Benutzerbild von Schalk

... kurz vor oder kurz nach dem Sterben?
Dembointervalle waren dran. Eigentlich wollte ich drei mal 3000m mit 2000m Trabpause. Eine Runde war ausgesucht. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Langer Tag, spät von Arbeit. Kurz vor Acht war ich erst da und pünktlich zum Ankommen fing es an mit Regnen. Egal. Da war ich mit den Laufsachen im Koffer drauf eingerichtet. Umziehen, Uhr an und los. Die Runde spontan geändert. Intervalle laufen ist besser ohne groß Nachdenken. Also eine 1,5km Straßenrunde. Doof bloß, dass die mit Hügel ist. Es geht ca. 600m flach, dann 600m mit 50Hm stetig ansteigend und dann die 50Hm auf 300m wieder runter.
3000m heißt zwei solcher Runden. Einlaufen war 400m. Das war eindeutig zu kurz. Uuund, im ersten Ansteig war klar: Das wird heute nix mit zwei Runden Vollgas.
Also kurzerhand Plan B: 4x2000 mit 1000m Trabpause und immer genau nach zwei Runden ging es wieder ins Dembo.
Die ersten 2000m waren schon ne Gaddaschdrofe. Dembo OK, aber wie... Das Ergebnis zählt. Pace auf den 2000m 3:50min/km. War ja mit Hügel.
Die zweiten 2000m waren völlig ätzend. Am Ende sah ich dann auch warum: 3:31min/km.
Bei den dritten 2000m war kurz vor dem Hügelfast Ende im Gelände. Das war der doddale Anschlag. Mehr ging nicht. Die letzten 50m hochwärts war einfach nur noch krampf am Anschlag, am liebsten rausnehmen, aber doch irgendwie durchziehen. Kurz vorm Sterben. ;-) 3:38min/km.
Und das letzte Mal 2000m ging eigentlich wieder. OK, waren auch nur noch 3:44min/km. Aber da hatte ich irgendwie dann den Rhytmus gefunden. Kurz überlegte ich noch ein fünftes Intervall anzuhängen. War aber wirklich nur ein kurzer Gedanke.
Irgendwie ist es doddal komisch. Es ist richtig anstrengend. Aber irgendwie macht es doch wieder Spaß, die Dembobolzerei. Irgendwann muß dann aber auch mal ein Vergleich zu früheren Zeiten her. Gefühlt ist das alles schnell. Aber wo stehe ich damit im Vergleich früheren Jahren? Leichter muß das alles noch werden. Der Dembobegrenzer muß noch raus. Die Waden und die Unterschnekel meckern noch zu sehr. Abdererseits ist das gut. Dann meckern sie hoffentlich nicht am 12.10. Wir werden sehen.
;-)

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Man soll aufhören

kurz bevor man die Schallmauer durchbricht. Sonst sind Hörschäden möglich wegen dem Knall.

Im Ernst, wenn du weiter jeden zweiten Tag lustige neue Temporeize frisst musst du nur noch rechtzeitig tapern und dann wirst du übern Berg fliegen wie ein Falke (oder so ähnlich). Die Grundlagenausdauer sollte ja mehr oder weniger vorhanden sein, da kannst du dich schön auf das Wesentliche konzentrieren ;-).

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Man sollte dann aufhören,

wenn die Ziellinie überrannt ist um dann an die Seite zu wanken und den Rest von sich zu geben. Auf keinen Fall VOR der Ziellinie!

Und wenn der Punkt im Intervall erreicht wird: eins geht noch!

Tiefflieger, Du.

tsss

wieso aufhören
besser gar nicht erst anfangen
;))
c

alles Schall und Rauch oder was?

ich bin heute die 3x3000m mit 2000m Trabpause gelaufen, aber überflüssig zu sagen, dass meine schnellen EInheiten langsamer waren als deine Trabpausen, oder????

Junge, junge. Wenn der Asphalt sich hinter dir in Rauch aufllöst, dann solltest du mal über dein Tempo nachdenken...

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

eigentlich nie

außer...deine Frau steht am Rand und...
ein kühles Bier MUSS gezischt werden...
Ach, nein, eigentlich auch nicht.. also nie...immer weiter- ist doch sonst auch langweilig. Man muss doch wissen was noch geht/läuft. Also, Arsch hoch Amerika und tschakka...to infinity and beyond...

sterben???...

...wo kommwa denn da hin? bissu weichei, oder wat?
also ersma schnell laufn und das bis ins ziel, dann darfste allerhögschdens kxtzen, aber dann sofort freuen und dann nen bierchen zischen!
____________________
laufend kommt sterben nich inne tüte: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Wann soll man eigentlich aufhören?

...natürlich kurz bevor du die Kenianer ein zweites Mal überholst.
Bitte aber dann ganz langsam abbremsen sonst bewirkst du noch eine Verschiebung der Kontinentalplatten ;-)

Grüße an den Dembobolzer von den Treibhölzern an der Saar

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links