Benutzerbild von Schalk

Montag. Spät Feierabend. Nach Hause und gleich Laufsachen an. Plan war 15-20km in ldl, also 65-70%Pmax.
Heute nehme ich mal den Brustgurt mit. Ich will endlich mal wissen, wo der Puls mit ner 5er Pace mittlerweile so liegt. Loslaufen und schauen. Pace 5:00min/km und Puls 65%Pmax. Das klingt. Wird noch höher, aber schon ne gute Basis – unerwartet gut. Die letzten drei Tage gingen mir durch den Kopf, der gestrige 35er. Wie soll am 12.10. eine solche Pace über 42km gehen? Die Basis für „Lang“ liegt, das ist klar. Das war auch nie die Frage. Aber das Dembo, ein so hohes Dembo über diese lange Strecken laufen zu können, das fehlt. Hab ich drei Jahre nicht trainiert. Schon bei den Intervallen meldeten sich die Waden. Das ist etwas, das ich schon seit Jahren nicht mehr kannte und gestern dann Ansätze von einem Krampf. Lapidar heißt es immer Muskeln baut man in Wochen auf, nur die Bänder brauchen Monate. 4 Wochen sind es seit dem Einstieg in das etwas andere Training bis zum Marathon - tapern inklusive. Wir werden sehen was passiert.
Die km flogen dahin. Der Puls war schön konstant, die Pace auch. Alles im Lot. Alles wie kurz vor dem UTMB. Ich denke, ich bin wieder voll regeneriert. Aber brauch ich so nen Lauf eigentlich? Das sind doch verschenkte km. Was bringen mir 20km im Schlappschritt mit 70%Pmax? Lang und Schlappschritt kann ich. Also bringen sie nix! Dem zu Folge, Meister Greiff müssen wir mal den Plan ein bissl anpassen.
Die ersten 10km liefen in 49:50min mit ca. 67%Pmax so weg. Aber nun kam der Kienberg. Wie schnell lauf ich den mal so hoch? Jezz wird mal Lack gemacht. 4:36 hoch und 4:17 wieder runter. Letzteres war schon etwas sachte. Erst als es flacher wurde, zog ich noch mal an. Der 5km-Schnitt sackte. 4:00 stand jetzt bei der Pace. Es war schnell aber nicht soo anstrengend. Nach Hause sind es jetzt noch 6 oder 7km. Die werden durchgezogen. Mal sehen, ob das geht. Und es ging! In dem kleinen Hügel am S-Bahnhof Wuhletal verlor ich 2sec auf nen 4er Schnitt, aber weiter hinten auf Kopfsteinpflaster und janz leicht hoch konnte ich sie gut halten. Ergebnis 9km in 36min. Geht doch. ;-)
Der letzte km war dann auslaufen.
Eine 4er Pace kann ich mir für den 12.10. zwar immer noch nicht auf den letzten 20km vorstellen. Aber so was hatten wir doch auch schon mal. Ist das nicht die Standardfrage eines jeden Marathonneulings? Wie soll ich nach den vielen langsamen Läufen 42km am Stück diese aberwitzige Pace umsetzen können? Jup, das geht.
Na schaun mer mal. Auf jeden Fall geht da was. Was? Das werden wir sehen. Das Dembolaufen schlägt schon mal an - und das nach recht kurzer Zeit. Aber auch das ist ja nicht unbekannt - und doch immer wieder erstaunlich.
Nein, gestern war ich nicht "zu Tode betrübt". Gestern war gut!
Heute ist mal Ruhe und Morgen gehts weiter - mit Dembo.
;-)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Ja wo ist denn jetzt hier der

"gefällt mir" Button??? ;-)
Das hört sich doch richtig klasse an!!! Auch der Satz "Gestern war gut!";-)
Nee 4er Pace...*hüstel!* Und es ist genau wie du es sagst, es ist das, was jedem Marathonläufer zweifeln lässt, KANN ICH DIE PACE HALTEN??? Und man kann es...warum auch immer...

Lieben Gruß
Tame

Volle Dembo Konzentration

Ich seh schon, mein Kommentar zum gestrigen Berg und Tal Blog der Gefühle wäre nicht nötig gewesen, Du konzentrierst Dich offensichtlich auf das Wesentliche;-).

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Wieso unnötig, Granreserva ...

... War ne schöne Bestätigung. Genau das ging mir eben auch schon durch den Kopf. Für so was, was ich grad mache gibt es nix Fertiges. Da muß strukturiert gebastelt werden. Deshalb Greiff geschnappt, festgestellt was sehr wichtig ist und was weniger und jetzt gibt es wohl bis auf längere Dembo-Intervalle und einen 35er mit 10-12km Endbeschleunigung nix anderes mehr bis zum Tapern.
Das Tapern läuft dann normal. Da bastel ich nich mehr. Da sind dann eh die Messen gesungen.
;-)
Der Vorteil an deinem "Das Gefällt mir" weiter oben ist, dass das nirgens registriert und ausgewertet wird, Tame. (Sehr schön ist dieser Knopf übrigens, wenn man über etwas Schlechtes wie z.B. eine Verletzung schreibt. Da finde ich das "Das gefällt mir!" wirklich sehr treffend - für den Gegner beim eigentlich geplanten Wettkampf... Das ist dann wenigstens ehrlich. ;-))
;-)

Juchhu!!!

Der Schalk hibbelt und kann sich sein Tempo für die letzten 20km nicht vorstellen, der ist auch nur ein Mensch!! Ok, aus einem anderen Universum, aber immerhin ;-))

Ich finde dich Klasse, sagte ich das schon?

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

da

fehlen mir glatt die Worte!!

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Und es trägt Füchte! ...

... Heute 3x3000m am Deister. 600m flach, 600m leicht hoch (50Hm) und 300m wieder runter.
Einlaufen
1. 3000m 10:59min (5:27 und 5:32), 1,5km traben
2. 3000m 11:05min (5:32 und 5:33), 1,5km traben
3. 3000m 10:52min (5:20 und 5:32) platt und im Eimer, aber sehr zufrieden!
Auslaufen.
Brauchte keine Musi auf die Ohren, Strider. ;-)

Prima -

hört sich das doch alles an. Den langen kannst Du auch mal in 4-1-3-2 versuchen...also 4 in 4:30 - 1 in MRT - 3 in 4:30 - 2 in MRT usw. bis es am Ende 35km sind ;-)
Die anfangs noch gefühlt schnellen 4:30 werden im Laufe des Laufs immer erholsamer...(geht natürlich auch in 4:40-MRT oder als 4-1-4-1 Einheit)
Macht für mich einen langen Lauf doddal kurzweilig, weil der Kopf immer am nachrechnen ist...

Grüße von einem auf einmal wirklich nervösen
cheetah

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links