Benutzerbild von dfrobeen

Ich möchte nächstes Jahr unbedingt noch vor Ostern einen schnellen Marathon laufen um nach Möglichkeit mit gesicherter Boston-Quali entspannt in die Triathlon-Saison zu starten. Da mir seit meiner um 19 Sekunden verpassten BQ in diesem Jahr, selbige im nächsten Jahr noch wichtiger ist, ist mir die Auswahl des Rennens sehr wichtig. Es soll ein großes Rennen sein, es soll 3:00h-Pacemaker geben und es muss schnell sein. Nach etwas Recherche stehen bei mir noch folgende Rennen zur Auswahl. Falls jemand zu dem einen oder anderen Rennen was sagen kann, wäre ich super dankbar.

Wien, 13.4.
Bis gestern eigentlich meine klare Nummer eins. Ein Freund würde mitkommen und den parallelen Halbmarathon laufen. Groß isser, Pacemaker gibt es. Einziges Problem ist, dass es 130hm gibt. Klar, ein Schalk und/oder die ganzen Bergläufer hier werden sich jetzt totlachen. Aber wenn ich am Rande meiner Leistungsgrenze unterwegs bin, möchte ich, dass die Rahmenbedingungen perfekt sind. Kennt jemand hier den Wien-Marathon? Merkt man die Steigungen, wirken sie sich in der Endzeit aus?

Rotterdam, 13.4.
Muss brettflach sein und schnell. Von den Rahmenbedingungen wahrscheinlich perfekt. Allerdings habe ich keinen Bezug zur Stadt und ist logistisch eher aufwendig. Ich hätte auch ein wenig Sorge, dass Rotterdam Mitte April auch wettertechnisch ein paar Überraschungen bereit halten kann. Aber das kann einem in Wien natürlich auch passieren.

Paris, 6.4.
Ist eine ganz neue Überlegung. Mein Kumpel würde wahrscheinlich auch mitkommen, aber Wien wäre für ihn besser, da es dort einen Halbmarathon gibt und er wegen Knie keinen vollen laufen will. Ist ein richtig großes Ding und die Stadt kenne ich ohnehin viel zu wenig. Ist mir aber eigentlich eine Woche zu früh, da ich 7 Tage zuvor noch den Berliner-HM laufe und in Erinnerung des Schnee-und-Eis-Winters 2012/13 froh bin um jede Woche, die der Marathon weiter hinten liegt.

Leipzig, 13.4.
Hat halt nicht mehr so ganz die Kategorie "groß". Ich kann mich für so ein Event noch mehr motivieren, wenn etwas "großes" dranhängt. Ein Restrisiko wäre auch, ob die BAA Leipzig als Boston-Qualifier akzptiert, aber da bin ich eigentlich optimistisch. Wäre logistisch natürlich viel einfacher (nur 2 Std. von Braunschweig) und kostet zu vernachlässigende 30 EUR. Trotzdem geht mein Trend eher nicht dahin.

Wer Meinungen zu dem Thema hat...sehr gerne ;-). Ich zerbreche mir den Kopf derweil mal weiter.

Paris ist nicht flach

kenne einige, die dort gelaufen sind (ich selbst nicht), und die die zahlreichen Unterführungen reichlich zermürbend fanden.

Aber bei total flach fallen mir eh höchstens Hamburg, Köln und Frankfurt aus eigener Anschauung ein (die letzten beiden aber Herbstmarathons), wie wäre es mit Hannover oder Düsseldorf? Da kann ich mir auch keine Anstiege vorstellen, oder liege ich da falsch?

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Kann nur etwas zu Leipzig sagen...

Ich war 2010 und 2011 am Start.

Es ist auf alle Fälle mal überschaubar, weil die 10er, der Halbmarathon und der Marathon getrennt gestartet werden.

