Hallo,

ich hoffe, dass mir hier der ein oder andere Marathonläufer helfen kann:
In zwei Wochen laufe ich meinen ersten Marathon und hatte gestern einen 30km Lauf auf dem Programm. Ab ca. km 27 wurden mir die Oberschenkel so schwer, dass ich die 30 km gerade noch so geschafft habe. Wie soll ich da die restlichen 12 km schaffen? Muss ich mir hier Sorgen machen, dass ich den Marathon nicht durchhalte? Gibt noch Last Minute Tricks, die mir helfen könnten?
Meine Vorbereitung habe ich nach Plan und ohne größere Probleme absolviert.

Danke schon mal.

War das...

...dein erster 30er zwei Wochen vorm Marathon?
Das Gefühl, den ersten 30er gerade so zu schaffen, kennt jeder. Der nächste wird dann einfacher. Wenn dies allerdings dein einziger Dreißiger war und das vorm ersten Marathon, klingt das jetzt nicht ganz so ideal. Was war denn das für ein Plan?
Last minute Tricks gibts es keine, im Grund kannst du es nur drauf ankommen lassen. Auf keinen Fall einen weiteren Dreissiger, da wird die Zeit zu knapp. Nächste Woche nochmal 20 und dann einfach versuchen, aber so langsam wie möglich.
Ich drück dir die Daumen!

Tapering!

Hi,
bei deinem letzten 30km Lauf hattest Du wahrscheinlich eine sehr umfangreiche und intensive Woche hinter dir und entsprechend ist dein Körper ausgelastet gewesen.

Bitte mach kommenden Sonntag maximal einen 18km Lauf als den Längsten vor dem Marathon. Insgesamt reduzierst du die Umfänge jede Woche etwas mehr und erhöhst aber die Intensität der Tempoläufe, die aber auch kürzer sind als zuvor. In der letzten Woche (Deine Pausen Woche) machst Du 4 Tage vor dem Marathon ein Intervalltraining im Marathonrenntempo oder endsprechend einen Dauerlauf und wenn Du willst kannst Du einen Tag vorm Marathon noch nen langsamen kurzen (30min) Dauerlauf machen. Dann bist Du gut ausgeruht und schaffst auch die letzten 12km.

Viel Erfolg

Am Ende einer langen M-Vorbereitung

ist der Körper schon mal nicht mehr so frisch und leistungsbereit wie noch vor einigen Wochen. Also alles gut. Fahr dein Pensum jetzt radikal runter, damit dein Körper neue Energie tanken kann, die er in 14 Tagen braucht.

Wo geht es denn an den Start? Ach ja Lastminute Tipp: Brems dich auf der ersten Hälfte und lass dich nicht von überholenden Staffelläufern mitziehen.....

Viel Spass



manchen bei youtube

Den Vorbereitungsplan kenne ich

Ich schätze, wir haben denselben Plan ;-)
Ich hatte gestern auch meinen ersten und einzigen 30km-Lauf und starte in 2 Wochen in Köln.
Mein ganzer Körper sagte gestern: "AUA!" und ich konnte mich gerade so über die letzten 500 Meter nach Hause schleppen.

Lass dich dadurch aber nicht beirren, denn ich habe das schon 3mal erfolgreich hinter mich gebracht! Beim Wettkampf bist du vom Publikum gedopt und die anderen Läufer ziehen dich mit. Lauf einfach dein Tempo und genieße es.

Klar wird es am Tag X auch zum Schluss eng, aber wenn dir Tausende Menschen applaudieren, hast du gleich einen Haufen Energie mehr ;-)

Tipp von mir: Bei der Vorbereitung höre ich meist Musik, aber den Marathon laufe ich ohne Kopfhörer, weil ich alles um mich herum genießen möchte.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Danke

Ich bin begeistert, so schnell so gute Anworten zu bekommen. Vielen Dank.
Ja, das war gestern der längste Lauf der gesamten Vorbereitung. Lauf Plan fahre ich jetzt auch runter und gönne mir Ruhe.

Danke noch mal für die Kommentare und Wünsche, das hat mich etwas beruhigt.

Köln

Danke auch Dir.
Es geht in zwei Wochen nach Köln, wie ich gerade lese bin hier nicht der einzige.
Nach all den Kommentaren hoffe ich jetzt mal, den Dom am Ende noch zu sehen.

Du wirst finishen,

keine Sorge, denn du gehst ausgeruht ins Rennen. Außerdem werden dich die Endorphine und die Zuschauer ins Ziel tragen:-) Und immer dran denken, "in der Ruhe liegt die Kraft", also bloß nicht übertreiben, schön locker und gechillt loslaufen. Wenn es zwischendurch mal hart wird, geh ein paar Meter, glaub an dich und halte dir vor Augen, dass es nach ein paar Kilometern wieder besser laufen wird. Doooch, das ist so. Ich wünsche dir mega viel Spaß und einen unvergesslichen ersten Marathon!!!

Lieben Gruß
Tame

doppelt

...

Es ist eigentlich alles in

Es ist eigentlich alles in den Kommentaren schon gesagt. Aber als zusätzliche Beruhigung nochmal gleicher Inhalt mit anderen Worten:

Natürlich wirst Du ins Ziel kommen. Es ist Dein erster Marathon, dann wird Dir die Zeit auch egal sein. Den 30er hast Du jetzt im "Haben", Dein Körper wird sich jetzt wie bei allen anderen Trainingreizen vorher fragen "ups, was war das denn, vllt. muss ich sowas nochmal machen" und sich anpassen. Zum Glück tut er das so, dass er sich nicht nur auf die 30 vorbereitet, sondern auch noch für etwas mehr. Für einen "schnellen" Marathon solltest Du demnächst dann zwar wirklich etwas früher und mehr Läufe über 30 einplanen. Aber für jetzt ist es ok.

Meinen ersten vor 2 1/2 Jahren bin ich fast unvorbereitet gelaufen, der längste Lauf vorher waren 22km. So ab km32 tat es richtig weh, dann kamen die Gehpausen, aber als ich dann das Schild "noch 5km" gelesen habe, kam der Endorphinschub und die letzten km sind einfach vorbei geflogen. Du hast Deinen Körper jetzt auf 32km oder so vorbereitet, erhol Dich gut, dass Du Kraft tankst (ist wichtiger als jetzt noch einen längeren Lauf zu machen), dann wird es etwas weh tun, aber das Publikum, Deine Begeisterung und die tolle Strecke in Köln wird auch bei Dir erwirken, dass Du über die Zielline fliegst.

Und dann genieße den Moment - das Gefühl auf der Ziellinie des ersten Marathon kommt in der Form nicht wieder! Es ist der Wahnsinn!!!

Das ist normal

und ich weiß, warum ich keine 30er im Training mag ;-) Locker bin ich noch keinen einzigen gelaufen (und ich habe schon einige Marathons hinter mir ;-). Du kommst jetzt aus dem Training und bist platt. Daher fährst du jetzt (nach Plan) runter und am Marathontag bist du fit. Ganz einfach ;-) Die letzten 12km schaffst du auch noch (ein Zehner geht immer und dann kommt schon das Ziel), das Publikum wird dich tragen. Köln ist grandios, war auch mein Erster und mein längster Lauf in der Vorbereitung war einmal (!) ein 25km Lauf (!), danach war ich für drei Tage gefühlt tot...
Lauf langsam genug los, brems dich ein! Dann klappt es auch mit dem Rest!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links