Benutzerbild von candysmama

Hi Ihr,

bisher hab ich meine Schlappen immer schön artig im Geschäft gekauft - nicht immer im gleichen, aber halt mit Laufbandanalyse, Beratung, Probe-durchs-Geschäft-Traben.

Faul wie ich aber nun mal bin, lockt es mich zunehmend, einfach am PC sitzen zu bleiben und den Einkauf gemütlich am PC zu erledigen. Spart ja auch Benzin....

Habt Ihr da Erfahrung? Wie groß ist das Risiko eines Fehlkaufs?

Und wenn ja: habt Ihr Adress-Tipps? Kleiner Tipp: ich komme ursprünglich aus Schwaben....

Schon mal Dank für Eure Hilfe

Helga

Erfahrung: Ja

gut wie schlecht. Manche Hersteller ändern bei Nachfolgemodellen Größenangaben (eben um Internetkäufe zu vermeiden), da kann der gleiche Schuh schon mal kleiner oder größer ausfallen. Wenn du Schnäppchen kaufen willst läufst du wie bei Messemodellen Gefahr, dass die Teile schon ewig irgendwo im Regal stehen und schnell auseinanderfallen.
Ansonsten ist es für Internetkäufe relativ egal, wo du wohnst ;-))
Rückgaberecht hast du natürlich, auch wenn du sie schon mal probiert hast; allerdings hatte ich da neulich böse Erfahrungen mit laufbar, die die Schuhe, die 30min auf einer trockenen Tartanbahn getestet und anschließend feucht abgerieben waren, nicht zurücknahmen (sie fielen eine halbe Nummer zu klein aus); ansonsten habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Bei mir ist bisher alles

Bei mir ist bisher alles glatt gegangen.

Wenn du das Model kaufts was du schon hattest kann eigentlich nichts passieren.

Wenn du weisst, welches Modell...

...dann ist das kein Problem ! Habe früher auch immer im Laufshop meines Vertrauens mit Analyse etc gekauft und finde das eigentlich auch richtig, da man gute Geschäfte mit persönlichen Service eigentlich unterstützen sollte...ABER: Ich spare im Internet 50,-€ für das Modell, mit dem ich am Besten klar komme !!! Daher kaufe ich meine zwei Paare pro Jahr immer dort, meist bei 21.run.com oder Pinguin sports. Musste auch nie ein Modell zurückschicken.
Da du ja vermutlich weisst, mit welchen Schuhen du gut läufst, ist ein Kauf im Internet meines Erachtens nach unproblematisch.
Gruß,
Birgit

Ich such mir immer online

Ich such mir immer online verschiedene Schuhe aus, die im Angebot sind und wo ich von den Herstellern schon weiß, dass mir die Passform einigermaßen passt, geh dann zum Intersport oder Kaufhof und probier sie an und guck nach der Größe und bestell sie mir dann (deutlich günstiger) online. ;)
Hat bis jetzt immer super funktioniert, allerdings brauch ich auch immer neutrale Schuhe und hab keine besondern Ansprüche/Probleme. :)

Gute Erfahrungen

Ich brauche ganz normale Laufschuhe und bestelle meistens Auslaufmodelle, sofern meine Größe noch verfügbar ist. Zur Zeit ist der Mizuno Wave Rider 16 mein Favorit.
Liebe Grüße aus dem Schwabenland - Helmut

Schande über mich, aber ich

Schande über mich, aber ich bin auch schon zum Anprobieren ins Geschäft und hab den Schuh dann online gekauft. Oder ich hatte den Vorgänger und hab direkt online bestellt...das bisschen Service vor Ort und dann 179,- statt 105,- Euro zahlen...das kann ich wirklich nicht mehr mit mir vereinbaren!

