Moin,

wie haltet ihr das mit den Ruhetagen?

Bisher habe ich versucht mich an 3 Tage Sport/ 1 Tag Ruhe/ 2 Tage Sport/ 1 Tag Ruhe zu halten, aber seitdem ich wieder mehr arbeite kommt das System leider ins wanken.
Mein Arbeitstag besteht aus so 2-3 stunden hin und her laufen und 4-5 h stehen (im Lager, kommisionieren und verpacken). Kann ich das als Ruhetag zählen, da es ja im Prinzip keine intensive sportliche Betägigung ist? Dafür würde ich am Wochenende einen kompletten Ruhetag einlegen.
Zum Sport, ich laufe zur Zeit 3 x die Woche ne halbe Stunde (auf die ich sehr stolz bin, laufe erst seit Ende Juli) und dazwischen Kurse im Sortverein (TaeBo und Bodytoning).
Was meint ihr, habt ihr da irgendwelche erfahrungen?

Vielen Dank im Voraus :)

Ruhetage

Moin görki

Das Sportprogramm hört sich ja schon gut an. Ich gehe zur Zeit 2x die Woche walken und 2x die Woche schwimmen. Daheim mache ich noch 2x die Woche Muskelaufbau. Ein Arbeitstag als Ruhetag sehen kannst Du ja schon irgendwie, wenn Du an dem Tag kein Sport machst. Ich schaue schon, das ein Ruhetag unter der Woche ist. Wenn ich am Wochenende nichts mache bekomme ich schnell schlechte Laune.
Seit wann arbeitest Du wieder mehr? Der Körper braucht vielleicht etwas Zeit, sich daran zu gewöhnen. Ich meine, kommt Dein System ins wanken weil du nach der Arbeit zu müde bist? Oder sind die Arbeitszeiten so, das Du nicht weisst, wie Du die Sporttermine legen kannst?
Ich hoffe mal, das Dir das weiterhilft. Gute Nacht

bordie

Probieren!

Ich würde es einfach probieren. Wenn Du merkst, dass Dir das doch zuwenig "nicht" unter der Woche ist, kannst Du ja mal einen zusätzlichen Pausentag einfügen. Aber ich denke, über kurz oder lang wirst Du Dich an die Art der Belastug auf der Arbeit gewöhnen.
Vor 3-4 Jahren hätte ich mir auch nicht vorstellen können, z.B. nach einem Messetag noch laufen zu gehen (9 Stunden Stehen), mittlerweile verlangen meine Beine geradezu, nach der Rumsteherei nochmal ordentlich bewegt zu werden.

wie ich es mache?

Ruhetage liegen bei mir dann, wenn ich zum Sport nicht komme. Das ist manchmal selten der Fall, manchmal häufiger. Arbeitstage sind bei mir keine Ruhetage, sonst käme ich nie zum Laufen ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich habe selbst auch

Ich habe selbst auch kommissioniert, wenn du nicht unbedingt jeden Tag einen Kollirekord anstrebst ist die Arbeit eigentlich moderat. Würde da nicht an den Ruhetagen rumfeilen. Aber jeder ist anders. Ich laufe auch nach einem 16 h Arbeitstag noch, wenn es der Plan erfordert. Ich persönlich halte mich selten an diese Ruhetagsregeln. Ich weiss mittlerweile, dass ich 3 Tage Sport hintereinander auf Dauer für mich die Beste Lösung sind. Das musst du für dich auch rausfinden...

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de
tweet me @SchnelleGurke
don't feed the Troll >XXX°>

Gewöhne Dich erst mal...

an das erhöhte Arbeitspensum.
2-3h hin- und herlaufen/gehen und dann noch so lange Stehen ist nicht zu verachten. (wieviel hast Du denn vorher gemacht?)
Da werden die Beine am Anfang schon abends ganz schön müde und vielleicht geschwollen sein.

3 x die Woche 30 Minuten Laufen seit 7 Wochen ist ja schon nicht ganz wenig.
Da kannst Du sehr stolz drauf sein!!
Dazu noch der andere Sport und mehr Arbeit, ist klar, dass es da ruckelt.

Vielleicht würde ich sogar, bis sich die Mehrarbeit eingespielt hat, nur zwei Mal die Woche laufen. (ca. 2-3 Wochen) Du wirst schon spüren, wann die Energie wiederkommt.

Wenn die Arbeit eingespielt ist, wird die körperliche Anforderung dabei für den Körper normales Level. Das braucht aber genauso entsprechendes Training/Gewöhnung, wie das Training für 3 x 30 Minuten Laufen/Woche!

Wieviele und wann Du "Ruhetage" brauchst, ist von Deinem Trainingszustand und auch Deinen sportlichen Zielen abhängig.

Ich mache auch verschiedene Sportarten (Schwimmen, Reiten, Rennrad, Laufen) und habe eigentlich keinen Tag ohne Sport, außer bei Krankheit.
Das habe ich aber auch langsam die letzten Jahre gesteigert und an einem Tag, wo ich z. B. nur schwimme oder reite, ist dann ein Ruhetag für die Laufmuskeln!
Ganz wichtig ist, dass bestimmt 70-80% meines Trainings im GA1-Bereich oder ReKom stattfindet.

Lieben Gruß Carla-Santana
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Strider spricht mir aus der Seele

Ruhetage als Teil eines Plans gibts bei mir nicht. Wenn ich den ganzen Tag in der Arbeit war und mich dann zuhause noch um Kinder, etc. kümmern muß, kann das ein Ruhetag werden, weil schlicht keine Zeit ist. Wenn aber irgendwo mind. 1 Stunde Luft ist, gehts los. Und auf die Idee, am Wochenende einen Ruhetage einzulegen, käme ich sowieso nicht. Zur Not stehe ich vorm Sonnenaufgang auf und renne. Aber mein Körper ist das gewöhnt, ich mache das seit über 10 Jahren problemlos. Und auch vorher war das nur unterbrochen von Schwangerschaften und Stillzeiten. Ach ja: Kranktage wären auch Ruhetage, aber irgendwie werde ich nicht krank.

Keine Formsteigerung

jr Die Tätigkeiten am Arbeitsplatz wirken zwar ermüdend,die Muskulatur kann sich nicht entspannen,der Kreislauf wird mehr als bei ruhigen Tätigkeiten beansprucht,die Ausdauer wird damit nicht verbessert(zu unterschwellig und zuviele Unterbrechungen),also findet hier kein Training statt,es liegt demnach ein Ruhetag vor.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links