Als Marathonläufer brauchst Du Dir wegen Gedränge auf der Strecke keine Gedanken zu machen, allerdings könnte es auch etwas einsam werden, wenn Du keine Gruppe mit Deinem Tempo findest.

Die Marathonläufer haben 2 Runden zu absolvieren. Der Zuschauerzuspruch hält sich mal abgesehen von Start und Ziel ziemlich in Grenzen. Die Strecke hat zwar keine große Höhenunterschiede, ist aber trotzdem sehr wellig, was ich bei beiden Starts gespürt habe.

Es ist zwar nicht Dein Hauptziel, aber in Leipzig kannst Du relativ leicht eine gute Platzierung erzielen.

2010 (sehr warm) war ich mit einer 2:57 h 12. in der Gesamtwertung und 3. in der AK45
2011 war ich mit einer 2:52 h (nur) 19. in der Gesamtwertung, aber 1. in der AK50 :-)

Organisation und Stadt sind super. Ich hatte ein Hotel gegenüber vom Bahnhof... zum Start gings problemlos mit der Strassenbahn... und in die Kneipen einfach aus dem Hotel um die Ecke rum (allerdings erst nach dem Marathon zu empfehlen)

Ich kenne Paris und Rotterdam nicht, aber das sollen schnelle Kurse sein. In Paris wären es mir zu viele Starter und Wien hätte mir für Dein Vorhaben zu viele Höhenmeter.

Eigentlich wäre wohl Rotterdam das Richtige.

Rotterdam....

über einige Brücken musst du laufen, also nicht wirklich HM aber.....und der Wind ist nicht zu unterschätzen!
Ansonsten toller Lauf und fanatische Holländer - mit das geilste Publikum wo gibt.

Viel Glücke, Karen

...Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Es wird dann wohl doch

Es wird dann wohl doch Rotterdam. Eure Kommentare haben mir schon weitergeholfen - vielen Dank. Und im Laufe des Tages habe ich mich auch mal mit der Logistik beschäftigt - die Rahmenbedingungen haben ja ohnehin für Rotterdam gesprochen. Man kommt von Braunschweig mit einem Europa-Special der Bahn für knapp über 40 EUR hin und zurück und vor Ort die Hotelpreise sind auch offensichtlich ohne Marathonaufschlag. Und es muss ja nicht immer Paris oder Wien sein, Rotterdam hat auch garantiert außerhalb des Marathon einiges zu bieten. Morgen startet die Anmeldung. Damit wäre der Frühjahrsmarathon wohl gesichert.

Was ist denn mit Hamburg?

Ist dir Hamburg nicht schnell genug?

Die Entefrnung ist doch nicht wesentlich mehr asl Leipzig, oder?
Groß ist er auch, 3:00-Pacemaker gibts auch, später in der Saison ist er auch.

Mich würd nur interessieren, was aus deiner Sicht gegen Hamburg spricht,
weil ich den selber ins Auge fasse.

Zu Wien kann ich noch sagen, dass ich mich nicht an nennenswerte Steigungen erinnern kann. War gefühlt zumindest wesentlich flacher als Rom und München.
Aber bist du sicher, dass es dort Pacemaker gibt?
In meinem Bericht schrieb ich extra, dass es keine offiziellen gibt (außer fürs Elitefeld) und meine das auch zuvor irgendwo gelesen zu haben.

Danke für die Anmerkungen.

Danke für die Anmerkungen. Hamburg ist und bleibt mein Lieblingsmarathon. Aus verschiedenen Gründen in diesem Jahr kommt er mir als eigentlicher Frühjahrsmarathon 3 Wochen zu spät. Deshalb war er nicht in der Auswahl dieses Posts.

So hat Wien ja auch recht schnelle Zeiten, deshalb hatte ich mich gewundert, als ich das Höhenprofil mal angesehen hatte. Alles keine Zugspitzen, aber ich will halt kein Risiko eingehen. Es wird jetzt ziemlich sicher Rotterdam.

Hannover ( Ende April 2014 ) ???