Die Preise stehen in keinem Verhältnis mehr!

ich bin auch dazu über gegangen im Netz zu kaufen.
Eigentlich finde ich das ja nicht ganz ok, die Anprobe und ggf. Beratung im Laden zu genießen ohne dort zu kaufen und wäre auch bereit mehr dafür zu zahlen. Zudem ist der persönliche Kontakt bei einer evtl. Rückgabe/einem Tausch viel einfacher. Aber Preisunterschiede von 50€ sind nicht angemessen!
Gerade letzte Woche war ich wieder im ehemaligen Laufladen meines Vertrauens und hätte gerne ein Auslaufmodell der Brooks Glycerin 10 erstanden. Die gab es aber nicht mehr. Das aktuelle Modell (der 11er) soll 159,90 € kosten. Für einen Laufschuh! Das war selbst dem Verkäufer unangenehm. Immerhin sind die gleichen Schuhe in den USA (über Amazon) für 110€ zu haben!
Leider liefern die nicht nach Deutschland, so muss man immer den Umweg über eine Lieferadresse in den USA nehmen.
Das passt nicht mehr zusammen, das müssen die Hersteller auch merken. Also im Laden anprobieren, den Leuten auch klar sagen, dass die Ware deutlich zu teuer ist und im Netz bestellen. Jeder kann sich überlegen, was einem persönlich die Beratung wert ist-50€ Preisunterschied ist mir viel zu viel!
Leider sind dadurch auch die Laufläden die "Gelackmeierten", deren Einkaufspreise wahrscheinlich höher sind, als die Ladenverkaufspreise in den USA...

Mir gehts...

... nicht nur (schon auch) um den Preisunterschied, sondern mehr um den Zeitaufwand.
Aber hier uffm Dorf gibt's kein Sportgeschäft, und bis zum nächsten vernünftigen Laden muss ich schon ein wenig mehr als ein Viertelstündchen fahren - je nach Staulage auf den Autobahnen.
Mal ganz davon abgesehen, dass sich meine Arbeitszeiten mit den Öffnungszeiten der meisten Fachgeschäfte decken.

Und ich mag so ungern einen halben meiner 4 Urlaubstage des Jahres für sowas opfern.... da lauf ich lieber!

Die mit dem Hund läuft

ich kaufe...

meine schuhe immer online. kaufe mir aber auch immer das gleiche new balance modell. kann dir aus persönlicher erfahrung runnerspoint online shop empfehlen. der vorteil da man kann auf rechnung kaufen, und muß somit nicht in vorlage gehen.

sehr sehr negative erfahrung hatte ich mit 21run. lieferung zwar schnell, aber reklamationen dauern ewig und viele mußten mit anwalt drohen.

gruß run

Ich kauf meine Schuhe lieber

Ich kauf meine Schuhe lieber beim Händler meines Vertrauens - da kann man wenn man im Laden steht auch gleich mal nach ein paar anderen Laufutensilien schauen (bräuchte mal wieder neue Hosen ... so´n Mist, dass ich noch gut 500 km mit einem Paar laufen muss, bevor ich wieder hin muss ... naja, ist ja dann immer noch heuer :) ). Der Zeitaufwand ist dann doch relativ minimal, schließlich kauft man ja nicht ständig neue Laufschuhe (1000 km sollten die wenigstens halten, ich schau, dass ich meine mind. 1100 - 1200 km trage). Wenn man diesen Zeitaufwand dann mal hochrechnet auf´s Jahr und dann rechnet, dass man ca. 2 - 3 x im Jahr ins Laufgeschäft wg. neuen Schuhen muss, so ist das doch recht wenig, oder? (glaub da guckt ein jeder von uns mehr Werbung im Fernsehen im Monat)

Bei Internetkäufen kann man natürlich Geld sparen, läuft allerdings auch Gefahr, dass der Schuh doch nicht das richtige für einen ist. Sowas kann man denn im Geschäft durch gutes Personal im Voraus vermeiden. Und Reklamationen lassen sich im persönlichen Gespräch auch besser klären als umständliches Mailschreiben, einschicken von Schuhen, etc.

