Da ich in knapp zwei Wochen den Wolfgangseelauf (27 km) angehe und der einzige, aber heftige Anstieg von ca. 220 m auf etwa 1,5 km mich letztes Jahr doch mehr Kraft gekostet hat als ich dachte, habe ich jetzt in der Vorbereitung mehr hügelige Läufe gemacht. Seit Ende August 13 Läufe (120 km) mit 4300 Höhenmetern (lt. jogmap), zzgl. Lange Läufe, Intervalle etc. Bei meiner Vorbereitung und Auswertung der Läufe hab ich festgestellt, dass bei den verschiedenen Möglichkeiten der Streckenmessungen (polar/Gpsies.com/jogmap)die Angaben der Höhenmetern z. T. beträchtlich voneinander abweichen. Bei den absoluten Höhen (Höhe über NN) ist das nicht so gravierend. Aber die Anstieg- und Abstieghöhen weichen teilweise um 15% ab. Weiss jemand woran das liegt? Nehm ich für meine Statistik dann den goldenen Mittelwert?
Auf Gpsies.com mess ich manchmal neue Strecken vorab aus. Geht superschnell da man Wegen folgen kann und man bei Strassen und Wegen nicht an jeder Biegung den Messpunkt setzen muss. Da sind die Höhenmeterangaben am geringsten. Der GPS-Empfänger der Polar RCX 5 zeigt am meisten an. Und Jogmap liegt zwischendrin mit Tendenz zum Polarwert.
Zum Bsp.: Lauflänge 19,99 Km, gpsies.com 502 Höhenmeter, Polar RCX5 590 und Jogmap 543 m.
Lauflänge 13,98 km gpsies.com 384 Höhenmeter, Polar RCX5 462 und Jogmap 448 m.

Google Links