.. bin ich ruhig, geduldig und spreche mir auch ein gewisses Maß an Vernunft zu. Nunja, manchmal kommt es doch anders, als geplant.

Nach meinem guten Wettkampfeinstieg Ende August und den einrahmenden Urlaubs-Trainingsläufen am Strand, fühlte sich mein Schienbein etwas überfordert und meckerte. Darauf hin verordnete mir die Vernunft, in Zusammenarbeit mit dem Internet, mindestens eine Woche Zwangspause und dann einen langsamen Wiedereinstieg! Die Ruhe tat gut und die Geduld half mir die Pause durchzuhalten. Der erste Lauf danach lief schon ganz gut, 6.4km, 6:37 er Pace, Schienbein noch spürbar aber deutlich besser! Dann der obligatorisch lange Lauf mit meinem Trainingspartner. Die Beine wollten wieder schneller aber mein Kompagnon bremste noch in wenig ein, denn das Schienbein fühlte sich noch geringfügig außerhalb der Norm an. Ein weiterer Zufall in Form eines kalten Starkregenschauers, ließ die geplanten 14km auf 11.8km mit Pace 6:56 schrumpfen. Ich fühlte mich gut.

Zwei Tage später standen dann 8km als LDL auf dem Plan und ich wollte unbedingt im Morgengrauen laufen, um Urlaubserinnerungen zu wecken. Also Start 6:00 Uhr, da ich um 7:15 meine Frau auf die Arbeit bringen musste! Der Lauf entwickelte sich super toll. Im Dunkeln losgelaufen, die Vögel beginnen zu singen, der Sonnenaufgang kündigt sich an und mit zunehmendem Licht bekommen die Bäume langsam Farbe. Das satte Grün beruhigt zusätzlich, der Nebel steigt von den Wiesen auf und meine Beine rollen durch die Schwaden. Kein Schienbein, keine Atemprobleme, ich bin vollkommen in mir versunken, es läuft wieder...

Eigentlich bin ich vernünftig aber es lief und lief und lief und die Vernunft in mir schwieg. Plötzlich musste ich feststellen: Nur noch 20 min Zeit aber mind. 3km Rückweg übrig! Außerdem war die 8km Marke schon knapp überlaufen. Jetzt war ich auf einen Schlag wieder in der Realität angekommen und es ging im Eiltempo zurück nach Hause! Meine Frau saß schon wie auf Kohlen, als ich schnaufend zur Haustür rein kam. Schnell ein Handtuch gegriffen, den Trainingsanzug übergeworfen und schon saßen wir im Auto auf dem 30 minütigen Weg zu ihrer Arbeit. 40min später, mit einem Zwischenstopp beim Bäcker, denn das Frühstück mit den Kindern stand noch aus, war ich wieder zurück! Meine Handy-App fragte mich anschließend, ob ich noch laufe oder schon fliege?! Gute 70km in weniger als 2.5 Stunden – der Stopp-Knopf wird wohl nie mein Freund werden! Meine Frau wusste aber noch auf die Minute, wann ich zurück war – klar Sie hatte minütlich auf die Uhr gesehen! Unterm Strich blieben also 12,1km in 1:09h, Gesamtpace 5:42 aber auf den letzten 3km vermutlich deutlich unter 5:00. Zu schnell, viel zu schnell für einen Wiedereinstieg und es sollte sich rächen!

Bereits beim nächsten Lauf, geplante 6km im Regenerationstempo, war das Schienbein wieder zu spüren! Am Anfang fühlte es sich einfach hart an aber ab km 4 begann es wieder zu stechen! Abbruch ... noch viel langsamer zurück nach Hause ... innere Unruhe macht sich breit. Wie weit wirft mich das jetzt zurück?

Seither ist eine Woche ohne Laufen vergangen. Seither habe ich gedehnt, gekühlt, gewärmt, ge... - ach weiß ich nicht noch alles versucht. Das Schienbein fühlt sich wieder ganz gut an. Hin und wieder noch eine kurze Erinnerung, wenn ich große Stufen runter muss und schief aufkomme oder lange saß. Beim täglichen auf die Arbeit und wieder nach Hause gehen (Walkingtempo) gibt es aber keine Probleme mehr. Dennoch übe ich mich etwas in Geduld und werde noch bis nach dem Wochenende mit dem Lauftraining warten. Leider ist mein Hund wieder munter geworden. Sofa, Süßigkeiten, Faulheit und diverse Filmabende haben aus 72 schon wieder 74,5kg gemacht. Also geht’s heute mit den Kids ins Schwimmbad (die größeren Badehosen hab ich noch) und am Samstag werde ich die Brötchen mal mit dem Fahrrad holen, wenn der 20 Jahre alte Drahtesel noch mitmacht. Dann schläft er vielleicht wieder ein, der Schweinehund.

