das Leben ist eben kein langer ruhiger Fluss.

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

Rund um Schmidt

ist echt ein hartes Pflaster, habe in Schmidt, Nideggen und Heimbach drei Jahre lang von Aachen aus gearbeitet. Die Vorstellung, die Himmelsleiter als Anfahrt für einen Wettkampf hochzutrampeln, echt Hammer! Ich bin das immer nur mit der Blechkiste gefahren! Danach erstmal 2 Wochen Mentalpause einzulegen ist doch mehr als nachvollziehbar, schließlich läuft und radelt man in erster Linie mit dem Kopf.

Was die Langdistanzvorbereitung angeht, an den zwei Wochen wird es sicher nicht scheitern, im Gegenteil. Bodensee-M (schöne Grüße ins Ländle) wird die nächste Standortbestimmung und sicher ein guter Fingerzeig was die Grundlagenausdauer per Radkilometer angeht. Ich drücke die Daumen!

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

nee, das Leben ist wahrlich

nee, das Leben ist wahrlich kein langer ruhiger Fluss...
aber sag mir mal bitte, wie man Durchhänger wegdefiniert? Interessante Wortwahl :-)
Ich finde ja deine Radkilometer wirklich sehr bemerkenswert, nie nie nie werde ich da auch nur ansatzweise drankommen, deshalb bin ich mir 100%ig sicher, um deine Grundfitness musst du dir echt keine Sorgen machen. Dein Selbstversuch, ohne lange Läufe einen Marathon in akzeptabler Zeit (was ja auch Definitionssache ist...)zu laufen, finde ich genau wie du spannend!
Halte uns auf dem laufenden!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Selbstverständlich ist das normal!!!

Wenn`s mal nicht so läuft, dann doch bitte "Mund abwischen und weiter". Ein gutes Wettkampfergebnis hängt nicht nur davon ab, wie oft und effektiv man trainiert hat, jeder Wettkampf ist stark Tagesform abhängig! Natürlich ist es ärgerlich, wenn`s einem gerade an dem Tag nicht so gut geht. Doch so ist das Leben. Drüber Grübeln und verzagen, hilft sowieso nicht. Also abhaken und nach vorn gucken!
Du willst die Maradistanz sub 4:15h finishen und keine langen Läufe machen? Wärst du ein Laufanfänger tät ich sagen, vergiss es. Da du jedoch ein alter Hase bist, wird das auf jeden Fall klappen. Mit deiner guten Grundlagenausdauer wird deine Rechnung aufgehen. Ich drücke dir für ein erfolgreiches Rennen die Daumen!

Lieben Gruß
Tame

Eintrag im Trainingstagebuch:

"So! Ab Montag muss hier wieder mehr Ernsthaftigkeit ins Training. Der körperliche und geistige Durchhänger im September hat damit ein Ende qua definitione."

Es kann so einfach sein. ;-)

Alter Hase...

... als ich neulich am Buffet in Restaurant etwas suchte, meinte eine Kellnerin zu mir: "Junger Mann, suchen Sie etwas?"
Wie hätte ich reagiert, wenn sie gesagt hätte: "Alter Hase, suchst Du etwas?"
;-)

ach übrigens: du hast dich

ach übrigens: du hast dich noch nie verlaufen??
Lauf mal mit mir, da haste dann das Vergnügen :-)))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

2 Läufer im Westerwald verhungert...

... eine Verlaufung war schuld.

es waren...

...Läuferinnen.

Also dass du dich immer mal ...

... gern verläufst, wissen die Insider. Aber nun auch noch verfahren?
Gibs zu. Du wolltest nur ein paar mehr Trainingskm auf'm Radl, um die wenigen kurzen Läufe zu kompensieren. ;-)
Dieser Ansatz "mehr Rad und nur kurze Läufe" ist wirklich interessant. Phillip Reiter fährt im Training auch mehr Rad, als er läuft. Und langsam ist er eher nicht.
Das läßt doch hoffen für den M und die LD!
Ich wünsch viel Spaß
;-)

verlaufen...

Es gab hier mal nen Oliver aus Achen, also der hat sich sowas von verlaufen...aber da war er noch ein "junger Mann". Nun passiert es ihm nicht mehr, ist ja jetzt ein... *duckundganzschnellwech*;-)))

Lieben Gruß
Tame

2.10. ist doch vorbei!

Wie war dein Marathon? Ist der Plan ohne 30er Kanten aufgegangen? Erzähl doch mal. Bitte!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Das kommt natürlich erst im Oktober-Blog. :-)

Wie kann man nur so neugierig sein???
;-)

"Wenn Du eines Tages vor den großen Schiedsrichter trittst, so wird er Dich nicht fragen, ob Du gewonnen hast, sondern wie Du gespielt hast."

Menno ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

neee, es ist wahrlich...

...kein ruhiger fluss. vor allem, wenn man zwischendurch auch mal gegen den strom schwimmt ;-)
____________________
laufend freut sich schon auf den oktober-blog: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links