Was das Thema von wegen im Geschäft anprobieren und im Internet kaufen angeht: Pfui, schämt euch! Mit sowas macht ihr den kleinen Einzelhandel kaputt der davon lebt, dass er keine Dumpingpreise anbieten kann und daher mehr auf den Service gehen muss. Aber Geiz ist geil, ne? Und dann wundern, warum man arbeitslos ist und auf alle schimpfen, aber selbst dazu beitragen, dass andere ihren Lebensunterhalt nicht verdienen können.

PS: Wer jetzt ankommt von wegen Internethandel sei soooo viel günstiger: Rechnet doch mal genau nach. Der Ladenbesitzer muss einen Vorrat bestellen und parat halten, hat Ausgaben für Angestellte, Mieten, Heiz- und Stromkosten, etc. Das hat der Internethandel nicht, da die nur dann bestellen, wenn bei denen einer bestellt. Die Fixkosten sind da minimal, ergo ist für die Leistung die der Internethandel erbringt das Produkt im Verhältnis viel zu teuer!

Ich hab einfach Probleme, da

Ich hab einfach Probleme, da hinzukommen - die 4 Urlaubtage liegen am Stück, und dazwischen krieg ich das inzwischen kaum noch hin....
und nein: mehr Werbung guck ich sicher nicht. Einmal am Tag Nachrichten, allenfalls mal ne kurze Reportage - alles mit Werbepausen führt nur dazu, dass ich selbige zu was anderem nutze, zu spät zurückkommen und entnervt abschalte....

Die mit dem Hund läuft

noch mal ich

habe den Vorteil, dass ich in zwei Laufläden Vereinsrabatt bekomme, da ist das Internet dann nicht mehr soviel günstiger. Allerdings bekomme ich z.T. Auslaufmodelle (Mizuno Wave Precision 13; der läuft aus) eben nicht mehr im Laden, sondern nur noch online; dann schlage ich natürlich auch zu. Und bei Herstellern bzw. Schuhen, die ich eben nicht im Einzelhandel bkomme, allen voran Inov-8 Schuhe oder meine Salomon Ultra Sense.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

wenn man weiß

was einem passt (Modell) kann man getrost online kaufen.
Wenn man es nicht weiß und genug Erfahrung beim Anprobieren hat, auch.
Ich hatte schon Fehlkäufe nach "Beratung" beim Runnerspoint in Bonn, und auch schonmal 'ne falsche Größe im Internet gekauft (und es leider zu spät gemerkt).
Mittlerweile kaufe ich etwa jedes 2 Paar im Netz. Ich wohne nämlich auch sehr ländlich. Nächster brauchbarer Schuhladen ist 34 km weg von hier.

online!

Aus den genannten Gründen, Preis, gleiches Modell, Aufwand...
Ich kaufe bei den von acrylwillow genannten schon mehrfach und immer ohne Probleme.
Ich hatte bei pinguin mal einen asics gekauft, wo sich nach mehreren Monaten (!!) ne Naht löste. Wollte nen neuen Schuh bestellen, erwähnte das mit der Naht so am Telefon nebenbei und kriegte prompte nen kostenfreien Rücksendeschein, hatte nach 2 Tagen ein paar Neue kostenlos, mit der Entschuldigung, das dieser schwarz sei und nicht in der Farbe, die ich vorher hatte...
Das wäre beim Fachhändler niemals passiert.
Und das alles vom Sofa aus, mehr geht nicht.
Gruß Fritze

"To finish, you have to start!!"

hmm...

Schwieriges Thema...wo fang ich an!?

Klar, hab auch schon mal nen Schuh online bestellt!
Das war aber ein Modell, welches im Laden meines Vertrauens damals nicht mehr zu bekommen war...

Wenn ich lese, dass jemand hier "stolz" schreibt, die Modelle erst im Laden zu testen und dann nach Beratung doch im Netz zu kaufen, wird mir anders!!!

Zum Glück sind längst nicht alle Läufer so RÜCKSICHTSLOS!