Zum Schluss möchte ich noch einen Blog zitieren, der hier zuletzt hochgeladen wurde und der mir aus der Seele spricht:

„ICH..... WILL...... LAUFEN!!!“

Gruß und herzlich Willkommen an den/die Neuläufer/in Caia

Angus SchuAn.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Schuhe???

Wieviele Schuhe hast Du im Einsatz? Kommen die Schienbeinprobleme nur bei einem betimmten Paar?

Du bist die letzte Zeit ja doch schon ziemlich regelmäßig gelaufen und hast den Umfang auch nicht abrupt gesteigert, des halb glaube ich eher daran, dass es mit Deinen Laufschuhen zusammenhängt.
Ich würde es mal mit ein paar neuen Tretern probieren, wenn Du damit keine Schwierigkeiten kriegst, dann hast Du die Ursache.

PS. Das Einzige was bei mir eben nicht weh tut, sind die Schienbeine ;-)

Ich will auch wieder... Laufen ;-)

Moin,

ich kann Mitfühlen.;-( Laboriere seit Ende August an einer recht schmerzhaften Adduktorenzerrung rum. Großartig zum Laufen gekommen bin ich eigentlich nicht seitdem. Wenn man von ein bischen "joggen" mal absieht. Hab 6* Physio verschrieben bekommen und den Rat ein bisserl auf die Bremse zu treten. Langsam wird es besser. Kann zumindest wieder vernünftig Treppensteigen und moderates Dehnen des betr. Bereiches ist auch wieder mögl.

Ob das jetzt so gut ist das ich mich zum 6h Lauf in Münster/Meppen angemeldet habe ? ;-) ?( egal, dabei ist alles )

lg und das wird schon wieder

Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft...

Wechsle auf jeden Fall erst mal die Schuhe...

nimm die, die Dir nie Probleme gemacht haben, es sei denn, sie sind jetzt schon älter, dann könnte das auch die Ursache sein.
Mach immer wieder Fußgymnastik, auch wenn es weh tut...Füße kreisen und die Zehen nach oben ziehen, das trainiert die Schienbeinmuskeln. Auch ruhig mal auf die Unterschenkel mit nach hinten gestreckten Füßen setzen, das dehnt nicht nur die Oberschenkel vorn sondern auch die Schienbeinmuskulatur.
Kühlen in Intervallen, damit auch wirklich Durchblutung für die Reparatur rein kommt und trotzdem auch die Entzündung zurückgedrängt wird.
Habe damals wegen Schienbein Einlagen vom Orthopäden bekommen, damit war es dann relativ schnell wieder weg und taucht heute nur bei falschen Schuhen wieder auf.
Gute Besserung!

Lieben Gruß Carla
Ach so, ja, Du solltest trotzdem lieber das Pensum runterfahren, auch die Km-Menge! Lieber weniger, dafür öfter.(morgens 3-5/Abends 3-5km)
Und es hilft alles nix, wenn die Ursache nicht beseitigt ist.
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Triggerpunkt-Therapie

Es gibt ein ganz hervorragendes Buch, wo sehr anschaulich beschrieben ist, was das ist und vor allem: WIE man sich SELBST behandeln kann!!

"Arbeitsbuch Triggerpunkt-Therapie"

Einfach mal googeln. Seit ich das habe, bekomme ich alle kleineren und größeren Zipperleins schnell weg!! Einfach HERVORRAGEND!!

Den Tipp habe ich übrigens aus der Zeitschrifft "runners" Märzausgabe 2013 (glaube ich)

Viel Erfolg!!

Wenn Marathon einfach wäre, hieße es Fußball!

Die Neuläuferin...

... wirft mal einen Gruß und eine Extraportion Geduld hinterher, ich übe mich auch in selbiger, aber es ist soooo schwer!

Ich zwinge mich grade, bis Freitag wirklich Pause zu machen und nicht zu übertreiben, aber ich könnt ja eigentlich...

Gut, daß ich heute und morgen arbeiten muß und schlecht Zeit hätte.

Dir alles Gute und weiterhin gute Besserung, und Deinem Schweinehund beiß ich mal in den Allerwertesten!

LG Caia

Die Schuhe ...

... sollten es eigentlich nicht sein. Ich habe mir zwar vor einiger Zeit mal ein Paar Neue gekauft (neutrale Schuhe), aber bis zum ersten Vorfall hatten diese dann auch schon gute 180km unter den Sohlen. Dann wäre doch sicherlich bereits eher etwas zu spüren gewesen, oder. Zudem habe ich die 4 Läufe nach der ersten einwöchigen Pause wieder mit den alten Tretern (innen leicht gestützt) absolviert. Die haben mich zwar sicherlich bereits mehr als 700km getragen aber gefühlt ist noch alles i.O.

