Benutzerbild von rainbowdreamer70

Hallo zusammen,

erst mal mein Vorhaben:

13.10 Marathon München(Zeitziel sub4)
22.09 Halbmarathon Altötting (zu gucken ob ich die sub 4 angehen soll)

so nun zur Frage.

Macht folgendes Sinn:

Sa. 28.09. 10km Rennen (aus Spaß und volle Pulle, Laufgruppenevent)
So. letzter 30er (seit Juli gab es 3x20km; 1x25km; 1x28km; 1x29km; 2x30km, vor Juli gab es auch diverse längere Läufe)

oder lieber nur der 30er?
oder lieber nur den 10er und dafür kein 30er
oder doch beides da noch genug Zeit zum tapern...

ich weiß auch grad nicht :-)

bin gespannt was die Meinungen sind.

Grüßle Rainbowdreamer

zwei Wochenenden vorher

hast du noch genug Zeit zum Tapern, ich würde beides machen ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Den letzten 30er kannst du

Den letzten 30er kannst du bis zum 3.10. machen, später besser nicht mehr.
Ich würde ihn nicht am Tag direkt nach dem 10er-Wettkampf machen, sondern tatsächlich so viel wie möglich Regeneration vorher mitnehmen, und ihn am 3. Oktober laufen (Is ja praktischerweise auch ein Feiertag).

Mein Beck-Trainingsplan enthielt sogar noch einen ziemlich heftigen 32er im oberen GA2-Bereich 10 Tage vorm Marathon (Ich hab gehört, dass das in der aktuellen Auflage auf 75% entschärft wurde, aber die Einheit ist immer noch drin).

Beide Einheiten machen Sinn

Beide Einheiten machen Sinn (10er TDL und langer Lauf) und genug Zeit zum Tapern hast Du auch noch. Wenn Du es irgendwie hinbekommst, dann würde ich aber versuchen ein, zwei Tage Pause zu lassen. Mit 'ner Kopflampe bewaffnet oder auf beleuchteter Strecke geht ein 30er auch noch nach Feierabend.

Viel Spaß und Erfolg.

Ganz klar: Beides ...

... und auch Sa/So und nicht mit Luft dazwischen. Das ist doch grad der Trainingseffekt. In meinen M-vorbereitungen stand immer Sa kurz und schnell und So dann der 30er. War immer lustig beim Loslaufen Sonntags. Aber nach spätestens 15km solltest du dich dann eingelaufen haben - heißt ja nich Mainrennerin, die immer erst 20km zum Einlaufen braucht. ;-)
Das Timing ist auch perfekt. Du gehst aus dem Belastungsblock dann direkt in 2Wochen tapern. Besser geht nicht. Den 30er aber dann bitte in ldl, eventuell mit Endbeschleunigung.
Viel Spaß!
;-)

Warum noch einen Zehner?

Den 30er kannst und solltest du in jedem Fall noch laufen. Meine Frage ist nur: Bist du es auch gewohnt, nur einen Tag nach einer schnellen Einheit den langen Lauf zu absolvieren? Falls nicht, würde ich mit diesem "Experiment" nicht gerade zwei Wochen vorm Marathon beginnen.

Mit Blick auf den Marathon ist der halbe drei Wochen vorher ideal, der Zehner ist nur Luxus. Du solltest dich dabei nicht so auspowern, dass du am nächsten Tag Probleme hast, den 30er flüssig durchzulaufen.


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

Beide Läufe...

...und den 30er regenerativ. Dann hast Du noch zwei Wochen Zeit um runter zu kommen. Mehr wäre eher kontraproduktiv. Viel Spaß und schöne Läufe!!
Maren

Ich bin dann mal weg

Sicher Laufen geht immer

Sicher Laufen geht immer ;-)
Wir haben im Frühjahr Samstagmittag den Fährturmlauf in Schweich gemacht. 10 Km mit Bestzeit gelaufen und Sonntagsmorgen in Kandel den Marthon als zügiger Tempodauerlauf. Alles nur eine Frage des Tempos. Die ersten 10 km beim Marathon fühlten sich die Beine etwas schwer an aber danach rollte es die letzten 32 km richtig gut.
Ich würde auch beide machen da danach noch 2 Wochen Zeit zum runterfahren sind.
Montags dann noch einen 5'er hinterher als Regenenerativer Lauf. Dann passt das schon und die Beine werden wieder locker.

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

puuhhh....

.... viele Meinungen, manche sehr ähnlich. Vielen Danke erst mal dafür.

Die Mehrheit ist für beide Läufe. Und so werde ich es vermutlich auch machen.

1) hatte ich schon 2x so eine Kombination Samstag flott, Sonntag lang
2) ich sehr ländlich wohne (viel Wald, fast ausschließlich Wald) geht das mit Stirnlampe nach Feierabend eher schlecht, noch dazu sind unsere Waldweg nicht die besten ;-)

Ob ich den 10er dann wirklich auf Anschlag laufe oder „nur“ einen flotten Tempolauf, das entscheide ich dann doch erst am Samstag kurz vor dem Lauf, je nachdem wie ich den Halben weg stecke, den der wird bis zur Sternchengrenze gelaufen ;-)

So und meine langen sind sowieso immer ldl
Endbeschleunigung kann ich ja dann auch erst nach 25km sagen ob noch was geht im Kopf ist es auf alle Fälle mal abgespeichert ;-)

Na dann, auf ein frohes gelingen und Danke nochmal an alle die sich beteiligt haben.

Gruß Rainbow

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links