Was glaubt ihr, wovon der Einzelhandel lebt!?
Am besten gehen wir alle dazu über, dann stellt sich die Frage nämlich nicht mehr, weil es dann einfach keine Möglichkeit des testens mehr gibt ;-)

Mal ehrlich: intensive Beratung, persönliches Gespräch, das Ausprobieren unterschiedlicher Modelle, der direkte Vergleich...
Vor allem aber auch: neue und interessante Tipps des Verkäufers, Alternativvorschläge und auch einfach mal eine neue "Sichtweise"!!!

Bietet Euch das Internet all dies?

Ich kann durchaus verstehen, dass die Preise im ersten Moment abschrecken, aber eine gute Laufschuhberatung mit Analyse und ausgiebigem Beratungsgespräch kann durchaus schon mal eine Stunde und auch mehr dauern.
Rechnet man dann noch Ladenmiete, Personalkosten usw. hinzu, sind doch die Laufschuhe im Laden echte Schnäppchen...

Seht es mal andersherum: ihr bekommt eine (hoffentlich) fundierte Analyse und Beratung zu einen guten Preis und gratis gibt es noch den passenden Schuh dazu ^_^

Zusätzlich gibt es mittlerweile in jedem Laden doch auch attraktive Angebote!
Sei es der Socken oder das passende Laufoutfit in Verbindung mit dem Laufschuhkauf oder auch einfach nur der "entscheidende" Tipp des engagierten Verkäufers...

In diesem Sinne:
Geht raus vor die Tür und lasst Euch inspirieren beim Erlebnis Laufschuhkauf :-P

@lysander...

...oder das Märchen vom Fachhandel.
Wenn es das hier geben würde, Beratung, Auswahl, Service und Co, dann wäre ich ganz bei Dir. Nur wo findest Du das denn noch, egal, ob Laufschuh oder Fernseher, die meisten “Fachhändler“ lesen Dir auch nur vom Karton/Prospekt ab, was das Teil kann.
Fachkundige ist purer Zufall in den meisten Läden, oder Personen abhängig, oder Launenbedingt schlechter oder besser...
Und das Internet braucht keine Anfahrt, keine Öffnungszeiten...
Und der Preis, selbst bei guter Beratung, liegt der Unterschied bei meinem Schuh bei 55€ - ich bin kein Geizheimer, verdiene auch recht gut, bin aber auch nicht blöd.
Aber das tolle ist ja, das jeder da kaufen kann, wo wer will - aber Beratung im Laden, kaufen im Netz, da bin ich bei Dir, das finde ich unmoralisch und absolut verwerflich!
Gruss Fritze

"To finish, you have to start!!"

Shoefitr

Zum Beispiel unter runningwarehouse.com. Da kannst du dir dein Wunschmodell mit einem Schuh vergleichen, den du schon hast. Du siehst farbcodiert, wo der Schuh enger oder weiter ist und bekommst auch gleich die für dich passende Größe vorgeschlagen.

Das war mal ein Tipp aus Jogmap ;-)

Mir gehts wie dir

...erst immer Laufbandvideoanalyse.
Ich bin Neutralläufer und egal, welchen neutralen Schuh man mir vorschlug, es sah auf dem Laufband immer gut aus.
Da dachte ich mir irgendwann, da kannst du dir auch alleine neutrale Schule kaufen. Und das mache ich seitdem auch. Nur mit den Größen ist es schwieriger, aber da muss man eben ein paar zu Auswahl bestellen.

fifty-fifty

Wenn ich eine Laufbandanalyse, etc. mache, kaufe ich den Schuh im Laden direkt. Hat für mich was mit Moral zu tun.

Kaufe ich einen Schuh, den ich schon kenne, gehts online. Auch mal über amazon oder zalando, also nicht nur Fachgeschäfte.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass neueste Modelle auch im Internet nicht wesentlich günstiger sind. Und hier gibts außer Sport Scheck und runnerspoint noch einen großen Inhabergeführten Laufladen, der 10€ verlangt für Beratung, Analyse, etc., wenn man keinen Schuh kauft. Kann ich irgendwie nachvollziehen...