Nichts desto trotz werde ich demnächst noch ein Paar Schuhe kaufen müssen, denn schließlich will man für die feuchteren Tage auch gerüstet sein!

Gruß aNGUS SchuAn.


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

@ barney68

das "das wird schon wieder" muss ich glatt zurückschicken. Ich glaube dich hat es nur noch etwas schwerwiegender erwischt. Zum Arzt musste ich noch nicht und Treppen waren auch nie ein Problem. Nur wenn ich laufen wollte und/ oder schräg aufgetreten bin, stach's im Unterschnekel.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es bei mir nächste Woche wieder rund läuft! Dir wünsch ich, dass die Beschwerden auch schnell vergeht, denn in Vergessenheit geraten sie auf alle Fälle wieder!

Danke für das Teilen, Leidensgenosse!


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

@ Carla-Santana

Fuß-, Kniegelenke und Hüftgelenke - Rumpf, Schultern, Ellenbogen und Handgelenke alles wird vor dem Laufen regelmäßig gelockert. Das war auch das Standard-Mobilisierungsprogramm vor jedem Training im Präventionssportprogramm. Ich bin zwar kein P-Trainer, habe aber als Weiterbildung mal den C-Plus-Prävention Schein gemacht! Alles jedoch nicht in der Leichtathletik sondern für den Tischtennis-Sport!
Das mit der Kräftigung habe ich bisher vor mir her geschoben und wollte im Winter damit beginnen. Vielleicht binde ich es jetzt schon ein wenig eher ein!

Das Intervallkühlen werde ich in den nächsten Tagen noch mit aufnehmen. Wechselduschen für die Beine könnten da helfen!?

Über Einlagen hab ich ehrlich gesagt noch nicht nachgedacht. Aber so lange ich noch nicht beim Arzt meines Vertrauens war (übrigens ein Sportmediziner) und er mich an einen Orthopäden überweist, werde ich damit sicherlich von allein nicht anfangen!

Den zweite Versuch das Training wieder aufzunehmen in der nächsten Woche, werde ich sicher noch etwas zurückhaltender angehen! 20 statt 30 Wochen-KM und kürzere Einheiten (2x5km, 1x10km).

aNGUS SchuAn


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

@ jerun

Danke für den Buchtip. Werd mich mal umhören und sicherlich eines kaufen. An wen soll ich das Dankeschön-Geschenk des Verlages schicken lassen?! ;)

aNGUS SchuAn


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

@Angus Schuan

Die neuen Schuhe mit 180 km sollten es nicht sein, aber Deine Treter mit 700 km könnten schon einen Einfluss darauf haben.

Ab 700 km neigt sich bei mir ein Schuhleben dem Ende entgegen... manchmal früher, manchmal später. Die können zwar dann noch gut aussehen und sich auch gut anfühlen, aber...
Ich kann inzwischen ganz gut einschätzen, wenn es wo zwackt, ob es an den Schuhen liegt. Früher bin ich solange
darin weitergelaufen, bis gar nichts mehr ging, heute ziehe ich für den nächsten Lauf direkt ein anderes Paar an.

Ein 3. Paar Schuhe würde Dir sicher gut zu Gesicht stehen.

Ich habe gerade 10 Paar im Wechsel und die mit vielen Kilometern werden nur noch in größeren Abständen angezogen... maximal 2 Tage hintereinander.

@ Caia

Danke, Geduld im Postfach gefunden und der Schweinehund jault! Jetzt aber psssst, damit er sich seine Wunden lecken kann und schnell wieder einschläft!

Dir wünsche ich viel Geduld, Hartnäckigkeit, Mut und Selbstvertrauen, dann klappt das auch mit dem Weiterlaufen. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig motivierend über die kalte Jahreszeit bringen!
Und ein kleiner Tip noch am Rande. Du darfst ruhig öfter mal auf die Anderen, viel erfahreneren Läufer hier hören! Ich habe auch erst vor ein paar Monaten mit dem Laufen begonnen und diene jetzt schon als schlechtes Beispiel, was passieren kann, wenn man es doch ein wenig übertreibt!

Gruß aNGUS SchuAn


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

@ Gazelle123

OK, dann nehm ich die Alten jetzt nur noch als Freizeitschuhe und gehe mal shoppen! Meine Frau wird sich freuen. Ich glaub in Würzburg soll ein guter Laufshop sein und in Nürnberg sollte sich auch was finden lassen! Wahrscheinlich werden es dann gleich 2 Paar wetterfeste mit ordentlich Profil. Dann habe ich keine Ausreden im Winter habe, von wegen die Schuhe sind doch noch nass oder der Schnee ist so rutschig!?

Danke für den Ratschlag

aNGUS SchuAn.


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links