Nur noch einmal als Gedankenanstoss.

In 2014 ist der Hannover Marathon sogar mal vor dem Hamburg Marathon, nämlich am 27.04.
Das wäre logistisch doch ideal ...
Doch wenn ich es richtig (zwischen deinen Zeilen lese) ist dir das wohl auch schon zu spät.

Auch wenn es noch etwas dauern wird ... ich wünsch dir jetzt schon einmal eine
verletzungsfreie und sehr gute Vorbereitung.

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Ja, der Hannover-Marathon

Ja, der Hannover-Marathon ist natürlich auch ein Bestandteil meiner Überlegungen. Zumal ich mit ihm noch eine Rechnung offen habe. Ist mein einziges DNF, allerdings auch nicht ganz verwunderlich einen Tag nach dem Strongmanrun vor 2 Jahren...aber mein Arbeitgeber hat damals den Startplatz bezahlt. Also war es ein Versuch wert.

Aber Hannover liegt genau auf dem falschen Termin. Ich habe zu 99% entschieden, dass ich trotz verpasster Qualifikation am 17.4. nach Boston fliege, mir den Marathon ansehe (oder was auch immer ;-) und das ganze mit einem 2wöchigen USA-Trip kombiniere. Deshalb suche ich nach einem Termin vorher um die BQ für 2015 hoffentlich schon im Sack zu haben.

Paris ist nix

Hi, Paris ist nicht zu empfehlen, die Strecke ist nicht sonderlich orginell, viel durch Niemandsland, aber nicht sonderlich schnell. Besonders die Unterführungen und die Katzenköpfe zwischen km 35 und 36 sind echt fies. Einzig gutes ist dass überall viel Platz ist.

Als sightseeing taugt der Lauf überhaupt nix. Ich habe selbst Jahre lang in Paris gewohnt und kann nur sagen, dass bis auf 2-3 Punkte alles Schöne ausgelassen wird. Man hat als Läufer das Gefühl, dass man nur stört und daher meistens ausserhalb unterwegs ist.

Rotterdam!

Ich stand in diesem Jahr schon vor ähnlichen Überlegungen (bei mir wurde es dann Düsseldorf), Rotterdam schien mir aber auch am schnellsten und attraktivsten zu sein. Wien und Zürich (der ist auch relativ flach und soll schön sein) sind einfach zu teuer für ein paar Tage, gegen Leipzig spricht zumindest für mich der Zweirundenkurs. So etwas mag ich einfach nicht so gern.

Bin schon Amsterdam gelaufen, war ganz nett, führte aber eher durchs Umland als richtig durch die City. Viele Holländer haben mir erzählt: Rotterdam ist das Nonplusultra in den Niederlanden. Und ich denke mal, dass du mit deiner Zeit auch in kein Gedrängel hineingeraten wirst.


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

Nein, da kommt kein müdes Lächeln. Ist völlig ...

... Richtig mit den 130hm in Wien. "Hoch" zum Schloß geht es zwar ziemlich am Anfang. Aber das merkt man dann hintenraus schon. Ein bissl Katzenkopf ist am Ende auch noch. Der Maecks ist da zwar sub3h gelaufen, aber wer weiß wie schnell er ohne den Hügel gewesen wäre.
Gleiches gilt auch für Leipzig und Hamburg. Diese janz leichten, aber teils längeren "Anstiege" zehren an den Kräften. Oder wo versemmelt selbst die Spitze in HH regelmäßig einen neuen Streckenrekord? Und wenn denen das so geht, sind wir Fußvolk natürlich davor gefeit! ;-)
Ich hätte auch für den Herbst auf F und das Frühjahr auf Hannover oder Rotterdam getipt. Klingt gut.
Viel Spaß bei der Vorbereitung.
Im Winter schön lange, langsame km schrubben und dann Stück für Stück das Dembo einbauen. Ich drück die Daumen
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links