ONLINE!!!

Nachdem der Laufladen meines Vertrauens nicht mehr existiert, kaufe ich meine Schuhe fast ausschliesslich online. Entweder kenne ich ein bestimmtes Modell schon, weil ich es schon in meinem Besitz ist oder es ist das Nachfolgemodell. Richtig danebengelegen habe ich mit meiner Auswahl noch nie, vielleicht werden es dann nicht unbedingt meine Lieblingsschuhe.

Bestellen tue ich da, wo es am günstigsten ist... reingefallen bin ich noch nie.

Am Samstag war ich bei Runnerspoint... 3 Modelle hatte ich auf dem Schirm, von denen ich wusste, dass ich mit denen zurechtkommen werde. Auf die Frage, was denn so drin wäre, wenn ich alle 3 Paar nehme, wurden mir nach zähen Verhandlungen 10% Nachlass angeboten... bei einem regulären Preis von 390 Euro nicht gerade berauschend.

Beratung? Ob ich die Schuhe zum Laufen haben wollte?
Da kann ich auch online kaufen!!!

Meistens Online

Im Laufladen auf meine Frage, was die denn machen könnten, wenn ich von den Schuhen gleich 2 Paar nähme (plus den Trinkrucksack und einiges an Klamotten), wollte man mir vor ein paar Jahren einen Plastik-Schuhanzieher "schenken".

Im Nachhinein waren die Schuhe dann auch noch total falsch, die überflüssige Pronationsstütze (scheinbar wegen meiner Größe für sinnvoll erachtet) legte mich nach kürzester Zeit quasi lahm.

Seitdem lasse ich mich auch nicht mehr im Laden beraten, sondern recherchiere selber, und wenn ich was falsches kaufe, kann ich auf mich selbst sauer sein.

Gute Erfahrungen habe ich mit wiggle gemacht in puncto Schnäppchen (so 60 Euro statt 120 für meine beiden Paare Inov-8 Schuhe). Gut war auch amazon und runnerspoint, Umtausch war kein Problem. Unzufrieden war ich mit voycontigo (erstens nicht billiger, zweitens als die Schuhe für Asphalt nach 300km durchgelaufen waren, also Löcher in der Sohle!) behauptete man dort, es läge an meinem Laufstil - ohne Worte. Hab ich mich geärgert, daß ich da schon drei Paar Schuhe für (125,-, 189,- und ein mal runtergesetzt 79,- Euro...)gekauft hatte, und dann so ein "Service"...

Toll war aber ein Telefonkauf bei "Wat läuft" in Bochum. Ich wollte zur Regeneration von den Barfussschuhen und Minimaltretern mal Hokas haben, habe da angerufen, alles kurz mit dem Inhaber besprochen, und am nächsten Tag hatte ich die Schuhe, auf vertrauensvolle Rechnung, die ich dann auch gleich beglichen habe - die waren aber natürlich nicht billiger als sonst - aber dafür war mir wichtig, eine gute Größen-Beratung gehabt zu haben (fallen sehr klein aus). Der Typ hatte aber wirklich Ahnung.

Meistens kaufe ich aber online, weil ich diese Beratungen nur noch selten brauche - und wenn ich ne andere Größe brauche, muß ich halt mal Porto extra zahlen. Und solange bei 5-6 Paar im Jahr stationär keine Rabatte drin sind, bleibt das trotzdem viel günstiger - und ich muß mich nicht von Leuten volllabern lassen, die meinen, sie könnten durch mal scharf hingucken eine Laufanalyse (mit Kamera/Videoaufzeichnung, für die man mit gutem Grund bei Profis einiges bezahlen muß) ersetzen.

Wenn ich mich beraten lasse, dann kaufe ich aber auch da. Eine Frage des guten Stils, meine ich. Aber ob man sich Stil leisten kann oder will, muß natürlich jeder selber wissen.

Gruß
jeajea

**Candy is dandy, but liquor is quicker.**

Märchen vom Fachhandel

kann ich bestätigen für Karstadt Sports. Runnerspoint und Sport Scheck. Zählen die als Fachhandel?? Ich sage nur: Nike Free, das sind Freizeitschuhe, mit denen kann man nicht laufen.

Kann ich nicht bestätigen für kleinere z.T. spezialisierte Geschäfte, bei uns wären dass Sport Jochum im Quierschied oder Orthopädie Rössler in Völklingen (ja, der macht auch Einlagen aber nein, nicht jeder muss für seinen Laufschuh Einlagen haben) oder - wenn der Inhaber selbst da ist - der neue Sportshop in Saarbrücken-Rotenbühl. Habe mich einmal verkauft und Schuh zurückgebracht, wurde anstandslos zurückgenommen und in ein anderes Modell gewechselt.

Aber wie gesagt: die können auch nicht alles liefern oder bestellen und haben mir schon mit freundlichem Bedauern geraten, dann selbst übers Internet zu bestellen.

Im Laden anprobieren, beraten und dann im Internet bestellen halte ich für ein Erschleichen von Leistungen.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Bloß nicht über verödete Innenstädte schimpfen!

Ich habe den Händler meines Vertrauens gefunden, bei dem ich mich gut aufgehoben fühle und der genau weiß, mit welchen Schuhen ich glücklich sein kann. Der Laden ist auch Info- und Kontaktbörse. Und ich weiß ganz genau, dass ich die Schuhe als Stammkunde auch noch nach zwei Wochen zurückbringen kann, wenn sie dann doch nicht so gut passen.

Auch ich sehe es als absolut unfair an, bei einem Händler die Schuhe zu testen und dann online zu kaufen. Siehe Überschrift: Wem eine lebendige Stadt mit Geschäften jenseits der üblichen Filialen-Wüste lieb ist, der lässt dort auch sein Geld. Bücher bestelle ich auch nicht bei Amazon, sondern bei meinem lokalen Geschäft, auch wenn das vielleicht noch 500 Extrameter Bewegung kostet (viele haben mittlerweile ja auch einen Hausservice). Bei vielen der vermeintlichen Sonderangebote bei Onlinehändlern handelt es sich zudem um schwer verkaufbare Restposten, also um Schuhe, die zuvor nicht so gut gegangen sind - und das oft nicht ohne Grund!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich gerade ein Auslaufpaar bei Greif online gekauft habe. Aber der geht ja auch noch locker als mittelständischer Händler durch - und zudem amüsiere ich mich jeden Montag über die Tipps in seinem Newsletter (ein paar habe ich sogar schon befolgt).


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

So, ich hab's getan....

.... und es hat nich mal weh getan!

3 Paar bei Runnerspoint, alle reduziert.
Einmal das gleiche, was grad die Schallmauer erreicht hat - das gibt auf keinen Fall Probleme.
Einmal ein Vorjahresmodell von ner Firma, die ich vor 2-3 Jahren gern gelaufen bin - fühlt sich auch jetzt wieder gut an.
Und dann noch was - für mich - Experimentelles: Brooks PureDrift Women; Brooks kennen meine Füße an sich gut - aber die Dinger sehn ja schon sehr spacig auf. Dat test ich lieber mal aufm Laufband, bevor ich sie draußen einsau....

Danke für Euren Meinungsaustausch!

Die mit dem Hund läuft

Ich habe mir immer sehr gute

Ich habe mir immer sehr gute Laufschuhe im Sportladen gekauft. Auch weil ich dann mindestens 10 min aufs Laufband wollte, bevor ich über 200.- für einen Schuh ausgebe. das geht online natürlich nicht. was ich entdeckt habe, sind Pflegemittel : http://www.mirapodo.de/schuhe/pflegemittel/1/, die kann man sich online viel günstiger bestellen und die Schuhe halten wirklich länger, gerade die kunststoffe bleiben länger weich und werden weniger brüchig

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links